1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DAB und DRM – endgültig gefloppt?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von djtechno, 29. September 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. djtechno

    djtechno Benutzer

    Mal eure Meinung: Werden sich die digitalstandards DAB und DRM in de nächsten 10 Jahren noch etablieren können, oder kann man die Digitalisierung des Radiorundfunks (Im Gegensatz zum TV, wo sich DVB ja durchgesetzt hat) alsgescheitert ansehen? Wie siehts eigentlich im Rest Europas aus? Wirds in absehbare Zeit Geräte für DAB udn DRM geben, die einerseits bezahlbar sind, andererseits die Vorteile der digitaltechnik wirklich sinnvoll nutzbar machen? Ich mein, ein DAB-Empfänger mit Display, wo nur der Sendername erscheint, und der "nur" Lautsprecher udn Kopfhörerbuchse hat, aber die andren Digitaldiente nicht wirklich nutzbar macht, ist wohl kein Argument, vom verbreiteten UKW wegzugehen. En Alleskönner mit TFT-Display, der aber 500€ und mehr kostet, genausowenig ...
     
  2. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Ich würde sagen, die Digitalisierung des Hörfunks ist längst gescheitert, weil der Stellenwert des Radios so niedrig ist, daß niemand mehr größere Investitionen tätigen will.

    Weltweiter Rundfunk auf Kurzwelle? Wozu? Via Internet kann man sich zu jeder Zeit und tausendmal detaillierter und schneller informieren. Und UKW ist sowohl von der Qualität, als auch von der Senderzahl her absolut ausreichend für die Ansprüche der MP3-gewohnten, dudelfunk-nebenbeikonsumierenden Masse.

    Für die paar Freaks, die von DAB und DRM echte Vorteile hätten, rechnet sich das Ganze jedenfalls nicht, und ich denke eher, daß wenn wirklich eine Digitalisierung in größerem Rahmen kommt, diese IP-basiert (UMTS, WLAN, WIMAX, ...) sein wird, weil die Technik dafür dank Handy und Mobile Computing längst existiert.
     
  3. black2white

    black2white Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Du hast DVB-H vergessen! Radio über das Handy, das könnte ein Weg aus der Kriese einiger Radiosender sein. Handys haben alle, aber immer weniger haben noch ein FM- oder AM-Radio. Interaktives Radio2Go oder so ähnlich.
     
  4. astranase

    astranase Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Ich würde auch sagen DAB und DRM ist gescheitert, ..... weil man stelle sich einmal vor .... es werden heute fast nur UKW-Geräte selbst im Hochpreisbereich verkauft und wenn dann 2010!?!?! , aber da sagen wir doch mal HALT.... da gab es doch mal das berühmte Pfed vor der Apotheke.... den werden nicht auch immer noch Fernseher mit Uralttuner (und teilweise gar ohne Scart) verkauft und die vielen teuren Sat und Kabelreceiver ohne CI ..... also DAB und DRM ist vom Tisch ... aber verlasst Euch bloß nicht drauf :cool: ... gestern waren auch die Renten sicher und die Steuern sollten runter:rolleyes: :wall:

    Lieber radiosüchtig als radioaktiv
    - astranase -
     
  5. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Mit der Zukunft des digitalen Radios beschäftigte sich heute auch das Medienmagazin von B5aktuell - anzuhören und herunterzuladen hier.
     
  6. astranase

    astranase Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?


    Mist! zu spät gelesen [​IMG]
     
  7. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Wieso? Lad' es Dir doch runter...! :confused:
     
  8. Franzose

    Franzose Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    interessanter artikel im spiegel.
     
  9. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Aber nicht, wenn Du auf einem Segelboot zwischen Santorin und Astypalaia herumdümpelst.

    Gruß TSD
     
  10. Franzose

    Franzose Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Angeber!
     
  11. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Redete ich von mir?!
     
  12. radioman007

    radioman007 Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Den Artikel habe ich auch gelesen....die Frage ist, was er eigentlich aussagt. Vorhaben gibt's viele, in Sachen Digitalradio gab's schon etliches, was dann nicht so kam wie angekündigt. Dass die Sender an Hörerschwund leiden und neue Wege suchen, Geld einzutreiben, weiß auch jeder...und die Reaktion der Sender auf den Hörerschwund ist zum Teil gruselig (hin und wieder ja auch Thema in anderen threads). Also DAB kann man schon jetzt als gescheitert betrachten. Ob's ein anderes Digitalformat schafft, durchzukommen? Kann ich mir vorstellen.
    Vielleicht erkennen die Radiomacher, die hier vielleicht auch mitlesen, ja irgendwann, dass es in der heutigen Zeit nicht mehr das eine Durchhörmedium gibt (wie noch in den 80ern) - und dass es deshalb nicht lohnt, die Programme auf Discountniveau zu gestalten, um möglichst auch noch die letzte Pappnase zu erreichen.....die Hoffnung stirbt ja immer zuletzt....
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Und der Kunde wird auch diesmal der Dumme sein, denn wenn sich so wie angedacht, der MPEG4-Codec durchsetzt, ist das die akustisch schlimmste Variante. Visuell übrigens auch.
     
  14. Franzose

    Franzose Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    hehe, hätte man fast meinen können :wow: .Im Ernst: war doch nur Spaß!
     
  15. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: DAB und DRM - Endgültig gefloppt?

    Der Kunde ist andererseits aber oft bereit, im 2-Jahres-Takt seinen PC zu erneuern, baut sich alle 6 Monate eine neue Grafikkarte ein, wechselt Festplatten jährlich. In meinem beruflichen Umfeld ist das jedenfalls oft so. Dafür bekommen die Leute auch "echten" Mehrwert, also realistischere, schnellere Spiele, Videoencoding in kürzerer Zeit, mehr Speicherplatz für neue, speicherfressende Anwendungen. Ich habe an fremden Privat-PCs mehrmals Dinge erleben dürfen, die ich nicht für möglich hielt. Es gibt freilich auch krasse Ausnahmen: Totalverweigerer wie mich, die noch mit Win98 oder gar Win95 unterwegs sind und vielleicht mit nem Pentium 2 350 arbeiten. Ganz klar: die sind mit den da möglichen Anwendungen zufrieden, können mit den neuen Möglichkeiten nichts anfangen und sehen gar nicht ein, sich ohne Grund etwas neues zu kaufen. Ich z.B. interessiere mich nicht für Video und Spiele und brauche die ganze Performance heutiger PCs nicht.

    Und schon sind wir beim Radio: ich sehe keinen Mehrwert von neuen digitalen Angeboten, solange sie doch nur wieder das gleiche Format strapazieren. Ich sehe schon gar keinen "Mehrwert", wenn statt vielleicht 20 auf UKW empfangbaren Programmen nur noch 6 Programme auf DAB übrigbleiben oder vielleicht 10 in einer Qualität, die selbst für "Normalohren" deutlich schlechter ist als UKW. Ich sehe im Gegensatz zur Computerszene allerdings fast niemanden, der da tatsächlich einen "Mehrwert" erkennen könnte. Es gibt, gemessen an den Erwartungen an das Radio und den Ansprüchen der Hörer keinen Mehrwert. Warum sollten die Leute dann neue Empfangstechnologien kaufen? Ich wage die Prognose, daß das so oder so nach hinten losgeht. Bleibt UKW, gewinnen andere Medien als das Radio. Wird UKW zwangsabgeschaltet, gewinnen auch andere Medien, denn keiner kauft sich für "Radio" neue Empfänger. Dann ist "klassisches Radio" so oder so tot. Dann kommt die Zeit von in drahtlosen Netzen on demand abrufbaren Audiodiensten. Das ist - zumindest für mich - aber kein Rundfunk mehr.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen