1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von freiwild, 16. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Ich rege mich mit auf. Was soll der Scheiß?
     
  3. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Das üblichen parteiendiktatorischen und damit zutiefst undemokratischen Krebsgeschwüre unseres Systems.
    Ist in Österreich aber noch viel schlimmer.
     
  4. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Ja, deshalb wird auch da ein nationaler U-Ausschuss gebildet, um den Sauereien der letzten Jahre auf den Grund zu gehen.
     
  5. dea

    dea Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Die
    sind halt nötig, um der Telekommunikations- und Energieversorger-Lobby einerseits, der Totalüberwachung der Kommunikationsdienste andererseits zu Fortschritt zu verhelfen. Will man die nächste Wahl gewinnen, muss man die Parteikasse füllen und die Machtposition ausbauen. Schön auch: In der Schuldenkrise geht solch Geschacher prima unter.


    ist dazu da, herauszufinden, wie man jeglichen Polit-Skandal bestmöglich im Sande verlaufen lassen kann und den Bürgern vorzugaukeln, es würde sich jemand darum kümmern. Das beherrscht man nicht nur in Österreich ganz gut.
     
  6. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Da hat sich der Mann (Kurth) nun endlich und mit Mühen in die hochkomplexen Tiefen der Energiewirtschaft hineingearbeitet und durchschaut das System einigermaßen - was dazugehört, wenn man es regulieren will - und nun soll er also abgelöst werden, damit wieder ein Neuling vorne dran kommt, der außer Parteiparolen erst einmal nichts von der Materie versteht. Wir kriegen unser Land schon noch irgendwie kaputt...
     
    Hefeteich gefällt das.
  7. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Für den Beitrag von Mannis Fan gibt es ein "Gefällt mir" oder "+1" - oder, in der old-school-Variante: Du schreibst mir aus der Seele.
     
  8. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Wenn wir jetzt die Begriffe "Volk" und "jedermann" richtig und vor allem im Interesse der Parteien definieren, d. h. diesen auch Zielgruppen zuordnen, macht es durchaus Sinn, wenn die, die diesen Eid einst schwörten, das Personal (für das "gemeine Volk", welches nicht der zuvor erarbeiteten Definition entsprechen muss, oft ohne Not) austauscht. Kann doch nur so Schaden abgewendet und der Nutzen gemehrt werden - für die, die im Verständnis der Regierenden das "deutsche Volk" repräsentieren.
     
  9. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Frei nach Sarrazzin: "Das Volk schafft die Politiker ab!" Oder nach der '89er-Revolution: "Wir [auf der Straße] sind das Volk!"
     
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

  11. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Chef der Bundesnetzagentur fällt Parteiengeschacher zum Opfer

    Juhu, Tanja Gönner in dieser Behörde, das wirkt wahre Wunder [:IRONIE:].
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen