1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Deutschlands Radiochefs verlogen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tom2000, 19. Juli 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Zitat aus der Presseverlautbarung von Main FM:

    "...Die Stu-die bestätigt erneut den eindrucksvollen Quotentrend von MAIN FM...Verkaufsleiter Jürgen Krohne und sein Mediaberater-Team sehen in dem sehr guten MA- Ergebnis vor allem Vorteile für die regionalen Werbekunden: „Kaufkräftige Hörer in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands – und das ohne Streuverluste. Nie zuvor war Radiowerbung in Frankfurt Rhein/Main so günstig...“"

    Vor dem Hintergrund des Verlustes von 31,1 Prozent ist diese Aussage doch äusserst verwunderlich.
    Ist Herr Krohne etwa der Meinung, die MA hat falsche Zahlen geliefert. Dafür könnte ich ja eine gewisse Symphatie aufbringen, da ich der MA auch nicht traue.
    Leider begründet er nicht, warum das Ergebnis "sehr gut" ist bzw. auf welche Zahlen er seine Aussage stützt.

    Dies nur als ein Beispiel für stark beschönigende Kommentare der Senderchefs.
    Wen sollen diese verlogenen Behauptungen eigentlich beeindrucken bzw. was sollen sie bewirken?
     
  2. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    na wenn du das nicht weisst, ist dir wirklich nicht mehr zu helfen!:wall: :wall:
     
  3. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    aber dafür haben wir doch dich und den anderen schlauberger dandyshore.
     
  4. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Was hast du denn? "Nie zuvor war Radiowerbung in Frankfurt Rhein/Main so günstig..." ist einer der ehrlichsten Aussagen, die ich je in einer MA-PM gelesen habe.
     
  5. der-gute-Ton

    der-gute-Ton Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    ...sehr schön. ich lach mich schlapp. und muss klotzkopf zustimmen. und tom2000, falls du es tatsächlich nicht verstehst oder den aussagetreffenden "verlogen" findest...nochmal ganz einfach erklärt: gute zahlen -> zielgruppe erreicht -> zielgruppenrelevante werbung erreicht den potentiellen kunden -> werber reissen sich um gute sendeplätze -> preise gehen nach oben -> sender und vor allem gesellschafter lassen die kasse klingeln ... schlechte zahlen (...abgekürzt...) -> preise im keller -> keine verlogene aussage, wenn man behauptet, dass "nie zuvor Radiowerbung in Frankfurt Rhein/Main so günstig war"
    ...doof bloß, dass das nichts positives für den sender bedeutet...
    ...alles klar?! :rolleyes:
     
  6. moonlight

    moonlight Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Ich muß und will Tom 2000 mal den Rücken stärken. Diese ganzen blödsinnigen PR-Meldungen der Sender sind tödlich für's Image. Hat denn noch keiner gemerkt, dass die schreibende Zunft, für die diese PM's gedacht sind, nicht mehr darauf reinfällt? Im Gegenteil: die beschönigenden PM's sind mittlerweile Gegenstand der Berichterstattung, wie man beispielsweise hier lesen kann: Viel Enttäuschung, teils Freude nach Radio-Mediaanalyse. Schönrechnen, verwischen, weglassen. So in etwa sieht jedes Jahr nach Bekanntgabe der MA-Zahlen die Aufgabe von Pressesprechern deutscher Radiosender aus..... Die ganze Meldung bei dwdl.de.
    Aus diesen PM's lassen sich so viele unglaubliche Stilblüten holen! Wenn ich Zeit habe, mache ich mich mal dran.
    Einstweilen Salut

    moonlight
     
  7. Dandyshore

    Dandyshore Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Wenn ein Schlauberger in Abgrenzung zu jemandem steht, der wie du nicht nur fachfremd, sondern auch völlig ahungslos ist, dann bin ich gerne ein solcher.
    Aber bei dir gehts doch auch längst nur noch um Krawallmache - oder wozu neue Threads im Stundentakt?!?
     
  8. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    danke, das war mir auch schon vorher klar.
    und das ist genau der punkt. wenn mir das klar ist, müsste es doch potentiellen werbekunden erst recht klar sein.
    wie wollen die sender diese werbekunden mit solch verlogenen statements beeindrucken?
     
  9. Dave

    Dave Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Ach nein? Dann gibt mal bei Google News "hr3" oder "FFH" ein und sortier nach Datum...
     
  10. ontrium

    ontrium Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    wieviel Hörer hat denn Radio Tom 2000?
     
  11. AirwaveMHz

    AirwaveMHz Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Yeah, bitte wieder alle auf Tom einprügeln ... Ich kann ihm trotzdem nur zustimmen. Jeder Sender sucht sich aus der MA das raus, was noch am ehesten positiv klingt, und wenn es die ´Sonntags-"Hörer gestern"-Werte im Alterssegment 35-38 des südwestlichen Sendegebiets sind. Ist hier ja schon oft diskutiert worden.

    Dass Main FM nun allerdings aus seiner Mega-Pleite die frohe Botschaft macht, Werbung sei nun billiger, schlägt dem Fass wirklich den Boden aus. Daraus würde ja folgen, dass sie künftig auf noch niedrigere Hörerzahlen hinarbeiten, damit sie ihren eigenen Werbediscounter im Interesse der Kunden noch preiswerter machen können. Das ist ja erst ne beknackte Argumentation ...
     
  12. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Mehr Werbung, weniger Etat, noch mieseres Programm. Es werden in Hessen in absehbarer Zeit wohl wieder Frequenzen frei. :wow:
     
  13. isiman

    isiman Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Vermutlich hat noch keiner seine wahren Potentiale entdeckt: Tom 2k, der "Bitter Lemmer für Arme", der titelt wie die BILD und schreibt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Prinzipiell hat er bereits Teilaspekte von Lemmers MA-Rhetorik vorweggenommen - wenn auch etwas "volkstümlicher" formuliert. ;) War Tom vielleicht sogar (ungewollt) die Muse des Herrn Lemmer? :D

    ISI
     
  14. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    ja mein gott, ich erzähle doch dem käufer meiner alten schrottkarre auch nicht, was daran nicht funktioniert, sondern was da alles an sonderausstattung dran ist......vier räder, ein fünftes im kofferraum....elektrische fensterheber etc....und sogar ein lenkrad!

    das geschick, eine niederlage in einen propagandistischen sieg umzumünzen, hat uns doch schon olle ramses II. vorgeführt....:D

    ihr seid aber auch kleinlich....und wahrscheinlich auch nicht in der situation, sich in einer prekären lage behaupten zu müssen.....:(
     
  15. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    jaja, jeder verarscht jeden, wer es nicht tut, ist es selber schuld. gratuliere dir zu dieser einstellung. "man muss ein arschloch sein in dieser welt" oder so ähnlich wurde es mal besungen...
     
  16. AirPirate

    AirPirate Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Ich bin ja wirklich äußerst selten (nie?) einer Meinung mit Tom2000. Aber in diesem Falle: absolute Zustimmung.

    Bei dem sogenannten "Wirtschaftsradio" aus Frankfurt wundert mich allerdings nicht, dass sie auf derartige Weise mit den Zahlen umgehen :)

    Ich bin generell dafür, daß Werbung, PR und alle anderen Formen mieser Manipulation stärker kontrolliert, aufgedeckt und publiziert werden. Was auf bundesdeutschen Antennen so behauptet wird... erbärmlich.
     
  17. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Und am Ende buddeln wir Sudel-Ede wieder aus und lassen den Schwarzen Kanal auferstehen, um nach Lust und Laune die Verlogenheit der westlichen Medienwelt aufzudecken. :wall:
     
  18. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Ist es vielleicht tatsächlich eine typisch deutsche Eigenheit, stets nach mehr Kontrolle und Gesetzen zu schreien, wenn nicht alles 100% so läuft, wie man es gerne hätte? Der Wunsch nach absoluter Sicherheit und Verläßlichkeit in allen Lebensbereichen? Vollkaskomentalität?

    Wenn ja, dann: Haben uns all die Gesetze, Kontrolleinrichtungen und doppelten Böden eben das gebracht? Thema: Landesmedienbehörden, Regulierungsbehörden etc. pp.?
    Oder kostet das nicht eher immer einen Haufen Geld und bringt in erster Linie jenen etwas, denen ein Posten in diesen Institutionen einen gesicherten Versorgungsstandart beschert?
     
  19. AirPirate

    AirPirate Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Ach, ist sie nicht verlogen, unsere tolle Medienwelt? Und rennen nicht Millionen blind hinter den Werbebotschaften her? Verstehe ich Dich richtig, dass Du das begrüsst?

    Sicher ist, daß die alten Formen und Instanzen der Medienkontrolle so nicht mehr funktionieren. Aber nun gleich gänzlich auf Kontrolle zu verzichten, erscheint mir doch ein wenig zu abenteuerlich.
     
  20. AirwaveMHz

    AirwaveMHz Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Jetzt sind wir etwas weit weg vom Thema. Tom hatte ursprünglich nur kritisiert, dass bei der Auslegung der MA-Zahlen in Pressemeldungen das Blaue vom Himmel gelogen wird. Und da finde ich einige Beispiele auch haarsträubend. Um die Argumentation von main FM mal auf dein lustiges Auto-Beispiel umzumünzen: Das ist in etwa so, als ob du mir ein Auto verkaufst mit den Worten: "Noch nie hat jemand einen VW Golf so billig verkauft wie ich dir. Gut - er fährt nicht mehr, weil so ziemlich alles dran kaputt ist. Aber noch nie gab's einen gebrauchten VW Golf soooooo billig. Und das nächste Mal werde ich versuchen, dir einen noch kaputteren zu beschaffen, damit er nochmal billiger wird und ich meinen eigenen Rekord überbieten kann." Mit Verlaub, das ist nun wirklich Verarschung vom Amt. Und dass statt der Hörer pro Durchschnittsstunde, die nun mal die Währung sind, mit allen möglichen anderen Zahlen geworben wird, ist so, als ob du bei einer Auto-Verkaufsanzeige nicht die gefahrenen Kilometer, dafür aber das sensationell tolle Profil deines rechten Hinterreifens angibst. Klar muss ne Pressestelle immer bemüht sein, das Unternehmen in einem guten Licht erscheinen zu lassen. Aber die Kirche sollte man dann doch auf dem Teppich lassen (grins)
     
  21. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Das ist eine philosophische Diskussion. Aber ich finde, wenn schon, könnten wir das alles effektiver und billiger haben. Stichwort Föderalismusdebatte. Eine zentrale Behörde, wie in USA die FCC würde vollauf genügen.

    Wenn dann allerdings der Rundfunk vom Himmel kommt und die Veranstalter auf den Fidschi-Inseln sitzen, wird´s schwierig mit Kontrollen (siehe auch XM-Radio in USA).
     
  22. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Nein natürlich nicht! Ich finde es nur, sagen wir mal amüsierend, wie hier über eine "Verschönerung" diskutiert wird, wovon eigentlich alle wissen, dass es nur eine "Verschönerung" ist und sonst gar nichts. Das Ausschmücken von einem Umfrageergebnis zu seinen eigenen Gunsten zwecks Nutzung zur hauseigenen PR ist nichts ungewöhnliches und völlig normal. Denn mehr als eine Umfrage ist die MA letztlich nicht! Den Sendern dann immer gleich Lüge vorzuwerfen, finde ich dann schon etwas abenteuerlich. Nach der Logik müßte Tom dann Emnid, Forsa und wie sie alle heißen, permanent der Unwahrheit bezichtigen.
    Der ganzen Faden hier ist eine Phantomdiskussion.
     
  23. AirPirate

    AirPirate Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Phantomdiskussion? Okay, wir sind abgekommen vom Thema. Aber trotzdem finde ich das Thema "Moral" an dieser Stelle äußerst diskussionswürdig und sehr real!

    Ja, es ist der Job der Pressearbeit, das Beste rauszuholen für den Laden.
    Ein Sender wird keine Pressemeldung rausschicken "Wir haben massiv Hörer verloren", klar. Aber gesunkene Hörerzahlen auch noch umzudrehen mit einer übertriebenen Lobhudelei- das geht zu weit. Moral? Wahrheit? Werte? Glaubwürdigkeit? Pf, lächerlicher Kinderkram, linke Spinnereien. Störend.

    "Moral" darf man meiner Ansicht nach von vielen deutschen Radioprogrammchefs tatsächlich nicht unbedingt erwarten :-/

    SCHADE! Die Jungs haben nun mal verdammt viel Macht und wer sich in der Presse durchschwindelt, offenbart meiner Meinung nach auch viel von seiner "Geschäftsphilosophie" und seinen eigenen Werten.

    Mir geht es darum, sich auch mal damit zu befassen, welche Verantwortung Medien haben und mal hinzuschauen, was da abgeht in Sachen PR, Manipulation, Lüge, Verarsche. Und warum so viele Leute das blind "fressen". Mit Pressemeldungen fängt das an, oder?

    Und wenn wir hier mal nicht darüber reden, was ist mit dem Durchschnittsbürger, der den Käse am Ende glaubt, weil er ihm in der Tageszeitung untergejubelt wird als "Nachricht"?

    Haben nicht gerade WIR die Plicht sowas zu diskutieren hier, damit die Herren das lesen und merken, dass es eben nicht egal ist, was man so behauptet. Sondern dass darüber sehr wohl geredet wird! Und dass es dem eigenen Ruf eben doch nicht nützt und am Ende nicht lohnt, Wolf im Schafspelz zu sein. So wie solche MA-Pressemeldungen dreist sind- so dreist ist es auch, aus einer einzigen Telefonkraft ein "Staucenter" zu machen oder zu behaupten, man sende aus einem "Tower", obwohl der Sender im Keller des Gebäudes liegt. Lächerlich.

    Der Trend zu user generated content (Stichwort Demokratisierung der Medien) halte ich für symptomatisch. Die Leute glauben uns Medien nicht mehr und tummeln sich längst selbst im medialen Teich und brauchen die Inszenierungen der Medien nicht mehr. Was in der Zeitung steht und was im Internet kursiert- man kann nix mehr glauben. Alles eine einzige Phantasie- und Illusionsblase.
     
  24. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: Deutschlands Radiochefs verlogen?

    Ich denke mal das solche Diskussionen den oberen Etagen eher ein lächeln über die Lippen kommt, denn was intressiert die Meinung hier wenn es nach außen (für Hörer und Werbekunden) nicht offensichtlich ist. Die Masse von Unternehmen und Hörern im regionalen haben überhaupt keine Ahnung was eine MA ist, ferner wissen diese sicher auch nicht was die Radioforen sind.

    Die Aussagen werden hier auch nur über den Kamm gezogen, Tatsache ist das nicht Jan-Michael Meinecke (Geschäftsführer), sonder Jürgen Krohne (Verkaufsleiter) die Aussage betreffend güstige Werbung machte.

    Aussagen wie diese von Herrn Meinecke getroffen sind sehe ich nicht als verlogen an sicherlich ist er Geschäftsmann genug um negatives rauszuhalten, Tatsache ist aber dennoch das MainFM die MA schafft und Harmonie als direkter Gegner aus dem doch so mächtigen Hause FFH kläglich versagt und wieder nicht reingekommen ist.

    Insgesamt unter dem Aspekt der Vermarktung sehe ich das ganze als vollkommen richtig an und sicherlich findet man dort keine "Lügen", wenn überhaupt eben etwas Verschönerung.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen