1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Campusradios - guter Einstieg?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von fuzz654, 12. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fuzz654

    fuzz654 Benutzer

    Hi,

    ich weiß, dass die Uniradios bereits an anderer Stelle besprochen worden sind. Ich finde aber, dass noch nicht über die Anerkennung der Mitarbeit gesprochen worden ist. So habe ich meinen Einstieg ins Medium über das Hochschulradio in Ddorf gefunden und bin dann über Urlaubsradio bei den Locals gelandet. Mir hat das Campusradio sehr gut getan. Viele meiner campusfunkerkollegen haben aber auch versucht weiter zu gehen und berichteten mir, dass Ihr Engagement beim Uniradio kaum ernst genommen worden ist und ich bisher Glück gehabt habe.

    Wie gesagt, arbeite ich mittlerweile bei NRW Lokalsendern, aber da ich noch studiere schneie ich ab und an nochmal beim Hochschulradio rein wenn meine Finger jucken und ich Bock auf moderieren "frei Schnauze" habe. Dort sitzen aber inzwischen ganz viele junge neue Leute, die mich dann immer fragen wie anerkannt oder ernst die Mitarbeit dort in der Radiowelt im Umland wird genommen wird.

    Was haltet Ihr von diesen Radios, deren Mitarbeiter.Seid Ihr vielleicht schon einmal in Kontakt mit ehemaligen Campusfunkern gekommen und wie sind die Erfahrungen mit denen. Ich glaube nämlich, dass manch ein Chefredakteur ein vier wöchiges Praktikum bei anderen Sendern höher schätzt als jahrelange (ehrenamtliche) Mitarbeit in eienem Uniradio.
     
  2. Tuner

    Tuner Benutzer

    Campusfunker sind besser gerüstet

    Ich für meinen Teil habe mit Hochschulradios nur gute Erfahrung gemacht.

    Man kann sich austesten, ausprobieren und lernt unheimlich viel (Technik, Sprechen, beides zusammen und allgemein, wie Radio funktioniert).

    Da viele Campusprogramme auch Inhalt und nicht nur Musik "vermitteln", haben die Kollegen von dort meist zusätzlich auch Wissen im Bereich Beitragsproduktion, was im Praktikum bei einem Formatradio nur unzureichend vermittelt oder gar nicht beigebracht wird, da es dort nicht benötigt wird..

    Ehemalige Campusfunker sind besser einfach "ausgerüstet" als manch Volontär bei großen Sender, nur erkennen das tatsächlich viele Programmverantwortliche nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen