1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bundesvision Song Contest und die Radiosender

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mehr-privatradio, 29. September 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    Heute geht wieder das Mega Liveevent im Privatrundfunk über die Bühne. Wie haben eure Sender dieses Event von Stefan Raab unterstützt, wie wurden die Künstler in eurem Sender promotet oder beworben. Welche Aktionen hat eurer Sender für heute Abend geplant.

    Dieses Jahr sind soviele Talente und Megastars dabei und ich befürchte das Frida Gold den Sieg für NRW holt und der Wettbewerb wieder in NRW bleibt.

    In Bremen hat Radio Energy kaum Werbung für FloMega gamcht obwohl er von der Stimme öffters mit Grönemeyer verwechselt wird und für Stefan Raab qualitätstechnisch einer der besten ist.

    Wie wurden die Sänger in euren Bundesländer behandelt?
     
  2. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Überhaupt nicht, Gott sei Dank, und, um nicht in Westerwelles Fußstapfen zu treten, um die nächste Tretmine zu treffen, Allah sei ebenfalls Dank.

    Zitat:
    "Dieses Jahr sind soviele Talente und Megastars dabei und ich befürchte das Frida Gold den Sieg für NRW holt und der Wettbewerb wieder in NRW bleibt."
    Zitat Ende

    Was bist Du aber auch wieder regional eingestellt. Sei doch bitte etwas überregionaler. :D

    2Stain

    P.S.: Ich erinnere mich mit Grausen an Deinen Thread vom letzten ESC, allerdings bin ich wirklich wirklich zu faul, um das raus zu suchen. Irgendjemand schrieb doch damals, dass es schön wäre, wenn Frida Gold beim kommenden ESC für Deutschland antreten würde.
    Ich komme nur nicht mehr drauf, wer das war. :confused:
     
  3. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Frida Gold ist eine hervorragende Musikgruppe die durch ihre harte Arbeit den Ruhm den diese Band zur Zeit genießt sich hoch verdient hat. Ich hatte nur die Befürchtung das bei dieser Übermacht von Frida Gold dieses Jahr wieder NRW gewinnen würde. Aber die Zuschauer haben nicht nach dem Star effekt beurteilt sondern nach der Musikalischen Leistung sonst kann man die Plätze zwei und drei sich nicht erklären.

    Leider haben sich einige Radiosender dieses Jahr wieder wie unerzogene Kleinkinder bei der Punktvergabe präsentiert. Man wollte wieder um jeden Preis auffallen.

    Der Sieg von Tim Bendzko ist gerechtfertig. Er wird der neue Superstar aus Deutschland und in die Spuren von Grönemeyer, Lindenberg und Westernhagen treten. Das Talent hat er dafür, seine Musik ist wirklich handgemacht und seine Stimme ist bemerkenswert.
     
  4. michatubbie

    michatubbie Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Wie schnell doch einige dabei sind, hoffnungsvolle Newcomer gleichzusetzen mit Grönemeyer, Westernhagen und Lindenberg.

    Warum nicht "klein" anfangen und Vergleiche mit Max Mutzke oder dergleichen ziehen?

    Was bitte haben Bendzko und Lindenberg gemeinsam?
     
  5. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Tim hat eine Megastimme und eine hoffnungsvolle Karriereaussicht. Sogar Stefan Raab ist von Tim höchst begeistert.
     
  6. Nighttalker

    Nighttalker Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Insgesamt war es eine recht lahme Veranstaltung und eigentlich hat mich nichts wirklich vom Hocker gerissen. Am Ende sind meine Favoriten (es geht hier eher um den sprichwörtlichen Einäugigen unter den Blinden) erster, dritter und vierter geworden. Allerdings sind die konstant guten Ergebnisse Berlins auch ein Indiz dafür, dass Berlin eben auch Deutschlands Kulturhauptstadt ist.
     
  7. Basti1406

    Basti1406 Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Warum zum teufel war bigFM 3x vertreten, gibt's in RLP, BaWü und im Saarland keine anderen Sender oder haben die 'ne Art Exklusivvertrag mit Brainpool? Weird
     
  8. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Hat der vielleicht noch einen Doppelgänger? :rolleyes:
     
  9. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Na ja, genauso gut kann man fragen warum ansonsten noch Energy überrepräsentativ ist! Auch finde ich es erstaunlich daß in Schleswig-Holstein erneut Radio Flensburg Schirmherr war und nicht wie bis vor einigen Jahren delta radio! Wie soll es denn so etwas werden wenn die Teilnehmer unter Ausschluß der Öffentlichkeit ins Rennen geschickt werden? Ich hatte ehrlich gesagt auch Schlimmeres befürchtet, bin aber erleichtert daß Jupiter Jones und Andreas Bourani nicht noch die Plätze 2 und 3 holten und über Juli desaströses Abschmieren bin ich gar amüsiert!
     
  10. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Was ist eure Meinung zu dem Beitrag aus Bremen von FloMega, der ist ein waschechter Bremer lebt seit seiner Geburt durchgehend in Bremen und hat eine tolle Show hingelegt. Stefan Raab sagte nach der Show das FloMega seine Nummer 1 gewesen war und sein Fouvorit auf seinen Sieg. Aber der zweite Platz ist für ihn auch schon ziemlich hochverdient, gegen Tim kam eben keiner ab, der neue Superstar im deutschen Pop.

    Schaut euch mal den Titel von FloMega an, dieser Sänger erinnert mich stark an Peter Fox. Das könnte ein Ohrwurm werden.

     
  11. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Geht es nicht noch eine Nummer größer? - Ob es ein "Superstar" wird, zeigt die Zukunft, wobei von Nachhaltigkeit in diesem Geschäft weit und breit keine Rede sein kann; eventuell wird es eine der vielen "Supernovae" der letzten Jahre.
     
  12. dnS

    dnS Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Immerhin ist er jetzt schon erfolfreicher als alle RTL-Superstars zusammen.
     
  13. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Naja, also alleine Mark Medlock hat bislang über drei Millionen Tonträger verkauft, wenn man die anderen RTL-"Superstars" noch dazu nimmt, dürfte noch die eine oder andere Million dazukommen.

    Wieviele Scheiben/Downloads hat doch dieser Flo Mega bisher verkaufen können?

    Bei aller Begeisterung sollte man doch bei der Realität bleiben.
     
  14. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Wir reden in einem Jahr wieder darüber.
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Was ist denn bitte an diesem Flo Mega so besonderes? Nette Melodie, netter Text - und weiter? Belangloser Durchschnitt von dem in einem Jahr kein Mensch mehr redet. Diese etwas kurios anmutetende Mischung aus Gesang und Sprechgesang bei den Strophen - na gut, das ist gerade in. Das man die Refrains aber überflüssigerweise mit einem Chor untermalen mußte, läßt dann doch eher vermuten, das er es nicht drauf hat.
    Das Benzko gewonnen hat ist ok. Der Junge kann tatsächlich singen. Seine erste Platte, die seit ein paar Wochen auf dem Markt ist, finde ich durchaus ansprechend. Aber: Da nun unumkehrbar erstmal der gnadenlose Erfolgsdruck regiert, wird ihn wahrscheinlich das "Johannes-Oerding-Syndrom" ereilen - die erste Platte irgendwo zwischen kongenial und megageil, die zweite weitestgehend belanglose Massenware.
    Was den Song Contest selbst angeht, wird man das Gefühl nicht los, dass da irgendwie die Luft raus ist. Allerdings liegt das weniger an den Künstlern, sondern eher an der Veranstaltung selbst.
     
  16. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Der Erfolg der Band "Juli" dem ersten Bundesvision Sieger war grade erst ein halbes Jahr alt, als diese Band den Song Contest gewonnen hat. Da hat wohl auch kaum einer gedacht, dass in sechs Jahren diese Band noch immer erfolgreich sein wird. Wir alle wissen das Juli bis heute einer der erfolgreichsten Bandgründungen der letzten zehn Jahre ist. Die Bekanntheit und Popularität dieser Band hat bis heute kaum abgenommen. Viele Musikexperten gingen davon aus, dass in einigen Jahren keiner mehr diese Band kennen wird. Zum Glück haben sich die Experten getäuscht.

    Sollte Tim Bendzko weiter fleißig und ehrgeizig an seinem Projekt weiter arbeiten so wird er eine goldene Zukunft erleben, es sei denn in seinem Leben kommt es zu irgenwelchen Schicksalschlägen, die seiner Karriere einen Knick geben sollten. Tim könnte ein neuer deutscher Superstar werden.

    FloMega ist wohl auch die Endeckung des Wettbewerbs, sein Lied ist bei mir schon ein Ohrwurm. Ich denke aber das er nicht das Zeug hat so erfolgreich zu werden wie Peter Fox den man auch noch in zwanzig Jahren hören wird. Leider ist der Still von FloMega nicht so origenell sondern eine halbe Kopie von einem der erfolgreichsten Musiker im Regga, Soul und HipHop Sparte.

    Der ganze Wettbewerb ist eine Bereicherung für den deutschen Musikmarkt und sorgt dafür das mehr deutsche Titel im Radio gespielt werden. Die deutsche Radioszene hat Stefan Raab viel zu vedanken.
     
  17. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Sorry, aber von einem Flow und Groove eines Peter Fox höre ich NICHTS bei diesem nöligen Flo Mega. Abgesehen von dem bescheuerten Künstlernamen (der zunächst die Assoziation Flo Rida auslöst) erinnert mich das leider eher an das personifizierte Grauen Xavier Naidoo! Wieder mal Depri-Mucke aus deutschen Landen...Stimmungskiller-Garant!
     
  18. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Da können wir uns echt die Hand reichen! Juli ist für mich die talentfreiste Band mit einer Sängerin, die nicht mal ansatzweise einen Ton trifft. 2005 hatten die meisten Leute wohl Handkäs in den Ohren:D.

    Allgemein rollen sich bei mir die Zehennägel hoch, wenn ich mir diese ganze aktuelle Möchtegern Deutschpop Musik anhören muss.
    Kleine Schnösel, die grad ihr Abi in der Tasche haben und meinen, von einer besseren Welt singen zu können und das Rad neu erfinden zu müssen. Niedlich ist es auch, wenn diese Damen oder Herrschaften noch eine Lederjacke tragen.

    Ich habe echt nichts gegen deutsche Musik, aber was beim Bundesvision Song Contest geboten wurde war weder Fisch noch Fleisch!
     
  19. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Da treffen bald die Griechen den besseren deutschen Ton..Und das sogar Live..

    .
     
  20. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Wird der Megaschrott jetzt auch in den PrimatenRadios gedudelt?
     
  21. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Einige Titel habe ich heute bei einer Energy Station gehört, wie z.B Flo Mega und Tim Bendzko. Der Bundesvision Song Contest hat schon etwas einfluß ob ein Titel auch in die Musikauswahl von einem privaten Radiosender kommt.

    Das schlimmste und schrecklichste was ich gehört habe, ist der Titel von Glasperlenspiel der mittlerweile auch im Radio gespielt wird und diese Musik ist echt grauenhaft für die Ohren.



    Vor dem Bundesvision Song Contest war diese Gruppe keinem bekannt gewesen und jetzt wird dieser grauenhafter Titel im Radio gespielt.

    Tim Bedzko und Flo Mega sind wenigstens angenehm zu hören und diese beiden Musiker können wirklich singen im Gegensatz zu der Plastikmusik Gruppe Glasperlenspiel, die sogar sofort in den oberen Teil der Singlecharts plazieren konnte.
     
  22. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Liebes privatradio,

    Du machst hier ja einen ganz schön künstlichen Hype um einen noch künstlicheren Pseudo-Wettbewerb.

    Weder die von Dir gescholtenen noch die von Dir gelobten Titel sind irgendwie
    Man muß nicht auf jeden Privatfernsehmist irgendwie reagieren.

    Zur Erinnerung: Der geschmacksverirrte eigene Plastikpop des Herrn Raab wurde in diesem Jahr locker von Azerbaijan(!) geschlagen.
     
  23. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Der Privatrundfunk ist nicht nur Fluch sondern auch teilweise ein Segen für die deutsche Musikszene. Ich bin kein Freund von billigen Privatfunk wie Radio RTL oder FFH und so weiter aber ich bin immer wieder begeistert wie sich Radiosender für bestimmte Bands einsetzen um ihre Bekanntheit zu steigern. Am Beispiel von Bosse sehen wir es, das dies auch Erfolg hat. Der Radiosender Radio FFN hat sich mächtig ins Zeug für Bosse gelegt, was mit dem dritten Platz belegt wurde. Radio Bremen Vier hat mächtig Werbung für Flo Mega gesendet und die Leute auf diesen Künstler aufmerksam gemacht, obwohl der Privatsender Radio Energy ihren Schützling überhaubt nicht unterstützt hat. An der Stelle von Brainpool würde ich die Zusammenarbeit mit Energy einstellen. Die Idee am Anfang dieses Wettbewerbs war die, dass die regionalen Radiosender ihre lokale Band promoten und unterstützen. Leider haben hier einige Sender total versagt. Radiosender wie BigFM (Glasperlenspiel und Radio FFN (Bosse) haben es sehr gut gemacht andere wie die Energy Sender haben hier total versagt und außer der Punktvergabe nichts getan.

    Ich verstehe die ganzen Neider und Kritiker nicht, die Stefan Raab nicht die Ehre geben möchten dem ihm gebührt, er hat viel für die deutschsprachige Musik getan und eine Auftritt beim Bundesvision Song Contest ist für jede Band eine große Freude und Herausforderung. Dieses Jahr waren eine Menge guter Musiker dabei.
     
  24. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Bei allem Verständnis für Deine Postings und ich bin kein Neider sondern konstruktiver Kritiker, Stefan Raab muss sicherlich nicht regelmäßig in Deinen Stellungnahmen gebetsmühlenartig geehrt werden.
    Dass Stefan Raab vor Jahren frischen Wind reingebracht hat, ist unbestritten. Das war's aber auch schon - Lena M.-L. lässt grüßen. Aus und Ende, Raab hat die Reißleine gezogen und ist nicht mehr involviert. Sollte es anders sein, so lasse ich mich gerne belehren. Nachweinen werde ich Herrn Raab sicherlich nicht. Ich empfand ihn schon in den Anfangszeiten bei VIVA nur als mittelmäßigen VJ.

    Was diesen, meiner Meinung nach, merkwürdigen BVC angeht, es war ein Stelldichein mit Tralala und Hoppsassa, mit Möchtegerns und unterdurchschnittlichen "Künstlern" und mit gnadenlos schlechter Präsentation der beteiligten Radiostationen.

    Gute Musiker hast Du gesehen, pardon, wer, bitte war ein "guter" Musiker?
    Aber das ist nur meine Meinung - dazu stehe ich.

    2Stain
     
  25. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Bundesvision Song Contest und die Radiosender

    Zumindest hat Frollein Müller-Landbrot beim BuViSoCo eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie nicht nur nicht singen kann!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen