1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Armen vom Fernsehen (Radio, von der Bühne) ...

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von LIVE, 15. Dezember 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LIVE

    LIVE Benutzer

    Hallo,


    wie kommt es denn wohl, dass viele meinen, Künstler bedauern zu können/müssen - auch Leute, die e selbst nicht so leicht haben.

    Nur ein aktuelles Beispiel für das Phänomen (wenn es wohl auch treffendere geben mag): Im "Stern" stand als Markus Lanz moderiere innerhalb von wenigen Tagen, "Menschen", dreimal seine Talkshow und "Wetten dass ...?" - und dass das ZDF so ein Pensum besser gar nicht zulassen würde.

    Es gilt sicher nicht für alle, aber für Lanz und Co.: Selbst wenn der Stress genauso groß oder größer als beim Durchschnittsbürger sein sollte ... dann sind der Verdienst, die Annehmlichkeiten genauso besser ...

    Weiß auch nicht, was das soll z. B. einem Sportler (Michael Schumacher, Martin Schmitt ...) den Rücktritt o. Ä. aufschwatzen zu wollen ... nach dem Motto etwa "das eigene Denkmal nicht beschädigen" ...

    Dasselbe bei Lanz: Selbst, wenn er nicht 100 Prozent (!!!) glücklich wäre, warum sollte er den glech hinschmeißen (tut ja im normalen Leben auch so gut wie keiner - nicht so leicht in jedem Fall).

    So ein Frühmoderator ist natürlich auch NUR zu bedauern ...

    (Zur Klarheit: Ich denke ja selbst immer mal wieder so ... aber den Klempner oder die Krankenschwester von nebenan bedauert man nicht so leicht).

    Viele Grüße LIVE
     
  2. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Weihnachtsmarkt, Glühwein? o_O
     
    legasthenix gefällt das.
  3. chapri

    chapri Benutzer

    Was soll das Gequake um Lanz? Der beschwert sich bestimmt nicht in seinem öffentlich-rechtlichen Himmelbett. Dann brauchen Andere erst recht nicht so zu tun, als würden sie ihn bedauern.
    Die "Armen" sind wieder mal die "Kleinen"!
    Ob Früh-, Spät- oder Dauermoderatoren: Die "Kleinen" sind schon oftmals zu bedauern, weil sie sich nicht selten in mehreren Jobs abrackern müssen.
    Im Übrigen gilt dies übrigens auch für die zweite und dritte Riege der SchauspielerInnen - also die, die sich nicht einmal ein "Management" leisten (können):
    Wenig Gage bei vielen Stunden, unberechenbare Leere im Briefkasten, wenns um neue Angebote geht etc.
    Denk lieber mal an die - und das bittenicht nur zur Weihnachtszeit, sondern LIVE!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2013

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen