1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DIN-Stecker auf Minijack umlöten

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von heinrich74, 15. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. heinrich74

    heinrich74 Benutzer

    Hallo, ich habe ein älteres 517-Mikro von Uher bei der Bucht erstanden und möchte es von Din-Stecker auf Mini-Jack umlöten.

    Weiß jemand die Steckerbelegung und wie muss die dann beim Minijack sein? Gibt es da Ressourcen im Netz? Oder?

    Vielen Dank im Voraus,

    Heinrich
     
  2. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: DIN-Stecker auf Minijack umlöten

    hi...

    schließ einfach die klinke an den mirkoeingang deines
    pultes / rechners an... isolier das andere kabelende ab
    und probier aus indem du es an die kontakte des din-steckers
    hälst...

    kaputtgehen kann da ja nix. :)

    ich bin bei so sachen auch immer zu faul im internet zu suchen
    und muss mir jedesmal wieder die pinbelegung vom xlr raussuchen :D


    gruß der tim
     
  3. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: DIN-Stecker auf Minijack umlöten

    Schirm(geflecht) an den Schaft der Miniklinke, ist beim Tuchel auf dem mittleren Pin. Innenleiter an die Spitze der Miniklinke.

    Das Ding dürfte nur ein zweiadriges Kabel haben, somit bleibts also übersichtlich.

    Wo willst Du es denn anschließen? Bei Geräten mit fester Tonaderspeisung ("plug in power") ist es sinnvoll, einen Trennkondensator einzulöten.
     
  4. heinrich74

    heinrich74 Benutzer

    AW: DIN-Stecker auf Minijack umlöten

    Vielen Dank so far.
    Das Ding soll an nen MD-Recorder dran und dort über den MIC-Eingang betrieben werden.
    Hmm die Steckerbelegung für Minijack und XLR have ich auf Wikipedia gefunden...ausprobieren ist ein Weg!?...aber das DIN Steckerteil hat 5 Adern und muss ich das dann eigentlich symmetrisch schalten, muss da irgendwo ne Brücke rein, am MD ist es ja ein Stereoeingang fürs Mic.

    Taugt das Mikro eigentlich was? Oder habe ich mir schon wieder Schrott gekauft?!
     
  5. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: DIN-Stecker auf Minijack umlöten

    Von den 5 Pins des Steckers sind wohlmöglich nur zwei belegt. Davon kommt dann der Innenleider an die Spitze der Klinke und der Schirm an den Schaft. Was Du als "symmetrisch schalten" bezeichnest ist wohl verteilen des Signals auf beide Spuren. Dazu einfach die beiden vorderen Pins der Miniklinke brücken. Ist aber trotzdem eine asymmetrische Verbindung.

    Symmetrisch bedeutet, daß das Signal an der Quelle zusätzlich phasenverdreht auf eine zusätzliche Ader des Kabels gegeben wird und an der Senke wieder phasengedreht und beigemischt wird. Dadurch werden elektromagnetische Einstreuungen verhindert.


    Ich kenne das Mikro nicht genau, es wird aber ein einfaches dynamisches sein, wohl etwas besser als die Elektretdinger, die es im Blödmarkt in der Zubehörabteilung gibt. Aufpassen mit Griffgeräuschen

    Sollten im Originalstecker mehrere / alle Pins belegt sind, kann es sein, daß das Mikro einen Schalter für Aufnahme-Pause des Reportageräts (Tonbandgeräts) hat. Den beim MD nicht anschließen. Findest Du mit einem Durchgangsprüfer.
     
  6. heinrich74

    heinrich74 Benutzer

    AW: DIN-Stecker auf Minijack umlöten

    Hallo Ralle, ich habe mal ein paar Photos gemacht. Vielen Dank für Deine Hilfe schon mal im Voraus, denn da wird es jetzt richtig kompliziert.

    Irgendwie kann ich die Fotos gar nicht in diese Nachricht einfügen, nur Bilder die schon im Web stehen sind möglich. Hmmm.

    Könnte ich Dir die vielleicht per Email schicken?

    Gruß
    Heinrich
     
  7. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: DIN-Stecker auf Minijack umlöten

    Das sind dann also die Fotos von dem ominösen Stecker.

    Habe mir kurz die passende "Gegenseite" dieses Steckers, also die Buchse eines Uher Report 4200 angesehen (übrigens ein unterschätztes Tonbandgerät) und gehe nun davon aus, daß die weiße Ader (-) darstellt und die rote (+). Laut Schaltplan ist gelb dann Fernbedienung Motor Start / Stop des Tonbandgeräts und blau ist mit weiß gegen Gerätemasse geführt.

    Konkret:

    Rot an die Spitze der Miniklinke, blau an den Schaft. Das Schirmgeflecht ebenfalls an den Schaft.
    Fröhliches Löten!

    Sollte die Mikrofonbuchse mit "Plug in Power" beschriftet sein, löte einen Trennkondensator mit ~ 10 µF zwischen das rote Kabel und die Spitze der Miniklinke. Polung: + des Kondensators an die Klinke.
     

    Anhänge:

  8. heinrich74

    heinrich74 Benutzer

    AW: DIN-Stecker auf Minijack umlöten

    Danke Ralle/Ralph...funktioniert...große Klasse...das Forum ist wirklich eine große Hilfe...ich hoffe irgendwann auch mal so helfen zu können.

    Danke.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen