1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Digitale Radiosender

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Lexorius, 08. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lexorius

    Lexorius Benutzer

    Guten Morgen liebe Freunde der guten Radiounterhaltung,

    ich hab eine kleine Frage... Die schwiriger zu sein scheint, als sie ist.

    Nachdem ich nun die D-Box im Kabel als Digitalradio ersatz habe, und die überaus Tollen *gähn* 10 Sender der ach so tollen Digitalen Radioqualität *gähn* hab, die ich natürlich auch kostenlos ... Nein Moment.. für Teures Geld aufgezwungen bekomme ( anderes Thema, ich weiss) , wer ausser mein Kabelnetzbetreiber und deren Hoch Kompetente Hotline oder auch Menschliche Bandansage, kann mir sagen, wann z.B. private digitalsender ins kabelnetz eingespeisst werden ?

    Der Letzte Anruf bei der Hotline von Kable BW verlief so, daß jeder zweite satz war, daß das kabelnetz jetzt modernisiert wird und sie jetz auf 800irgendwas Mhz umstellen. Was mir eigentlich verständlicher Weisse egal war.

    Also nochmals ohne zwischenkommentare :

    - Welche Organisation kann mir sagen, wann welcher Sender in das Digitale Kabelnetz aufgenommen wird ?
    - Und ist es Rechtlich möglich sich die Senderwelten ARD und ZDF vom Kabelbetreiber sperren zu lassen ? Technisch ist es möglich. Ich hab genug von 20 Sender - Nichts gutes zu hören.


    Vielen Dank für eure Antworten jetzt schon mal.

    Gruß Lex
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Digitale Radiosender

    Theoretisch ja, versiegelte Kanalsperre vor deine Antennendose und gut ist. Macht man in aller Regel mit Leuten, die ihre Kabelgebühren nicht mehr bezahlen wollen oder können und die Verteilung im Haus eine Sternverteilung ist. Glaube aber kaum, das die das machen werden, da ARD (incl. Hörfunk) & ZDF zur Grundversorgung gehören ...

    Da die meisten Kabelanlagen ihre (Digi-TV-)Signale auch nur vom Astra bzw. Horbird holen müßten erst einmal ein paar mehr private (Radio-)Sender digital auf besagte Satelliten geschalten werden. Da ist die Auswahl nämlich so groß auch noch nicht.
     
  3. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: Digitale Radiosender

    Leider kann man das Radioangebot (sowohl digital als auch analog) im Kabel meist ziemlich vergessen. Wenn irgend möglich schaff dir eine digitale Satelliten-Anlage an, damit gibt's immerhin noch einige deutsche Privatsender, sowie die ORF-Palette und vor allem schreibt dir dann kein Kabelbetreiber mehr gegen Geld vor, was du empfangen darfst und was nicht.
     
  4. monotonie

    monotonie Benutzer

    AW: Digitale Radiosender

    Das Problem im Kabel ist, daß da einer vom anderen unverhältnismäßig viel Kohle will und meint das durch aussitzen auch durchzusetzen:

    • Programmanbieter vom Netzbetreiber für den erstellten Inhalt
    • Netzbetreiber vom Programmanbieter dafür, daß er so freundlich ist, sein Programm weiterzuverbreiten (bei Verkaufskanälen ist das auch richtig, aber sonst?)
    • Netzbetreiber vom Endnutzer
    • Landesmedienanstalten für die Erteilung der Weiterverbreitungslizenz
    • ...

    Radio fällt da hinten herunter, weil es da für die Wegelagerer nicht genug abzuzocken gibt. Selbst für kleinere, unabhängige, gutwillige Netzbetreiber, für die a) und b) nicht zu Buche schlägt, sehen in den Kabel-Radiohörern eine vernachlässigbare Minderheit... :mad:
     
  5. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Digitale Radiosender

    Mit Kanalsperren geht bei den Digitalprogrammen nix mehr. Die Nachbarkanäle würden durch die Nichtlinearitäten der Filter ebenfalls gestört oder blockiert.

    Die Kabelanbieter würden gerne ihr gesamtes Angebot grundverschlüsseln und nur lizensierten Kunden die gewünschten Pakete gegen Gebühr freischalten.

    Solche Ideen scheuen die Öffis natürlich wie der Teufel das Weihwasser und legen sich bei allen Lobbies tierisch ins Zeug, dass es nicht dazu kommt. Bei adressierter programmselektiver Freischaltung gegen Gebühr wird das Eis für allgemeine Rundfunkgebühren deutlich dünner.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen