1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DAB-Digitalradio-Landesweit

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von PMark, 27. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PMark

    PMark Benutzer

    Siehe auch HIER

    Da es ja von hoher Stelle entschieden wurde DAB weiter zu betreiben kommt nun die Frage:
    Welcher Sender wird nach Eurer Meinung Landesweit DIGITAL ON AIR gehen.

    Ich tippe auf Rockantenne
     
  2. AW: DAB-Digitalradio-Landesweit

    ???

    Rockantenne ist doch bayernweit digital on air. Oder von welchem Land redest Du als Nürnberger?
     
  3. PMark

    PMark Benutzer

    AW: DAB-Digitalradio-Landesweit

    Ja RA ist doch naheliegend. Die haben bereits das Know How dazu.
    Erst Bayernweit dann Deutschlandweit meinte ich....sorry nicht landesweit.
    Ok mir reicht es ja auch in Bayern. :D
     
  4. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: DAB-Digitalradio-Landesweit

    Deutschlandweite DAB-Pakete nicht vor Ende 2006. Stand, glaub ich, auch schon mal hier im Forum.
     
  5. Radiokopf

    Radiokopf Benutzer

    AW: DAB-Digitalradio-Landesweit

    Hallo erstmal,

    bin Radiofan und habe auch Digitalradio. Inzwischen glaube ich aber nicht mehr, dass DAB sich durchsetzen wird. Nach allem was ich bisher dazu gelesen habe, scheint mir die Medienanstalt Berlin Brandenburg (MABB) durchaus Recht zu haben.
    Es ist völlig illusorisch alle öffentlich rechtlichen in das bundesweite Band III einspeisen zu wollen und ebenso illusorisch das auch nur eine Sendeanstalt auf die Ausstrahlung seiner Programme verzichten würde. Selbst wenn man alle einspeisen würde, hätte man nur das bestehende Programm digital abgebildet.
    Bleibt also nur DAB als Ergänzung zu UKW. Dazu müssten die öffentlich rechtlichen erstmal zum großen Teil aus den DAB Bouqets verschwinden. Das werden sie freiwillig nicht tun und darauf hinweisen, dass für "innovative" Programme (hervorzuheben wäre hier WDR2 Klassik) bereits Gebühren investiert wurden, die DAB erst den bislang sehr dürftigen Erfolg ermöglicht haben.
    Fragwürdig ist auch die Rolle der Landesmedienanstalten (LM). Warum dürfen die Netzbetreiber nicht selber entscheiden, wessen Programm sie senden?
    Und vor all diesen Fragen steht noch die Forderung nach zusätzlichen Frequenzen für das Band III um endlich die geforderten zusätzlichen Programme einspeisen zu können. Und was ist mit dem L-Band? In NRW wurden Anfang letzten Jahres die L-Band Frequenzen für Ballungsräume ausgeschreiben. Entscheidungen der LM oder gar Programme in diesem Band: Fehlanzeige!
    Gruß: Radiokopf
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen