1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dürfen große Radios alles?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Die-Pingu, 04. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Die-Pingu

    Die-Pingu Benutzer

    Ich höre ja auch des öfteren bei anderen Radios rein. Und was mir da so aufgefallen ist, dass die Moderatoren sich da Sachen erlauben, wofür kleine Radios, die sich hier vorstellen, in der Luft zerrissen werden.

    Ich rede nun von Radios mit vierstelliger Höhrerzahl. Da werden Sachen gesagt wie: ich bin mal eben aufm Klo. Kurze zeit später brüllt dieser DJ mitten in den Track rein: ich bin wieder daaaaaaaaaaaaaaaa!!!
    Ein anderer liest total gelangweilt ein paar Grüße vor....Rampzeiten beachten ist auch für viele ein Fremdwort.

    Nur weil man die 1000Höhrer Grenze überschritten hat, ist das ein Freischein dafür dass man sich so ziemlich alles erlauben darf, da man ja eh schon einen gewissen Bekanntheitsgrad hat?

    Finde ich persönlich absolut nicht richtig! Viele kleine Radios und deren Moderatoren geben sich viel Mühe, werden aber nicht ernst genommen,weil die page vielleicht nicht sooo der Burner ist.

    Grüßle Pingu
     
  2. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Liebe Pingu,

    im Prinzip "darf" man alles, was nicht gegen Gesetze oder Auflagen verstößt.
    Eigentlich muss sich der Sender selber kontrollieren. radioforen.de ist keine Kontrollinstanz dafür.

    Warum werden "kleine Radios" bei ihrer Vorstellung dafür in der Luft zerrissen?
    Gute Frage. "Wehret den Anfängen"? Rettet, was noch zu retten ist? Ich denke, das wird es sein.

    Auch mir fallen vereinzelt Radios knapp unterhalb der 100er-Grenze auf, wo ich mich frage, wer zum Teufel so einen Sch... hört. Da tauchen Fehler auf, für die es von mir als Sendeleiter / CvD eine Maßregelung (diplomatisch ausgedrückt :D) vom feinsten gäbe.

    Nun ist es aber so, dass sich die größeren Radios in aller Regel nicht hier vorstellen. Bei dem ein oder anderen kann ich mir auch denken, warum. Ich wage mal zu behaupten, dass vereinzelt Lügengebilde und schöner Schein in sich zusammenbrechen würden.

    Gut, dass du das angesprochen hast.

    Gruß, Uli
     
  3. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Nein, wenn man sich das erlauben kann, weiss man, man ist verdammt gut und sehr beliebt bei den Hörern.
    Ist wie in einer Disco. Als guter DJ kann ich am Rockabend auch mal Heino spielen und alle gröhlen mit. Das muss man sich aber erstmal verdienen.
     
  4. Lumidus

    Lumidus Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Das ist ja der Knackpunkt - hast du mal eine Hörerschaft von sagen wir mal 1000 erreicht, dann ist das wurscht wenn 10 oder 20 Leute die eine oder andere Aktion Scheisse fanden und abschalten. Am nächsten Tag erzählen 500 was die Show geil war und machen das wieder wett, weil neue Hörer einschalten. Wenn du allerdings 20 Hörer hast und 5 davon abschalten, wirds schwierig das wieder hinzubiegen, beziehungsweise die Hörerzahl wieder dahin zu bekommen.
    Ich hab dann mitbekommen das die sog. Chefs bei solchen Deppenaktionen den Modi auch noch unterstützen so nach dem Motto: "WIR SIND HALT ANDERS"
    Und da ist ja der Hase im Pfeffer begraben du musst sogar anders sein, um dich vom UKW Schrott und den anderen Webdingsdas abzuheben. Nur das ist eine schmale Gradwanderung die kaum jemand hinbekommt. Ich lausche grad einem Webradio das sich, in meinen Augen, sehr gut macht......
     
  5. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    ...wo 1000 drauf steht, müssen nicht 1000 drinn sein.
    Heutzutage noch auf Hörerzahlen gucken und damit ein Radio zu bewerten ist einfach nur ein Witz.
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Wonach bewertest du denn ein Radio - und auch dein eigenes?

    Jetzt sag' bloß, du wirbst bei deinem Radio nicht auch mit Hörerzahlen?
    Vielleicht kannst du ja dem ein oder anderen Betreiber einen Tipp geben, womit man (noch) Sponsoren für sich gewinnen kann?

    Gruß, Uli
     
  7. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    ich weis nicht WIE OFT ich DIR es noch schreiben soll!
    Deine provokationen gegen mein Radio gehen mir langsam auf den Keks.

    Was nun das Thema "Sponsoren" mit dem ganzen zu tun hat, kapier ich nicht.
     
  8. Die-Pingu

    Die-Pingu Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Ja stimmt, es sind nicht überall 1000 drin wo 1000 drauf steht, fällt mir gerade in letzter Zeit bei vielen Projekten öfter auf, ist aber anderes Thema...

    Aber ich möchte diesen Radios, von denen ich jetzt spreche, sowas nicht unterstellen, da sie doch auch einen relativ hohen Bekanntheitsgrad haben. Und dass dann dort solche Dinge passieren, die total verpönt sind,aber sie sind bekannt,also wird es halt so hingenommen.

    Ganz klar, dass bei 1000 Hörer 5 nicht auffallen, die abschalten weil es nervt.

    Pingu
     
  9. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Mario, ich provoziere nicht gegen dein Radio, sorry, diese Illusion muss ich dir rauben. Aber du bist ein Betreiber, da darf man doch fragen, wenn Hörerzahlen kein Maßstab für dich sind, was denn sonst?

    Und die Frage nach Sponsoren stellt sich bestimmt jeder Betreiber - es sei denn, da steckt einer sein sauer verdientes Geld gerne einfach so rein.
    Ich denke mal, dass gegenüber Sponsoren eine solche Zahl schon etwas Gewicht hat.

    Auch Pegasus hatte mal eine magische Grenze von hundert nach einem Jahr als Maßstab für Erfolg gesetzt.
    Pingus Frage "Dürfen große Radios alles?" könnte genauso umgewandelt werden in "Dürfen erfolgreiche Radios alles?".

    Gruß, Uli
     
  10. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    so so, Illusion...pf...komisch nur, daß das nicht nur mir aufgefallen ist und ich deshalb schon einige PNs im laufe der Zeit bekam, was das betrifft.
    Ich habe jetzt keine Lust, jeden Eintrag zusammen zu sammeln.
    Aber ich erinnere Dich gerne wie Du vor gar nich langer Zeit krampfhaft versucht hast, mich aus der Reserve zu locken, daß ich doch mal mein Radio hier vorstelle!
    Das wäre aber nur ein Beispiel.

    Sponsoren fragen nach Hörerzahlen, das kommt vor, aber nicht immer.
    Jetzt stelle ich mir die Frage, wie Du bei dem Thema gerade auf mich kommst.
    Warum gerade ich dazu einen Tipp abgeben soll?
    Ich kann mich noch nicht mit großen Zahlen rühmen, es sein denn ich manipuliere auch rum, wozu ich weder fähig bin, noch Lust hätte.
    Ich selber bin ja schon zu doof, eine vernünftige .asx Datei zu schreiben für den Mediaplayer.
    Also, Deine Antwort weiter oben war ziemlich direkt an mich und mein Radio gerichtet!
    Und sie war (wieder mal) provokativ.
     
  11. dea

    dea Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Ich habe gerade zufällig und aus Neugier diesen Thread belesen und muss sagen,
    dass ich nichts Provokatives in Rudio Stebrocks Ausführungen finde.

    Hier zieht sich wohl gerade jemand eine Jacke an,
    die ihm zufällig wie angegossen passt, hmm? ;)
     
  12. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Kannst du auch was zum Thema beitragen oder nur rumtönen, dass 1000 Hörer gar keine sind (was tut das, verdammt nochmal zur Sache beim Threadthema?) und du Uli scheisse findest, obwohl er dir lediglich eine berechtigte Frage stellt?

    Wenn du nichts zum Thema sagen willst, lass doch das Posten einfach.
     
  13. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Keine Ahnung haben aber rumzuböllern ist ein Witz.
    Es gibt keine Radios die 1000 Zuhörer faken und Leute wie ich und hunderte Anderer nicht merken dass es Fake ist.
    Zudem wäre ein guter Fake in diesen Dimensionen kostenintensiver als 90% der Radios die hier vorgestellt wurden zusammen an Kosten produzieren.
     
  14. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Clausel, ich denke schon ich habe eine gewisse Ahnung!
    Denke nicht das Du jemand bist, der in der Lage ist, mich zu beurteilen!

    @sendmail, ich hab nicht, werde nicht behaupten, das Ulli "scheisse" ist.
    Was soll ich von dem Satz jetzt nur denken?
    Mir erzählen wollen, ich hätte nichts zu dem Thema zu schreiben, aber selber überflüssigen Senf abgeben...naja!

    @DEA, dazu müsstest Du einiges mehr an Hintergrundwissen haben...diese hast Du nicht.
     
  15. Die-Pingu

    Die-Pingu Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Hm, meine Frage kommt gerade langsam ins Hintertreffen hier ;)
     
  16. Mario Steiner

    Mario Steiner Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    na das will ich nicht hoffen.
    Mir ist es allerdings auch nur bei einem Radio aufgefallen.
    Typisches Chatradio wo alle "Regeln" gebrochen werden.
    Diese haben zwar keine 1000, aber auch immerhin 200 - 300 Hörer, manchmal auch 500.

    Anfangs hab ich auch nur mit dem Kopf geschüttelt, bis man mir die tatsächlichen Zahlen vorgelegt hatte....

    Deshalb behaupte ich, das viele nur Verpackung sind ...
     
  17. dm83

    dm83 Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    den Ball nehme ich gerne entgegen ...

    Interessante Frage: Dürfen die das?
    Gegenfrage: Dürfen Zeitungen wie Bild oder bei uns die Kronenzeitung jeden Tag soviel Schrott schreiben?
    Antwort: Ja, sie dürfen. Die mit Abstand hohen Leserzahlen belegen das. Solange die Ansprüche des Großteils der Hörer/Leser/Seher so niedrig sind, sind auch die entsprechenden Angebote erfolgreich.

    Man schaue sich z.B. den laut Eigendefinition größten Internetradiosender Europas an. Dort gibt es manche, die sind richtig gut und witzig. Gut so. Andere jedoch glauben, sie sind lustig, wenn sie Scheiße reden, es hat ihnen nur noch nie jemand gesagt, dass sie es nicht sind ;).

    Ich habe schon Sendungen gehört, da haben nur 10 Hörer zugehört, ich fand sie qualitativ dennoch um Welten besser als manche mit tausenden Zuhörern.

    Und man darf auch nicht vergessen, das was hier im Radioforum an Meinungen wiedergegeben wird, spiegelt sicher nicht die Meinung der breiten Masse wider. Wäre es so, dann hätte kein einziger Dudelformatradiosender mehr eine Chance auf dem Markt. Aber es ist doch eher so, dass das Angebot durch die Nachfrage bestimmt wird. Wenn jetzt im Webradio die Nachfrage nach "Ich geh jetzt scheißen"-Typen da ist, was solls? Ausschalten ist in diesem Fall die beste Lösung.

    lg,
    dm
     
  18. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Zurück zur Fragestellung: sendmail -f hat da einen guten Vergleich zum (Kult-) DJ gezogen.
    Nehmen wir mal an, da ist ein Moderator eine Personality (von denen es im Radio (nicht nur Internet) ja eh zu wenige zu geben scheint, wie an anderer Stelle bemängelt wurde), dann darf der das schon - eben weil das diese Personality ausmacht. Oder?

    Nur: Personalities finden sich relativ selten bei kleineren Sendern. Und wenn sie dort als solche erkannt werden, spricht sich das rum > Hörerzahlen steigen im Optimalfall > kein kleines Radio mehr (oder Moderator wechselt).

    Nun polarisieren Personalities aber auch - und so etwas lässt sich bei höheren Hörerzahlen leichter verkraften als bei geringeren (wer geliebt wird, wird auch gehasst - und abgeschaltet).
    Das führt zu dem weniger schönen Nebeneffekt, dass solche Moderatoren einen Fanclub nach sich ziehen, der ihnen auch die gröbsten Schnitzer verzeiht (vielleicht macht das für die ja gerade das besondere aus?) und damit Hörerzahlen generieren, die unter qualitativen Gesichtspunkten eigentlich nicht gerechtfertigt sein "dürften".
    Allerdings: Personality kann man nicht kopieren, man muss sie haben. Das ist etwas, das die meisten Nachahmer allzu gern übersehen.

    Ich habe mal einen vergleichsweise großen Radiosender gehört, der hat eine Sendung qualitativ derart vor die Wand gefahren, dass es seines Namens, den er sich erworben hatte, nicht würdig war.
    Passiert ist ... nichts. Der Moderator hat nichts gemerkt, keiner hat es ihm gesagt und abgeschaltet hat auch keiner (doch,ich, nach der zweiten miserablen Moderation :rolleyes:). Ach doch, etwas anderes ist passiert - ich habe mich bei dem Sender nicht beworben, weil ich ein Bild davon hatte, wie es da intern zugehen könnte.
    "Das große interne Schweigen" etc. pp.. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

    Dürfen die großen Sender schlechte Qualität bieten? Vielleicht wollen sie es so oder es interessiert sie einfach nicht. Die Hörer interessiert es jedenfalls wenig, so meine Einschätzung.

    Gruß, Uli
     
  19. dea

    dea Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Ich habe wohl einen Funken mehr, als du erwartest, aber sicher nicht die Masse
    an Details. Deshalb betonte ich auch und vor allem, dass sich dem Unbedarften,
    der just hier querliest, den Eindruck aufzwingen muss, dass sich hier wer
    angeschossen fühlt, auf den nicht einmal gezielt wurde.
    Das trifft genauso auf den Einwerfer zu, der da behauptet, niemand würde
    niemals überhaupt keine Hörerzahlen nicht faken.
    Da das nicht das erste mal ist, musste ich auch hierüber herzlichst lachen. :)
    Herrlich, wie sich "Kollegen" gegenseitig für blöd erklären und verkaufen.
    Genau dafür ist Internetradio berüchtigt, wie ein anderer Thread erst kürzlich
    wieder offenbahrte und es wird sich eben auch niemals ändern.


    Ja - es scheint mal wieder (wie immer) nicht anders zu gehen hier.

    Anyway zu deiner eigentlichen Frage: Wieso sollte es im Internetradiobereich
    anders laufen als im kommerziellen Rundfunk. Auch dort haben massive Fehler
    keine wirklichen Konsequenzen, außer, dass mal wieder irgendwo ein Moderator
    gehen darf und dafür ein neuer kommt - selbstverständlich nicht zu den
    gleichen Konditionen. Lohndumping wird auf die Art sogar gezielt betrieben,
    wenn es sein muss. Das nennt man auch Gesundschrumpfen. Ein Sender geht
    deswegen nicht ein - jedenfalls kein großer und keine Kette.
     
  20. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Es wurdert mich doch schon das solche Fragen hier aufkommen. Zum einen werden die neuen permanent zerissen, zum anderen versucht man es auf Personality zu schieben und somit einen Freifahrtsschein auszustellen.

    Ich persönlich denke das diese Fehler einfach nicht reingehören, ob nun in einem jungen Projekt noch in einem altgedienten, oder eines mit hohen Hörerzahlen.

    Grundlegendes in Sachen Moderation ist immer zu beachten, wer Ramps vergeigt oder mitten in ein Lied reinlabert, der sollte sich doch damit befassen wie es richtig zu machen ist. Dies sollten auch Mitmoderatoren oder sogenannte CvDs oder Sendeleitungen in ihren Fokus nehmen. Denn wenn ich wo reinschalte wo ich genau das höre bin ich wieder weg und komme sicherlich nicht mehr wieder.

    Es gibt neben den hier immmer so bescholtenden Radios im Internet eine Vielzahl von Radios (ob groß oder klein), die wirklich gutes Radio bieten und das oftmals ohne das diese sich hier vorgestellt haben.

    Hintergrund ist einfach, so zumindest meine Meinung, wie sehe ich dieses Hobby versuche ich das wirklich ernsthaft oder mache ich (ist ja angesagt) eben mal Radio.

    Insgesamt muss man auch sehen, das auch hier in den Radioforen die Meinung über das "Wie mache ich gutes Radio" genauso vielfältig ist wie die Anzahl an Stationen die es gibt, denn jeder hält doch sein Ding für das beste, ein Patentrezept gibt es nicht.

    Bleibt also zu sagen, um die Eingangsfrage zu beantworten, nein die dürfen auch nicht alles, auch wenn sie es tun, denn dann ist es eben schlechtes Radio (oder eine schlechte Sendung) das aber von vielen gehört wird.
     
  21. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Ach na schau da, der Steve Wilson lebt ja auch noch.

    Dürfen oder nicht, nun - anders sein kann auch "gesund" sein.
    Wenn ich mir beim moderieren einen Papagei auf die rechte Schulter und eine zahme Ratte auf die linke Schulter setze und das per webcam mit übertrage, gelte ich schnell als "der verrückte tierische Moderator", der ob des Kultstatus dann auch mal mitten in Metallica reinjodeln darf (weil er ja der verrückte ist).

    Handwerklich ist das zwar nicht sauber, kann aber zum Konzept gehören.
    Ich kenne einen Sender, dort fährt ein Moderator eine technisch zweifelhafte Sendung, wird aber wegen einer bestimmten Macke von vielen geliebt. Dann erzählt der eine dem anderen "der Moderator ist gut" (ob er es wirklich ist, sei dahingestellt), und schon bekommt die Sache eine gewisse Eigendynamik. Das Urteil von Freunden wird weniger in Frage gestellt - der Typ muss ja gut sein... einen "normalen" Moderator würde man für gleiche handwerkliche Fehler aus dem Fenster schmeißen (nur nicht beim Internetradio, wo jeder Moderatoren sucht :rolleyes:).

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich heiße das nicht in jedem Fall gut und halte "verrückte" Moderatoren auf Dauer auch nicht für sinnvoll (es muss exotisch bleiben, ein Käfig voller Narren nutzt niemand) - und es besteht die Gefahr, dass man auf die Rolle festgenagelt wird und nicht mehr "normal" moderieren darf (!).

    Keinesfalls soll das heißen, dass Personality Fehler in den Basics entschuldigt - aber die Freiheiten sind schon mal größer.

    Gruß, Uli
     
  22. Die-Pingu

    Die-Pingu Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Vielen Dank für die reichlichen Antworten!
    Ich hatte die Frage glaub auch falsch gestellt, denn dürfen tun sie es natürlich. Aber ist das so in Ordnung? Denke so passt es besser.

    Nur ob es sinnvoll ist, jemand von einem großen erfolgreichen Radio darauf an zu sprechen? Ich denke mal eher nicht. Warum auch? Sie haben ja genug Erfolg und müssen sich kaum mehr um neue Hörer bemühen.

    Am besten kehre ich weiter vor meiner eigenen Türe, und versuche meine Leute soweit zu bringen, keinen Müll oder so auf dem Stream ab zuziehen. Wir kämpfen ja schliesslich noch um die Hörer ;)

    Grüßle Pingu
     
  23. sendmail -f

    sendmail -f Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    In Ordnung ist alles, was Hörer hält oder neue bringt, solange es im gesetzlichen Rahmen bleibt.

    Jemanden drauf ansprechen kannst du schon, um z.B. dessen Beweggründe dazu zu hören.
    Wenn der Moderator erfolgreich ist, wird es sicher nichts ändern, das wäre auch ziemlich dumm von ihm.
     
  24. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Es stellt sich mir als "Nur Hörer" die Frage nach den Maßstäben und der Verhältnismäßigkeit ?

    Ich kenne ÖR-Sender wo z.B. ein Titel noch 35 s vor der Werbung gestartet und dann schlicht abgewürgt wird und niemand beschwert sich obwohl ich doch vermuten würde daß dieses als "handwerklich unsauber" gilt?
    Das hat aber nichts damit zu tun daß der Sender so groß wäre als daß "er es sich leisten könne", im Gegenteil, es ist sogar einer der kleinsten in seiner Sparte. Der Hintergrund liegt aber darin daß die Moderatoren bei interessanten Themen, sei es nun am Telefon oder im Studio, oftmals die Uhr einfach Uhr sein lassen weil der Wortbeitrag ihnen wichtiger ist und sie das Gespräch zu einem befriedigenden Abschluß bringen wollen.
    So ist zumindest mein subjektiver Eindruck.
    Also was heißt hier "sich erlauben"? Die Musik hängt mitten im Titel und der Moderator sagt "ja, das ist hier der CD-Spieler Nr.2, der untere, der klemmt manchmal." Auf manchen Sendern undenkbar und kleine Fehler werden stets seeeeehr professionell und galant übertüncht, aber einige Wenige haben sich ihre menschliche und persönliche Seite erhalten und wir sind alle nur Menschen.
    OK, wenn nun Einer daherkommt und sich benimmt wie frisch aus dem Wald gekrochen dann ist das eben ein Depp und man schaltet ab. Wo ist das Problem?
     
  25. NeBula

    NeBula Benutzer

    AW: Dürfen große Radios alles?

    Hallo zusammen,

    also in erster Linie wird klar auf Hörerzahlen gesehen, doch denke ich persönlich ebenfalls wie manch anderer hier, das "viele" Hörer nicht alles sind. Schließlich geht es dabei meist um ein Hobby und nicht darum ein Sender mit Wettervorhersagen zu sein.

    Jeder "Chef" setzt sich irgendwo ein Ziel "Was will ich erreichen? Ab wann gebe ich mich zufrieden und sage mir es hat sich gelohnt?". Vorallem geht es ja darum Spaß an der Sache zu haben. Sicherlich gibt es auch genug Stresssituationen, bei denen man sich denkt "Wieso mache ich das überhaupt?". Was bringen 1000 Hörer + wenn man nicht ein Team habe das mit mir einen "Traum" oder ein gemeinsames Hobby lebt?

    Ich kenne auch genug Radios die mit 10-20 Leuten "rumgammeln" nur um für sich Spaß zu haben, ohne große Promotion oder geschweige Konkurenzdenken zu planen.

    (Beispiel) In einer Community wo man bei zuvielen Usern im Chat schnell den Überblick verloren hat, möchte man nicht sein. Warum? Weil man sich nicht wirklich unterhalten kann, man schreibt ne Zeile und schon ist die, auf die man Antworten wollte schon wieder verschwunden. Macht das auf Dauer Spaß?

    In einem Webradio werden Hörerzahlen immer eine Rolle spielen und leider wird es auch immer so bleiben, dass DJs lieber zu welchen mit 500 + wechseln oder auch "Konkurrenten" und Kollegen mit Aussagen kommen "Ihr habt ja nur .... "

    So ist das leben. Entweder zieht man mit oder man bleibt an einem Punkt stehen und wird in geraumer Zeit vergessen und nicht mehr gesehen. Man muss immer selbst wissen was man sich zutraut und vorallem was man selber will.

    Ich finde es schon respektwürdig, wenn eine normale Privateperson aus nichts 100 machte ;) sehe jeder wie er möchte.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen