1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Citylights von Radio Regenbogen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Klinikpackung, 28. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Klinikpackung

    Klinikpackung Benutzer

    Stimmt das, es soll eine Citylightkampagne für Ostermann gerade laufen, die über 280.000 € gekostet hat und Reklame macht für eine Mo-Show die es gar nicht mehr gibt.
    Kopfschüttel !!
     
  2. Whispering Devil

    Whispering Devil Benutzer

    Das steht zwar schon in einem anderen Thread, aber: ja, das stimmt.

    Eine Woche lang war das ganze Sendegebiet von Radio Regenbogen mit den Plakaten gepflastert, was nicht nur nett aussah (Silja Sodke ist also nicht nur on Air hübsch. Überraschung: sie ist ja wirklich eine gutaussehende Frau!!!), sondern für Insider auch zum Schreien komisch war.

    Ich habe mir bei jedem Plakat, an dem ich vorbei gefahren bin, vorgestellt, was wohl Klaus Schunk denken muß, wenn er diese City Lights sieht.

    Sorry, ich wünsche niemandem etwas Böses, aber das war lustig.
     
  3. Klinikpackung

    Klinikpackung Benutzer

    das kann ich mir vorstellen
     
  4. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Und die "Hängen"immer noch hier rum,und verarschen potentielle Hörer!
     
  5. Klinikpackung

    Klinikpackung Benutzer

    Ostermann´s Abgang ist für mich der Beweis, daß der Merx gar nicht schnallt, was um ihn herum geschieht.

    Der hat kein Gespür für Führung, Mitarbeiter und deren Befindlichkeiten.

    Als Führungsfigur völlig ungeeignet.

    Allerdings muß man ihm lassen : Er ist und war ein guter Journalist mit Gespür für Stories.
    By the way, beim Spiegel sperrt man die guten Schreiber in kleine Einzelzellen, damit sie ungestört brüten können. Steckt Merx in eine rein bei RR.

    Ganz anders Kropp : Eine Führungsfigur wie der Kanzler vor der Wahl.

    Ein Charmeur und, um das Wort Arschkriescher zuvermeiden, einer der Chef Schunk die Wünsche ( die verkehrten ) von den Augen abliest.

    Nur, konzeptionell eine Niete.

    Und das wird uns die MA m März beweisen, trotz neuer ergaunerter Superfrequenz.

    <small>[ 30-11-2002, 11:20: Beitrag editiert von Klinikpackung ]</small>
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen