1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das "neue" Radio EN

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Getränke-Hoffmann, 02. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ich habe weder Mittags um 12.30 noch irgendwann am Nachmittag Lokalnachrichten gehört.
    Es lief einfach Musik.

    War nicht vorgesehen, morgens Hallo Wach und den ganzen Tag Lokalnachrichten zu bringen ?

    Werbung gab es übrigens auch nicht.
     
  2. Homer^J

    Homer^J Benutzer

    ach heute war da doch nur katerstimmung... radio nrw hat heute nachmittag (13uhr stunde glaube) mal wieder verpennt um 32.30 ein neues lied anzufanen -- hat sich total scheiße angehört. bei antenne unna hat man verpennt die lokale option zu starten.. irgendwann um .29kam dann ne überbrückungsmelodie dann lokalnachrichten... ne stunde später läuft das nachrichtenintro nicht und man sagt die nachrichten zu fuß an. alles käse heute gewesen. bei radio en genau die gleiche katerstimmung bestimmt. kann man hier nicht hören weil deutschlandfunk.
     
  3. Keule

    Keule Benutzer

    Radio EN wird bald keine Hörer mehr haben! In meinem Bekannten-Kreis stehen die erst morgens um 9 Uhr auf! Und haben nichts von der Sendung "Hallo wach". Und dieses scheiss NRW-Programm hören die nicht! Was läuft eigendlich am Wochenende ??? Auch Radio Verarsche ???
     
  4. Klaus B.

    Klaus B. Benutzer

    @ keule

    So ein Denken, wie du es hast, ist Grund dafür, dass Sender wie EN nicht erfolgreich sind. Ich finde es unverständlich, dass das Programm von radio NRW in einigen Lokalstationen auch nach 11 Jahren noch als Fremdkörper empfunden wird...
     
  5. Keule

    Keule Benutzer

    Hallo Klaus,

    Radio NRW ist ein Fremdkörper! Oder hörst du Lokalnachrichten aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis von Radio NRW ???

    Fazit: Radio EN ist Radio EN und Radio NRW ist Radio NRW <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

    p.s. Wäre die Sendung "Fazit" zwischen 15-18 Uhr nicht besser gewesen ???
     
  6. Klaus B.

    Klaus B. Benutzer

    Radio NRW und die Lokalstationen sollten eine Einheit sein, das Programm sollte miteinander verschmelzen. Bei uns ist das auch - mit Erfolg.
    In allen Stunden, die wir übernehmen, wird das 10-Minuten-Fenster ausgenutzt: mit Trailern, Back-Front-Selling, lokalen Drop-Ins, Nachrichten. Wir achten darauf, dass der Sound/Einsatz von Verpackungselementen, Moderationsstandarts etc übereinstimmt. Dadurch bekommt der Hörer das, was er erwartet: 24 Stunden am Tag ein "rundes" Programm.
    Radio NRW ist Partner und nicht Störfaktor. Die Leute, die dort arbeiten, sind Kollegen, die Programmteile und Sendestrecken zuliefern! Sie es doch mal so.
     
  7. Keule

    Keule Benutzer

    Wieviel Stunden macht ihr denn selber ? Radio EN darf nur 3 Stunden am Tag senden! Hallo wach von 6-9 Uhr. Und dann kommt die ganze Zeit Radio NRW! Findest du das schön ??? "Ich nicht" Die kleinen Fenster nützen dann auch nichts mehr...
    Und auf <a href="http://www.antennewitten.de/programm/index.php4" target="_blank">http://www.antennewitten.de/programm/index.php4</a> steht sogar die Sportantenne nicht mehr drauf! <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" />
    &gt; Also den ganzen Tag Radio NRW &lt;
     
  8. Klaus B.

    Klaus B. Benutzer

    Nicht schön, aber dann muss mal halt das daraus das Beste machen. Klappt woanders doch auch.
     
  9. M. Schirmer

    M. Schirmer Gesperrter Benutzer

    Das Programmschema auf der Homepage der Antenne Witten spiegelt noch nicht das endgültige Programm von ‚Radio en’ wieder. Erst am diesem Wochenende wird der momentane VG-Vorsitzende festlegen, welche Sendungen am Samstag und Sonntag übrig bleiben. Antenne Witten wird dann das aktuelle Programmschema auf der Homepage veröffentlichen. Es wird auch in Zukunft Lokalnachrichten nach 8.40 Uhr geben. Die genauen Zeiten stehen noch nicht fest.
     
  10. raketa

    raketa Benutzer

    Habe gehört, es arbeiten noch 3 Leute dort fest angestellt.
    Gibt es nicht gesetzliche Vorgaben, wieviel Leute ein Sender mindestens beschäftigen muß ?
    Jedenfalls, sogar Radio Euskirchen oder Radio Herford beschäftigen wohl mehr Personal...
     
  11. Keule

    Keule Benutzer

    Radio Herford hat richtig viel Personal... <img border="0" title="" alt="[Boah!]" src="eek.gif" />
    <a href="http://www.radioherford.de/Team.asp?Kat=15&KatUseAMSDB=True&UKat=" target="_blank">http://www.radioherford.de/Team.asp?Kat=15&KatUseAMSDB=True&UKat=</a>

    Aktuell: Um 15:30 keine Lokalnachrichten auf Radio EN
     
  12. Keule

    Keule Benutzer

    Bei Radio EN geht wieder die Post ab... <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    Die Sendung "Hallo wach" kommt gerade von Radio NRW.
    Die Lokalnachrichten sind auch nicht zu hören!!! <img border="0" title="" alt="[Ver&auml;rgert]" src="redface.gif" />
     
  13. Keule

    Keule Benutzer

    Der "Treff nach Neun" kommt auch von Radio NRW!
     
  14. Was soll das

    Was soll das Benutzer

    Hurra!

    Es kommt fast alles von radio NRW!

    kein lokaler Bezug mehr am Wochenende. man kann zu Call in Sendungen stehen wie man will, Hörerbindung haben sie jedenfalls gebracht. Der radiomarkt ging immer ganz gut mit am Samstag Vormittag, ebenso wie die Lokalnachrichten Veranstaltungskalender und lokale Beiträge.
    Dasselbe am Sonntag mit der Kinder, Wunschmusik und Sportsendung.
    Das was dort jetzt läuft, nämlich lustige Radio NRW Mod-Meldungen hat mit Lokalradio nichts mehr zu tun. dann hätte es lieber ein Ende mit Schrecken als einen Schrecken ohne Ende geben müssen. Der NRW Lokalfunk muss in den nächsten jahren eh neue Wege gehen. Meines Erachtens ging es hier gar nicht mehr um Radio en sondern vielmehr ums Prinzip, was nicht gebrochen werden soll. So macht Lokalradio jedenfalls keinen Sinn mehr, es verkommt zu einer Lächerlichkeit sondergleichen!!
     
  15. M. Schirmer

    M. Schirmer Gesperrter Benutzer

    Wie Marktschreier brüllen alle Los. Leute wartet noch zwei Wochen. Es steht doch noch gar nichts fest wann gesendet wird und es fehlt noch der Segen der LfM-Rundfunkkommission. Der Segen soll nur Formsache sein, aber das haben wir bei Sunshine auch schon gehört. Wenn dieses Konzept bei Radio en bewilligt wird, dann können wir uns sicher sein, dass die WAZ versuchen wird auch bei andere Stationen das Personal zu reduzieren. Und ich glaube, dass auch andere BGs gern die Stundenzahl reduzieren würden.
     
  16. MusicMensch

    MusicMensch Benutzer

    @all
    Gehen wir mal davon aus, die LFM stimmt einem EN-Konzept zu, dass besagt, werktäglich 3 Stunden und am Wochenende 2 Stunden (täglich) zu senden.

    Was passiert denn dann, wenn die Quoten nicht steigen? Denn sie werden nicht steigen, dass wissen wir doch alle, oder?
    Also, was kommt dann als geniale Begründung aus Oberhausen? Dann kann man sich dort nicht mehr auf die Begründung zurückziehen, das Programm wäre ja so wunderbar durchhörbar und die lok. Stationen würden es nicht schaffen, den richtigen "Flow" hinzubekommen etc.
    Dann bekommt der Hörer 21 bzw. 22 Stunden das durchhörbare Programm und schaltet doch aus (bzw. nicht ein)!
    Kommt dann plötzlich wieder die lokale Kompetenz ins Spiel? Ich bin gespannt....
     
  17. M. Schirmer

    M. Schirmer Gesperrter Benutzer

    @MusicMensch:
    Ich gehe davon aus, dass bei 23 Prozent Hörergestern Schluss im EN-Land ist. Im November 2002 sollen 4 Prozent gefehlt haben. Im Kreis gibt es mehr als 4 Prozent Hörer, die zwar NRW-Lokalradio lauschen, aber nicht das eigene. Der WAZ dürfte das egal sein, schließlich sind die an den meisten Nachbar-Sendern beteiligt. Radio en aber nicht, denn die Ausschüttung von Radio NRW richtet sich nach der Reichweite. Und die lässt sich mit einem verringerten Programm nicht erhöhen. „Der Lokalfunk muß mit seinen Pfründen wuchern“ hieß es früher. Wie soll das Radio en machen? Eine vernünftige Lösung wäre ein Nullstunden-Sender. Es macht doch kein Sinn, dass in Hagen ein EN-Moderator NRW-Beiträge anmoderiert. Stattdessen sollten die Redakteure von 6.30 Uhr bis 17.30 Uhr durchgehend Lokalnachrichten produzieren. Das ist aber mit dem LMG nicht vereinbar.

    Die lokale Kompetenz ist teuer. Wenn die Verlage im Kerngeschäft an den Redaktionen Raubbau betreiben, dann werden sie sicherlich nicht in das unbeliebte Radiogeschäft investieren.

    Die VG von Radio en hat nun ein ganzes Jahr in dem sie einen neuen Betreiber suchen kann. Es gibt keine andere Möglichkeit für ‚’en’, als etwas anderes zu versuchen. Denn mit dem Rahmenprogramm aus Oberhausen werden die nicht glücklich. Es bedarf eines neuen Betreibers und einer eigenen Werbeabteilung, die vor Ort die Kunden besucht. Und es muss sich etwas an der Frequenz-Situation ändern.

    Mal sehen, welche Lokalradios in diesem Jahr gekündigt werden.
     
  18. barbie

    barbie Benutzer

    Zugegeben! Ich kenne das EN-Verbreitungsgebiet nicht. Aber warum regt sich hier fast jeder über nur drei Stunden Hallo Wach auf? (...und führt dann auch noch seinen Bekanntenkreis an, der um die Zeit noch schläft. (?!?!!))!!!
    Es ist doch unbestritten, daß das die Primetime ist. Drei lokale Stunden sind immer noch besser als nix!
    Radio Leverkusen beispielsweise macht auch "nur" diese drei Stunden. Und integriert sich ins nrw-Rahmenprogramm und umgekehrt. Und hat ausserdem immer ein offenes Ohr für seine Hörer.
    UND hat in den EMA´s immer um die 40%!!!
     
  19. Keule

    Keule Benutzer

    Meine liebe barbie,

    sag mir mal lieber ob du noch solo bist...
    Bei mir würdest du nähmlich länger schlafen! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  20. Fader

    Fader Benutzer

    @M.Schirmer

    Es macht doch kein Sinn, dass in Hagen ein EN-Moderator NRW-Beiträge anmoderiert. Stattdessen sollten die Redakteure von 6.30 Uhr bis 17.30 Uhr durchgehend Lokalnachrichten produzieren. Das ist aber mit dem LMG nicht vereinbar.

    Die lokale Kompetenz ist teuer. Wenn die Verlage im Kerngeschäft an den Redaktionen Raubbau betreiben, dann werden sie sicherlich nicht in das unbeliebte Radiogeschäft investieren.

    Bingo. Lokale Kompetenz ist wirklich teuer. Radio MK z.Beisp. hat sogar Sonntags Lokalnachrichten im Programm. Halb10/11/12/1 . Grade Sonntags wenn es keine Lokalzeitungen gibt sind die vorne dran. Und wenn im MK - Land ein Hörer wissen will was ab geht braucht er nur den Sender einschalten. Das ist mal was.
     
  21. Fader

    Fader Benutzer

    Dazu haben die bei Radio MK den Treff nach neun umgekrempelt. So müßte er auch von NRW kommen. Musikwünsche,Comedy,aktuelle Beiträge,Sportinfos aus dem Kreis...u.s.w. Voll Infotainment
    Da kann NRW sich ne Schnitte abschneiden.
     
  22. M. Schirmer

    M. Schirmer Gesperrter Benutzer

    @Fader:

    Sonntags reichen im EN-Land wirklich die 12.30 Uhr Nachrichten. Was gibt es schon zu vermelden. Den Polizei-Report und sonst? Politik fällt flach, Pressemitteilungen von der Kreisverwaltung und aus den Rathhäusern gibt es auch nicht. Da bleibt nicht mehr viel übrigt. So viele fleißige Pressemitteilungsversender haben wir im Kreis nicht.
     
  23. Klaus B.

    Klaus B. Benutzer

    Hätte nicht gedacht, dass es immer noch Sender gibt, die ihre Nachrichten mit langweiligen Pressemitteilungen irgendwelcher spaßloser Politiker füllen.....
     
  24. Fader

    Fader Benutzer

    Langweilige Pressemitteilungen habe ich da noch nicht gehört. Was steht denn wohl Montags in einer Tageszeitung? Auch nur langweilige Pressemiteilungen vom WE?
     
  25. M. Schirmer

    M. Schirmer Gesperrter Benutzer

    Ja, der Lokalteil ist reduziert. Meistens bekommt Montags der Sport eine Seite vom Lokalteil.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen