1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eigenen (Web-)Radiosender ins Kabelnetz einspeisen lassen; welche Technik brauche ich?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von Lowky, 07. September 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lowky

    Lowky Benutzer

    Hallo alle zusammen,

    ich arbeite bei einem kleinen (WEB)Radiosender, der jetzt ins Kabelnetz eingespeist werden soll über Kabel Deutschland. Die von Kabel Deutschland sagen immer nur "wir brauchen 4 Ohm", was heißt das???
    Und wie wird mein Signal was von zwei Rechnern (1x Studio, 1x Server(NOTRADIO)) über den Router ins I-Net geht, umgewandelt, dass es ins Kabelnetz geht???

    Könnt Ihr mir vlt. helfen, damit ich das Verstehen kann und vorallem was brauche ich noch dazu, bisher reichten die Rechner, sowie der Router.

    Beste Grüße

    Lowky
     
  2. TeSS

    TeSS Benutzer

    Entschuldige bitte, aber das ist doch hoffentlich nicht Dein Ernst. Du willst ein Radioprogramm ins Kabel einspeisen und fragst hier, was "4 Ohm" bedeutet und wie Deine Summe ins Kabel kommt? Das kann ich mir ja kaum vorstellen. Ganz ehrlich, wenn's daran schon harpert, bleib besser bei Internetradio.

    Mir wird's manchmal echt schlecht, wenn ich lese, was hier teilweise geschrieben wird. Dieses Forum ist echt nicht mehr das was es mal war. Schade.
     
  3. Lowky

    Lowky Benutzer

    ich will es einfach nur verstehen, ich arbeite dort und habe keine Ahnung, mehr nicht. Im Netz habe leider nichts vernünftiges gefunden deswegen.
     
  4. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Das Billigste: kauft euch einen Decoder http://mayah.de/products/ganymed-1002-overview.htm und programmiert dort eure Shoutcast-Adresse rein. Den gebt ihr dann bei Kabel Deutschland rein und sorgt dafür, dass dieser 24/7 mit Internet und Strom versorgt wird.
    Wollt ihr noch eine bessere Lösung haben?

    CU BB
     
  5. Lowky

    Lowky Benutzer

    okey, die idee klingt gut. Jetzt hat uns Kabel, da so eine Box hingestellt, mit LAN rein und LAN raus, den LAN raus schleußen die zurück zum Kabelanschluß. Und bei LAN rein einfach nur vom router rein, oder gibts da noch andere Verfahrensweisen.

    @Boombastic: Ich würde gerne weitere Lösungen kennen lernen.
     
  6. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Nene ist schon okay die Lösung. Am elegantesten ist natürlich eine Standleitung ohne Internet dazwischen. Erhöht die Zuverlässigkeit enorm - aber dafür legt man gerne mal so 500€ im Monat auf den Tisch. Insofern hat Kabel Deutschland wohl etwas eurem Preisniveau angepasstes installiert.
     
  7. Lowky

    Lowky Benutzer

    also kann man einfach bei dem Teil einfach ausn Router rein und der schleußt das dann weiter an Kabel Deutschland??? Aber wie sage ich dann dem Router, dass Port "XY" jetzt das Gerät von Kabel ist??? Oder stele ich genau dort die SHoutcast-Ip rein???
     
  8. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Tut mir leid, ich kenne das Gerät nicht. Normalerweise sollten die Techniker euch helfen können. Schließlich ist das ganze ja nicht gerade günstig, dafür, dass Ihr deren Portfoilio aufwertet.
     
  9. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    Frei nach Sesamstraße "wer nicht fragt bleibt dumm" - aber ich stelle mir das gerade so vor: Da rauscht ein Techniker in einem Webradiostudio rein, stellt eine Kiste hin "so, da muss das Radio rein, damit es bei Kabel landet" und rennt wieder raus. Alle, die da sind, stehen ratlos rum, eine Dokumentation gehört auch nicht dazu und eine Telefonnummer beim Partner (in dem Fall Kabel Deutschland) ist auch nicht verfügbar. Dann ist endlich einer so mutig und fragt mal bei radioforen.de nach...
    Ich werde gespannt weiter mitlesen. Wenn beim Frager so wenig Vorwissen da ist, kann ich da sicher beim Mitlesen auch was lernen!

    Übrigens - es heißt "zurückschleusen" "schleust [...] zurück" - ohne "ß". Kommt von "Schleuse, die".
     
  10. Lowky

    Lowky Benutzer

    Genauso sieht es aus, das einzige was man uns sagte: "wir brauchen 4 Ohm" SUPER AUSSAGE, naja gut, aber danke schon mal für die Info.
    Ich werde mal kurz in Studio fahren und mal genau nach schauen was das für eine Kiste ist. Poste es dann hier.

    Ohh, sorry, aber danke für die Verbesserung.
     
  11. Lowky

    Lowky Benutzer

    So, es ist ein nt2msku-e von der telekom und soweit mir Google und Wiki erläutern, wird das benötigt um eine Standleitung zu erstellen.

    Was brauchen wir denn noch????
     
  12. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Naja iihr habt jetzt wohl eine professionelle Datenverbindung und müsst jetzt nur noch das Audio rüberschicken.
    Sendet Ihr auf UKW im Kabelnetz? Ich weiß jetzt nicht, ob die Richtlinie der Hubbegrenzung auch für eine Kabelaussendung gilt... Ich glaube aber eher, dass denen das egal ist.
    Wenn das "nt2msku-e" aber alles ist, was ihr bekommen habt, müsst ihr nochmal ordentlich € investieren.
    Ruft mal Mayah an und fragt nach, was die so im Portfolio haben. Das soll keine Werbung sein, sondern eine Empfehlung, da sie mir bislang immer kompetent geholfen haben.
    Frag doch auch mal Kabel Deutschland, ob dynamische RDS im Vertrag mit drin steckt, dann könnt ihr - wenn schon denn schon - auch gleich eine nette Titelanzeige im Lauftext realisert bekommen (sollte eure Ausspielsoftware dies unterstützen).
    Wenn ja, lohnt sich ein Blick auf ein solches Gerät: http://www.2wcom.com/de/produkte/fm_loesungen/fmc01_fm_mpx_codec.html

    CU BB
     
    Lowky gefällt das.
  13. Ohrenkneifer

    Ohrenkneifer Benutzer

    Hallo Lowky, das zitierte Gerät ist ein SHDSL-Netzabschlussgerät. Ich gehe davon aus, dass an dem Arbeitsplatz ein Rechner steht, aus dem ein Audiostream an den Kabelanbieter geschickt werden soll, der diesen dann aufbereitet und zur Speisung in das Kabelnetz umwandelt. Dazu braucht Ihr auf Eurer Seite einen G. 703 Router oder Schnittstellenwandler, wenn dieser nicht schon vorhanden ist und einen Hardware-Audiocodec, der MPX over E1 streamen kann. Mit Shoutcast macht man da nix mehr. Vielleicht gibt dieser Thread die Antwort: http://www.radioforen.de/index.php?threads/mpx-signal-über-ip-wlan.31753/

    Gruß

    Ohrenkneifer
     
    Lowky und aladin112 gefällt das.
  14. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    Man kann per tcp/ip zuführen. Aber auch per AES oder Analog....
    Die sind da sehr flexibel. Einfach mal nachfragen....
     
  15. Lowky

    Lowky Benutzer

    Für die, die es interessiert. Wir haben uns das Ganymed von Mayah gekauft und läuft echt super, einfach die IP des SHoutcast eintragen und das Volumen einstellen, fertig. Der Preis ist richtig gut und die leistung auch. danke nochmal für die tipps.

    Lowky
     
  16. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Einfach das WAS eintragen? Das Volumen? Was für ein Volumen?
    Bandbreite, Trafficvolumen oder welcher Art ist das "Volumen"?
     
  17. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Manchmal will man aber auch alles falsch versteheno_O

    Ich denke das hier die Sendelautstärke gemeint ist.
     
  18. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Was Du Dir denkst und was Fakt ist, können durchaus auf zwei oder drei verschiedenen Blättern Papier geschrieben sein, wie Wiktionary perfekt zeigt.
    Es könnte in dem Fall, wie dort zu entnehmen ist, auch die Stromstärke gemeint sein. - Natürlich nur rein theoretisch.
     
  19. HitradioMSone

    HitradioMSone Benutzer

    Bevor Ihr hier über Technik sprecht! Habt Ihr überhaupt eine Sendelizenz für Euer Webradio?? Denn ohne Lizenz keine Genehmigung im Kabelnetz!!!
    Zudem Kabel Deutschland akzeptiert nur 3 Wege....
    UKW, SAT oder Standleitung!!!

    Ich sprech hier aus Erfahrung, denn Kabel Deutschland sitzt mit Ihrem Playout in den Räumen der Telekom und von daher ist eine T-Systems Leitung pflicht!!!!

    Von daher......... bemüht Euch nicht weiter!!!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen