1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiostar!, 16. August 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiostar!

    radiostar! Benutzer

    Was mir seit Monaten auffällt ist, dass die Jugendwellen der ARD immer und immer wieder die Songs der gleichen deutschen Interpreten spielen.
    Bis vor ein paar Wochen zählte hierzu Jupiter Jones mit "still".
    Sender wie N-Joy und Bremen4, wo ich das am meisten beobachtete spielten diesen Song in Endlosschleife. Immer wenn ich das Radio anschaltete hieß es:
    "Ich hab so viel gehört und doch kommt nie was bei mir an. Das ist der Grund warum ich nachts nicht schlafen kann." usw.
    Mittlerweile werden Songs wie "Muss nur noch kurz die Welt retten" so oft gespielt das einem das nach ein paar Tagen zum Hals raus hängt.
    Ein Beispiel: Ich wache am Samstagmorgen um 8:00h auf, da ich vergessen habe den Wecker zu deaktivieren. Ich schalte den Wecker aus, das Radio an und einer dieser Songs [alles nur in meinem Kopf] läuft. Nun gut, denke ich. Ich lege mich wieder hin, wache um 11:00h wieder auf und was läuft? Andreas Bourani mit seinem nicht totzubekommenen Sonq "alles nur in meinem Kopf".
    Besonders diese drei Interpreten höre ich leider immer und immer wieder mehrmals am Tag in den ARD Jugendwellen. Ein bisschen mehr abwechselung wäre da nicht schlecht,
    Liebe ARD.

    Edit: Eben habe ich noch folgendes entdeckt:
    Heute Abend ein live-Mittschnitt von Johannes Oerding; morgen zuallem Überfluss einer von Jupiter Jones auf Bremen4
     
  2. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Das sieht für mich nach dem üblichen Problem aus, man nimmt immer nur das Bekannteste vom Bekannten bzw. gerade angesagten. Dabei gibt es im deutschsprachigen Segment gerade eine Menge hörenswerter Produktionen.
     
  3. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Nun ja, man kann da ja auch nicht alle ARD-Wellen pauschalisieren! Mit N-Joy hast Du leider schon das absolute Negativbeispiel für deutschen Rundfunk angeführt, aber schau doch mal in die Playlist von Fritz oder höre Dir den Sender einmal an, da gibts an einem Tag soviel neue und auch viel neue deutsche Musik daß man in jedem Falle gut versorgt wäre.
     
  4. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Jahrelang wurde auf die deutschen Popwellen geschimpft, die Musik aus Deutschland käme zu kurz. Jetzt gibt es (endlich) wieder gut hörbare Musik in deutscher Sprache. Und die Songs sind nicht schlecht! Leider kann man den besten Song durch 3-Stundenrotation an die Kotzgrenze bekommen.

    Die Jungs von Jupiter Jones stammen übrigens aus der Eifel, der Nähe von Prüm. Deren ganzes Album ist ganz ordentlich.
     
  5. grün

    grün Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Trotz allem, auch wenn ich auch für mehr deutsche Popmusik im Radio bin, ich kann damit nichts anfangen. Mir ist das alles zu seicht, sorry.

    Dann lieber die ganzen Alben von Grönemeyer aus den 80ern oder 90ern, das hatte was, da war noch richtig "Drive" drin, selbst wenn man die Texte nicht so ganz verstehen konnte.

    Aber die neuen Sachen von Grönemeyer kann man aus meiner Sicht leider auch allesamt in die Tonne kloppen. Er hat sich halt auch angepasst.
     
  6. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Gut oder schlecht ist ja mal wieder höchst subjektiv! Wenn ich mir die genannten Songs des Eingangsposting anhöre stelle ich fest, daß es dort an allem mangelt! Der Gesang ist dürftig, die Produktion aalglatt und dürftig. Leider sind es immer, und jetzt bediene ich mich aus des subjektivem Empfindens, die langweiligsten Songs welche auf Hotrotation laufen! Das was die jugendlichen wirklich hören wollen wird jedoch konsequent ignoriert!
     
  7. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Mal zu Fritz: Ja, da läuft viel Gutes (auch Deutsches). Leider wird das Programm über SAT komplett versaubeutelt. Gut, man will es nicht durch Sound Processing "entstellen". Das kann man so sehen. Nur gar kein Processing zeugt von Dogmatik und null Pragmatik. Statt durch moderate Korrekturen die verschiedenen Tonquellen auf ein Level zu bringen, hat man derzeit beim Hören den Eindruck, verschiedene Sender zu hören. Mal läuft ein Lied mit übermäßigen Höhen, dann eines mit viel Bass. Dann ein lautes, dann ein ganz leises. Zwischendurch knallt die Werbung rein, die ja immer schon vom Produzenten mit ganz vielen "Geschmacksverstärkern" beim Sender angeliefert wird. Mal ist der Moderator "gedämpft", dann wieder klar zu hören. So oft kann man gar nicht etwa die Lautstärke korrigieren. Das macht rappelig. Durchgefallen, sechs. Nachsitzen!
     
  8. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Also bei mir auf der Hi-Fi-Anlage klingts einfach grandios, und die Unterschiede sind zugegebenermaßen vorhanden aber doch nicht so dramatisch! Da höre ich doch täglich im UKW-Klangmatsch weitaus Schlimmeres! Ist zwar keine Rechtfertigung aber wenn ich die Wahl habe nehme ich lieber Ersteres!
     
  9. Keek

    Keek Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Was ist das eigentlich für ein geiler Vorwurf? Wer kannte denn bitte Jupiter Jones, Bourani und Bendzko (weiß nicht, ob die alle richtig geschrieben sind) vor 6 Monaten? Und wodurch haben die denn die Bekanntheit erlangt? Ich stehe überhaupt nicht so auf die Songs, Still schon, die anderen sind mir zu seicht. Aber da gibt es mal ein paar Newcomer, die es flächendeckend ins Airplay schaffen, und schon wird wieder rumgemotzt?

    Lest ihr euren eigenen Mist eigentlich?
     
  10. radiostar!

    radiostar! Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Diese drei Interpreten waren vielleicht unbekannt und die ARD Jugendwellen haben den Zuhörern diese Sänger vielleicht nähergebracht, aber es reicht wenn man diese Musiker 1-2 mal am Tag spielt und nicht alle drei Stunden in Dauerschleife. Ggf könnte man auch mal andere Songs von denen spielen, sofern sie welche haben, aber nicht immer und immer wieder dasselbe.
     
  11. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Und vor allen Dingen: wie viele Interpreten gibts bitte noch welche zu Unrecht vernachlässigt wurden? Ich beschwere mich nicht daß etwa gewiße Künstler gepuscht werden sondern lediglich über die überwiegende Einfältigkeit mit welcher dies geschieht!
     
  12. radiostar!

    radiostar! Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Kann ich mich nur anschließen.
     
  13. Keek

    Keek Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Welche Künstler werden denn allle "zu Unrecht" vernachlässigt? Und woher kommt diese "überwiegende Einfältigkeit"?
     
  14. baum89

    baum89 Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Schon mal was von "Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band" gehört? :)
     
  15. Keek

    Keek Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Ja, kenn ich. Finde ich persönlich auch besser als Andreas Bourani und Tim Bendzko. Und nu?

    Soll ich jetzt erklären, dass ich nachvollziehen kann, warum der im Gegensatz zu den o.g. Künstlern kein Airplay hat? Oder warum Jan Delay mit seinem Funksound so erfolgreich ist und die nicht?

    Und wollen wir dann alle irgendeine coole Band aufzählen, die wir in unserer Region so kennen und bedauern, dass das keine großen Stars sind?

    Kennst du Reggy Clasen? Kennst du Rachel & the Soul Criminals? Kennst du La Brass Banda? Werden auch alle zu Unrecht nicht gespielt.

    Erst spielen alle nichts Deutsches, dann spielen alle das falsche Deutsche, weil es nur Grönemyer, Xavier und Co sind, dann sind es die neuen falschen Deutschen, weil man nur Juli, Silbermond, Helden etc. hört (übrigens alles Acts, die es vor einigen Jahren absolut nullkommanull im Radio gab, weil bis auf ganz wenige Ausnahmen kein Sender überhaupt was anderes gespielt hat als ein bißchen "Was soll das" von Herbert und "Wieder hier" von Westernhagen, nein auch Xaxier nicht), und jetzt haben wir also die blutjungen falschen Deutschen, weil Bendzko und Bourani nerven.
     
  16. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Ähm, diese Liste wäre endlos lang und nach Geschmack ja auch variiert kann man ja jetzt nicht anfangen einzelne Künstler aufzählen. Was doch viel trauriger ist, daß man im Umkehrschluß nichteinmal eine Hand voll an deutschen Künstlern zusammenbekommt welche auf Hotrotation und in Endlosschleife, welche dann eine terrorisierende Wirkung erzielen!
     
  17. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Wer unbedingt was Deustches will, sollte sich mal Abends, so ab 8, Radio Teddy antun. Aber bitte nur einmal! Könnte sein, dass ihm am nächsten Tag der gleiche "Trash" begegnet. Etwas mehr Deutsch ist ja durchaus ok, aber die übertreiben es mal wieder gnadenlos.
     
  18. radiostar!

    radiostar! Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Wieviel mal denn noch. Es geht nicht darum das Bendzko und Bourani nerven, sondern darum, dass sie verdammt oft gespielt werden und somit, wie Max Power schon geschrieben hat, eine terrorisierende Wirkung erziehlen. Das ist einzig und allein die Schuld der ARD, dass diese Songs nach einer gewissen Zeit auf den Zeiger gehen. Generell habe ich aber nichts gegen Bendzko und Bourani. Es geht gegen deren Lieder.
     
  19. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Die ÖR Jugendwellen und die deutschen Interpreten

    Und wieso spielt man nicht jetzt wieder hin und wieder mal Stücke von denen welche vor Jahren totgespielt wurden? Erst wird es bis zum Erbrechen gespielt und dann fliegt es so schnell wie konsequent zumeist wieder komplett raus. Warum, schämt man sich dafür oder glaubt man dann irgendwann daß der Ausschaltreiz tatsächlich so groß ist daß sofort abgeschaltet wird? Kann ich mir irgendwie nicht ganz vorstellen, wer sich solch einfältige Programme auf Dauer antut muß doch recht schmerzbefreit sein? Wäre auch eine Möglichkeit, aber: warum kommt so gut wie kein deutscher Sender darauf beliebte Titel nochmal in diversen Remixen zu spielen? Auch frage ich mich wie andere deutsche Bands so populär werden können ganz ohne Airplay im Radio, und dennoch kommt das Radio nicht auf die Idee diese Künstler für sich zu nutzen. Das ist es eben, das Radio in diesem Lande klingt wie eine Dauerwerbeschleife eines Einkaufscenters. Daß es jetzt an einzelnen Interpreten liegen soll hat keiner behauptet denn die können ja noch am Wenigsten dafür.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen