1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DAB in Sachsen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Sunshinelivefan, 03. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sunshinelivefan

    Sunshinelivefan Benutzer

    Wann gibs denn mal neue Sender im DAB Sachsen?
    Denn ich finde es sollen mal mehr Private Sender ins DAB Sachsen, ist ja kaum Abwechslung im Radio !
    Nur Sunchine-live und 89.0 rtl und den Rest kann man ja veressen .

    Ich finde es sollte mehr passieren, das DAB-Radio war teuer genug!
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Dab in Sachsen

    DAB? Sachsen?
    Richtig erkannt! :wow: ;)
     
  3. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Dab in Sachsen

    Radio JoJo und Radio Digital ! hast du in deiner Aufzählung vergessen. Außerdem sind die Programme Deutschland Radio und Deutschlandfunk empfehlenswert.

    Was würdest du den gerne im DAB hören?

    Möchtest du Radio PSR, Energy Sachsen, R.SA Sachsen, Hitradio RTL Sachsen und Vogtlandradio im DAB Band hören?

    :wow: :wow: :wow: :wow: :wow: :wow:
     
  4. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    AW: Dab in Sachsen

    So so, in Sachsen wird DAB gehört. Finde bei Euch sind ja zumindest schon ein Paar interessante Programme drin. So ist das wohl noch nicht überall.

    Sehe momentan nämlich noch keinen Vorteil, mir ein teures DAB-Radio zu kaufen. Hier in NRW wird wohl momentan nur der WDR digital ausgestrahlt. Und den kann ich auch auf UKW ganz gut hören.
    Wie sieht das eigentlich mit der Audíofunktion von DVB-T aus ? Wird die wohl auch bald bei uns genutzt ? Damit sollen auf nur einem TV-Träger rund 60 Hörfunksender möglich sein. Das wär Abwechslung pur..
     
  5. Sunshinelivefan

    Sunshinelivefan Benutzer

    AW: Dab in Sachsen

    nicht unbedingt aber es gibt ja noch auch andere schöne Sender Deutschlandweit ....zbsp einen Rocksender sowas hat Sachsen weder im ukw bereich noch im DAB
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Dab in Sachsen

    Besser als dich irgendwo hören oder lesen zu müssen. :wall:
     
  7. Sunshinelivefan

    Sunshinelivefan Benutzer

    AW: DAB in Sachsen

    Über Radio PSR oder Energy Sachsen würde ich mich auch freuen !
     
  8. Radiokopf

    Radiokopf Benutzer

    AW: DAB in Sachsen

    DAB ist eine Totgeburt.

    Zunächst einmal fehlen Frequenzen, um ein attraktives Programmangebot aufzustellen.

    Zum Zweiten sind da die öfftl.-rechtl., die ihr ganzes UKW-Programm auf DAB abbilden wollen. Das geht aber nicht deutschlandweit - soviel Frequenzen wirds auch nach der Wellenkonferenz 2006 nicht geben - sondern nur landesweit.
    Der Hörer hat damait nur Nachteile: konnte er auf UKW in Teilen von NRW noch die SWR-Sender empfangen, wird er das mit DAB nicht mehr können.

    Zum dritten gibts das ASTRA-Satellitendigitalradio. Für den Radiofan eine unglaubliche Vielfalt, allerdings nur im stationären Bereich.

    Und wieviele mobile Nutzer sind mit UKW so unzufrieden, dass sie deshalb auf DAB umsteigen? Eben!
     
  9. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    AW: DAB in Sachsen

    "Zum Zweiten sind da die öfftl.-rechtl., die ihr ganzes UKW-Programm auf DAB abbilden wollen. Das geht aber nicht deutschlandweit - soviel Frequenzen wirds auch nach der Wellenkonferenz 2006 nicht geben - sondern nur landesweit."

    Natürlich, die Kapazitäten sind dann wohl immer noch viel zu knapp, aber bei fest eingeplanten 3 Paketen pro Region kann man immerhin 21 Programme pro Region ausstrahlen (bei 7 pro Paket), da bringt man dann doch nun wirklich alles unter und noch einige Programme mehr. Und für die 3-4 Ballungsräume, wo es tatsächlich mehr Programme gibt, gibt es mit Sicherheit auch paar Pakete mehr. Das mit dem Overspill ist in der Tat ein Problem, aber ich denke, dass sich diesbezüglich zumindest in Teilen noch bisschen was zum Positiven ändert.

    Sehr viel schlimmer finde ich da den Sachverhalt, dass sich die diversen Lobbies nicht schon früh genug einig wurden. Jedes der beiden System DAB und DVB-T hat gewisse Vor- und Nachteile. DAB nutzt die Kapazitäten nicht so gut aus wie DVB-T, bietet dafür aber uneingeschränkten Mobilempfang (für Autoradio wichtig) und kommt mit deutlich kleineren Sendeleistungen aus. Hätte man sich früh genug darauf geeinigt, das zu einem Standard zu vermengen, hätte heute jedes DVB-T Gerät auch DAB Audio drin und letztendlich würde sich dann nur die Frage stellen, ob der Hörfunkanbieter mobil empfangbar sein will, oder nicht. Der stationäre Empfang wäre dann mit allen Geräten möglich. So haben wir einerseits DAB, das nicht recht auf die Füße kommt, andrerseits DVB-T, das nun eben ohne Radio auskommen muss. Das ärgert mich sehr.

    Und dann waren da noch DRM (mit der Erweiterung auf DRM120 bietet es ab 2008 auch die Möglichkeit, DRM im heutigen UKW-Bereich auszustrahlen und damit in "CD-Qualität") und DVB-H (als Adaption für Handies, prinzipell aber besser für Hörfunk geeignet als DVB-T). Und DMB als Nachfolger zu DAB mit neuem Audio Codec steht auch in den Startlöchern.... Dann viel Spaß in der neuen digitalen Normenvielfalt....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen