1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Royal TM, 06. Oktober 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Royal TM

    Royal TM Benutzer

    Mir ist zu Ohren gekommen, dass die Media Broadcast die Null-Toleranz-Messungen der Bundesnetzagentur ab sofort strikt einhält!

    Bei Radio Köln soll angeblich ein Bußgeld fällig gewesen sein, weil während der einstündigen Kontrollmessung die MPX-Leistung während 15 Sekunden um 0,2 dB(r) überschritten wurde.

    Auch bei Radio Hochstift soll angeblich eine MPX-Überschreitung von 0,49 dB(r) und eine Hub- Überschreitung von (77KHz) gegeben haben. Der Sender soll nun 0,5 dB reduziert betrieben werden.

    Spinnen die in Deutschland denn jetzt völlig?

    In Belgien und Holland sind die Toleranzgrenzen wahrscheinlich etwas höher :wow:
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    ... weil man sich erdreistet, dem Loudnessterror Einhalt zu gebieten?

    Zeit wird es! Genau genommen reicht diese Maßnahme nicht einmal, aber sie ist immerhin meßtechnisch einwandfrei zu machen und ein Anfang im Kampf gegen Stümperei. Grenzwerte sind zum Einhalten bzw. Unterbieten da.
     
  3. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Man sollte mal die Franzosensender messen, die hier unten in Südbaden hereindonnern.
    Da kannst du beim Autoradio die Antenne abknicken und durchs Höllental fahren, die sind trotzdem nicht kleinzukriegen.
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Die Null-Toleranz-Regelung wurde mir seitens eines leitenden Technikers eines wirklich großen deutschen Privatsenders bestätigt.

    Am Loudness-Terror ändert das aber gar nichts. Die plattgepresste Soundbrühe wird dann halt nur einige dBr leiser gedreht, falls die MPX-Leistung zu derbe war. An die 75 kHz Spitzenhub kommt sowieso kein plattprozesstes Programm ran, weil lange vorher die MPX-Leistung hoffnungslos aus dem Ruder läuft.

    (Daß man dann freilich auch mit nur geringfügig reduzierter MPX-Leistung auch die rudimentär noch vorhandene Dynamik aktueller Produktionen hätte übertragen können, fällt komischerweise niemandem ein...)
     
  5. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Jetzt musste ich schmunzeln: eine Radarfalle für die Lautstärke der Radiosender, habe ich das richtig verstanden?
     
  6. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Ist es denn eine Entschuldigung für die Sender, dass poln., niederländ. oder franz. Sender lauter donnern? Wenn es eine Regelung gibt, sollte sie auch eingehalten werden. Und auch geahndet. Oder nicht?
    Wo kommen wir denn dahin?!
    Welch Wunder, wenn neulich in einer Lokalzeitung sich eine Hundebesitzerin doch aufregte, dass das Ordnungsamt den Leinenzwang kontrolliere und auch noch frecherweise Bußgeld verlangt. Und sich 2 Tage später eine weitere Bürgerin ebenfalls beschwerte und auf die Tatsache verwiesen, dass es Kindern nicht unbedingt gefallen muss, im Park von Hunden angesprungen zu werden, tatsächlich schrieb: Die Kinder können doch auch an die Leine genommen werden. Ich denke, sie meint es wirklich so.

    Um zum Thema zurückzukommen: Wozu die Aufregung!? Die Frage ist nur: Kommt das Bußgeld sofort nach Feststellung oder erst nach einer vorherigen Verwarnung verbunden mit der Möglichkeit, techn. Abweichungen, die aus Versehen passieren können, abzustellen?
     
  7. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Das übliche.
    Seht her, ich bin wichtig. Und unabkömmlich. (die Aussage verstehen jetzt nicht alle hier im Forum, macht nichts).
    Vielleicht kann sich mal ein Experte dazu äußern, wie sich die flachgestampften Songs, die heute von der Industrie angeliefert werden, auf das MPX-Signal auswirken.
     
  8. dea

    dea Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Sehr schön in diesem Zusammenhang: dies hier

    Die letzten Zeilen der Zusammenfassung nötigen mir doch ein leichtes Schmunzeln ab. Man muss also schon deutsche Gründlichkeit in Österreich empfehlen, um auch dort für die Einhaltung der Bestimmungen zu werben. Das muss unheimlich schwer sein.

    Ob von Haus aus "flachgestampft" oder nicht - das müsste bei korrekter Austeuerung im Studio eigentlich ziemlich egal sein. In Abhängigkeit der Einstellung diverser Brikettstanzen, die die Lautheit bereits mit berücksichtigen müssten und des Fahrers, der brüllenden Stoff nicht bis an den Anschlag fahren muss, ist das kein Problem.

    Ein ernsthaftes Problem hat man nur, wenn man beim Multiplexing so gar keinen Kopfraum mehr gelassen hat.
     
  9. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Selbst schuld, wenn der Fahrer, sprich der Selbstfahrer, in der Lage ist, einen Pegel zu überfahren und dies nicht durch diverse fachmännische Techniker-Einstellungen von vornherein ausgeschlossen wird. Oder ist das gar gewollt? Sieht man ja öfter, dass der RTW "leicht" über 0 fährt.
    Ach und noch ein Tipp: Den Pegel ja nicht unter -5 fallen lassen. Zu keiner Sekunde, der Hörer könnte abschalten.

    PS: Einen Techiker mal auf das seltsame anmutende Signal am RTW angesprochen meinte er, das läge an unterschdl. Spannung im Stromnetz. Der RTW würde das "richtige" Signal anzeigen, wenn der daneben liegende Betrieb auch produziert und nicht abends oder am WE ruht.
     
  10. dea

    dea Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Ein Mischpult ist zum Mischen da, der Fahrer der Bediener - Gott sei Dank!

    Wenn du den wieder einmal triffst, gib ihm eine Adresse eines guten Drogentherapeuten.
     
  11. animateur

    animateur Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Im Elsass wird es auch genauso über deutsche Sender gemeckert ;).
    Es kann aber auch schön sein, ausländische Sender zu empfangen :).
     
  12. hilde

    hilde Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Wegen 0,2 db für die Dauer von 15 Sekunden? Kann ich mir nicht vorstellen. Möglicherweise hat es mehrere kurze Überschreitungen während der Messung gegeben, und die Überschreitung mit der höchsten Dauer wurde exemplarisch herausgenommen. Vielleicht ist der Sender auch vorher schon mal aufgefallen. Sollte es aber wirklich nur diese eine Überschreitung gegeben haben, frage ich mich schon, ob die Jungs noch ganz frisch sind.
     
  13. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Bußgeld für 0,2 dB(r)-Überschreitung während 15 Sekunden

    Ich schalte mich in diesen Thread nur ganz kurz ein, um euch "den Stand der Dinge" vor ziemlich genau 10 Jahren ins Gedächtnis zu rufen. Eine, für den Freak, durchaus interessante Lektüre. Dem Webmaster von "privatfunk.de" gebührt an dieser Stelle aber ein besonderer Dank: Er hat den URL dieses Dokuments über viele Jahre konstant gehalten. Ich hätte dieses Dokument heute sonst nicht über Google wiedergefunden! Danke Kumpel! ;)

    http://www.privatfunk.de/ukw/TextIntern05.html

    Bitte verfolgt auch die internen Links, so sie noch funktionieren ("Download zu diesem Thema", rechts oben (evt. PDF) und im normalen Fließtext).

    Grüßle Zwerg#8
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen