1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Doppelter "n-1" im Pult simulieren

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Studio Rebstock, 27. Mai 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Hallo zusammen,

    die wenigsten im Internetradio-Bereich eingesetzten Pulte haben eine "n-1"- bzw. Cleanfeed-Schaltung für die Einbindung von Telefonaten in die Sendung.
    Dass man das mit AUX-Wegen realisieren kann, haben wir ja schon mal erläutert.

    Jetzt stellt sich mir folgendes Problem: Ich möchte zwei verschiedene Kommunikationswege zugleich nutzen, z.B. T-Net & Skype bzw. sonstige VoIP oder Sipgate und Skype etc..
    Warum?
    Mit Skype möchte ich einen Co-Moderator einbinden und per T-Net / ISDN / Sipgate Höreranrufe abfrühstücken.

    Das geht zwar alles über eine Soundkarte, aber bei der Simulation von n-1 über AUX habe ich das Problem, dass der Co-Moderator dann den Anrufer auch nicht hört.
    Diese Aufgabe gilt es zu lösen.

    Meine Idee: Pro Kommunikationsweg mit n-1 einen separaten AUX-Weg nutzen. Aufwändig, aber mit dem richtigen Pult sollte das gehen.
    Jetzt muss der Co-Moderator den Anrufer hören und der Anrufer den Co-Moderator, ohne dass sie sich jeweils selber hören.
    Dazu müssten AUX 1 Send und AUX 2 Send gemeinsam in die Line In der Soundkarte gehen - das wäre mir am liebsten und einfachsten.
    Realisierung über ein Y-Kabel (2* Klinke auf 1*Klinke), dachte ich mir.

    Frage: Geht das oder scheitert das an technischen Voraussetzungen / Möglichkeiten? Muss ich anders verkabeln?
    Wie ich mir das gedacht habe, habe ich in der angehängten Zeichnung (pdf-Dokument) grafisch dargestellt.

    Ich bitte um Tipps und Anregungen.
     
  2. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Doppelter "n-1" im Pult simulieren

    Vorab: Willst Du die Möglichkeit, mit den beiden zu sprechen bzw. sie zu hören, auch wenn sie nicht on air sind? Oder realisierst Du das NICHT über's Pult?
    Der Unterschied wäre dann jeweils nur, ob die Auxe Post oder Pre fader sind.
    Solltest Du beide vorhören wollen, brauchst Du für Dich einen eigenen Aux, der dann natürlich beide drauf hat - und der sollte dann unbedingt Pre Fader Tauglich sein, denn Du willst ja sicher vorher reinhören, bevor Du jemand auf Sendung nimmst (Fader hochziehst).
    Das mit den Auxen hat auch den Vorteil, dass Du Deinem Anrufer nicht zwangsläufig n-1 liefern musst sondern z.B. auch die Zuspieler bei seinem Mix rauslassen kannst - ist ggf. sinnvoller für ein Vorgespräch, während noch der Song läuft. Und Deinem Komoderator kannst Du die Sendesumme leise mit draufgeben und kannst Dich trotzdem noch unterhalten.

    Zum Pult: Ja, das müsste so passen wie Du es Dir vorgestellt hast - eben mit der Einschränkung der Querkommunikation zwischen Dir, Komoderator und Anrufer BEVOR die auf Sendung sind.

    Zur Zuführung zur Karte: Wenn Du einen Stereo-Eingang nimmst müsste halt die Software Deiner Karte in der Lage sein, den Linken Kanal nur zu Skype und den rechten nur zum "virtuellen Telefonhybriden" zu schicken. Ansonsten brauchst Du 2 echte getrennte Eingänge. Das ist aber sehr von der Karte und dem Treiber abhängig. (Für die Rückleitung zu Deinem Anrufer sollte es vielleicht ne einfache USB-Stecker-Integrierte Soundkarte tun - dein Komoderator mit Skype verdient dagegen schon was G'scheites, seine Stimme soll ja als Moderator wahrgenommen werden.)
     
  3. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Doppelter "n-1" im Pult simulieren

    Doch, natürlich geht das übers Pult. *Entrüsteter Blick* Als wenn die Sache mit den AUXen nicht schon genug Gefummel wäre - anderes Gefriemel (Mausklicks, Windows Lautstärkeregelung mit Mute) kommt mir erst gar nicht in die Tüte.
    Richtig: Pre ist definitiv vorzuziehen. Da der Co der erfahrene ist und ich ihm parallel zum Sendebetrieb Skype-Chatnachrichten schickenkann, kann man den zur Not post fahren.
    Der unerfahrene Anrufer geht in der Gesprächsvorbereitung und Einbindung in den Ablauf der Sendung pre.
    Bei Pulten mit 2 oder mehr AUXen pre/post schaltbar (und PFL, klar, unverzichtbar!*) steigt man gleich in der Preisklasse.

    Ja, wobei ich schon der Ansicht bin, dass Anrufer bzw. Co nach dem Vorgespräch die Sendung mithören können sollten (AUX auf), um das Musikende, ggf. Jingles etc. mitzuhören und entsprechend zu reagieren.

    Das wird ja dann am Pult geregelt.

    Stimmt, du hast recht.
    Es ist unsinnig, vorher am Pult etwas aufzutrennen, wenn man es hinterher in der Soundkarte wieder zusammenführt (was de facto n-1 wieder aufhebt).
    So gesehen ist meine Grafik aus der #1 Käse - jeder AUX Send muss in der Soundkarte (Recording Interface) in einen separaten Eingang, den die jeweilige Software für sich beanspruchen kann: Skype = Line In 1, ISDN = Line In 2.

    Das mit dem Y-Kabel hat sich damit erledigt
    Ich wüßte auch keine Karte, die es treiberseitig erlaubt, den Line In per Treiber in links und rechts als aufteilbare Kanal-Lieferanten zu nutzen.

    Ja ja, die Rückleitung: Ich gebe zu, da bösartig zu sein. Dem Hörer das beste, dem Anrufer nur das zweitbeste.
    Was aufs Pult und damit auf den Stream geht, bekommt die sauberste Qualität über die beste Soundkarte. Manch Rückleitung wurde schon mal über die onboard-Soundkarte gefahren; der Anrufer sollte ja kein Super-Duper-Radio in seinem Telefonhörer haben, sondern nur mitbekommen, was sich im Studio tut.
    Hauptsache, für den Zuhörer war's sauber... [​IMG]

    *) Randbemerkung: Für einen Freund war ich auf der Suche nach Billig-Pulten mit der Option, Skype ins Gespräch mit einzubinden. Es gibt mehrere Pulte der unteren Preisklasse mit AUX-Wegen - aber ohne PFL (und damit hat sich das Vorgespräch eigentlich erledigt)! Merke: Wer PFL will, sollte sich von dem Attribut "billig" verabschieden. Günstig gehts dann immer noch, aber man ist wenigstens von der Schrott-Schiene runter....
     
  4. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Doppelter "n-1" im Pult simulieren

    So fit wie Du in Pulttechnik bist dürfte die Frage wohl eher akademisch gewesen sein :)

    Leider ist gerade eine der "Schrottmarken" dafür bekannt, bereits sehr weit unten mit vielen Auxen, Subgruppen, PFL... anzufangen - Zwei Subgruppen und 3 Auxe bei 12 Kanälen (und natürlich mit PFL) hab ich bisher halt bei dem einen gefunden, dessen Name hier nicht genannt werden soll. Daher doch das eine oder andere Mal durchaus eine Einstiegsdroge...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen