1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tom2000, 24. Juli 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Gerade verspricht der Moderator der Sendung "Jukebox", jeden Musiktitel, der mal in den Top 40 war, auf Wunsch zu spielen.
    Die Hörer werden ohne Vorgespräch direkt in die Sendung geschaltet.

    Ooops, ich dachte immer, im kommerziellen Radio müsste jede Unwägbarkeit im Vorfeld ausgemerzt werden...
     
  2. Gabi1972

    Gabi1972 Gesperrter Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Woher weißt Du das? Arbeitest Du bei Capital Gold? Würde die gleiche Aktion ein dt. Sender machen, wärst Du der Erste, der hier von Betrug spricht.

    Dann freu Dich doch einfach, dass es die Engländer so machen und gut. Und verplempere Deine Zeit nicht mit Postings hier, sondern konzentriere Dich voll und ganz auf das Programm der Jukebox. :)
     
  3. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Ach Tom, ist ja alles schön und gut, aber dass das kein Vorbild für (erfolgreiches) deutsches Radio ist, weißt du doch so gut wie ich. Natürlich wäre mir ein solcher Sender auch lieber als zwanzig Antenne Bayerns. Dass es dir genauso geht, wissen wir mittlerweile, dazu bedarf es nicht fünf neuer Threads pro Woche.
     
  4. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Nun ja, wenn der Moderator jemanden live reinnimmt, hört sich das halt anders an, als ein zurechtgeschnibbeltes "Hörergespräch".
    Letzteres klingt halt unnatürlich "rund". Da hört man den einen oder anderen Schnitt schon mal deutlich raus.
    Wieso ist es das nicht?
     
  5. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    [​IMG]
     
  6. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Leider weiss der Hörer nicht immer, welche Titel mal hoch in den Charts plaziert waren. Noch besser wäre, man würde überhaupt keine Einschränkung machen. Aber das ist wahrscheinlich Wunschdenken meinerseits.
     
  7. MA-Gegner

    MA-Gegner Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Guck dir mal eine weitere Aktion von 106.8 aus Hamburg an.
    Recht gewagt (sehe ich positiv), was da wählbar ist...:p
    106acht.de
     
  8. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Stimmt zwar, wobei ja nocht nicht feststeht, was dann wirklich am Ende gespielt wird. Wahrscheinlich läuft es dann doch wieder auf Marius, Grönemeyer oder die Ärzte hinaus.:(
     
  9. Gabi1972

    Gabi1972 Gesperrter Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Das ist ja ein super Argument. Vielleicht kann der Kollege einfach besser schneiden als manche seiner (deutschen) Kollegen.
     
  10. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Der Moderator weiss gar nicht, wer dran ist und schaltet einfach eine seiner Leitungen frei und fragt, wer dran ist.
     
  11. Gabi1972

    Gabi1972 Gesperrter Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Das kann er auch, wenn das Gespräch aufgezeichnet und geschnitten ist. Erklär ich Dir gerne mal.
     
  12. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    es ist aber nicht geschnitten. dafür sind zuviele unebenheiten drin. sätze, die nicht zu ende geführt werden, kurze pausen usw.
    die schnitte auf deutschlands dudelradios sind allerdings deutlich wahrnehmbar.
     
  13. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Und gleich kommen sie mit der weißen Jacke. :wow: Selbstverständlich war es nicht geschnitten, wenn Tom es sagt. Dazu muss man wissen, dass er über eine Kristallkugel verfügt und bedeutend mehr Ahnung über Medienschaffende hat als wir klägliche Radiotrottel. :eek:
     
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    @Tom
    Höre dir mal die Partyzeit auf Antenne Brandenburg an. Heydes Telefonate sind da meines Wissens nach auch nicht live. Die werden in aller Regel kurz vorher geführt und unter Umständen noch bearbeitet. Zeig mir mal die Stelle, wo du das da hörst. Es gibt halt Radiomacher, die ihren Job können und welche, die es eben nicht können. Das bei der BBC sämtliche Hörertelefonate live sind, glaubst du doch selbst nicht.

    Übrigens gab es bis zum Relaunch auf 88.8, Stadtradio Berlin am Sonntag Nachmittag eine Wunschsendung. Dort wurde live mit dem Hörer gesprochen!
     
  15. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Man kann nix entsprechendes hören, da die Telefonate tatsächlich live sind. Ich sage dies hiermit als Zeuge, der mehrmals dieser Sendung beiwohnte (wenn ich mal zufällig im Haus war und Herrn Hehde hallo sagen wollte). Es gibt Vorgespräche, die führt Hehde allerdings oft beängstigend kurz vor Ende des laufenden Titels. So knapp, daß jemand, der nicht so ruhig an die Sache rangeht wie Hehde, schon Angst vorm Sendeloch bekommt. Kritischer wirds dann noch, wenn ein Suffkopp oder ein zu peinlicher Anrufer in der Leitung ist. Den kickt Hehde mitunter kommentarlos und sofort, um sich der nächsten Leitung zu widmen. Dann nur Abfrage von Name, Ort und Musikwunsch, gefolgt vom "Bleiben sie dran". Titel läuft aus, Abmoderation, Leitung on air. Rausgesucht wird meist, während der Hörer sich seine Grüße rausquält. Manchmal irrt sich Hehde auch on air bzgl. der Verfügbarkeit des Titels und sucht mit dem Hörer live nach Alternativen. "Liver" gehts nicht.

    Nachtrag: Ende der 80er Jahre gab es auf hr 3 eine Senung namens "Jukebox". Die spielten mit den Hörern live so eine Art Musik-Matrix A-? und 1-??. Einmal getippte Kombinationen durften nicht noch einmal gewünscht werden. Hinter den anderen verbargen sich Titel. An die hr-Experten in der Runde: war das on air deutlich hörbare Eintippen der Kombination ein Fake? Wurde wirklich der Titel gespielt, der sich hinter einer Kombination verbarg, oder lag ein vorgesehener Titel längst auf, unabhängig von der gewünschten Kombination?
     
  16. Heinzgen

    Heinzgen Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    @ Radiowaves: Now, THAT'S what I call RADIO!

    Hast Du einen Gegenbeweis?
     
  17. Hehde

    Hehde Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    @Radiowaves
    Und genau so ist es. Ich liebe den Kick und fast alle Hörer!!!
     
  18. towe61

    towe61 Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Also, eine mir bekannte Methode ist es, die Anrufer landen in der Redaktion, werden dort um ihre Telefonnummer gebeten, zurückgerufen und zum Vorgespräch ins Studio gestellt und dann gehts live auf die Antenne. Das ist so eine Mischung aus sozialer Kontrolle (die kennen meine Nummer) und Zurechnungsfähigkeitstest (die/der ist nicht komplett besoffen oder sonst wie wirr). Läuft so zumindest im ö/r Rundfunk.
     
  19. Condor-Pitty

    Condor-Pitty Benutzer

    AW: Capital Gold Vorbild für deutsches Radio

    Hehdes Telefonate sind da meines Wissens nach auch nicht live

    Als ich mir die Nick Straker Band gewünscht habe war es live!
    Du rufst an, sagst den Titel und wirst kurz vor Sendung zurückgerufen, dann
    wirst Du instruiert und gehst dann auf Sendung, wenn die Zeit reif ist.
    Kurzer Talk (live) und dann der Titel.

    Spätestens, wenn Du das ganze hörst und mitschneidest, weißt Du ob es live war oder nicht (die leichte Zeitverzögerung ist ja wohl technisch bedingt: Telefon - Studio - Sender - Uplink - Empfangsschüssel - Empfänger - Schallumwandler)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen