1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bürgerfunk

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von AK64, 19. April 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AK64

    AK64 Benutzer

    Hallo zusammen,

    ich hätte da mal eine Frage. Wo "darf" man überall Bürgerfunk machen?

    1. Angenommen bei mir gibt es keine Redaktion für Bürgerfunk, darf ich dann in die nächste Stadt/Kreis?
    2. Angenommen es gibt eine Redaktion in die ich nicht kann/will, was auch immer, darf ich dann in die nächste Stadt/Kreis?

    Ich hörte auch von jemandem, der bspw. in BN produziert, je nach Aufhänger wird es dann aber im Rhein-Sieg-Kreis (alles nur als Beispiel gedacht!) gesendet.

    Wie sind da die Richtlinien? Danke für Tipps.

    Gruß,

    Mona.
     
  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Zwar nicht Nordrhein-Westfalen, aber als Tipp vielleicht trotzdem brauchbar: Ich weiß von Bürgerfunkern, deren Sendung als Syndication auf anderen Sendern im gleichen Bundesland läuft.

    Auch ich bin schon mal von verschiedenen Sendern gefragt worden, ob ich dort nicht für eine bestimmte Redaktion was produzieren wolle. Auf meine Erwiderung, dass ich aus einer Stadt mit einem eigenen Sender käme, hieß es nur, das spiele keine Rolle, da sei ich icht der einzige.

    Kommt mir so vor, als ob das ein rein logistisches Problem (die An- und Abfahrt) ist.
     
  3. AK64

    AK64 Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Das wäre Klasse, wenn dem so ist. Bin mal gespannt, ob noch jemand schreibt!

    Danke.
     
  4. Cart

    Cart Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Hallo,
    es ist völlig egal aus welcher Stadt du kommst. Bei vielen Bürgerfunkern ist man einfach froh, wenn man "Content" (bewusst in Anführungszeichen gesetzt) geliefert bekommt um auch weiterhin eine Daseinsberechtigung zu haben. Versteht mich nicht falsch: Ich bin ein Verfechter des Bürgerfunks. Eine gute Möglichkeit Nachwuchs zu generieren.
     
  5. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    ...offenbar nicht wirklich in NRW.

    siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Bürgerfunk_in_Nordrhein-Westfalen
    und: http://www.lbf-nrw.de/buergerfunk/index.php

    Da Rundfunk in Deutschland "Ländersache" ist, sind die Bedingungen in den einzelnen Bundesländern z.T. so unterschiedlich wie der jeweilige Inhalt der "Verpackung" Bürgerfunk. Das reicht von NKL mit OK-Fenster über OK, welche die Basis für NKL bilden bis hin zu den SAEK (in Sachsen) oder eben dem in NRW praktizierten Modell.

    Allen gemein ist allerdings der (inhaltlich) geforderte lokale Bezug und der Wohnsitz der "Macher" im Verbreitungsgebiet. Und hier genau ist der Ansatz, wo die Ausnahme die Regel bestätigen könnte. Da z.B. wo sich Nutzergruppen im Bereich unterschiedlicher Bürgersender finden, um gemeinsam ein (regional relevantes) Programm zu gestalten.

    Da wird sicher, wenn inhaltlich wertvoll, der lokale Bezug auch mal auf die Region ausgeweitet.

    Aber, die Entscheidung darüber obliegt immer dem jeweiligen Bürgersender, OK oder NKL selbst.

    Siehe auch:
    Und konkret:
    Also, ein Anspruch besteht danach nicht. Aber eine freundliche Nachfrage bei dem betreffenden Bürgersender sollte Dir Klarheit bringen, was in Deinem konkreten Fall möglich ist.

    VG kranich
     
  6. Radiotroll

    Radiotroll Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    In NRW sind die Lokalfunksender für die Ausstrahlung zuständig. Für Dich wäre das also Radio Bonn. Zuvor mußt Du aber unbedingt einen "Bürgerfunkführerschein" machen. Dies passiert bei einem von der Landesanstalt für Medien zertifizierten Medientrainer. Das ist ein Kursus, der für Komplettanfänger aus drei Modulen besteht. Am Ende erhälst Du ein Zertifikat und die Berechtigung, Bürgerfunk zu machen. Damit suchst Du Dir zwei Gleichgesinnte, die ebenfalls ein Zertifikat haben. Mit denen darfst Du nun eine Gruppe gründen und Dir eine Sendung zu einem Euch interessierenden Thema ausdenken. Diese Sendung darf nich musiklastig sein, das heißt, nur Charts spielen, geht nicht. Das Thema muß einen lokalen Bezug haben, also direkt etwas mit Deiner Region zu tun haben. Aufnehmen kannst Du zu Hause, besser ist natürlich ein Aufnahmestudio mit professioneller Ausstattung. Adressen gibt es über die Seite der LfM oder aber den Bürgerfunkkoordinator Deiner Region.

    Wenn Du jetzt sagst,"Das ist aber schwer!!, dann hat die schwarz gelbe Koaltion in NRW, die dieses Gesetz verbrochen hat, ihr Ziel erreicht und Dich eventuell von Deinem Vorhaben abgebracht. Tu ihnen nicht den Gefallen , sondern gehe diesen Weg, damit der Bürgerfunk in NRW nicht noch weiter ausblutet.

    LG,

    Radiotroll
     
  7. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Hinzuzufügen ist noch, dass diese "Führerschein-Kurse" oft auch noch was kosten und die Ausstrahlung der Sendung erst zur frühen "Geisterstunde" ab 21 Uhr erfolgt und damit praktisch Niemanden erreicht.
    Ein Tipp von mir: Wenn du unbedingt Radio in NRW machen willst, dann versuche es bei einem größeren Internetradio. Da fallen die Stolpersteine weg und du kannst auch durchaus eine reine Musiksendung gestalten. Einige ehemalige Radiowerkstätten in NRW haben z.B. ebenfalls das Web für sich entdeckt und bieten teilweise auch Hilfestellung, Technik, Stream und Studio an.
    Oder ziehe in ein anderes Bundesland wie z.B. NDS. Sicherlich ist auch hier eine Einweisung in die Technik Pflicht, aber das Gesetz ist noch lange nicht so streng wie in NRW und auch die Sendezeiten sind besser. Das coolste: Bei den NKL (ist keine Klassenlotterie sondern steht für nichtkommerzieller Lokalfunk) darf man auch live auf Sendung gehen!!!!
     
  8. AK64

    AK64 Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Das hört sich ja, alles in allem, nicht so prickelnd an. Sendungen sind übrigens auch schon ab 19.00 Uhr möglich, je nach Wochentag. Wie kommt man denn an solche Internet-Radio-Sender dran? Sorry, kenne mich da gar nicht aus. Und wer nimmt auch etwas von einem an? Kurse ja, die sind aber meist nicht so wirklich teuer und werden zudem häufig bezuschusst.
     
  9. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Das kommt drauf an, was Du machen möchtest: Nur Musik moderieren (da gibt es viel zu viele und noch mehr schlechte) oder auch redaktionell tätig werden (Nachrichten intern oder auch Reportagen extern).
    Für letzteres gibt es wenige, aber meist gut aufgestellte Sender. Das müssen übrigens nicht automatisch die größten sein!
     
  10. AK64

    AK64 Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Musikalisch hab ich einen bestimmten Geschmack und kann auch was zu meinen Beiträgen (denn das ist mein Ding) beistreuen. Allerdings - wie ist die Ausrichtung der Sender, gibt es da themenspezifische oder bringen die allgemein alles mögliche zu allen möglichen Themen?
     
  11. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Die meisten Internetradiosender bedienen den Mainstream (sie nennen es auch "querbeet"), sowohl musikalisch als auch inhaltlich. Redaktionell kommt da nicht sehr viel mehr als Wetter, Horoskop, abgelesene Shortnews und eingekaufte Vorproduktionen.

    Musikalisch haben dann einige entweder ihre Spezialsendungen oder auch verschiedene Kanäle. Da lassen sich themenspezifische Inhalte (Infos über Musiker, Tourneen, Gerüchte etc.) besser unterbringen.

    Bleiben noch die Nischensender, die sich einzig und allein auf das konzentrieren, was sie wirklich können:
    Beschränken auf ein Genre oder eine Zielgruppe. Diese Einschränkung ist in Wirklichkeit ein Gewinn, denn sie können zielorientiert mit Kompetenz arbeiten; man kennt sein Publikum und dessen Interessen.

    Soweit erst mal zur Theorie.
    Praktisch bleibt dann noch die Frage, welche Produktions- bzw. Sendemöglichkeiten Du zuhause hast, was vom Sender gestellt werden kann und was insgesamt erwartet wird.
    Dein Anspruch sollte hoch sein und der des Senders auch, dann wird das was.
     
  12. AK64

    AK64 Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Vielleicht kann mir jemand einmal verraten wie das technisch überhaupt von statten geht. Produziere ich dann daheim und sende das ganze als wav wohin, wo es eingespielt/eingespeist wird?
     
  13. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Live: Ja. Du streamst ein mp3-Signal an einen Server, der es weiterverteilt. Streaming-Software gibt es verschiedene, mitunter bereits integriert in die Abspielsoftware. Manche stellen Dir die Software, andere erwarten, dass Du sie hast.
    Die Serverdaten gibt es vom Radiobetreiber, für den Du sendest.

    Vorproduziert: Du erzeugst eine Sendung und lädst sie fertig auf den Server hoch, wo sie zum vorgesehenen Zeitpunkt abgespielt wird.

    Kosten: Außer eigener Hard- und Software, Tonträgern, Leitungs- und Stromkosten fallen keine Extra-Kosten an. Es gibt zwar Radios, die eine (Un-)Kostenbeteiligung wünschen, aber darüber wird schon immer gestritten.

    Moderatoren werden immer gesucht, gute Moderatoren erst recht.
    Gute Radios kann man mit der Lupe suchen; Webradios im allgemeinen gibt es ebenso viele wie es Frust darüber gibt.
     
  14. AK64

    AK64 Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Wie stark gehört sind denn Internet-Radios? Es scheint schon schwierig zu sein das genau zu sagen beim herkömmlichen Radio.
     
  15. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Und welchen Sinn macht es, eine "reine Musiksendung" zu "gestalten"? Da zieht man doch wohl besser als DJ über die Lande und verdient sich noch ein wenig Kohle. Oder sehe ich das falsch?
     
  16. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Da es hier direkte Kanäle gibt, lässt sich das eindeutig sagen. Von 0 bis 500 und nach oben offen (Grenze des Servers) ist fast alles drin. Man kann die Zuhörerzahlen - je nach verwendeter Technik - direkt einsehen.
     
  17. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Fuer reine Musiksendungen war der Buergerfunk nie gedacht. Redaktionell sollte Interessantes ebenfalls angeboten werden.
    Was haettest Du zu dem Thema zu bieten, lieber AK64? Waerst Du zu ersten journalistischen Schritten bereit?
    Wenn ja, halte Dich an Post #6 und den Radiotroll!
    Wenn nein, ist Dir der Untergang im Internetradiowirrwarr gewiss!
     
  18. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Dieses Urteil kann man schnell fällen - und es mag für die Mehrzahl auch zutreffen. Aber ich kenne auch Ausnahmen. Sie sind nur schwer zu finden.
    Allerdings werde ich einen Teufel tun, diese Stationen hier öffentlich zu diskutieren.
     
  19. AK64

    AK64 Benutzer

    AW: Bürgerfunk

    Doch, ich könnte redaktionell schon einiges bieten. Ich habe auch schon diverse Themen gehabt, ich hatte vom Otto Normalverbraucher bis zum Promi schon ein paar vor der Linse. Ist auch alles gesendet worden. Es ist auch schon übergeordnet beurteilt und für gut befunden worden mit Ausbaupotential an einigen Stellen. Soweit waren wir schonmal, das bedeutet allerdings nicht, dass die momentane Situation befriedigend wäre. Die gilt es zu verändern. Und dazulernen kann man ständig. Ich hatte auch schon an eine Alternativgründung gedacht, die irgendwo anders, rein örtlich gesehen, produziert, und lokal sendet. Bin allerdings für diverses offen, will schließlich noch was dazulernen. Und wenn die Alternative Internetradio hieße, wäre ich auch dafür offen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen