1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Defjay in Hamburg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von hansmueller, 11. Mai 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hansmueller

    hansmueller Benutzer

    Hallo!

    Habe eben zum ersten mal in Hamburg den Sender Defjay gehört. Auch, wenn ich ihn nicht mag, hat es mich doch interessiert, was denn das für ein Sender ist.

    Habe dann auf deren Internet-Seite gelesen, dass sie nur in Berlin über Antenne senden.

    Wie kommt es, dass ich die in Hamburg mit einem normalen analogen Kofferradio astrein empfangen kann. Haben die hier `ne Ausschreibung gewonnen oder liegts am guten Wetter? ;)

    Danke für Aufklärung

    hm
     
  2. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Auf welcher Frequenz und wo ( UKW oder DAB ) empfängst Du die denn ?
     
  3. hansmueller

    hansmueller Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    UKW, etwa bei 92 Mhz (Ist leider keine Digitalanzeige).
     
  4. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Es sind 92,45 MHz. Und das Signal stammt nicht von einem regulären UKW-Sender, sondern aus dem undichten Kabelnetz.

    Bei der Ausstrahlung in Berlin handelt es sich übrigens auch nicht um „normales“ UKW, sondern um DVB-T, also „digitales Antennenfernsehen“ oder was für Umschreibungen dafür noch so kursieren mögen.
     
  5. hansmueller

    hansmueller Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Danke schön. Könnte jemand bitte für mich Technik-Laien erklären, was das "undichte Kabelnetz" ist? Kann man da noch andere Sender empfangen? Ist das eher Zufall, wann ich was empfange? Und ist der SWR-Sender, den ich gerade bei etwa 97 -98 Mhz höre auch so ein Phänomen? Oder ist das die ARD-Popnacht bzw. der ARD-Nachtexpress? Wobei der NDR die doch gar nicht übernimmt... Fragen über Fragen...

    Danke und tschüß.
     
  6. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Jedes leitende Material dient immer auch als Antenne. Antenneleitungen sind daher immer abgeschirmt, damit einerseits keine Störungen von außen hinein dringen (was zu Störungen führen würde), andererseits aber sollen auch keine Störungen aus dem Kabelnetz nach draußen dringen.

    Lieder aber sind oft alte und schlecht abgeschirmte Leitungen verlegt, oder aber Komponenten wie Anschlussdoesen, Anschlusskabel, Stecker, Verteiler etc. sind nicht abgeschirmt. Manch ein Unwissender wird auch seinen Radiowecker oder die Billigstereoanlage, welche beide nur mit einer Wurfantenne ausgestattet sind, an die Kabeldose anschließen, indem er einfach die Spitze der Wurfantenne in die Antennebuchse steckt.

    Das funktioniert zwar, aber abhängig von dem Pegel des Kabelnetzes wird das gesamte Spektrum, also Fernsehen und Radio, in einem Radios von 2 bis 20 Metern ausgestrahlt.

    Stadtviertel, in denen ältere Bebauung vorherrscht, ermöglichen teilweise sogar den Empfang von "Defjay" oder "Radio Melodie" über ganze Straßenzüge hinweg.

    Ende der 80er konnte ich mit meiner Zimmerantenne das komplette Kabelfernsehen vom Nachbarn auf diese Weise empfangen.
     
  7. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Dies war mir schon fast klar; deshalb die Frage ob UKW ( = Kabelloch ) oder DVB-T ( echte Überreichweite aus Berlin; wäre aber ziemlich unwahrscheinlich ).
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Man kann, wenn terrestrisch diese Frequenz und ihre unmittelbare Nachbarschaft frei ist. Sonst wird das freilich weggedrückt. Auch ist es möglich, daß Verteilnetze nur "selektiv" undicht sind, also bestimmte Frequenzbereiche sind extern empfangbar, andere nicht.
    In der Gegenrichtung kann eine Einstrahlung von z.B. analogem terrestrischen TV in ein Kabelnetz Fischrätenmuster und laufende Balken in dortigen identisch belegten Kanälen verursachen. Nicht gerade ein Zeichen von hoher Qualität...
    Die heute von KDG in Häusern verlegten Kabel weisen 90 dB Schirmungsmaß auf. Was in den Straßen verbuddelt wird, weiß ich nicht.

    Das dürfte die Popnacht auf Bremen 1 gewesen sein - aufgesaugt auf 97.55 MHz.
     
  9. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Korrektur: Das war SWR1-Die Nacht. Die Popnacht läuft nur bei Bremen 4.
     
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Defjay in Hamburg

    Danke! Da siehste mal, wie selten ich "ausländisches" Radio höre. :D
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen