1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der juristische Stich ins Wespennest...

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von hombre67, 28. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hombre67

    hombre67 Benutzer

    Hallo zusammen, ich wollte Euch am Brüller des Sonntags teilhaben lassen, denn die nun folgende Email erreichte mich heute um 14:40 Uhr. Namen und Begriffe habe ich geändert - viel Spaß beim lesen und lachen:

    Hallo hombre67 (Name geändert) von Radio XY (Begriff geändert),

    klar erinnerst Du Dich sicher noch an die Moment in den 80ern, als man vor dem Cassetten-Rekorder saß und seine Lieblingstitel per "Aufnahmeknopf" auf die gute alte Cassette aufnahm.
    OK, einiges hat sich seitdem geändert, aber was damals die Cassette war ist heute das MP3-Format. Nur das Mitschneiden ist heute wie damals immer noch ein wenig schwierig. Nicht immer gelingt es Titel ohne Jingles etc. aufzunehmen ... daher mein Vorschlag / Idee ... die unmoderierten Sendunen dahingehend zu verändern, das zwischen den Songs ca. 3 sek Pause sind.
    Für alle (wie mich), die gerne einen Walkman (heute ipod) benutzen, wäre das sicher eine tolle Sache ... vielleicht ist es ja auch möglich moderierte Sendungen als podcast anzubieten ( ! )

    Viele Grüße,
    Fidibald (Name geändert)


    So und nun seid Ihr dran,

    Grüße, hombre67
     
  2. Platinsmarti

    Platinsmarti Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Grins....

    Sag mir einfach, daß das ein vorgezogener Aprilscherz ist.

    Weitere Kommentare dazu verkneife ich mir ganz bewusst!

    MfG
    Smarti


    Edit: da war ein k zuviel im Text.
     
  3. hombre67

    hombre67 Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Ganz ehrlich, es ist kein Scherz, auch nicht einer vom April - diesen Text habe ich über Copy and Paste hier rein gesetzt, Namen geändert und ab dafür - ich setze gegen später noch meine Antwort darauf hier hinein... ;)
     
  4. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Sowas ist doch kein Einzelfall. Ich kenn das seit langem. Nicht nur einfache Bitten, auch heftige Beschimpfungen, welch sauerei es doch ist, ein solches Crossfading und dass das Tagging "zerstört" wird .....
    Teilweise werden die "Hörer" sogar ausfallend. Ich reagier mittlerweile schon gar nicht mehr auf solche Mails, die werden nur gesammelt und gut aufbewahrt. Wer weiss, wofür ich die nochmal brauche :D
     
  5. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Sowas bekommen wir regelmäßig
     
  6. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Na ich kann mir lebhaft vorstellen, wie sich das bei der Musik anhören würde :D
    In solchen Fällen unterstell ich den Mailschreibern pure Dummheit.
     
  7. SplitterMan

    SplitterMan Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Hm ... *nachschau*

    komisch ... auf meinem mp3playerHandy befinden sich derzeit 6 ca. 60 Minuten-Files UKW-Mitschnitt und 3 ca. 60 Minuten-Files Internet-Radio-Mitschnitte.

    Ist es nicht der Sinn eines mitschnittes das "ganze" mitzuschneiden? ... sehr faszinierend finde ich auch immer wenn livemixe egal welcher Musikrichtung zerschnippelt werden nur weil genau _das_ Lied saugeil klingt ... dass der Übergang vom Vorgängerlied und der Übergang auf den Nachfolger da dann mit der Hauptgrund für den Geilen Klang is raffen die wenigsten. :wall:

    und was "moderierte" podcastsendungen angeht ... ist das nicht genau das gleiche wie ein Mitschnitt? ... nur dass ein Mitschnitt wenn er beim hören gemacht ist im Vergleich zum Podcast aktive Mitarbeit vorraussetzt ... mich kotzt das auch in anderen Foren wunderbar an, wenn wiedermal die schöne Frage kommt ... das Set war geil! wo bekomm ichs her ... hats wer mitgeschnitten. - Clausel kennt glaub ich das Forum das ich derzeit wohl am meisten in der Hinsicht auch.

    Wenn ich wirklich Musik hören will was mich interessiert ... dann landet ne Vinyl auf dem Turntable und gut is ... egal ob jetzt das beste aus den 70ern 80ern 90ern oder das überaus beste von heute ... oder es geht ein Mitschnitt auf "Sendung" - gern auch mit Werbung und Nachrichten ... warum auch nicht? ... gehört das nicht in irgendeiner Form dazu?

    Und gerade was das exakte bearbeiten angeht ... Vom Telefon zum Mikrofon war reine Glückssache ... heute gehts mit den geeigneten Programmen Framegenau ... und ein "Ripper" der zerstückelt ist für mich, der wenn überhaupt das ganze haben will ... kein Programm sondern ein Zustand
     
  8. schmiddy

    schmiddy Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    wäre es überhaupt noch radio wenn dauernd eine pause zwischen wäre?!

    Ich meine, wer hört schon gerne nichts. Ich finde die Idee quatsch...

    Grüße
    schmiddy
     
  9. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Die Ripper, um die Pause zu erkennen und den Track in voller Länge zu speichern. Und um genau diese gehts hier im Thread :rolleyes:
     
  10. schmiddy

    schmiddy Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    ja worum es hier geht weiß ich ;)

    Ich meinte es im Bezug aufs echte Radio, welcher "normale" Zuhörer gerne nichts hört
     
  11. Dustin

    Dustin Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Der juristische Stich ins Wespennetz?

    Vorsicht mit Metaphern! ;)
     
  12. DerBerliner

    DerBerliner Gesperrter Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Prozentual zu den Hörerzahlen sind doch solche E-Mails ein Witz, kein Grund zur Aufregung. Wir haben eine ganze Reihe Hörer, die mit Phonostar mitschneiden, fast so wie in alten Zeiten mit dem Tapedeck. Für die ist das sogar ein Stück weit kultig, noch am "Empfänger" zu hocken und "Knöpfchen drücken" zu müssen *g*.

    @hombre67: hallo Kollege :). wer sich solche Leute vom Hals halten will: wir haben wir ein Skript auf unserem Webspace, welches wir gelegentlich mal über einen Browser aufrufen. Das ist zwar simpel, aber wirksam und wird zumindest mit den bei Otto-Normal-User bekannten Streamrippern fertig. Ausserdem kann man das Skript selbst auch aktuell halten. Wenn Du mehrere Server haben solltest, richtest Du einfach mehrere Skripte ein, pro Server eines.
     
  13. hombre67

    hombre67 Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Ich nun wieder und da ich euch versprochen habe, den weiteren Mailverlauf zu posten, mache ich das hiermit:

    Meine Antwort auf oben kopierte Mail:

    Hallo Fidibald,

    Dein Vorschlag ist gelinde gesagt ein Stich ins juristische Wespennest. GEMA und GVL sind gerade dabei, per Gesetz zu bestimmen, daß Webradios eine Aufnahmeblockade installieren müssen und Du kommst mit 3 sec Pause zwischen den Songs...

    So etwas nennt man rippen und eigentlich ist es genauso handzuhaben wie bei illlegalen Tauschbörsen und die Damen und Herren Rechtevertreter von Künstlern gehen derzeit vehement dagegen vor.

    Aber mal ganz abgesehen von den rechtlichen Dingen des Lebens, würde Radio XY noch wie ein Radio klingen, wenn zwischen jedem Song 3 sec pause wären? Eher wie eine megalange CD - und das möchte ich als Betreiber schon mal gar nicht. Ich hoffe, Du kannst das verstehen.

    Allerdings will ich Dich auch nicht dumm sterben lassen und werde Dir jetzt zwei hochinteressante, preiswerte und absolut legale Möglichkeiten nennen, indem ich ich Dir zwei Links gebe:

    1. http://www.apple.com/de/itunes/download/ - dort kannst Du iTunes laden, bei dem Du im Shop inzw. eine riesengroße Auswahl an Musik findest, seit kurzem mit Click & Buy bezahlen kannst und zudem eine ganz einfache Übertragungsmöglichkeit für Deinen iPod hast

    2. http://www.12inch.de/ - das ist ein (Online-)Shop in Stuttgart-Bad Cannstatt, der in rauhen Mengen Vinyls und CDs aus genau der Zeit verkauft, die uns am meisten begeistert.
    Ich hoffe, Dir ein wenig geholfen zu haben und wünsche Dir weiterhin viel Spaß bei Radio XY,

    hombre67
    Programmchef


    Darauf kam folgende Antwortmail:

    Hallo hombre67,

    das mit der GEMA überrascht mich ein wenig ... bin sicher nicht so tief in dem Thema drin, aber bin immer davon ausgegangen das private Mitschnitte erlaub sind und u.a. wir alle dafür Gebühren zahlen.
    Nun ja, sei's drumm ... wollte ganz sicher keine illegale Aktivitäten starten auch natürlich nicht Euer Programm verunstalten .. habe nur früher schon auch das eine oder andere z.B. auf Video (VH1) aufgenommen, was ungefähr so ähnlich war. Manchmal lasse ich einfach solche Videos im Hintergrund laufen, was ich aber immer mehr durch z.B. Euer Webradio ersetzt habe. *HandAufsHerz*
    Deinen zweiten Vorschlag finde ich sehr gut ... werde mir sicher die eine oder andere Scheibe kaufen. Bin ja prinzipiell nicht gegen das Gebührensystem, aber habe auch wie viele andere mittlerweile Zweifel, ob das Geld immer so zweckdienlich eingesetzt wird und auch Künstlern etc. zu Gute kommt.

    Ich höre gerne weiterhin Euer Webradio, da ich der Meinung bin, das auch kleine Radios z.T. mit den ganz großen mithalten können.

    Viele Grüße,
    Fidibald


    Namen und Bezeichnungen wurden wie schon im ersten Post von mir geändert und ich lasse das Ganze wieder so gut wie unkommentiert. Bin gespannt auf Eure Meinungen...

    @Der Berliner: Danke für Deine Hilfe und ich melde mich telefonisch.
     
  14. nonuser

    nonuser Gesperrter Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Die gibts mittlerweile wie Sand am Meer;

    aber to topic "der juristische Stich ins Wespennest"

    was will uns das erzählen?
    @clausel: ja
    @pegasus: ja

    kann mir jemand den Sinn dieses Threads erklären ???
     
  15. hombre67

    hombre67 Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    Der Sinn oder Unsinn dieses Threads ist, daß ich aufzeigen wollte mit welcher Naivität, Unkenntnis oder sonst etwas man als Betreiber konfrontiert wird - ich dachte eigentlich, daß man das herauslesen konnte. Und vielleicht kann man zwischen den Zeilen noch eine Empfehlung an alle unerfahrenen Radiomenschen herausfiltern. Die Empfehlung, bloß nicht auf solche Wünsche der Hörer einzugehen. Das sind oft Erfahrungswerte, die man nicht immer wissen kann oder muß.
    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. :)
     
  16. nonuser

    nonuser Gesperrter Benutzer

    AW: Der juristische Stich ins Wespennest...

    yep; jetzt alles klar !
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen