1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Central FM in Pulheim am Ziel?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von hilde, 10. April 2016.

  1. hilde

    hilde Benutzer

    Hallo, mußte leider einen neuen Faden öffen, da der alte Thread "central fm meldet UKW-Bedarf in Pulheim an" Mitte 2009 geschlossen wurde - wahrscheinlich, weil niemand mehr galubte, daß sich in der Angelegenheit noch etwas tut.

    Die inzwischen zwei Monate alte Meldung, daß die Frequenz 97,2 MHz für Pulheim ausgeschrieben werden soll, ist den meisten wohl inzwischen bekannt.

    Aber bemerkenswert finde ich auch die Reaktion des Verbands Lokaler Rundfunk zur Entscheidung der Medienkommission. Offenbar wollen die derzeitigen Lokalfunkbetreiber zur Verhinderung eines Konkurrenten einen ähnlichen Weg gehen wie jüngst Antenne Düsseldorf bei der 91,5 MHz. Nach 25 Jahren Betrieb reklamieren sie plötzlich Versorgunglücken von Radio Erft. In der aktuellen Ausgabe der VLR-Info heißte es:

    "Darüber hinaus sind die Veranstaltergemeinschaft Radio Erft und der VLR verwundert, dass die LfM ohne Rückfrage bei der VG Radio Erft feststellt, dass die Frequenz der VG nicht nützen würde. Die VG hat bereits angekündigt, gemeinsam mit ihrer Betriebsgesellschaft durch eigene Messungen zu prüfen, ob diese Frequenz bestehende Versorgungslücken im Großraum Pulheim schließen könnte. Dann würde, so die Rechtsauffassung des VLR, die Frequenz der VG Radio Erft zugewiesen werden müssen."

    Wie wir wissen, war Antenne Düsseldorf mit dieser "Taktik" erfolgreich. Anders als in Düsseldorf ist aber die LfM im vorliegenden Fall zu dem Ergebnis gekommen, daß die 97,2 MHz Radio Erft nichts nützt. Nun sollen eigene Messungen die LfM-Entscheidung kippen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2016
    Audiofrosch gefällt das.
  2. matsche

    matsche Gesperrter Benutzer

    Welch ein Glück, dass diese Messungen bereits ebenfalls 2015 erfolgt sind.
    Zw. 74 und 78 dB war in Pulheim alles drin, was dieses "Lokalradio" angeht. Drunter ging es nie.
    Thema somit beendet, es sei denn, dass in der NRW-Flagge künftig Hammer und Sichel erscheinen.

    Die Sozis versuchen in Form der Zeitungsverlage wie erwartet alles , um den Fortschritt zu verhindern.
    Na, sind eure Angaben für das Finanzamt / Bilanzen / doch nicht so in Ordnung ? Wer gut ist, braucht keine Konkurrenz zu fürchten. Somit ...... @hilde :_ 97,2 ist es übrigens. Es gab bisher niemals eine Versorgungslücke, sonst wäre sie dem "Lokal"sender längst bekannt gewesen. Es sei denn, er hat keine lokale Kompetenz und kennt sein Sendegebiet nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2016
    Audiofrosch und hilde gefällt das.
  3. hilde

    hilde Benutzer

    Hab's nachträglich geändert (30 Minuten waren noch nicht um). Blöder Zahlendreher.
     
  4. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Die (Un-)Verantwortlichen bei diesen Verlegerradios haben doch allesamt den Schuss nicht gehört.
     
  5. ValeR46

    ValeR46 Benutzer

    Was ist denn da eigentlich los?

    Scheißen die sich jetzt da gegenseitig in die Hosen? Auweia. Ich hatte vor Jahren mal erwähnt, dass das noch Formen annimmt, von denen man nur noch Geschichte in Sachen Lachvorlagen schreiben kann.
     
  6. Audiofrosch

    Audiofrosch Benutzer

    @ValeR46 Das ist leider nicht zum Lachen da sollte man(n) sich besser die Vorratspackung Taschentücher kaufen. Was da passiert ist zum Heulen.

    @matsche Das sind nicht nur die Sozis schuld. Klar, die haben das Rundfunkgesetz seinerzeit "verbrochen" aber nur um den Preis, dass die Verleger mit am Rundfunk beteiligt würden. Die CDU hätte es ja vor Jahren ändern können - was war? Nichts! Chance verpasst.
     
    Radiofreak11 gefällt das.
  7. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    Es wäre für mich ein Weltwunder, falls Central FM tatsächlich als 100% privates Privatradio in NRW legal auf Sendung gehen darf. So was werden die Sozis nicht zulassen. Sie können doch nicht den braven Funk-Monopolisten einen Schaden zufügen!
     
    Audiofrosch und Heinzgen gefällt das.
  8. Programmdirektor

    Programmdirektor Benutzer

    Bei allem Engagement und Ehrgeiz. Central FM wird dort nie auf Antenne gehen. Leider.
     
  9. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Provinzposse aus meinem Heimatland. So wie ich gehört habe, wird es einen Mitbewerber für Central FM geben, der ein kleines Fenster für Pulheim ausstrahlen will (so 10 Min. täglich) und ansonsten ein bekanntes Mantelprogramm mit Mantelprogramm (LOL) übernehmen will. Das wäre dann der Plan B, falls die Messfahrten doch nicht die gewünschten Resultate bringen, so dass man per EV die Ausschreibung stoppen kann. Programmdirektor hat freilich recht, Central FM wird NATÜRLICH nicht auf die Antenne gehen dürfen. Und da können sie noch fünf weitere UKW Kanäle koordinieren lassen. Genau so wenig wird es DAB Regional in NRW geben. Konkurrenz zuzulassen bedeutet das geliebte Zwei Säulen Modell aufzugeben. Dafür hat es aber eine viel zu starke Lobby und Befürworter im Land. Die meisten ärgern sich jetzt noch grün und blau, daß man den bundesweiten DAB Mux nicht verhindern konnte. Da hatte man ja einiges juristisch geprüft (Mediengesetz usw.), aber so lange NRW nicht aus Deutschland austritt, gibts keine Handhabe. Jetzt versucht man halt noch die Existrenz von bundesweitem Privatradio über NRW Antenne zu leugnen oder DAB allgemein schlechtzureden (über die Lokalpresse). Radio Bob oder Radio Sunshine Live finden in NRW nicht statt, alles andere ist Einbildung und verstößt gegen das von staatlicher Seite als ausreichend deklarierte Hörfunkangebot :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2016
    Tweety, Radiofreak11 und Audiofrosch gefällt das.
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Dann muß Central halt den Keksdosensender wieder ausbuddeln und...
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    So langsam haben diese Verlegerchen und ihre Gspusis in diesem NRWKorea-Sandkasten ausgespielt. Es wird Zeit, dass härtere Bandagen aufgefahren werden, um auch dort mal in der Realität anzukommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2016
    Audiofrosch gefällt das.
  12. Sonnig

    Sonnig Benutzer

    Jetzt ist auch die Ausschreibung raus. Kaum zu glauben, wenn sie das ernst meinen. Eine Feigenblatt-Rundfunkfreiheit?
    Und was macht das Verlegerradio? Sublokal mit Mantel-Mantel? Das wird noch spannend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2016
  13. Tweety

    Tweety Benutzer

    Klagen?!? :D
     
  14. hilde

    hilde Benutzer

    Hättest Du gefragt "Und was macht das etablierte Privatradio?", hätte ich gesagt: Sie stellen sich sportlich dem Wettbewerb und machen so gutes Programm, daß sie den neuen Sender in Grund und Boden senden. Aber Du hast ja nach dem Verlegerradio gefragt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2016
    Audiofrosch gefällt das.
  15. McGurke

    McGurke Benutzer

    Machen sie das nicht tagtäglich? Dass alles schlecht für sie ist und darum alles so bleiben soll, wie es ist? Und überhaupt: der böse WDR, der Umsätze wegnimmt (muss weniger werden, kam ja auch so), die ganzen Spinner, die echtes Radio haben wollen und (Ogottogott!) sogar selbst machen wollen.
     
    Tweety gefällt das.
  16. Kuli

    Kuli Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2016
  17. Redakteur

    Redakteur Benutzer

    Freut mich für die Herren Grosse und Lüghausen! :thumpsup:
    Wenn jetzt nicht doch noch irgendein NRW-Lokalradio aus seiner Deckung springt und irgendwelche diffusen Ansprüche geltend machen kann, könnten die beiden den Radiomarkt in NRW ja tatsächlich ein klein wenig aufmischen.
     
  18. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Es gibt bestimmt eine Tiefgarage in der Radio Erft angekratzt ist. :D
     
  19. Radioverrückter

    Radioverrückter Benutzer

    Bleibt die Frage, ob man mit so einem kleinen Sendegebiet, den Sender wirtschaftlich gut betreiben kann. Das wage ich ernsthaft zu bezweifeln.
     
  20. iro

    iro Benutzer

    Das muss jetzt aber für einige Foristen ganz bitter sein, denn ab jetzt kann man ja nicht mehr Nordrhein-Korea sagen... :D
    Da bekommt doch tatsächlich ein verlegerunabhängiger Sender eine 20 Watt-Frequenz.
     
    alqaszar gefällt das.
  21. c04x

    c04x Benutzer

    Darum geht's eher weniger ;)
     
  22. Peppi

    Peppi Benutzer

    Genau darum ging es ja auch in Düsseldorf.
    Jetzt kann die LfM sich darin rühmen, wie sehr doch "VIELFALT" hier in diesem pseudo-tollen Bundesland hochgelobt wird.
    Das wird mit Sicherheit der erste und LETZTE Sender sein, der hier eine Zulassung bekommen hat.......
     
  23. Radioverrückter

    Radioverrückter Benutzer

    Wenn es auf Dauer nicht darum geht, mit so etwas Geld zu verdienen, dann kannst Du das Projekt direkt sein lassen.
     
  24. c04x

    c04x Benutzer

    Der Meinung bin ich auch, und genau darum geht's auch in meinem Kommentar.

    Du kannst mit derart wertlosen Ressourcen keine Kohle einfahren, das beweist auch das _riesige_ Interesse an der Kapazität - wohlaber verhindern, dass es zu einer Überbelegung von bereits bestehenden "Privatfunk"-Programmen kommt (siehe Düsseldorf) und dich damit brüsten, einer der wenigen (vllt. sogar einzigen) echten privaten Rundfunkveranstalter in NRW zu sein.

    Kurz: Wer nicht der Mafia mit den 3 Buchstaben in NRW angehört und von derem hiesigen Vertriebsnetz profitiert, wird hier keine Kohle einfahren - erstrecht nicht mehr heute. Und mit Kohle meine ich nicht die Deckung der Betriebskosten oder 5.000 Euro Gewinn.

    Dennoch viel Erfolg in Richtung Pulheim (ernstgemeint)!
     
  25. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Jetzt müssen die Anträge nur so kommen in Düsseldorf....oder wir vergessen NölenRummeckernWeinen ganz und schauen uns anderswo um...
     

Diese Seite empfehlen