1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das edle Volk der Piraten

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Boettcher, 21. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Boettcher

    Boettcher Benutzer

    Sie gehen zusammen kegeln oder kennen sich vonm OV. Ihre Frauen rufen sie "Lady Susi" oder "Schwarze Barbara". In der Kneipe "Bei Helmut" haben sie einen Deckel und wenn sie heimkommen, kläfft ein Dackel. Sie sind die coolsten Typen aus dem ganzen kleinen Ort, aus dem sie stammen. Und sie machen Radio... PIRATEN-RADIO!

    Hören kann man das hinter diesem Link! [​IMG]
    http://mitglied.lycos.de/alesis023/ausschnitte.htm

    Ich persönlich finde, dass sich der Mod von "Radio Blaue Rose" anhört wie Mike Krüger und der von "Radio Jamaika" wie Hitler.

    Radio Heil! [​IMG]
     
  2. WeKA

    WeKA Benutzer

    Mitunter wissen die Piraten besser, was in ihrer Nachbarschaft ankommt, als ein Reasearch-unterstützter Sender [​IMG]
    Den Namen nach zu urteilen, ist diese "Szene" wohl im nordwestlichen Niedersachsen zu suchen, richtig ?
     
  3. FunkFuture

    FunkFuture Benutzer

    Drei Piraten ohne Radiolizenz,
    saßen in nem Keller und sendeten sich eins,
    dann kam die Polizei,
    ja glaubt man's denn?
    Drei Piraten ohne Radiolizenz!


    Kielholen die ganze Bande! ;)

    [Dieser Beitrag wurde von FunkFuture am 21.06.2002 editiert.]
     
  4. FunkFuture

    FunkFuture Benutzer

    Böttcher, bist Du es?

    Wenn ja, was machst Du denn jetzt, habe gehört, Du stehst bald mit Fischer auf einer Theaterbühne. Wann und wo kann man Euch sehen?

    Oder plant Ihr Piratenradio? ;)
     
  5. Boettcher

    Boettcher Benutzer

    @FunkFuture
    Nein, ich bin nicht der, den Du meinst.

    Ansonsten muss ich sagen dass da ein paar echt krasse Airchecks dabei sind. Da verschwimmen fast die Grenzen zwiwschen Radio und Walkie-Talkie. Ausser ein paar Freaks hört sowas aber leider (!) keiner.
     
  6. Karlchen

    Karlchen Benutzer

    @FunkFuture aus der SZ für dich zum nachlesen.

    BöFi: sächsisch und volkstümlich
    Das erste Mundarttheater Sachsens in Radeberg gegründet / Proben beginnen im August, Premiere mit Uraufführung für Oktober geplant


    Das erste sächsische Mundarttheater wurde in Radeberg gegründet. Das Biertheater wird neun Vorstellungen pro Monat bieten. Volkstümlich und sächsisch wolle man sein, wurde in einer Pressekonferenz angekündigt.

    Eins steht fest: Der Harder, die Arbern oder das Ränftl werden in den Stücken, die ab Ende Oktober im neuen Radeberger Biertheater gespielt werden, nicht vorkommen. Die Initiatoren der neuen Bühne im Kaiserhof wollen trotz sächsischer Mundart verständlich bleiben. Verständlich für jeden, ganz gleich, ob er aus Dresden, aus Hamburg, aus Chemnitz oder München kommt. Ein Volkstheater zu kreieren à la Ohnsorg, Millowitsch oder Peter Steiner und mit einen Schuss Esprit wie beim Fernsehtheater Moritzburg – das schwebt den Machern um Jutta Zichner vor. Sie ist Managerin des Kaiserhofs und hatte die Idee für diese Theatergründung. Sie holte logischerweise die Exportbierbrauerei mit ins Boot. Geplant sind verschiedene gemeinsame touristische Angebote rund um das Bier, mit Speis und Trank und Übernachtung oder Shuttle-Bringe-Dienst aus Dresden ins hiesige Theater. Denn: „Ein neuer Ansatz musste her. Wir waren manchmal enttäuscht von der mäßigen Resonanz auf unsere kulturellen Angebote hier“, erklärt sie.

    Mit einer Uraufführung wird die erste Saison im Herbst starten. Autor Peter Flache hat für sich, den holländischen Darsteller Bart Liedenbaum und eine noch nicht genannte Schauspielerin das Stück „Der Wetterhahn“ geschrieben. Eine Durchschnittsfamilie – Vater, Mutter, Sohn – wird darin mit der Weltpolitik konfrontiert. Ihre Reaktionen sollen Spaß beim Bier bringen, wünschen sich die Darsteller.

    Sächsischen Mutterwitz bekannt machen

    Peter Flache verfolgt noch eine andere Absicht: „Meist sind wir Sachsen, zum Beispiel im Kabarett, wegen unsres Dialektes die Dummen. Der hiesige Mutterwitz, Charme und Humor ist kaum bekannt“. Das will er mit seiner Truppe ändern. Weil es wenig Mundartliteratur gibt, schreibt er den Darstellern die Rollen gleich auf den Leib. Man will sich im Radeberger Biertheater nicht mit Lene-Voigt-Übersetzungen und -Programm zufrieden geben. Als Zugpferde für die Premieren-Inszenierung des Biertheaters konnte das sächsische Kultduo Thomas Böttcher und Uwe Fischer, bekannt aus ihrer Morgenshow im Hörfunk, gewonnen werden. Beide, auch BöFi genannt, betreten erstmals die Theaterbühne und wollen hier in Radeberg wieder zusammenarbeiten. Der Stress sei vergeben und vergessen, man habe sich ausgesprochen und ausgesöhnt, so Thomas Böttcher: „Und diese neue Aufgabe reizt uns sehr.“

    Die Radeberger Exportbierbrauerei und der Brauereiausschank Kaiserhof sind Betreiber und Sponsoren der Bühne. Im August beginnen die Proben. Ende Oktober findet die Premiere statt. Geplant sind neun Vorstellungen pro Monat, immer Donnerstag bis Sonnabend. Im Kaisersaal stehen dann 252 Plätze an langen Biertischen in drei Preiskategorien zur Auswahl.

    www.biertheater.de
     
  7. FunkFuture

    FunkFuture Benutzer

    Danke Karlchen.

    Dann toi, toi, toi für die Böfis!
     
  8. Boettcher

    Boettcher Benutzer

    Wenn das mal kein Jubiläum aus der Radioszene ist!!!

    "Der ostfriesische FM-Pirat Radio Malaga hat am Sonntag, 22. Juni, gegen 22.30 Uhr seine 25. Aushebung erlebt. Just eine Woche zuvor war die Regulierungsbehörde bei der Station as Rhauderfehn-Langholt schon zu Besuch gewesen. Ein 8- bzw. ein 15-Watt-TX wurden mitgenommen. Darüber hinaus war die RegTP in letzter Zeit wieder verstärkt im Einsatz: Am 7. und 21. Juni bei Radio Schwarze Barbara in Papenburg und am 15. Juni bei Radio Musichall in Rhauderfehn. Dort kassierten die Funkfahnder einen 800 Watt starken Sender vorläufig ein. Am 21. Mai war bereits Radio Miami vorläufig verstummt. Dass dies auch ohne RegTP geht, bewies Radio Sierra Nevada. Als sich die Station am 25. Juni mit einem neuen 70-Watt-TX meldete, schnitten Unbekannte das Antennenkabel durch, woraufhin die Endröhre implodierte..."
    (aus http://www.vogelfreies-radio.de)

    Edit: Layout verbessert [​IMG]

    [Dieser Beitrag wurde von Boettcher am 04.07.2002 editiert.]
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen