1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das perfekte Dinner: Menschenfleisch

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von stefan kramerowski, 12. Februar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nachdem im Publikum angesichts inflationärer Kochsendungen gewisse Ermüdungserscheinungen festzustellen sind, wird in unserem Nachbarland bereits ein Gang weiter geschaltet:

    http://www.welt.de/fernsehen/article13780412/Kannibalen-Show-wird-zum-Fall-fuer-Juristen.html

    Da televisionäre Geschmacklosigkeiten meist mit einer kurzen zeitlichen Verzögerung ihren Weg nach Deutschland finden (siehe auch Big Brother von Endemol), scheint es wohl nur eine Frage der Zeit, bis diese Innovation auch deutsche Zuschauer erfreut. Ein mit der Zunge schnalzender Biolek beim knusprigen Anbraten von Promiärschen? Dazu etwas köst-li-cher Rotwein? Zweifelsohne gibt es genügend Promis, die sich die Hand dafür abhacken würden, um in die Glotze zu kommen. Da bekommt "Promi-Dinner" eine ganz neue Bedeutung! Was wird wohl serviert werden? Ein saftiges Hinterstück von Herrn Calmund vielleicht und evtl. etwas scharf angebratenes Hirn von Frau Pooth als Hors d'œuvre??? Warten wir es ab. Sicher ist nur eins: die Aussage, das Niveau im Trash-TV könne gar nicht mehr sinken, ist keine pessimistische, sondern eine optimistische! ;)

    >>Dieser Text kann Spuren von Ironie, Sarkas- und Zynismus beinhalten<<
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

    Seltsam, das Du mittlerweile "olle Kamellen" (zugegeben, Kamellle schmecken besser) so spät ausgräbst.
    Glücklicherweise lassen sich die Verhältnisse nicht auf Deutschland übertragen, daher habe ich eine Verbreitung dieser Meldung damals unterlassen.
    Die Geschichte und das Programm der verantwortlichen Sendevereinigung BNN sind zu eigenartig für hiesige Verhältnisse - und das Misstrauen der Bevölkerung gegen Reglementierungen ungleich stärker als bei den "Moffen" :)
     
  3. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Die Meldung zeigt eines: Wie bei Süchtigen, so muss auch beim Fernsehpublikum die Dosis stets erhöht werden, weil sonst die Wirkung nachlässt.
    Der ganze Trash-Müll im Fernsehangebot, von den Reality-Shows über die Daily Soaps bis hin zu den inflationären Talkrunden mit ihren Dauerbabblern, löst keine Sättigung mehr aus, sondern verursacht nur weiteren Bedarf. Kein Wunder, weil null Inhaltsstoffe!
    Und so ist das öffentliche Zelebrieren von Kannibalismus sicher noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Darfs veilleicht noch ein bisschen Sodomie sein? Oder sonst etwas aus dem Füllhorn der Perversionen? Psychodefekte eignen sich auch gut für die mediale Vermarktung, Paranoia, Familiendramen, Erbstreitereien - ideal sind auch Weltuntergänge, deutet sich als neuer Trend an.
     
    Tweety gefällt das.
  4. webradioo

    webradioo Benutzer

    Das alles gilt aber nicht für ein deftiges Fleischgericht, mein Lieber!
     
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Ich rede auch von geistiger Nahrung.
     
  6. chapri

    chapri Benutzer

    Jetzt ist BNN wegen ganz anderer Zwischenfälle in die Schlagzeilen geraten: Ein Junge will 50 TEUR Schadensersatz wegen seiner gewonnenen TV-Rolle, die er nie bekam: http://www.mediacourant.nl/?p=122915
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen