1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Deutscher Radiopreis 2012

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mathepauker, 09. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mathepauker

    mathepauker Benutzer

    Er wird am 6. September in der Hansestadt Hamburg im Rahmen einer von Barbara Schöneberger moderierten Gala verliehen. Nach den Pet Shop Boys steht mit Unheilig auch ein weiterer musikalischer Stargast fest. Der Graf wird im Duett mit Andreas Bourani (Nur in meinem Kopf) Wie wir waren singen. Hier sind die bereits bekannten Nominierten:

    Beste Programmaktion
    • Klassik Radio (Beethoven für alle)
    • WDR KiRaKa (Herzfunk)
    • Radio Brocken (1000 Gründe für Sachsen-Anhalt)
    Laudator: Der Graf (Sänger)

    Beste Morgensendung
    • 104.6 RTL Berlins Hitradio (Arno & die Morgencrew – Berlins lustigste Morgensendung)
    • NDR 2 (Ponik & Petersen - Der NDR 2 Morgen)
    • Antenne Bayern (Guten Morgen Bayern)
    Laudator: Christoph M. Ohrt (Schauspieler)

    Bestes Interview
    • WDR2 (Sonntagsfragen, Gisela Steinhauer im Gespräch mit Bas Kast)
    • NDR Info / kulturradio (Der Talk, Almut Engelien im Gespräch mit Susanne Preusker)
    • Bayern 2 (Eins zu Eins. Der Talk, Norbert Joa im Gespräch mit Christof Wackernagel)
    Laudator: Georg Mascolo (SPIEGEL-Chefredakteur)
     
  2. Dandyshore

    Dandyshore Benutzer

    :wall:

    Das Grimme-Institut macht sich lächerlich: Deutschlands abgestandensten MoShows sollen also die besten sein, ja!? Ausgerechnet Müller und Leikermoser. Zum Verzweifeln.
     
    bugsbunny_3, Redakteur, GreggyFM und 2 anderen gefällt das.
  3. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Keine Panik, es kommt jeder mal dran, beim munteren Preisverleihen.
     
  4. mw_88

    mw_88 Benutzer

    Nennt man dann "Rotationsprinzip"... :D
     
    Redakteur, Johny24 und equalizer gefällt das.
  5. br-radio

    br-radio Benutzer

    ...Antenne Bayern als beste Morningshow?! Oha, da leiden manche an Geschmacksvergiftung. Die sind nicht zum Aushalten.
     
    GreggyFM gefällt das.
  6. br-radio

    br-radio Benutzer

    Und auf 106.9 Radio Gong Würzburg Der GuMoGo: Guten Morgen Gong mit Souazic Assel.
     
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Das Diskutieren von möglichen verdienten Preisträgern würde ja implizieren, dass man den Preis ernst nimmt. Soweit bin ich noch nicht.
     
    Redakteur und equalizer gefällt das.
  8. hunkebunk

    hunkebunk Benutzer

    wenn Sender ihre Beiträge aber nicht einsenden können sie auch schlecht nominiert werden....
     
  9. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Ob "Morningshows" wie die Ortszeit auf DKultur auch mal 'ne Chance auf einen Radiopreis bekommen? Immerhin handelt es sich um ein Magazinformat, welches in solch einer hohen Qualität hier zu Lande nicht mehr vorkommt. Sozuagen ein echter Dinosaurier aus Dampfradiozeiten. Wenn das nicht mutig ist. ;)
     
  10. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    Wird denn überhaupt irgendwo veröffentlicht, wie viele und welche Beiträge eingesandt wurden? Wenn es in jeder Kategorie genau drei Nominierte gibt, ist ja offensichtlich, dass eine Vorauswahl getroffen wird.
     
  11. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Jeder darf mal ran. 2011 ging der Morningshow-Preis nach Baden-Baden.

     
  12. STH

    STH Benutzer

    Ich denke, dass dann dieses Jahr der Preis an einen privaten Anbieter geht wegen des Proporzes.
     
  13. hunkebunk

    hunkebunk Benutzer

    Ich habe gelesen dass ca. 120 Sender um die 200 Beiträge eingesandt haben... die Beiträge selber wirst du sicherlich nie zu Gehör bekommen :)
     
  14. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    Nicht mal auf dem einreichenden Sender?
     
  15. WelfLion

    WelfLion Benutzer

    OH MEIN GOTT! Nein, wie peinlich ist das denn! Holger "ich finde mich ja sowas von affengeil" Ponik und Ilka "ich weiß zwar nicht wovon ich rede, aber ich plappers trotzdem nach" Petersen nominiert? Zwei der größten Flachpfeifen und Nervtöter, die das Radio je gesehen hat? Die müssen doch beim Grimme institut was geraucht haben oder ist das mittlerweile eh eine geschlossene irrenanstalt? Oder war einfach nur der organisierende NDR mal wieder dran? Dann müssten echte Moderatoren und Könner wie z.B. Günter Fink, Volker Thormälen, Wolfgang Hahn, Ulli Harras oder Wolf-Dieter Stubel sofort einen Nobelpreis verliehen bekommen und nicht derartige Computerrotationsdudelmusikabspieler. Buchstabenableser und unglaubliche Dummschwätzer! Und dann auch noch - und wieder einmal - moderiert von Barbara "ich bin zwar dämlich, peinlich und durchgeknallt, aber ich find mich dafür sowas von rattenscharf" Schöneberger. Unglaublich!

    Der "Deutsche Radiopreis" ist nix anderes, als wenn ich von meinem Bruder einen von meinen Eltern gestifteten Preis als bester Tütensuppenaufreißer Deutschlands, prästiert von meiner Oma mit Megaphon hier auf dem Braunschweiger Burgplatz, erhalten würde. Die Veranstaltung würde auch nix über Qualität aussagen, wäre stinklangweilig und überflüssig wie eine Laufmasche im Rheumastrumpf! Aber ich könnte mir selbst ganz kräftig auf die Schulter klopfen - obwohl ich eigentlich nicht wüsste, für was eigentlich!

    Und das "Grimme Institut": Schimpft sich Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur. Das einzige, was an der Floskel stimmt ist das Wort "Medien". Wer solche Veranstaltungen und Preise finanziert, hat die restlichen Bezeichnungen nicht verdient.

    Eines zeigt das Ganze aber wieder eindeutig! Radio in Deutschland ist mittlerweile genau so peinlich selbstherrlich und dabei so niveaulos und beschissen verschleimt wie das Fernsehen.

    Einen schönen Tag noch
    wünscht der WelfenLöwe
     
    Seichtmatrose, hassa0, WL-Radio und 3 anderen gefällt das.
  16. grün

    grün Benutzer

    Wie kann man nur diese todlangweilige Frau Steiinhauer nomineren?
     
    WelfLion gefällt das.
  17. WelfLion

    WelfLion Benutzer

    Und damit hast du genau beschrieben, warum dieser - nun ja sagen wir mal - "Preis" und das ganze Bremborium drum herum völlig überflüssig und bedeutungslos ist.

    Übrigens: Die NDR2-Luschen "Ponik und Petersen" sind heute vormittag live in Osnabrück gewesen. Wie mir scheint, haben die Osnabrücker offensichtlich Geschmack, denn das Interesse und die vorgegaukelte Begeisterung an der "NDR2-Würstchenbude" - die Bezeichnung passt zum "Inhalt" und äußerer "Aufmachung" - hielt sich offenbar, dank Livecam auf der NDR2-Webseite sichtbar, in Grenzen. :)
     

    Anhänge:

    equalizer gefällt das.
  18. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Benutzer

    Ich verstehe die Aufregung um die Nominierungen nicht. Jeder, der in der Branche arbeitet, hat doch inzwischen mitgekriegt, dass diverse Sender da Riesenfakes durchziehen. Man lässt extra für die Einreichungen Praktikanten und Sprecher als echte Hörer antreten und geskriptete "Live"-Morgensendungen werden dann im Produktionsstudio zusammengebastelt. Darüber wird doch abends in der Kneipe sogar ganz offen geredet.

    Von daher sind die Preise für Produktionsarbeit, Beiträge und Comedybits gerechtfertigt. Aber die für Moderationen und Sendungen basieren vielfach auf Fakes.

    Daran ist man bei Grimme aber mitschuldig: Wenn man im Grimme-Institut nur ein einziges Mal tatsächlich in nominierte Sendungen hineinschalten würde, dann wüsste man auch sofort, dass die Realität nichts mit den angeblichen "Live-Mitschnitten" zu tun hat, die da eingereicht werden. Deshalb finde ich eher die Frage diskussionswürdig, wie weltfremd diese Jury eigentlich ist.
     
    Redakteur und Finas gefällt das.
  19. WelfLion

    WelfLion Benutzer

    Mein Vertrauen als Zuschauer, Hörer oder einfach "Konsument" zu den Medien war ja schon immer etwas angeknackst - jetzt aber ist es aber völlig im Keller angekommen! Danke für diese aufschlussreichen Informationen! Nicht nur auf live gefakte Interviews, angebliche Livesendungen, die besonders Abends in Wahrheit aus der Konserve kommen, nein, auch um "Auszeichnungen" für diesen genzen gefakten Schrott wird gelogen und betrogen, was das Zeug hält. Und da gibt es allen Ernstes Institutionen, die sich selbst den Status "renomiert" geben und dafür "Preise" vergeben und "Verleihungsgalas" veranstalten? Gut ist nur noch das, was es in Wahheit nicht gibt? Aber warum wundert mich das eigentlich - es ist ja heute überall so üblich! "Virtuelle" Schulden, "virtuelles" Geld, "virtuelle" Politik, "virtuelle" Rettungsschirme und nun auch "virtuelle" Medien. Ist in unserer Welt eigentlich noch irgend was real?

    Also nicht nur im TV wird auf Teufel komm raus "gescriptet", auch im Radio - geahnt hat man es ja schon - werden wir Hörer nach Strich und Faden verarscht! Sind Nachrichten überhaupt noch echt, oder denkt sich die mittlerweile auch jemand aus?

    Ich für mein Teil kann mir nur wünschen, dass es irgendwann noch viel mehr gibt, die sich darüber aufregen!

    Die gesamte Medienlandschaft ist einfach nur noch zum Kotzen!
     
    equalizer gefällt das.
  20. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Halte Dich einfach an die Pressemitteilungen Deines nächstgelegenen Polizeipräsidiums. Die sind a) authentisch, b) gar nicht mehr so dröge geschrieben (man hat dazugelernt) und c) stellenweise sogar recht unterhaltsam. Frei im Internet verfügbar.

    Politik betreffend würde ich mich einfach an den RSS-Feeds des Nachrichtenmagazins der gewünschten politischen Richtung orientieren.
     
  21. WelfLion

    WelfLion Benutzer

    Stimmt, dem kann ich nur zustimmen, weil ich die Dinger sowieso jeden Tag lesen muss. Danke auch für den dezenten Hinweis, dem zu entnehmen ist, dass man lieber auf Radio und TV komplett verzichten sollte. Interessant! Bestätigt doch, dass man hier mittlerweile komplett unglaubwürdig geworden ist.
     
  22. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    Ihre WDR2-Sendung Sonntagsfragen finde ich zwar auch langweilig, das liegt aber eher an der für den Sendeplatz völlig verfehlten Themenauswahl als an ihrer Art, Interviews zu führen. Vor Jahren hatte sie mal Harald Schmidt als Gast im Montalk, die Sendung hat mir richtig gut gefallen, weil sie durch ihre persönliche und neugierige Art einiges aus Harald heraus gekitzelt hat, worüber er in Interviews normalerweise nicht spricht. Sie sprachen zum Schluss auch noch offen darüber, dass der Harald Schmidt in der Öffentlichkeit ja eigentlich nur eine Kunstfigur ist und man überhaupt nicht ernst nehmen darf, was er in Interviews von sich gibt, da vieles frei erfunden ist. Harald versicherte Gisela Steinhauer aber, dass er bei diesem Gespräch eine Ausnahme gemacht und auf alle Fragen ehrlich geantwortet habe.
     
  23. Mikey

    Mikey Benutzer

    NDR2 rührt schon mit einen Programmhinweis die Werbetrommel für die Nominierung von Ponik & Petersen (Der NDR2 Morgen) für den Radiopreis.:cry::cry:
     
  24. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Und weitere Nominierungen:

    Ab und zu gibt's ja auch mal Nominierungen, die wirklich einen Preis verdient hätten. Die "Rache der Wartenden" ist immer wieder köstlich, kommt nur leider viel zu selten.
     
  25. CelticTiger

    CelticTiger Benutzer

    Frau Steinauer ist eben eine seriöse Journalistin, deren Fähigkeiten in einem eingleisigen und unflexiblen Format wie WDR II es anbietet, eben nicht zur Geltung kommen können. Onkel Dagobert hat diesen Umstand ja bereits mit einem Beispiel belegt.
    Die Dame war übrigens Jahre lang auf Dradio Berlin, bzw. DKultur zu hören. Sie moderierte dort die Hauptprogrammstrecken des "Radiofeuilletons" und die nächtlichen Hörersendungen. Seit etwa einem halben Jahr ist sie dort nicht mehr gehört worden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen