1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Danke ARD!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von CoolFM, 05. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CoolFM

    CoolFM Benutzer

    Ich bedanke mich recht herzlich, dass ich SWR 3 Luna in meinem kleinen Radio auf 8 Frequenzen empfangen darf!!!

    2x hr3
    2x hr1
    1x Bayern 3
    2x SWR 3

    DANKE!!!! Schade, dass wir nicht genug Frequenzen haben für unsere so geschätzten Privaten!
     
  2. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    Ob du ein und daselbe Programm auf unterschdl. Frequenzen hörst oder das gleiche Programm mit unterschiedl. Jingles, Promos usw. macht doch nun wirklich nicht den Unterschied. Oder wie sagt 89 0 RTL? Der Unterschied entscheidet! :D
     
  3. UTZE

    UTZE Benutzer

    Wandere doch aus, da gibt es dann keine ARD. Vielleicht hilft das ja, Meckersäcke gibts überall.
     
  4. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    Da steckt die ARD im Dilemma:

    Macht sie nachts 'zig moderierte Programme, wirft man ihr Geldverschwendung vor, macht sie nur eins, dann ists Frequenzverschwendung.

    Ich würde von den ARD-Popwellen wenigstens Nachts etwas mehr Kreativität und Mut zum Experiment erwarten. Ob sich hr3 und SWR3 zum Robbie Williams und Atomic Kitten dudeln nachts auseinanderschalten, oder ein Funkhaus diesen Job machen lassen, ist mir dagegen ziemlich egal.
     
  5. AC

    AC Benutzer

    @ CoolFM: Du glaubst doch nicht im Ernst, dass du ein besseres Programm bekommst, wenn man den Privaten die Frequenzen überlässt...?
     
  6. Jasemine

    Jasemine Benutzer

    Cool FM ich werde an höchster Stelle umgehend vorschlagen, dass alle durch Nachtschalten doppelt belegten ARD-Musikprogramm-Frequenzen zwischen 0 und 4 Uhr an Privatsender vermietet werden. Natürlich nicht zu billig. Der Gebührenzahler hat ein Recht darauf, dass sich die ARD nicht unter Preis verkauft. Und Kommerzsender machen auf jeden Fall Milliarden Euro zwischen 0 und 4. Und besseres Programm sowieso. Alle. Immer. Gell? Na eben. Versichert die Jasemine.
     
  7. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    @CoolFM:

    Ich möcht ja nicht klugscheißen, aber das ergibt siben. Ansonsten kann ch mich meinen Vorrednern nur anschließen. Besser sieben mal das selbe moderierte Programm, als sieben mal verschiedene Automation.
     
  8. CoolFM

    CoolFM Benutzer

    Dass es sieben sind, hab ich nach dem abschicken auch germerkt, aber besser spät als nie und schließlich bin ich ja Journalist und kein Mathematiker ;)!!!!!!!!! Aber danke für den NETTEN Hinweis, normalerweise wird man in diesem Forum für solchen Fauxpas!!!!!! ja gehkreuzigt!!!!

    Also jasemine und ihr alle! NAtürlich ist meine Aussage ein wenig provokant, uns ein vermieten der Frequenzen an Private ist natürlich mehr als lächerlich.
    ABER!!!!! Es wird doch sonst von euch allen immer etwas ANDERES gefordert als, das alltägliche Hitradio-gedudel und nachts hat man doch zeit dazu, die Frequenzen zu nutzen und eben nicht auf 7-9 Frequenzen in einem Sendegebiet das geliche Programm anzubieten!!!! Warum bringt man nicht sondersendungen und so teuer sind die ja wohl nicht, einen moderator der beispielsweise nur Rock oder nur 80er spielt und ein wenig etwas erzählt. Da könnte bei den Öffis ganz wo anders geld eingespart werden.
    Aber den Grund warum das gemacht wird liefer ich euch ja gleich mit!!!!
    Keine Station will einen FOrmatbruch und es riskieren Hörer durch solch eine Sendung zu verlieren, da unsere Öffis ja leider auch vom Quotenkrieg regiert werden und das ganze System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks so ad absurdum führen......

    ALso prost!!! und nochmal DANKE ARD!
     
  9. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    @CoolFM:
    Muss dir da leider widersprechen. Auch wenn sie nicht teuer sein mögen, sind sie doch so teuer, das es sich für die Privaten nicht rechnet.
    Denn solche Sendungen bringen ihnen nicht so viele Hörer und damit Werbeeinnahmen, dass die Ausgaben die Kosten decken oder gar Gewinn abwerfen würden. Auch der Imagegewinn ist aufgrund der geringen Hörerzahlen zu gering, als dass sich dieser als Verkaufsargument verwenden ließe.
    Deshalb, selbst wenn die Privaten die Frequenzen hätten, sie würden dennoch nichts anderes als den Automaten laufen lassen - und höchstens die Morningshow eine Stunde früher beginnen lassen. Ohne natürlich dem Moderator samt Team mehr zu zahlen. Weil, wäre sowieso aufgezeichnet.
    db
     
  10. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Äähhh... db? Er sprach von den Öffis!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen