1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der 9. November im Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von JonasS, 05. November 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JonasS

    JonasS Benutzer

    Habe eben bei NDR2 Programmhinweise für den 9.11.09 gefunden:

    18 - 21 Uhr:
    Sondersendung "Grenzenlos im Norden - 20 Jahre Mauerfall"

    Ausschnitte der Sondersendung am 9.11.89 mit Volker Thormählen; Reportagen zu Fluchtversuchen; Musik aus 1989. Mit Elke Wiswedel und Stefan Kuna.

    21 - 24 Uhr:
    NDR 2 Soundcheck Live mit prominenten Erinnerungen

    Prominente erinnern sich an den Abend des 9.11.89. Mit Dirk Böge.

    0 - 5 Uhr:
    NDR 2 Nacht zum Thema "Grenzenlos im Norden - 20 Jahre Mauerfall"

    Nahezu zeitgleich, nur um 20 Jahre versetzt, gibt es lange Original-Ausschnitte der Sondersendung mit Volker Thormählen und den Vor-Ort-Interviews aus Gudow, Helmstedt usw.

    [Quelle: http://ndr2.de/programm/grenzenlos302.html]

    Da ich damals erst 6 Jahre alt und schon im Bett war, bin ich sehr gespannt auf die Sondersendungen!
    Wie machen andere Sender am 9.11.?
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  3. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    "Wo sind wir bloß hingekommen?"
    Die letzten Monate der Stasi im Originalton

    09.11.2009 · 22:05 Uhr · DLF
    Aber auch das Kalenderblatt (9.05 im DLF, 5.45 und 9.55 im DLR) hat den 9.11.89 als Thema.
    Das politische Feature
    "Die ganz private Vereinigung"
    Deutsch-deutsche Paare 20 Jahre nach dem Fall der Mauer
    Von Susanne von Schenck
    09.11.2009 19:30 Uhr, Deutschlandradio Kultur
    WDR 3:
    17.45 -18.00 ZeitZeichen
    Stichtag heute 9. November 1989
    Die DDR öffnet ihre Grenzen
    Von Matthias Wurms
    (auch schon in WDR 5 um 9.05)
    20.05-22.00 WDR 3 Konzert
    10. November 1989
    23.05-24.00 WDR 3 open: pop drei
    20 Jahre Mauerfall: Die Hofsänger
    Hits für Schweine, Sputniks, Mauerbau
    Von Marcus Heumann
    Regie: Hein Bruehl
    Aufnahme des WDR 1994
    WDR 5:
    20.05-21.00 Dok 5 - Das Feature Stereo
    Schabowskis Zettel
    Oder: Der Fall der Berliner Mauer
    Von Hans-Hermann Hertle
    Aufnahme WDR/MDR 1997
    (auch schon am 8.11 um 11.05)
     
  4. sabbelkasten

    sabbelkasten Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Werte Runde.
    Ich bin mir sicher , dass diverse öffentlich - rechtliche Programmanbieter dem Datum in ihren Ausstrahlungen gerecht werden.

    Quasi als Programmhinweis : Kürzlich bin ich auf etwas in meinem Empfänger gestoßen , dass mich aufhorchen ließ.
    Der NDR bringt in seinem Info-Programm ( meint NDR Info) schon seit geraumer Zeit ( soweit ich das erkennen kann, schon seit Monaten) täglich einen Rückblick auf die Monate vor dem Fall der Mauer.

    Jetzt wünsche ich noch allen viel Spaß und Freude
    und verabschiede mich für heute .

    Dieter
     
  5. berni_bread

    berni_bread Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    YOU FM hat auch ein interessantes Special im Programm. Mal sehen, wie sie das Umsetzen.

    www.you-fm.de
    Greetz,
    ++J++
     
  6. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Ich finde, dass Thema wird zu hoch gehängt. Seit Tagen gibt es ja nur noch ein Thema. Egal ob man die Zeitung aufschlägt, im TV und auch im Radio kann man diesem Thema nicht mehr entkommen. Sicherlich soll man sich daran erinnern und darüber berichten, aber es gibt sicherlich auch noch andere Themen. Im übrigen war der 09. November ja nicht nur der Tag des Mauerfalls, sondern es gab an diesem Tag ja auch noch andere geschichtsträchtige Ereignisse. Davon hört man aber nichts oder nur in Randnotizen.
     
  7. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Fakt ist aber, dass der 9.November 2009 der Tag der Einheit ist. Und zwar DER Feiertag, der kein Feiertag ist. Bedauerlich, dass an diesem Tag auch andere Dinge geschahen. Sicher sollte man darüber berichten. Aber zu diesem Jubiläum, ein Tag, der das Deutsche Volk nachhaltig prägte, finde ich, kann man gar nicht genug feiern. Und bedauerlich ist, dass dieser 9.11. eben kein offizieller Feiertag ist, weil eben auch anderes passierte.
    Den Leuten ist zum Feiern zu Mute.
     
  8. Radiofan74

    Radiofan74 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Was haben die Deutschen immer ein Problem mit dem feiern?

    Natürlich ist der 09.11. unser wirklicher Feiertag, und nicht
    der 03.10.

    Das am 20. Jahrestag verstärkt berichtet und gefeiert wird, ist doch
    ganz normal. Das wird auch am 25. Jahrestag nicht anders sein.

    Übrigens wurden die Progromnächte um den 09.11.1938 rum natürlich
    auch verstärkt in den Medien zum 70. Jahrestag 2008 thematisiert.

    Dokus über Adolf Hitler laufen JEDEN Tag im deutschen TV.

    Also nur am Rand wird dieses Thema nun wirklich nicht behandelt.
     
  9. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Klingt ein wenig nach dem Mauersplitter, den gibts auch schon länger und auch noch bis zum März im DLF:
     
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Also es ist der Tag des Mauerfalls, aber nicht der Einheit, die kam erst ein Jahr später.

    So jetzt mal ganz klar gestellt, der 09. November wird und kann in Deutschland niemals ein Tag sein, an dem es was zu feiern gibt und das wird sich hoffentlich auch in den nächsten 50 Jahren nicht ändern. Diese Diskussion hier erinnert mich doch wieder fatal an das deutsche Radio. Die letzten 25 Jahre sind überpräsent und vieles was davor war, wird einfach ausgeblendet. Man kann und darf sich in der Geschichte nicht nur die Rosinen rauspicken.
     
  11. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Das größte Sonderprogramm zum Mauerfall scheint es aber jenseits den Rheins zu geben, wo sich heute sämtliche (?) öffentlich-rechtliche Radiowellen von Radio France zu einem 24stündigen Sonderprogramm zusammengeschaltet haben:

    http://www.radiofrancefaitlemur.fr/
     
  12. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Liebster tweety,

    du beschreibst das deutsche Dilemma. Wir dürfen nicht feiern, weil wir noch Jahrzehnte uns für das schämen müssen, was unter Hitler passierte.
    Deshalb und nur deshalb ist dieser 9.11. KEIN Feiertag. Und deshalb und weil sonst 41 Jahre DDR hätten "begangen" werden müssen wurde die formale Wiedervereinigung NICHT am 9.11. vollzogen.

    Die EINHEIT Deutschlands begann am 9.11. Der Rest der Zeit bis 3.10.90 dienten lediglich der Abwicklung der DDR. Die DDR konnte nur dank der Mauer existieren und sie hörte 1989, am 9./10.11.89 quasi auf zu existieren. Wer nicht versteht, das der 9.11. der eigentliche Feiertag ist findet auch die deutsche Einheit nicht unbedingt einen Grund zu feiern.
    ICH kann mit dem 3.10. nix anfangen. Mit dem 9.11. schon.

    Ach und übrigens: Die Franzosen haben ihre France 1 - 7 - Programme ab 0 Uhr auf "Gleichschaltung" (ich verwende bewusst und provozierend diese Vokabel) getrimmt und berichten auf allen 7 Wellen zugleich mit einer Sondersendung aus Berlin. Trotz Progromnacht, lieber tweety.
    Und auch sonst blickt die ganze Welt, auch Polen, lieber tweety, nach Berlin und feiern mit. Von Spanien bis Warschau.
    Trotz Progromnacht.
    Ich habe es übrigens satt, an diesem Tag zum Trübsal blasen gezwungen zu werden. Bei allem Respekt gegenüber dem, was an diesem Tag passiert war.

    Und hier noch der Text von Radio France:

     
  13. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Wir müssen uns deswegen nicht schämen, aber im Namen der Opfer, verbietet es sich, an so einem Tag in lautstarke Jubelarien auszubrechen.

    Vielleicht sollte man bei all dem nicht vergessen, dass es überhaupt die Nazis waren, die letztendlich die Teilung Deutschlands herbeigeführt haben. Also so ganz trennen, kann man die Ereignisse gar nicht.

    Berichten und feiern sind zweierlei und vergessen wir nicht, dass die Franzosen die deutsche Einheit nie wollten.
     
  14. Radiofan74

    Radiofan74 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    RICHTIG SOOO Sachsenradio2!

    Man kann die deutsche Geschichte
    nicht auf 12 Jahre (1933-1945) reduzieren!

    Ein Kumpel von mir hat am 20.04. Geburtstag.

    Einmal meinte ein Kollege zu Ihm er könne an diesem Tag ja
    unmöglich seinen Geburtstag feiern, weil da ja auch der Adolf
    geboren wurde.:wall:

    Man kann es auch übertreiben.
     
  15. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Doch, ich darf feiern.
    Und das lasse ich mir nicht nehmen. Übrigens steht alles im kausalen Zusammenhang: Der Ausruf der Republik am 9.11.1918, die Progromnacht und der Mauerfall.
    Und trotzdem darf ich an diesem Tag feiern anlässlich des 20. Jahrestags.
    Und die Franzosen feiern heute auch und projezieren das Brandenburger Tor auf dem Place de la Concorde. Ausgerechnet die Franzosen!

    Übrigens: Hier kann man die ganze Schabowski-PK in voller Länge sehen:
     
  16. Radiofan74

    Radiofan74 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Es gibt halt immer noch Leute die glauben, dass wir nur in
    Selbstzerfleischung weiterleben dürfen.

    Ich habe auch Freunde jüdischen Glaubens.
    Und für die ist der Mauerfall auch ein Grund zum feiern!
     
  17. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Jeder so wie er mag, mir sind solche Jubelfeiern an einem solchen geschichtsträchtigen Tag supsekt. Aber wir leben nunmal in einer Spassgesellschaft und da gilt man ja schnell als Miesepeter, wenn man sich auch mal kritisch äussert.
     
  18. Svennie

    Svennie Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Zurück zum Thema!


    Heute laufen quasi rund um die Uhr im Deutsche Welle Radio (auch Audio on Demand, sonst über Livestream empfangbar) Sendungen zu diesem Thema.

    Hervorzuheben wär z.B. die Sondersendung in 29 Folgen (heute läuft die letzte, die anderen kann man nachhören) "Die Mauer fällt - eine Nation wächst zusammen" im 2- stündigem Rhythmus.
     
  19. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Naja Tweety, mein letztes Wort zu diesem Thema:

    Ich habe Verständnis für deine Haltung, wenn auch nicht viel. Ich sehe nur nicht, warum 28 Jahren nach dem Bau der Mauer und schließlich dem Einfall dieser unter unglaublichen Jubelschrei, endlich "rüber" fahren zu dürfen und Grundrechte zu bekommen, Menschenrechte, wir uns das Feiern nehmen lassen sollten.
    Ich nehme an, du durftest auch vor 89 die Welt bereisen. Aber du bist dir der Tragweite dieses Tages nicht bewusst. 17 Millionen Deutsche, die nur in die CSSR frei reisen durften, ihre Verwandten im Westen nur in Ausnahmefällen oder im Rentenalter besuchen durften... Du hattest bis 1989 am 17. Juni einen Feiertag. Oder besser Gedenktag: Dürfen in Deutschland nur Gedenktage Feiertage sein?
    Ist es nach dem Bau der Mauer nicht der bedeutungsreichste Tag in der deutschen Geschichte seit 1949?
    Ist der Fall der Mauer für dich kein Grund zum Feiern, wenn man von den anderen historischen Daten des 9.11. absieht?
    Der 9.11.1989 ist der Tag der Freiheit. Für viele, die eine demokratische DDR wollten ist dieser Tag kein Feier-Tag. Das verstehe ich. Aber Magengrummeln zu haben und leise zu fragen: Darf ich an diesem Tag feiern?
    Wenn es nach dir ginge, ich frage sicherheitshalber nach, sollte außer viell. einem Festakt nix am 9.11. statt finden? Dürfte Merkel nicht die Regierenden aus ganz Europa und den USA zum Feiern einladen? Dürften die Franzosen heute nicht in Paris mit feiern?
    Du willst mind. 17 Mio. Deutschen das Feiern nicht erlauben, obwohl dieser Tag europa- und weltweit ein bedeutender Tag ist, an dem auch CNN eine ausgedehnte Berichterstattung fährt?
    Du willst das alles unter den Tisch fallen lassen, weil an den Juden ein Progrom verübt wurde?
    Ich sage es in aller Deutlichkeit nochmal: Es ist sehr schlimm, was an diesem Tag geschah. Es ist aber sehr schön, was 89 geschah.
    Jeder, der an diesem Tag vorrangig an die Progromnacht denkt - dem sei das unbenommen und er soll das tun.
    Aber wenn jemd. kommt und de facto sagt: Ich verstehe nicht, wie man den Fall der Mauer feiern kann, wenn an diesem Tag die Progromnacht war... Den halte ich für ein gewisses Maß für weltfremd.
    Jeder, der sagt: Ich wollte den Fall der Mauer nicht, nicht so, sondern viel später, wenn die DDR sich reformiert hat - den verstehe ich.
    Köhler hat heute auch in seiner Rede gesagt: Man darf die Zusammenhänge zwischen der Progromnacht und dem Mauerfall nicht vergessen.
    Aber nicht feiern dürfen ist für mich ein Überbleibsel des schlechten Gewissens der Nachkriegsgeneration.

    Und das Feiern dieses Tages hat für mich kaum was mit der Spaßgesellschaft zu tun. Ich freue mich jedes mal, wenn ich die ehemalige Zonengrenze überquere, über die verschwundene Grenze. Und so geht es vielen vielen anderen auch.
     
  20. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Ich mag es einfach nicht, wenn an einem solchen Tag wieder die Deutschland-Fahnen geschwungen werden und die Nationalhymne mitgegröhlt wird und die Parole dann lautet: "Deutschland einig Vaterland".
    Ab morgen werden dann wieder die Ausländer durch Strassen von Hoyerswerda, Rostock oder sonstwo gejagt. Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sind insbesondere in Ostdeutschland wieder salonfähig, aber Menschrechte scheinen dann doch nicht für alle in Ostdeutschland lebende Menschen zu gelten und irgendwie erinnert mich das dann doch an die Zeit vor 70 Jahren und deshalb fände ich es gut, wenn der Tag etwas "stiller" begangen werden würde. Freude, Erinnerung und Gedenken ja, Partystimmung nein.
     
  21. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Ok, wir dürfen nicht patriotisch sein, dürfen nicht stolz die Deutschlandfahne schwingen. Das ist uns durch die Geschichte verboten. Die Franzosen dürfen's, die Polen, die Tschechen, die Russen, die Dänen, die Türken ... WIR dürfen nicht sondern müssen auf Ewigkeit Buße tun... Da können wir bzw. kannst du ja nur hoffen, dass Deutschland nie die Fußball WM gewinnen wird.
    Wir dürfen nur am 3.10., wenn der Tag der Festakte und Politikerreden ist, wenn wir froh sind, mal einen Tag frei haben, da dürfen wir viell. mal etwas feiern. Weil die Politik das will und weil am 3.10. auch kein anderweitiger Gedenktag ansteht. Und vorher durften die Leute in der BRD auch keinen Nationalfeiertag feiern, sondern mussten oder konnten am 17. Juni trauern.
    Traurig genug, dass Deutschland keinen Nationalfeiertag hat. Keinen richtigen.
     
  22. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Was mir auf den Keks geht: Seit Tagen (!) kann man keinem TV-Programm und keiner Radiowelle entrinnen, auf der nicht Honecker ("Niemand denkt daran, eine Mauer zu errichten") oder Schabowski ("...ab sofort") plus einigen konservierten Aussagen von damals ("Daß ich das noch erleben durfte") zu hören ist. Zuviel ist einfach zuviel...:rolleyes:
    Daß es der wichtigste Tag der "deutschen Nation" ist, wird wohl so sein und sehe ich ebenso, und dieser Tag (inkl. Schabowskis faux-pas) ermöglichte erst die Wiedervereinigung.
    Obwohl auch dieser Tag etwas hatte. Erinnere mich an die Sendung, die ich damals gefahren hatte und demonstrativ mit den Puhdys eröffnete ("Immer wenn ich an
    Deutschland denk... Ich will nicht vergessen")
    Und es riefen Hörer aus der Schweiz und Frankreich an (!), die mir symbolisch zur Wiedervereinigung gratulierten...
    http://www.youtube.com/watch?v=EjGTdTFeZaQ

    Genau. d'accord.
     
  23. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    Doch!!! Dürfen wir alles, nur eben heute hat das einen etwas bitteren Beigeschmack und ist nicht so ganz passend, aber das ist eben meine Meinung zum Thema.
     
  24. rund-funk&soul

    rund-funk&soul Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    hör gerade you fm.... mal abgesehen von der 80er mucke, die mir ein lächeln ins gesicht zimmert, finde ich die umsetzung super! live vom mauerfall zu senden ist tausendmal geiler als 100 kollegentalks und mittags-talks, wie bei anderen jugendsendern.
     
  25. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Der 9. November im Radio

    ....war das nicht der anderen Clown, der mit dem Spitzbart? Ulbricht??

    ich schließe mich euch beiden vollinhaltlich an (wie die Juristen immer sagen),
    es nervt wirklich langsam!!!!! DLF und DLR-Kultur sind nicht hörbar derzeit. Ich bin auf Bayern 2 und 4 ausgewichen. Obwohl man auch da nicht ganz mit trockener Haut davon kommt. Hat aber auch alles einen Vorteil, denn die bescheuerte Schweinegrippehysterie ist wie weggeblasen, bemerkt
    Ablauscher:)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen