1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der WDR und YouTube

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Radiokult, 03. Januar 2015.

  1. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Beim WDR scheint man bisher wenig begriffen zu haben. Jetzt will man dort auch noch eigenen Youtube-Content produzieren. Mit dem eigentlichen Auftrag des ÖR hat das irgendwie nichts mehr zu tun. So ganz nebenbei würde man damit ausserdem die Zuschauer von der eigenen Mediathek fernhalten. Muss man nicht verstehen, oder?

    http://broadmark.de/allgemein/joerg-schoenenborn-will-youtube-lokalzeit/19581/
     
  2. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Ist doch gut. So lassen sich Kosten einsparen.
    Oh wait! Pfui, pfui! Böser Kommentar - "Kosten einsparen"

    Davon ganz abgesehen wird so tatsächlich - na gut, vielleicht nicht zwingend mit der Lokalzeit - eher die jüngere Zielgruppe erreicht.
     
  3. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Man baut also für viel Geld leistungsfähige Mediatheken auf, um dann Content für Drittanbieter zu produzieren? Und das nennt man dann Kosten einsparen? Sorry, für mich riecht das eher nach einer weiteren Verschwendung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. Januar 2015
    Tweety und Mannis Fan gefällt das.
  4. freiwild

    freiwild Benutzer

    Und die Vorgängerin von Jörg Schönenbohm als WDR-Fernsehdirektorin, Verena Kulenkampf, hatte noch vor acht Jahren den Kampf gegen Youtube als wichtigste Priorität ihrer Internetaktivität bezeichnet.

    Naja, ob der WDR seine jungen Inhalte nun für EinsFestival produziert, und sie anschließend in der Jugendsektion der ARD-Mediathek und (durch den WDR selbst oder durch "Piraten") auf Youtube verbreitet werden, ob ob sie demnächst für die ARD/ZDF-Jugendplattform im Internet produziert werden und anschließend bei EinsFestival und auf Youtube zweitverwertet werden, oder ob man gleich für Youtube produziert, macht nun nicht den großen Unterschied. Allenfalls für die bei diesen Angelegenheiten schon traditionell hyperventilierende Presse.
     
  5. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Es macht einen ganz erheblichen Unterschied, denn wenn man mit Youtube erneut Geld generiert, kann man die Rundfunkgebühr dann auch tatsächlich abschaffen. Und das kann ja kaum im Sinne des Erfinders sein. Übrigens: Welcher Jugendliche interessiert sich denn tatsächlich für lokale Ereignisse um sich herum? Die Zahl dürfte überschaubar sein. Und damit ist auch das Ansinnen von Schönenbohm sehr leicht zu durchschauen.
     
  6. freiwild

    freiwild Benutzer

    Wo steht denn, dass der WDR mit Youtube Geld generieren möchte, geschweige denn soviel, um die Inhalte zu refinanzieren? Meinetwegen könnte die ARD ihren kompletten Content auf Youtube hochladen, und dann ihre eigenen Mediatheken zumachen - dann müsste man auch nicht die hier immer ansteigenden technischen Kosten tragen. Ich finde diese technische Kleinstaaterei der ARD, bei der jeder Sender sein eigenes System haben muss (die ARD-Mediathek ist ja nur ein gemeinsames Frontend, das die nach wie vor im Hintergrund werkelnden verschiedenen Systeme an der Oberfläche vereinigt - immerhin!) sowas von unnötig. Und man würde (das meine ich ganz unironisch) von der Technikführerschaft Googles profitieren, und es würden sich nicht ständig Leute auf Facebook und Twitter beklagen, weil der Tatort oder die Fußballübertragung bei ihnen nicht läuft.

    Das ist jetzt ein bisschen arg pauschal, findest Du nicht? Eher ist es so, dass diejenigen Medien, die Lokalberichterstattung betreiben (also überwiegend Tageszeitungen und die Heimatwellen der ARD), sich strukturell nur minimal auf die Zielgruppe U50 zubewegen, beweist ja nicht, dass bei "der Jugend" kein Interesse besteht, sondern im Gegenteil, dass hier die entsprechenden Angebote fehlen, bzw. die Mediennutzung, die stattfindet (z.B. Facebook oder Twitter) sich nur schwer in klassische journalistische Kategorien einsortieren lässt. In meinem (dann eher mit akademischer Schlagseite geprägten) U30-Bekanntenkreis werden lokale Internetangebote, sofern es sie gibt, durchaus ausgiebig genutzt. Dass Herr Schönenbohm hier möchte, dass WDR-Inhalte mit dem WDR als sichtbaren Absender hier ihrem Empfänger finden, kann ich absolut nachvollziehen. Wichtiger als die technische Seite bleibt freilich die Frage, wie man sich inhaltlich in Ansprache und Themensetzung anpasst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. Januar 2015
  7. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Ich fang mal hinten an. Der Wunsch ist nachvollziehbar, klar. Aber: Jugendliche, die sich tatsächlich dafür interessieren, finden auch den Weg zur Mediathek. Es hat inzwischen fast schon was von schizophren, wie alle Welt auf die Google-Philosophie reinfällt, dass das was dort nicht stattfindet, nirgendwo stattfindet.
    Die Zielgruppe, die der ARD mehr und mehr abhanden kommt, ist nach meinem Dafürhalten die Generation vom Teenager bis etwa Mitte 20. Und in diesem Alter interessiert man sich eher wenig für das, was lokal um einen herum passiert. Da haben andere Dinge Priorität. Zugegeben, das klingt recht pauschal. Aber in der Regel ist das schon so.
    Es wäre übrigens gar nicht mal schlimm gewesen, wenn Schönenbohm verkündet hätte, das er ein extra Angebot in den Mediatheken schaffen will, welche parallel auch per Youtube abrufbar sind. Das hat er aber nicht gesagt, deshalb hat das Ansinnen mindestens ein Geschmäckle.
    Noch ein Satz zu den Mediatheken: Das mal irgendwas nicht ging, ist mit bisher noch nicht begegnet. Eher ist es doch so, dass oft genug die Youtube-Server fast einschlafen, was man dann als pflichtbewußter Google-höriger selbstverständlich auf die Telekom (und artverwandte Unternehmen) schiebt. An denen liegt es allerdings in den seltensten Fällen.
     
  8. count down

    count down Benutzer

    Gibt es dann eine unterschiedliche Lebensdauer von eingestellten Sendungen in Mediathek und Youtube?
     
  9. iro

    iro Benutzer

    Hätte ich nichts gegen einzuwenden. Immerhin läuft YouTube bei DSL3000 recht flüssig. Die meisten Sachen in den ARD/ZDF-Mediatheken dagegen leider nicht. Von den aktuellen Livestreams der Sender mal ganz abgesehen - da läuft nicht ein einziger ruckelfrei.
     
  10. freiwild

    freiwild Benutzer

    Die löschpflichtigen Sendungen werden bei Youtube seitens der Sender selbst oft gar nicht eingestellt, und die von dritter Seite eingestellten Sendungen werden ohnehin nicht tangiert.
     
  11. count down

    count down Benutzer

    Danke, @freiwild. Also könnte der WDR bei Youtube ohnehin nur nichtlöschpflichtige Sendungen für die Ewigkeit einstellen - im Gegensatz zur eigenen Mediathek, in denen Sendungen wegen Löschpflicht wieder herausgenommen werden.
     
  12. freiwild

    freiwild Benutzer

    Dieser Thread ist gerade mal gut zwei Wochen alt, und doch ist inzwischen etwas relevantes passiert: Der WDR hat gestern das Jugend-Nachrichtenformat
    WDR #3sechzich (wdr.de | Youtube | Twitter | Facebook) auf den Weg gebracht. (WDR-PM | WDR-AKS | Meedia | DWDL) Die Videos werden zwar zusätzlich auch direkt auf den WDR-Servern gehostet, wo man sie mit dem steinzeitlichen WDR-Mediaplayer anschauen kann - aber primär bewirbt man die Ausspielung per Youtube und bezeichnet WDR #3sechzich auch als Youtube-Kanal. Der WDR ruft sogar offensiv die Konkurrenz zu den Kanälen der kommerziellen "Youtube-Netzwerke" wie Mediakraft, Studio 71 oder Endemol beyond aus. Der medienkritische Beobachter am Rand könnte das ganze für einen Vorgriff auf die ARD-ZDF-Jugend-Onlineplattform ("Jugendkanal") halten, die nächstes Jahr starten soll - mit exklusiven Online-Inhalten und ohne Depublikationspflicht, aber dieses Projekt wurde noch unter den alten Prämissen gestartet und geht offenbar auf eine Initiative des neuen WDR-Fernsehdirektors Jörg Schönenborn zurück (der sein Amt letztes Jahr gleichzeitig mit Hörfunkdirektorin Valerie Weber antrat).

    Hier im Thread würde gefragt, ob der Löschzwang auch auf Youtube gilt. Nun, der WDR bejahrt dies ausdrücklich. Ob er es am Ende aber vielleicht doch "vergisst"... - wir werden sehen.
     
  13. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Hilflos, kopflos, planlos. Kommt mir vor wie Angstblüte.
     
    Radiokult gefällt das.
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Danke Stefan Niggemeier! Noch schöner läßt sich die sinnentleerte Verschwendung von Gebührengeldern durch den WDR bei Youtube kaum vorführen.

     
  15. Tweety

    Tweety Benutzer


Diese Seite empfehlen