1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Fall Mollath - (k)ein Radiothema?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tonband, 04. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tonband

    Tonband Benutzer

    Diese schockierende Doku in der ARD gestern Abend (22:15) müsste eigentlich Angst und Schrecken verbreiten, da sowas Jedem passieren kann. Sollte dieser Skandal nicht stündlich auf allen Sendern wiederholt werden?
    Das Deutschlandradio hat die SWR-Journalistin gestern interviewt:
    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/2130066/

    Und der Bayerische Rundfunk hat dankenswerterweise eine Kommentarseite dazu angelegt:
    http://www.br.de/nachrichten/mittelfranken/hypovereinsbank-durchsucht-fall-mollath-100~comments.html

    Die Chronologie des Falls Mollath: Neues aus der Anstalt
     
    monotonie und Muehli gefällt das.
  2. Svennie

    Svennie Benutzer

    Doch, hier (Deutschlandradio Kultur "Länderreport", bereits am 05.04.2013)
     
    monotonie gefällt das.
  3. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Den von Svennie verlinkten Beitrag habe ich seinerzeit gehört. Ich bin deshalb extra im Auto sitzen geblieben, obwohl ich längst am Ziel angekommen war. Es war in meinen Augen eine Sternstunde des Reportagejournalismus.
     
    Redakteur und Handydoctor gefällt das.
  4. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    SWR-Info hatte gestern auch einen Beitrag darüber gesendet.
     
  5. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Also im DLF habe ich bisher noch keine Schwerpunktsendung zu dieser beängstigenden Geschichte gehört.
    Federführend in der Aufdeckung dieses Jusitizskandals war die Süddeutsche Zeitung, die seit Jahren kontinuierlich an diesem Fall dran ist. Von der politischen Ausrichtung her kann ich mit dem "Neuen Süddeutschland" mittlerweile nicht viel anfangen. Andererseits zeigt sich hier, wie wichtig der investigative Journalismus der Qualtlitätsmedien für unseren Rechtsstaat ist. Aber erst im vergangenen Jahr begann sich die Republik für diese unglaubliche Geschichte zu interessieren. Da möchte man wissen, wie viele Menschen unschuldig und unbegründet in der Klapsmühle sitzen.
     
  6. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Offen gestanden machen mir diejenigen viel mehr Sorge, die nicht in der Klapsmühle sitzen, obwohl sie eigentlich dort hin gehören.
     
    Makeitso und Tonband gefällt das.
  8. Tonband

    Tonband Benutzer

    blah blah blah ...

    Hallo Moskauer, habe mir gerade den Bericht von der SPON-Tante Beate Lakotta (vom 13.12.2012) durchgelesen und empfinde ihn angesichts der Recherchen in der ARD-Sendung als menschenverachtende Unverschämtheit!

    Aber der Spiegel profiliert sich ja nicht selten mit derlei Pamphleten. Stellt sich die Frage: Welches persönliche Interesse treibt diese Frau zu solch einem Artikel? Die angebliche Misshandlung einer Frau, welche vor der angeblichen Misshandlung vor Zeugen kund tut, dass sie ihren Mann fertig machen will?

    Im Web habe ich diese Analyse zum Artikel gefunden.

    BeateLakotta.jpg
    Und zu Richter Otto Brixner....
    Und zur Justizministerin Merk....
     
  9. br-radio

    br-radio Benutzer

    Seit den Auseinandersetzungen um die NSU-Terrorzelle und den Prozess in München hab ich jedes, aber auch wirklich jedes Vertrauen in die bayerische Justiz verloren.
    Der Fall Gustl Mollath und auch der Fall um die Vergabe der Sitzplätze der Presseplätze beim NSU-Prozess haben auf mich gewirkt wie ein Kindergartenschauspiel.
    Karlsruhe musste die Fehler des Münchner OLG korrigieren. Das war schon ein Armutszeugnis.
    Bayern hat sich da nicht mit Ruhm bekleckert.

    Was auf mich irgendwie merkwürdig wirkte, waren die Medien im Mollath-Prozess.
    Die Süddeutsche Zeitung hat umfangreiche Dossiers gemacht, die zum Teil für andere Zeitungen wieder Betätigungsfeld waren, um weiterzumachen. Die Nürnberger Nachrichten hatten auch einige Details dossierartig zusammengetragen. Ich erlebe den Fall G. Mollath mehr als einen Fall, der mehr durch die Zeitungen als durchs Radio "getragen" wird. Irre ich mich da?

    Man kann höchstens den Bayerischen Rundfunk erwähnen, der seiner öffentlich-rechtlichen Ausstrahlungspflicht nachkommt, denn wenn man in die BR-Suchmaschine "Mollath" eingibt, kommen 249 Ergebnisse heraus, wie man hier erkennen kann.
     
  10. Mich erinnert das an manche Forenbeiträge, VOR ALLEM DIE SCHRIFTWECHSEL und die VIELEN Ausrufezeichen!!!!!!!!!!!!!!! :)
     
    Mannis Fan gefällt das.
  11. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    br-radio gefällt das.
  12. Tonband

    Tonband Benutzer

    FAZ heute: Gustl Mollath, Sein bester Anwalt
    Report Mainz heute abend, 11.06.2013 22.00 Uhr im Ersten:

    Mollath und die Justiz: Wieso Gustl Mollath noch immer nicht frei ist.
     
  13. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

    Superquote heute Abend!

    Denn die Themen sind:
    SWR-Team belästigt Islam-Gläubige in Offenbach und kriegt eine ordentliche Packung dafür
    sowie: Mollath, das Unschuldslamm vom Dienst darf mal aus der Zelle raus

    Wie toll!
     
  14. Tonband

    Tonband Benutzer

    o_O "Linksaussen" will Mollath als "Sündenbock" darstellen ???
    Du hättest Mollath lieber weiter in der Psychatrie? Sehe ich das richtig? Warum?

    Ey, "Russenradio", ist es pauschaler Hass auf alles was "links" riecht, oder hast du ein HVB-Konto im Bankenländle?
    ------------------------------------

    DLF, 31.03.2013: "Viele offene Fragen im Fall Mollath"
    DLF, 22.04.2013: "Eine haarsträubende Justizgeschichte aus Bayern."
    DLF, 11.06.2013: "Fall Mollath rückt die Justiz in schlechtes Licht"

    Unterstützerseiten:
    http://www.gustl-for-help.de/
    http://opablog.net/2013/06/12/verzweiflungsbeschluss-der-bayreuther-schreckenskammer/
     
    ThoRr gefällt das.
  15. Москва Radio

    Москва Radio Gesperrter Benutzer

  16. WilliWinzich

    WilliWinzich Benutzer

    Eher sehr selektive Wahrnehmung der Fakten durch diese Frau Lakotta (muss man SPON überhaupt noch ernst nehmen??? ich kann das schon lange nicht mehr), gemischt mit Ignoranz und Verharmlosung des Amigosystems, des bayerischen Filzes, der (nun offensichtlich) speziell in Justiz und Staatsaparat immernoch relativ fest im Sattel sitzt.
    Immerhin müht sich ein Untersuchungsausschuss des Landtages, etwas mehr Klarheit zu finden, beißt sich da aber doch bislang noch die Zähne aus...
     
    Tonband gefällt das.
  17. Tonband

    Tonband Benutzer

    Hallo @Willi,

    der SPON ist gespalten, dort mal was Alternatives. Mit ihren einseitigen "journalistischen Ergüssen" macht sich Frau Lakotta - absichtlich oder unbewusst - zum Werkzeug eines staatlichen Machtmissbrauchs. Es gäbe einige Ansätze ihre Berichte analytisch gründlich zu zerlegen. Aber das ist mir die Zeit nicht wert und ausserdem ist "Journalist" keine geschützte Berufsbezeichnung, Jede(r) darf seine Meinung äußern. Dass des Volkes Stimme inzwischen bebt muß nicht verwundern.

    Es zeichnet sich doch zunehmend deutlicher ab, dass es hier um weit mehr geht als um den "Psychopathen" Mollath.

    Bin schon sehr gespannt, wie das Topthema von Christoph Süß heute abend aufbereitet wird. :)
    -> Dort darf auch kommentiert werden.
     
  18. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Wenn mir widerfahren wäre, was Gustl Mollath widerfahren ist, würde ich sicher auch zum Psychopathen - und die Reifen meiner Richter und Ankläger zu zerstechen wäre die geringste meiner Taten.
     
  19. Tonband

    Tonband Benutzer

    Jawoll, @Stefan, AllE weGSPERreN !!!!!!!!!!!!!!! - Aber immer schön der Reihe nach:
    [​IMG]
    In diesem Zusammenhang frage ich mich, wie so mancher Psychologe/Psychater zu seiner Approbation kommt. Nach der Guttenberg-Methode? Dann ist es durchaus verständlich, wenn er es begrüßt, dass ihm das Untersuchungsergebnis gleich mit dem Auftrag geliefert wird.

    Dort kann sich Jeder selbst ein Bild von Mollaths "wirrem Schriftstück" machen: >Anzeige von 2003<

    Isser nich' süß? Ich find' ihn immer recht erfrischend.


    Und nun kommt ein neuer HAMMER !!!!!!!!!!!!!!!
    [​IMG]
    Selbstmordgedanken? Jetzt, wo endlich Bewegung in die Sache kommt ? oh, oh, .. was trapst denn da so laut?

    Also, wenn Herr Mollath eines Morgens ("sich selbst") erhängt aufgefunden werden sollte .... o_O.

    So, wie sich der ganze Wahnsinn gerade weiter entwickelt, ist wohl mit Allem zu rechnen.
    °
     
    Mannis Fan und U87 gefällt das.
  20. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

    Naja ich sag mal so...im Bezirkkrankenhaus in Bayreuth scheint sowieso einiges im ARGEN zu liegen.
    Da "sitzt" ja nicht nur Mollath ein ein sondern auch noch Ulvi K. , der angebliche Mörder von Peggy aus Lichtenberg,deren Leiche bis heute nie gefunden wurde und dessen Mutter im Nachbarort!!! damals eiligst ein Grab für ihre Tochter einrichten ließ.
    Das muß man sich mal überlegen.Da gibt es ein Grab auf einem deutschen Friedhof, wo keiner drinliegt und nicht mal bekannt ist ob dieser Mensch überhaupt Tod ist.
    Auch seine Einweisung(Ulvi K.) fand unter sehr merkwürdigen Umständen statt.

    Ich glaube da lauert der größte Justizskandal Deutschlands, wenn diese beiden Fälle nicht endlich einmal SAUBER aufgeklärt werden können! Aber warum macht man dies nicht..kann man es nicht ?

    Mich als ehem. DDR Bürger erinnert zumindest einiges in beiden Verfahren sehr an DDR Verhältnisse um mißliebige Querulanten im "gelben Elend" von Bautzen wegzusperren!
    Hier sollte man möglichst schnell Klarheit schaffen warum diese Personen unter Freiheitsentzug stehen und wie genau es zur Urteilsfindung und unter welchen Umständen und Vorgaben der Ministerien/Staatsanwaltschaften dies Geschah.
    Richter sind letztendlich nämlich auch nur einfache "Staatsangestellte".
     
    EOM. und Tonband gefällt das.
  21. WilliWinzich

    WilliWinzich Benutzer

    Diesen Eindruck habe ich auch schon lange. Allerdings erinnert mich noch ein dritter Skandal, der mit Untersuchungsasschüssen und einem großen Prozess den Glauben an die Demokratie erschüttert mit wesentlichen Aktenschreddereien an DDR-Verhältnisse. Auf den ersten Blick mag es nichts miteinander zu tun haben. Aber in allen diesen Fällen wäre man vor einigen Jahren noch für verrückt erklärt worden und des Verfolgungswahns bezichtigt und bestenfalls als linker Spinner abgecancelt worden, wenn man bestimmte Fakten, Zusammenhänge und Vermutungen öffentlichkeitswirksam benennt...
     
  22. Tonband

    Tonband Benutzer

    Zum 17. Juni - in memoriam​
    Bereits geschehen:

    In ihrem Blog versucht sie sich offensichtlich verzweifelt zu rechtfertigen. Mit kläglichem Erfolg. Die eindeutigen Reaktionen von Kollegen und Fachleuten verhelfen dem heutigen 17. Juni zu einer neuen Bedeutung.:) Die Zahl namhafter Unterstützer wächst. Bleibt zu hoffen, dass es diesmal besser läuft.

    Die Entscheidung für das "Wegsperren" Mollaths basierte wohl hauptsächlich auf dem nicht beweisbaren Belastungspunkt "paranoider, allgemeingefährlicher Reifenstecher". Frau Lakotta lässt es "wahr" erscheinen.
    Sachlich gesehen beinhaltet diese Reifen-Geschichte eine ziemlich einfältige Logik und dient eigentlich nur einer Seite, nachdem die Misshandlungsvorwürfe seiner Ex nicht haltbar waren (Die Chronologie).​
    ... wäre eine Erklärung.:cool:
    Anscheinend will "man" doch nicht direkt "Hand anlegen", wie dieses dubiose Machwerk (SZ) von heute vermuten lässt. Werden die Hersteller ermittelt ? Dreimal raten.
    .

    Mit diesem Psychothriller könnte momentan vieeeel Sendezeit gefüllt werden .... was meint ihr?


    P.S.: Die lockere Seite des Skandals - "FJS" in Sachen Mollath (BR1, 14.06.13)
    -
     
    Mannis Fan gefällt das.
  23. ELO Radio

    ELO Radio Gesperrter Benutzer

    Freiheit für Mollath!
    Für eine vollumfängliche Aufklärung des Skandals!
    Mollath ist ein politischer Gefangener!
     
  24. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Mach mal halblang!
     
  25. Tonband

    Tonband Benutzer

    Wer 500 000 € Schmiergeld verschmäht hat einfach 'was an der Waffel. Das ist nicht mehr normal. :rolleyes:
    -
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen