1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von radiovictoria01, 05. Januar 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    Viele nachgewachsene Moderatoren und sogar Musikredakteure fallen darauf herein, wenn es um NAMEN von Bands und Künstlern geht, die es bereits einmal gegeben hat, aber nichts miteinander zu tun haben.... die Verwechslungsgefahr ist hoch.

    Vielleicht tragen wir gemeinsam eine Liste mit solchen Namen (samt Klangbeispielen) zusammen?

    Zuerst fallen mir die SCORPIONS ein.
    Die roots der deutschen Band diesen Namens reichen bis 1965 zurück, und schon da (!) nannten sie sich „Scorpions“, obwohl es eine Band gleichen Namens gab:

    Die Scorpions aus Manchester/UK, 1964 gegründet. Sie wanderten aus- nach Holland, wurden von CNR unter Vertrag genommen und landeten mit dem Cover von „Hello Josephine“ (May girl Josephine, Original Fats Domino) einen Hit:....
    Trotz nur „Cover“ war die Scheibe (ab Ende Februar 65) für sagenhafte 33 Wochen in der Veronica Top 40 vertreten, zehn Wochen davon in der Top Ten und kam bis auf Platz 2...
    Und die anderen Scorpions wussten davon nichts???
    Und immer noch nichts, als sie mit dem traditional „Greensleeves“ den nächsten Hit landeten, im Juli/August 1965 bis auf #22 auf der Veronica Top40. Zur selben Zeit, als die deutschen „Lords“ diesen Titel auch aufnahmen....

    GREENSLEEVES:
    http://www.youtube.com/watch?v=6N3IXc_Dn9A


    Etwas anders sieht es aus, wenn zwei Gruppen nichts voneinander wissen, weil beide (noch) überwiegend erfolglos. Das war so bei FREE der Fall.

    Da gab es auch eine holländische (!) Band gleichen Namens, und zur gleichen Zeit wie die britischen Free gegründet. Mit „Because I love you“ waren sie im Sommer 1968 immerhin auf #19 in NL (Veronica) zu finden, mit „Soul party“ im November 1968 auf #22....

    SOUL PARTY:
    http://www.youtube.com/watch?v=Kw8Cu3CrDeM

    Ein weiteres Beispiel wären NIRVANA. Die Original-Nirvana hatten mehrmals (vergeblich) versucht, den Mannen um Kurt Cobain den Namen zu verbieten. Nicht, daß die britischen Nirvana aus den sixties erfolglos „untergegangen“ wären....
    die hatten mit Tiny goddess, Pentecost Hotel und Wings of love einige kleinere Hits. Und das vielbeachtete Konzeptalbum „The story of Simon Simopath“. Last not least diesen „Evergreen“, auch wenn er in UK nur #34 erreichte (1968):

    RAINBOW CHASER

    http://www.youtube.com/watch?v=dcf19K5QFqQ

    Pentecost Hotel

    http://www.youtube.com/watch?v=AhcFereURCQ

    Weitere Nennungen ?
     
  2. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    (Detroit) Spinners / Spinners

    Drifters (Shadows) / Drifters
     
  3. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Mr. Big aus USA, größter Hit: "To be with you", 1991

    Mr. Big aus GB, größter Hit "Romeo", 1977
     
  4. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Hallo

    Wie ist das eigentlich rein rechtlich? Die Story Smokey Robinson vs. Smokie ist ja bekannt.


    In der Musikrecherche von SWR1 stehen jedenfalls beide Namen beim Titel "Walking my Way back to you", was die automagische Auswertung der Playlists natürlich nicht einfacher macht...

    EDIT: Ich habe gerade nochmal in den alten Playlists nachgesehen. Während es 2007 noch unterschiedliche Schreibweisen gab (SWR1-BW verwendete richtigerweise "Detroit Spinners"!), findet sich in den Playlists von 2008 nur die Schreibweise "Spinners". Man hat sich angepasst...


    Die Plattenfirmen sind aber nicht ganz unschuldig an diesem "Gewusel". Beispiel: "Tolle Scheibe Folge 2", 1991, CD2, Titel 18:
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Ahem... heisst Working my way back to you, wie es auf dem Papier steht. Coverversion
    des Four Seasons-Hits aus 1966...
    Bei (Detroit) Spinners würde ich dahin tendieren, diese nicht in diesen thread aufzunehmen. Die haben lediglich einen Namensbestandteil weg gelassen, waren aber keine zwei unterschiedliche Gruppen. Und darum geht es hier, diese sind gesucht.
    Das gleiche gilt dann analog auch für Jefferson Airplane/Jefferson Starship...

    Ich habe übrigens gerade entdeckt, daß es zum gleichen Zeitraum (1967-1969) noch eine amerikanische Band namens "Free" gab....

    Tja, Namensrechte.... Nirvana (die aus den sixties) haben es versucht, hatten aber keinen Erfolg gehabt. Und was ist dann Bewertungsmaßstab?

    Ab wann die jeweilige Gruppe bekannt/erfolgreich ist? Und was ist dann "erfolgreich", wie wird es definiert und wer definiert es...?
    Oder ob sie noch aktiv ist (das waren die alten Nirvana in der Tat noch, und CDs gibt es noch zu kaufen). Was ist dann "aktiv" und wer defiiniert es?
    Ungeheuer schweres Thema....
    Im Falle Smokey/Smokie und Smokey Robinson war es vielleicht anders gelagert: Daß Robinson noch aktiv war -bis weit in die eighties- war zur Gründungszeit von Smokie bekannt... (im Fall "Free" wußte man anscheinend nichts voneinander, bis "Alright now" dann einschlug).
    Trotzdem gab sich die Gruppe zunächst den Namen "Smokey" und auch die erste LP samt den ersten beiden Singles erschienen in dieser Schreibweise. Und die Plattenfirma hat es auch nicht gestört.... Das war in diesem Fall wirklich töricht.

    P.S.: Die Spinners hiessen ganz am Anfang Motown Spinners. Nachdem sie nicht mehr bei Tamla unter Vertrag waren, machten sie aus Motown "Detroit".
     
  6. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Es gab aber auch noch eine britische Band desselben Namens. Die wird Guess gemeint haben.
     
  7. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Opus ("Live is life") und Pur, welche ihr zweites Album nochmal neu machen mußten, weil sie bis dahin ebenfalls Opus hießen und von den Österreichern erfolgsmäßig überrollt wurden, zumindest vorerst. Heute dürfte die Zahl der verkauften Alben in Deutschland eher andersrum sein.
     
  8. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Wo ist er hin, der Hit aus dem Jahre 1965/66? Ich sehe leider nichts. Sorry. Ich sehe nur die "Spinners"...

    http://www.youtube.com/results?search_query=walking+my+way+back+to+you

    oder gleich hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=TY_AlrfB3U0

    Und um ehrlich zu sein: Ich kenne auch nur die Version der "Spinners" von 1980. Dieser Titel ist mal wieder ein Beispiel dafür, daß ich mich _definitiv_ nicht mit Musik auskenne. Im Musikquiz überspiele ich diese Unsicherheit immer mit "dummen" Fragen... ;) Ganz so ist es natürlich auch nicht. Ich gehe einfach davon aus, daß MEINE Generation auch nur die Version der "Spinners" von 1980 kennt.

    Roger, wo ist der Link zum "Hit "aus den 60ern hin? Gib mir einen Link zum Video.








    vg Zwerg#8
     
  9. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Hätte er früher Frank Laufenberg gehört (hören können), wäre ihm der Song von den Four Seasons nicht ganz unbekannt. Mir ist er auch nur durch den Radioclub bei SWF 3 ein Begriff.

    Eine zumindest akustische Namensgleichheit fällt mir noch ein:

    Einmal die holländische Pop-Formation "Champagne" aus den 70ern, bekanntester Titel wohl "Rock'n'roll star", zum anderen die amerikanische Soft-Soul-Combo "Champaign", die Anfang der 80er 2 Titel in den US-Charts platzieren konnte: "How 'bout us" und "Try again".

    Angeblich hat die zweite ihre Schreibweise tatsächlich nur wegen Verwechslungsgefahr zur ersten gewählt.
     
  10. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Was wiederum sehr wahrscheinlich ist.... (Champagne/Champaign)
    Und wenn wir bei dem Thema sind: Weil es bereits eine Gruppe namens "Birds" aus West Drayton/UK gab (Minihit "You're on my mind" 1964), haben sich die Byrds aus L.A. eben mit "y" geschrieben....

    und speziell für zwerg#8:
    der link zu den Four Seasons (die Version der Spinners war aber erheblich besser arrangiert und flotter)
    http://www.youtube.com/watch?v=do3tKbISeOM
    Ansonsten:
    Wirf einen Blick in die Discography bei en.wikipedia...
    Wie war das mit dem anheischigen Ausbildungsgesuch (:D)?
     
  11. monofreak

    monofreak Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Fancy gab es auch doppelt. Der bayrische Disco-Fox König ("Flames Of Love") und eine britische Rockband der 70er Jahre ("Wild Thing")
     
  12. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Genesis gab es mehrfach, Nirvana (USA und UK), MIA (D, M.I.A. in UK und USA), Watershed (Südafrika und USA).
     
  13. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Nirvana hatte ich ja in #1 bereits erwähnt. Und Genesis... da gab es in der Tat mindestens noch eine ecuadorianische oder kolumbianische Band gleichen Namens, die sogar anhörbare Musik produziert hat (habe einige soundfiles).

    FANCY.... genau. Deren größter Discohit (damals gerne aufgelegt) war allerdings
    "Touch me", und die Frontfrau ein Penthouse-Model (:D).
    http://www.youtube.com/watch?v=g3i7hbNUVe0

    Und auch THE KNACK gab es schon mal.... was habe ich diese Songs aus den sixties gesucht, von den Jungs mit ihren ulkigen Pudelmützen (war deren Merkmal)....
    Diese Knack kamen aus den USA (wie die anderen auch, und aus ungefähr der gleichen Gegend.... L.A. und Hollywood) und hatten mit "Time waits for no-one" 1966 ihren
    größten Hit.
    http://www.youtube.com/watch?v=y-sTmm1_jnI
    Hier die Story der Band:
    http://www.60sgaragebands.com/biosessays/knack.html

    Bin gerade dabei, alle Bands unter dem Namen "Outsiders" zusammen zu tragen (mindestens noch eine britische und belgische Formation gleichen Namens). Die kannteste davon wohl die damalige Garage-rock-Band mit dem Hit "Time won't let me" (ebenfalls 1966):
    http://www.youtube.com/watch?v=efpp03h_Ja8
     
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Erweitern wir das Ganze mal auf drei. :D

    Die berühmt-berüchtigten Amigos gabs sogar dreimal.
    Zum ersten Mal Mitte der 60er, als das in der DDR nicht unbekannte Hemmann-Quintett unter dem Namen Die Amigos mehrere Titel einspielte, darunter auch eine dt. Fassung des Beatles-Klassikers "I want to hold your Hand", was die Herrschaften wiederum in die DDR-Charts ganz nach oben katapultierte. Erstaunlich ist daran, dass man das heute noch bei WDR4 weiß. Ende der 70er gab es in der DDR wieder eine Combo namens Amigos, welche mit leicht verdaulicher Schlagerkost die Leute bespaßte. Und die heutigen Amigos.... naja, muß man nix weiter zu sagen. :D
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Ich muß mich ausnahmsweise mal korrigieren. Ja, sowas soll vorkommen. ;):D
    Die Amigos von Ende der 70er verlegen wir mal auf das Ende der 40er und die 50er Jahre der DDR. Der Rest stimmt so.
     
  16. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
    [Cicero, Philippica 12, 2]

    (Um auch mal was Intelligentes zu posten...) :D.

    (Neudeutsch: shit happens)

    over and out.
     
  17. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Hört, hört! Der Seesender-Bär macht auf DLF. :wow:

    Cave canem! [​IMG]





    [​IMG]
     
  18. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    :D

    Hier bin ich auch fast ins Schleudern gekommen, beim Kramen in und Anhören von steinalten Songs: Auch die SOUL SURVIVERS gab es doppelt....

    Zum einen war es die Vorgängergruppe von LOVE AFFAIR um Sänger STEVE ELLIS, alles blutjunge Jungs um die 15 Jahre (!) herum.... Von 1964 bis Anfang 1967...
    http://www.rockzirkus.de/lexikon/bilder/l/loveaffair/loveaffair.htm

    Früh genug, denn 1965 waren aus den Dedications aus New York auch eine weiße (!) Soulgruppe namens SOUL SURVIVORS geworden.

    Die hatten justamente in diesem Frühling 1967 in den USA dann einen #2-Hit mit
    Expressway to your heart
    http://www.youtube.com/watch?v=GQpTEaPFHXQ

    Es folgte Explosion in your soul
    http://www.youtube.com/watch?v=BJOlKQj4LoE

    und Mission Impossible 1969.....



    Auch THE BEAT gab es doppelt, beide Bands wurden zur gleichen Zeit gegründet und wussten (namensmässig) nichts voneinander.

    Ein gewisser Paul Collins war mastermind der amerikanischen „The Beat“ und schrieb unter anderem Titel wie „Hanging on the telephone“, was Blondie dann zum Hit machte(n). Dieser track wurde unter dem vorherigen Bandnamen „The Nerves“ veröffentlicht.
    http://www.youtube.com/watch?v=emy5mA8Ixtc

    Die weitere Geschichte der amerikanischen THE BEAT hier:
    http://en.wikipedia.org/wiki/The_Beat_(U.S._band)

    Und als sich die Gruppe gerade umbenannt hatte, platzten die britischen „The Beat“ herein.... und da gab es dann ganz hastig eine erste LP der amerikanischen The Beat und eine Klageandrohung der amerikanischen Plattenfirma Columbia, den Namen der britischen Band zu ändern. Die erschienen dann in den USA als „the English Beat“

    Die grössten (besten) Hits von THE BEAT (britische Band):

    CAN'T GET USED TO LOSING YOU (Crooner Andy Williams sang es Anfang der sixties)
    http://www.youtube.com/watch?v=qErykBldZCs

    und

    SAVE IT FOR LATER
    http://www.youtube.com/watch?v=0bM0wVjU2-k
     
  19. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    THE CHARLATANS gab es auch zweimal....

    Im jahr 1969 lieferten die Charlatans aus San Francisco endlich ihr erstes Album, nachdem sie jahrelang eine begehrte psychedelic-Liveband waren.
    Youtube-Videos gibt es nicht, aber Soundschnipsel bei amazon, dort ist das einzige nennenswerte Album für Sammler erhältlich:
    http://www.amazon.com/San-Francisco-1969-Charlatans/dp/B000150130
    Die backgroundstory:
    http://en.wikipedia.org/wiki/The_Charlatans_(American_band)

    Und natürlich die bekannten (?) CHARLATANS aus Großbritannien, die in den USA eingedenk jener alten gleichnamigen Band als "Charlatans UK" erscheinen:

    CHARLATANS - The only one I know (1990)
    http://www.youtube.com/watch?v=zhSA8FwdS2A
     
  20. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Auch LOBO war doppelt. Und ich muß gestehen, daß ich einst fast in diese Falle reingetappt bin....
    Zunächst der weltbekannte Sänger LOBO (eigentlich Roland Kent Lavoie),
    der mit "Me and you and a dog named boo"
    http://www.youtube.com/watch?v=kt6roo4049k
    und "I'd love you to want me" abräumte
    http://www.youtube.com/watch?v=1o8tjgum0_E (Original, es gibt sogar bei youtube inzwischen Identcoverversionen zu hören....)

    Und da war noch ein gewisser LOBO, der mit Nachnamen wirklich so hieß. Imrich Lobo war eigentlich Naturkundler und kommt aus den Niederlanden. 1981 landete er ein one-hit-wonder mit seiner "Carribean Disco Show", die mehrheitlich ein remake von alten Belafonte-Hits war...
    http://www.youtube.com/watch?v=sHE2pCjkQ38
    und trat mit seiner Gruppe "Lobo & The Pearls" auf. 2006 hat er seinen Hit von damals dann nochmal als Xmas-Version herausgebracht
    http://www.youtube.com/watch?v=PkafRktexCw
     
  21. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Auch die NIGHTCRAWLERS gab es zweimal....

    Zunächst eine psychedelic garage band aus den USA (Florida), und schaffte es mit ihrem "Little black egg" erst bei der dritten Veröffentlichung 1967 dann endlich in die charts (#85 in US)

    http://www.youtube.com/watch?v=FLX9iNYLDQw

    Hier eine wesentlich bessere Audioqualität (Single, 1965):
    http://www.youtube.com/watch?v=i_XSW4dMctI

    Müssten wir glatt noch in den sixties-thread aufnehmen, kann ja der flyingdoctor machen, wenn er sich erinnert....

    Der Witz: Zur selben Zeit gab es eine andere Band namens Nightcrawlers aus Minnesota, die mit "You say" 1966 etwas Beachtung fanden:
    http://www.youtube.com/watch?v=9Avz7Qr9TGA

    Und dann die Nightcrawlers um den schottischen DJ John Reid. Sein house dancetrack
    "Push the feeling on" erreichte 1993 zwar auch nur #80 in den US, dafür war es (und ist es bis heute noch) ein ausgewachsener Discohit, der beim leisesten Anspielen eine volle Tanzfläche garantiert....
    http://www.youtube.com/watch?v=rSzpOUwiLkc

    Enjoy it, tut gut!!!! :D
     
  22. final_scream

    final_scream Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    M.I.A. (HipHop, Dance, UK)
    Mia. (Schlager, Berlin)
    MIA(Techno, Berlin)
     
  23. Rarities

    Rarities Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Kaleidoscope (UK) und Kaleidoscope (USA)
    X (USA) und X (Japan - deswegen später auch Umbenennung in "X Japan")
     
  24. KFM

    KFM Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Ich hab auch noch welche:

    THE WAKE, britische Band aus den 80ern, damals auf dem legendären Factory-Label erschienen, und THE WAKE, US-amerikanische Gothic-Band aus den 90ern.

    Da wir gerade bei Gothic sind: THE MISSION aus Good old England hatten offenbar auch ein amerikanisches Namens-Pendant, jedenfalls erschienen die Platten von denen in Amiland unter dem Namen THE MISSION UK.

    Gleiches dürfte für THE CHAMELEONS gelten. Auch deren Platten erschienen in Amiland unter CHAMELEONS UK.
     
  25. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Doppelte / mehrfache Bandnamen in der Musikgeschichte

    Genau...
    und gutes Musikwissen, der user mit dem treffenden Namen "rarities". Kaleidoscope hatten wir allerdings schon mal in aller Ausführlichkeit, als Quizfrage im Musikthread... habe es bis dazo hier nicht gepostet.
    Dafür aber jetzt:
    Die britische Psychedelic-Rockband war im Frühjahr 1970 nur für eine einzige LP (Restless night) zusammen und löste sich dann auf.
    Ihr bester Titel von damals "The river"

    1973 gründete sich dann in Frankfurt(M) eine Krautrockband gleichen Namens...die hatten beispielsweise 1976 eine weithin beachtete LP namens "The boat of thoughts"

    Und derzeit gibt es eine chilenische (!) Rockband gleichen Namens: Octopus...

    (@guess: Ohne ein neues posting zu produzieren: Bei Deinem Klagelied über Chumbawamabtumtum und den Seekers fehlt mir jeglicher Soundschnipsel, um dazu eine Meinung zu haben...)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen