1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"dauerwelle": Eines der größten Campusradio-Projekte Deutschlands startet

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 19. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Im Rhein-Main-Gebiet wollen Universitäten und Hochschulen das Radioprojekt "dauerwelle" starten. Initiiert wird das Projekt von der Goethe-Universität Frankfurt und dem Fortbildungsprogramm Buch- und Medienpraxis, Studenten weiterer Unis sollen sich beteiligen. Momentan läuft ein Moderatoren-Casting im ganzen Rhein-Main-Gebiet. Verbreitet wird das Projekt per Internet und Apps, was freilich Sinn macht, da inzwischen alle Studenten Smartphones, Tablets oder Notebooks haben und häufig kostenloses WLAN auf Campus und den Wohnheimen. Trotzdem will man sich auch um UKW-Frequenzen bemühen, was im Rhein-Main-Gebiet aber so gut wie aussichtslos ist (wobei: Man könnte mit dem Ausbildungsradio des Evangelischen Medienhauses kooperieren, deren 92,9 MHz in Frankfurt ist fest koordiniert, geht aber nur einmal im Jahr für zwei Wochen auf Sendung).

    Aktuell läuft eine Befragung an den Unis und im Netz, wo einige Dinge abgeklärt werden sollen (z.B. Musikformat, Lieblingsthemen etc.): https://evaluation.studiumdigitale....hp?mca=online/index/index&user_tan=dauerwelle
     
  2. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Interessantes Projekt, aber eine UKW-Frequenz wird doch bald frei in Rhein-Main: die 95,1.......:D:D:D
     
  3. michi_1303

    michi_1303 Benutzer

    Und was ist mit der 92,9 MHz? Kann man die nicht dafür hernehmen?
     
  4. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    Könnte man, aber nach meinen Informationen haben swr und hr der Nutzung der 92,9 nur zur zeitlich eng begrenzten Verwendung mit geringer Sendeleistung zugestimmt. Ausserdem ist die Reichweite der 92,9 (wohl auch aufgrund des niedrigen Standorts in der Reichneigrabenstrasse) ziemlich bescheiden, da ist es sogar unsicher, ob die Gebäude der Uni selbst mit normalem Empfangsequipment erreicht werden. Die Frage, ob und wie ein solches Campusradio über UKW von der LPR-Hessen genehmigt werden kann, lasse ich mal aussen vor.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen