1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Risiken von Voicetracking - Beispiel R.SA Sachsen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Zonendödel, 03. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zonendödel

    Zonendödel Benutzer

    gerade gehört: erst liefen die nachrichten mit katja möckel, dann gleich hintendran die nachrichten mit markus schödel (das waren wohl die, die für psr gedacht waren). dahinter noch der service mit katja möckel. und vorneweg kam kein jingle. ganz schön peinlich. gestern klang die voicetracking-schiene vor 10 auch etwas seltsam. würde nicht passieren, wenn böttcher und fischer noch live im studio stehen würden. aber die gehen ja wohl viertel zehn nach hause (und kommen auch erst um 6).

    am besten finde ich die nachrichten, die am abend vorher produziert werden und dann die ganze nacht in selber form bis 5 durchdüdeln. da muß man ganz schön kreativ sein.

    auch wenn es die radiobosse nicht glauben - der aufmerksame hörer merkt sowas.
     
  2. vestibor

    vestibor Benutzer

    AW: die risiken von voicetracking - beispiel r.sa sachsen

    Also BöFi sind auch manchmal schon vor 6 da. So genau kann man das nie feststellen bei denen. Den einen Tag merkt man, dass es aufgezeichnet ist und am anderen ist etwas aktuelles vom Tage noch vor 6 drin. Hängt wahrscheinlich immer davon ab, wie sie es ins Sendestudio schaffen, da sie beide nicht in der Nähe davon wohnen.
     
  3. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: die risiken von voicetracking - beispiel r.sa sachsen

    Das ist doch vollkommen Wurscht, wo die beiden wohnen! Als Mod sollte man doch leicht oder mehr als leicht vor der Sendung in der Redaktion sein. Und wenn eine Moshow von 5-10 geht, dann finde ich es gelinde gesagt blöd, wenn davon 2 Stunden aufgezeichnet sind. Noch dazu, wo R.SA ja das "Böttcher&Fischer-Radio" sind. ;)
     
  4. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: die risiken von voicetracking - beispiel r.sa sachsen

    Es hat durchaus einen gewissen Unterhaltungswert, wenn Sendungen aufgezeichnet sind, weil die Moderatoren es nicht pünktlich zum Job schaffen.
    Wenn das der Grund für Voicetracking ist, würde ich eher meinem Moderator in den Hintern treten und sagen, "sieh gefälligst zu, dass Du Deinen reizenden Arsch früh genug aus dem Bett bewegst, Du wirst hier nämlich für professionelles Arbeiten bezahlt. Verpennen und der übliche und absehbare Morgenstau gehören nicht dazu."
     
  5. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: die risiken von voicetracking - beispiel r.sa sachsen

    professionelles arbeiten beinhaltet aber auch genaues setzen beim voicetracking......kontrollieren und konzentrieren!
    aber mit'm halben arsch vor sich hin wurschteln und dabei tausend andere sachen im kopf haben zeugt nicht grade von vollem einsatz.

    aber genau wie beim livesenden gibts auch beim vorproduzieren fehler....
     
  6. MartinB

    MartinB Gesperrter Benutzer

    AW: die risiken von voicetracking - beispiel r.sa sachsen

    heute dürfte Vorproduziertes besonders deplaziert gewesen sein-bei den Ereignissen in Russland
     
  7. wisstewie

    wisstewie Benutzer

    AW: die risiken von voicetracking - beispiel r.sa sachsen

    hmm... oder aber besonders praktisch. kamen eh stundenlang aussagen wie: die kinder stehen unter schock, momentan wissen wir noch nichts genaues, volle härte... unvorhergesehen... diese pseudo nachrichtenkompentenz eben. und da kann man doch ein bissel was vorproduzieren. ;)
    jetzt schlagt aber net auf mich ein, jawoll, dies war zynisch...
     
  8. Bananenkäse

    Bananenkäse Gesperrter Benutzer

    AW: Die Risiken von Voicetracking - Beispiel R.SA Sachsen

    oder bei Sportblöcken: kann man ja immer sagen so Kollge XY hat jetzt aktuelles aus der Bundesliga-ist aber auch wieder viel los heute?! :mad:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen