1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CableCom UKW - Kabelnetz - Raum Zürich

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von uem, 19. Februar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. uem

    uem Benutzer

    Hallo Kollegen,

    Bin zwar "Neuling" in diesem Forum, aber altersmässig eher ein Quasi-Senior, ich höre schon lange & häufig UKW , vorwiegend Klassische Musik.

    Nun mein Problem:
    Ich höre viel den Schweizer Klassiksender "Swiss Classic", der nur über Kabel (+ DAB ? + Satellit ?) zu empfangen ist.
    Ich höre in Horgen, am Zürichsee, auf CableCom UKW 106.9 MHZ und habe ein saftiges "zwitschern" drauf.

    Es ist nicht die Hauskabelversorgung, da das selbe Problem auch einige Häuser weiter existiert, und zu einem Teil auch in der Stadt Zürich selbst vorhanden ist.
    Wer hat hier weiter Infos- ZB wie wird dieses Signal eingespeisst, welche Datenqualität ist (Sollte ??) vorhanden sein.

    Die Tuner sind auch nicht das Problem - es tritt auf allen Modellen (Revox, Magum Dynalab , Accuphase) etwa gleich auf

    Danke & Gruss

    Urs

    -->> auch weiterführende Links in diesem Forum sind willkommen - bin wie gesagt Neuling und habe per "suche" nichts gefunden
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: CableCom UKW - Kabelnetz - Raum Zürich

    "Zwitschern" könnte auf Übersteuerungen von Kabelverstärkern hindeuten, irgendwo in den Untiefen des Netzes auf dem Weg zu Dir. Auch denkbar: Übersteuerung des Tuner-Eingangs. Wenn es aber viele unterschiedliche Tuner betrifft, ist das weniger wahrscheinlich oder deutet auf derbe Übersteuerung hin. Hat einer Deiner verfügbaren Tuner eine HF-Pegelanzeige (in dBµV)? CableCom selbst sollte in jedem Fall erster Ansprechpartner sein: 0800 66 88 66.

    Die Programmliste behauptet, Swiss Classic wäre auch digital zu empfangen - auf Kanal S21. Falls das - bei den ebenfalls eingespeisten digitalen ARD-Radios ist es zumindest höchstwahrscheinlich so - eine Satellitenzuführung ist, kommt die von Hotbird und hat, wenn mich nicht alles täuscht, 256 kBit/s. Mir ist nicht klar, ob man dazu einen (verdongelten) Receiver benötigt oder ob es auch eine alte dBox mit DVB2000 für 10 Euro von eBay tut. Die AGBs deuten eher auf enteigneten Nutzer hin:

    Ich plädiere deshalb immer für Satelliten-Direktempfang. Mündige Bürger haben das Recht dazu.

    Btw.: über DAB wird Swiss Classic ebenfalls verbreitet. Man freut sich gerade über regen Zuspruch. Swiss Classic läuft mit atemberaubenden 128 kBit/s und klingt damit wie ein mittelschlechtes Internetradio. Schon interessant, wenn man die Marketingblasen liest:

    Selten so gelacht.
     
  3. uem

    uem Benutzer

    es "zwitschert" im CableCom UKW-Kabelnetz - Raum Zürich

    Radiowaves


    Danke für den Hinweis.

    jaja, DAB - unsere SRG,...Eidgenossen waren fähig, günstige "standard"-DAB Radios zu verjubeln, als schon die Umstellung auf DAB+ geplant oder gar im Gange war.

    ich persönlich bleib mal bei UKW - ich hoffte natürlich, einer meiner Mit -Leidensgenossen hätte einen "heissen Trick" auf Lager, wie sich das "zwitschern" beseitigen lässt

    Urs
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: CableCom UKW - Kabelnetz - Raum Zürich

    Was erwartest Du von "DAB+"? Das "+", also der effizientere Codec, wird definitiv nicht dafür genutzt werden, bei evtl. gleichbleibender Bitrate eine höhere Audioqualität zu bieten. Nein, man wird es nutzen, um die Bitraten weiter runterzudrücken, um mehr "Programme" (und seien es Festplatten-Dudler) in die Pakete zu pressen. Da bin ich mir sehr, sehr sicher.

    Wenn Du an dem Zwitschern was ändern willst, frag die CableCom um Hilfe. oder steige auf Digitalempfang um - das Wunschprogramm wird angeboten, leider allerdings nur gegen Miete eines kastrierten Receivers für CHF 6.- / Monat oder einmalig CHF 150.- - ich halte das für unverschämt. Das ist noch schlimmer als in Deutschland, wo man wenigstens für die öffentlich-rechtlichen Digitalprogramme nichts extra zahlen muß.

     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen