1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DABplus-Empfänger - Tipps, Erfahrungen, Tests, Neues, Preise

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radneuerfinder, 14. April 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

  2. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

  3. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

    Mein 4. und vorläufig final vernichtendes Verdikt:
    #2184
     
  4. adrian1982BO

    adrian1982BO Benutzer

    und für android?
     
  5. grün

    grün Benutzer

    Ich habe bisher drei Erfahrungsberichte zu bieten:

    1. Roberts Solar Radio DAB+: Sehr guter Klang und guter Empfang, ist mir aber leider kaputt gegangen, da mir das Gerät hingefallen ist, eigene Dämlichkeit!

    2. Philips AJB3552 Radiowecker: Mit sehr vielen Funktionen ausgestattet, der Klang könnte etwas besser sein, ist aber für einen Radiowecker trotzdem in Ordnung, gutes Empfangsteil sowohl für DAB+ als auch für UKW

    3. Pure One Mi: Empfangsmäßig bin ich ganz zufrieden, der Klang könnte besser sein. Leider muss man zwischen Sendernamenanzeige und Radiotext manuell umschalten, weil das Display zu klein ist. Aber fürn Büroradio reichts.
     
    Nobier gefällt das.
  6. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich habe zwei davon. Einmal das alte mit miesem Klang und ein neueres Modell, welches dann auch einen Kopfhöreranschluss hat und sich damit klanglich aufrüsten lässt. Wer mit dem Gedanken spielt sich so eines zu holen also unbedingt drauf achten, dass ein Kopfhöreranschluss dabei ist.
     
  7. djtechno

    djtechno Benutzer

    Also ich bin da überzeugter Sangean Nutzer

    Ich habe von Sangean:

    1. Sangean DAB+ Mobilradio
    2. Sangean DAR101 (MP3-Rekorder)
    3. Sangean WR1 (UKW-Analogradio an Kabel BW)
    4. Sangean WFR-20 (WLAN-IP-Radio)

    An DAB+ EMpfängern habe ich

    1. Sangean DAB+ Mobilradio
    2. Pure Elite One
    3. Terratec Noxon DAB+ Stick
    4. Dual DAB CAR 4

    Die Sangean-Geräte haben alle einen ausgezeichneten Klang und sind sehr zuverlässig. Der Empfang ist bei den Radios top
    Das dab+ Mobilradio hat zudem auch eine sehr gute Akkulaufzeit von 10 tagen bei 3 std/tag (gut im Winter nur 7 Tage) un funzt auch in der S-Bahn sehr zuverlässig. Klang am Kopfhörer ist super, der eingebaute Kopfhörerverstärker stellt so ziemlich jeden Mp3-Player-Kopfhörerausgang in den Schatten. Funzt auch mit höherohmigen Kopfhörern problemlos.

    Das Pure Elite one klingt etwas blechern,erinnert mich an die Kofferradios der 80er jahre. Das ist als Küchenradio absolut ausreichend, hohen Ansprüchen genügt das aber nicht. Per Equalizer kann man das durchaus noch etwas auskorrigieren, aber eben nur in gewissen Grenzen. Empfang ist hervorragend.

    Der Terratec-Stick bekommt bei mir daheim leider keinen Empfang :( Werde dem Ding eine bessere Antenne spendieren müssen.

    Dual DAB CAR 4.

    Klang: Super. Empfang:Super. Nur die Firmware und Bedienung is tnicht so ganz ausgereift. Das Gerät darf während des Motorstarts im VW Golf 5 nicht eingeschaltet sein,die kurze Stromunterbrechung führt nämlich oft zum Geräteabsturz. nach dem Reset sind auch alle gespeicherten Sender, Eqqualizer u.s.w. weg. Die tasten sind sehr klein und fummelig. Unwichtige funktionen wie equalizer,die man selten braucht haben einen eigenen größeren Knopf, während wichtige dinge wie der Ausschalter ein mini-Knöpfchen an ungünstiger Stelle spendiert bekamen. Intuitiv ist die Bedienung nicht gerade. Für technisch versierte ok, für den normalo unpraktisch. Das Gerät hat zudem einen Bug: NMach dem Einschalten oder Umschalten von einem anderen Mdous in DAB kommt es öfters vor,daß es stumm bleibt und "Service not found" erscheint. Einen sender über die Speichertasten abrufen bringt dann auch nix, nach ca. 15 sekunden switcht es auf UKW um. Man muß dann wiede rauf dab+ schalten den Suchlaufknopf betätigen und landet dann wieder bei 90ELF 1. Danach kann man über die Senderspeicher wieder seinen Lieblignssender aufrufen. Auch das UKW-Fallback ist eher spartanisch. Er nimmt auf UKW nicht den Sender, der dem DAB+ sender entspricht,sondern den,der auf UKW zuletzt eingestellt war. Steht ukw noch auf 87,5Mhz,rauscht es dann halt nur,bis wieder dab+ empfang ist. Hast du auf DAB+ z.b. swr3 und auf ukw zuletzt dlf, pendelt das Gerät in Empfangsschwachen gebieten eben immer schön zwischen dlf und swr3 hin und her...

    Fazit: günstiges Gerät mit super klang und super Empfang, prima als Nachrüstlösung für den technisch versierten. Für Normalnutzer mit Komfortbedürfnis aber wohl eher nix.
     
    grün gefällt das.
  8. Tweety

    Tweety Benutzer

    Es heisst Dual DAB CAR 1, nur um mal hier keine Verwirrung zu stiften und das mit dem Absturz ist etwas irreführend geschrieben. Das Radio kann beim Motorstart ruhig an sein, wenn es auf Zündung eingestellt ist. Es hängt sich aber dann auf, wenn man z.B. im Stand bei Motor aus nur über die Zündung hört und dann startet. Das passiert aber nur im DAB-Modus. Bei UKW macht es dem Radio nix. Gut, dass ist ein Fehler der nicht sein müsste, aber wenn man es weiss kann man sich ja drauf einstellen. Viel nerviger finde ich, dass bei der Titelanzeige immer der letzte Buchstabe fehlt. Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum man sowas nicht z.B. mit einem Sofwareupdate beheben könnte. Der Fehler ist aber bei Dual bekannt und vielleicht hat man ja wirklich reagiert und bei neueren Geräten taucht der/die Fehler nicht mehr auf. Zumindest sollte man daran arbeiten und die bekannten Fehler ausmerzen.
     
  9. djtechno

    djtechno Benutzer

    Ok, stimmt, danke für die Korrektur. Trotz der Fehler finde ich das Gerät vpm Preisleistungsverhältnis aber Empfehlenswert. Man hat alles, was man unterwegs braucht: UKW, DAB+, CD (Mit mp3-Support), MP3-Wiedergabe von SD-Karte und auch von USB-Stick sowie einen Linein:cool:
     
  10. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

    Diese Beschreibung eines Autoradios klingt nicht schlecht in meinen Ohren und löst einige Probleme:

    + Unterbrechungsfreie Umschaltung eines Programms von DAB(+) und UKW-RDS
    + Sobald ein iPhone oder Android Gerät per Kabel oder Bluetooth verbunden ist, kann Internetadio über das Autoradio gehört und bedient werden

    http://www.kenwood.de/products/car/receivers/dabreceiver/KDC-BT73DAB/


    - Stationstasten fehlen mir allerdings

    Hat schon jemand Erfahrungen? Gibts die Unterbrechungsfreie Umschaltung auch in anderen Geräten?
     
  11. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

    Die Frage wird in meinem oben verlinkten Test beantwortet.
     
  12. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Guten Morgen,

    immer wieder lese ich, daß es doch sehr günstig sei für die Hersteller einen entsprechenden Chip für Digitalradio einzubauen. Irgendwo hörte ich mal was von nur fünf Euro. Der "Eurochip" ist ja derzeit im Gespräch. Was mich aber sehr wundert: Einen UKW/MW/KW-Radiowecker (sprich großes Gerät) gibt es schon ab unter 20 EUR. Ein kleines DAB+-Taschenradio hingegen kostet schon zwischen 50 und 130 EUR. Warum eigentlich, wenn das doch eigentlich so günstig sei :confused:?

    Eigentlich wollte ich mir demnächst ein Taschenradio und ein günstiges Handy kaufen - aber muß wohl auf das Taschenradio verzichten, wenn ich mir nicht ganz billigen Handyschrott anschaffen möchte :(.
     
  13. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Schätzungsweise, weil die Anzahl der Hersteller die DAB-Geräte produzieren überschaubar, und somit der Konkurrenzdruck relativ gering ist.
     
  14. BSF

    BSF Benutzer

    Wundert mich zwar auch immer wieder, weil es mich bislang daran hinderte in ein DAB+-Gerät zu investieren, letzten Endes verhält es sich aber nicht anders als bei der Einführung anderer moderner Technik: Zunächst produzieren wenige Anbieter zu teuren Preisen gewisse Luxusprodukte, bevor dann irgendwann viele Anbieter zu geringen Preisen auf Massenproduktion setzen.

    Die von dir genannten 20-Euro-Geräte werden ja zumeist mit allen Funktionen geliefert, die der Markt so hergibt. Letztlich möglich ist es, weil andere die Vorarbeit leisten, Investitionen in Entwicklung und Vermarktung vorher übernehmen. Meist handelt es sich auch um Tochterunternehmen, sodass letztlich die Marke mit dem teureren Produkt verbunden wird. Ähnliches siehst du übrigens bei jedem Gang in den Supermarkt: Die Eigenmarken sind meist nichts anderes als die gleichen oder ähnliche Produkte wie jene mit der bekannten Marke, sind aber zu teils deutlich geringeren Preisen erhältlich.
     
  15. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Es lässt mich doch ein wenig schmunzeln, wenn Menschen, die nicht selten stets die neuesten Schmaatfohns der 500-€-Klasse ihr Eigen nennen, Krokodilstränen über die vermeintlich "unbezahlbaren" DAB+ Geräte vergießen! ;)
     
    der beobachter, iro, Handydoctor und 4 anderen gefällt das.
  16. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Wenn Apple (um mal nur das extremste Beispiel zu nennen) es schaffen würde, den Leuten DAB-Radios als Lifestyle-Produkte anzudrehen, würden die "Gläubigen" ohne zu Fragen auch dafür freiwillig etliche hunderter auf den Tisch blättern.
     
  17. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    @FrankSch:
    Volle Zustimmung. Die finden alles toll wenn es von Apple ist. Das kommt mir schon ziemlich sektenartig vor.
     
    CelticTiger gefällt das.
  18. W-NBC

    W-NBC Benutzer

  19. BSF

    BSF Benutzer

    Ich denke, dass der Vergleich hier hinkt - mal ganz abgesehen davon, dass es auch günstigere Smartphones gibt. Das Besondere an Smartphones ist doch, dass diverse Technologien und Funktionen vereint sind, im Prinzip recht gute Kamera, Telefon, Internetzugang, Radio / Musik in einem Gerät vereint werden (anstatt eines mobilen Radios, eines klobigen Handys, einer kleinen Digitalkamera und einer Tageszeitung trägt man so halt nur das Smartphone mit sich herum). Die Beantwortung der Frage, ob man das Gerät dann am Ende überhaupt noch als Telefon bezeichnen kann, sei mal dahingestellt. Genauso gut könnte man es wohl Kamera mit Telefonfunktion, MP3-Player mit Telefonfunktion, usw. nennen.

    Im Prinzip vereint also das Smartphone in kompakter Art und Weise die Funktionen diverser Geräte, die allesamt aber auch einen gewissen Nutzen haben. Der "Mehrwert" von DAB+-Radios gegenüber herkömmlichen Radios ist dahingegen eher gering - zumindest gegenwärtig. Gegenwärtig sind zahlreiche Programme auch über UKW empfangbar, wenn es um den stationären Empfang zu Hause aus geht, kommt sogar noch der Empfang über das Internet hinzu. Da bietet DAB+ zwar Potenzial nach oben, aber gegenwärtig ist das einfach nicht ausgeschöpft. In etwa so als würde man versprechen, dass das Smartphone irgendwann mal über zusätzliche Funktionen verfügt, momentan man mit diesem aber nur telefonieren kann. Hinzu kommt ein Netz, dass noch nicht perfekt ist. Selbiges gilt auch für UKW, der "Mehrwert" ist hier aber dadurch für den mobilen Empfang auch eher gering. Zum Vergleich wäre es in etwa so als würde man für hunderte Euro ein Handy kaufen (früher kosteten übrigens auch einfachste Geräte so viel, auf denen man bekanntlich nur verpixeltes Snake spielen konnte - ein wahrer Klassiker ;)), man darf sich mit diesem aber nur eingeschränkt bewegen, da der Kontakt abbrechen könnte. Die Zusammenführung verschiedener Funktionen ganz außen vor gelassen (würde ein Gerätehersteller in sein DAB+-Radio vielleicht noch ein Telefon, eine Digitalkamera, einen MP3-Player und Internet einbauen, könnte es funktionieren ;)).

    Wäre das Programmangebot vielfältiger, das Netz lückenloser, das Marketing vielleicht noch etwas besser, würden auch DAB+-Endgeräte stärker im Preis sinken. Wie gesagt noch einmal der Vergleich zu jeder neuen Technik: Blu-ray Player kosteten einst über tausend Euro, sind inzwischen unter 100 Euro zu kaufen; 3D-Fernseher einst für tausende Euro mit dem gleichen Funktionsumfang wie heute für wenige 100 Euro; usw.
     
  20. WalterBar

    WalterBar Benutzer

    Ich kann die Kritik über die Preise nicht verstehen. Noch nie waren Radios gemessen an der Kaufkraft der Bürger so billig wie heute. Es sind Anschaffungen für Jahre (Jahrzehnte?). Computer und Handys werden oftmals alle 1-2 Jahre getauscht und kosten ein Vielfaches dessen.
     
    Dagobert Duck, radiobino und legasthenix gefällt das.
  21. Ganztageshörer

    Ganztageshörer Benutzer

    Warum nicht umgekehrt? Hatten nicht einige Hersteller die Idee in ihre Handys DAB+-Empfänger einzubauen? Warum ist das dennoch noch nicht geschehen?
     
  22. mw_88

    mw_88 Benutzer

  23. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Daß ein Gerät in der größe eines eleganten Cigarettenetuis Autotelephon, Camera, Telephonverzeichnis/Tagesplaner, Tageszeitung, Schachcomputer und die 24bändige Megaausgabe des Brockhaus' in so schneller Zeit erhältlich wäre, hätte vor kurzem noch kein Mensch für möglich gehalten. Noch vor 25 Jahre hätten wir diese eierlegenden Wollmilchsau namens Smartphone ganz unzweifelhaft für Qs neueste Entwicklung zur Unterstützung der Alltagsarbeit von 007 gehalten.
    Da werden also alle möglichen Funktionen in so ein Handgerät gepackt, nur einen einzigen kleinen, blöden Chip packt man in diese Wundergeräte nicht mit hinein: Einen DAB/DAB+ Chip!
    Wäre dies der Fall, könnten sich Millionen von Hörern selbst ein objektives Urteil über DAB+ bilden, ohne die Katze im Sack kaufen zu müssen.
    Aldi zeigt, wie es gehen sollte: Aldi Süd bietet in der kommenden Woche ein WLAN/DAB+/UKW Stereo-Kombigerät für € 89,90 an. Für DAB+ gibt's eine Stab-, für UKW eine Wurfantenne. Die elegante Holzkiste in Weiß oder Schwarz kommt optisch sehr ansprechend herüber und erinnert an das klassische Braun-Design. Das monochrome Punktmatrixdisplay bietet Platz für sechs Zeilen zu je 22 Zeichen und Symbole. Abgerundet wird das günstige Paket mit einer Fernbedienung.
    Ich sehe dieses Gerät in erster Linie als ein komfortables WLAN-Radio an, dem zusätzlich ein DAB-Chip spendiert wurde.
    Ich werde die Gelegenheit nutzen und gleich am Montag zuschlagen. Selbstverständlich berichte ich anschließend darüber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. März 2014
    FrankSch, Lord Helmchen und Bend It gefällt das.
  24. Bend It

    Bend It Benutzer

    Völlig richtig!

    Mir ist es egal was ein DAB+ kostet. Selbst geschenkt würde ich es nicht verwenden weil in Niedersachsen die Sender mit meinem Musikgeschmack fehlen.
     
  25. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Was haben die beiden Sätze und UKW gemeinsam? Sie kommen aus dem gestern. Das DAB+-Geräte Anschaffungen für Jahrzehnte sind, halte ich für ein Märchen. Die Käufer von DAB-Radios glaubten auch, das sie ihre Geräte viele Jahre lang nutzen könnten. Dann kam DAB+ und die alten DAB-Geräte waren fast alle für die Tonne. Wer weiß denn wirklich was als nächstes kommt beim Digitalisierungswahn? Das man sich heutzutage technische Geräte für die Ewigkeit zulegt, ist jedenfalls schon lange schlichte Traumtänzerei.
    Beweisführungen:
    DAB - DAB+
    Analog-TV - SD-DigitalTV - HD-DigitalTV - UHD-DigitalTV

    Ich wette das sich die Liste gerade in Bezug auf Medien in wenigen Jahren umfangreich ergänzen läßt.
     
    grün, CelticTiger und Bend It gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen