1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Jahr nach Erfurt - Ideen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von newsnews, 19. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. newsnews

    newsnews Benutzer

    nächsten sonnabend isses ja soweit. wem fällt was ein, was man an diesem tag witziges zum thema veranstalten könnte, ohne gleich als pietätlos dazustehen? ein kollege hat vorgeschlagen, eine pumpgun zu verlosen, aber das ist wohl nicht so der knüller. es muss was spritziges sein ohne betroffenheitskitsch
     
  2. geh2

    geh2 Benutzer

    das ist absolut das letzte, was ich hier je gelesen habe. stelle dich für eine minute an eine der stellen in der schule, wo einer der 15 leute abgeschossen wurde, die flecken sind notdürftig überstrichen, und du wirst in zukunft so einen mist lassen. ich hoffe, dass ich nicht der einige hier bin, der so denkt.

    <small>[ 19-04-2003, 22:24: Beitrag editiert von geh2 ]</small>
     
  3. uBote

    uBote Benutzer

    @newsnews:
    Wahrscheinlich hast Du zum 11. September auch ein Meet&Greet mit Osama Bin Laden verlosen wollen, oder? ;)

    Also wirklich! Es gibt Themen, da macht man entweder was vernünftiges, ernsthaftes, oder man lässt es ganz bleiben. Letzteres wäre in Deinen Fall wohl sinvoller.....
     
  4. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Lade doch ein paar Psychopathen in die Sendung ein um sich da auszutoben. Dann werden vielleicht ein paar Schüler am Leben bleiben und dafür ist ein offenbar völlig unnötiger Teil der Radiolandschaft ausgelöscht - aber bitte live!. Und anschließend läuft der Verbrauchertipp zum neuesten Ballerspiel auf das Soundbett von Enya....
     
  5. newsnews

    newsnews Benutzer

    oar neee leute, das ist ja wohl kein grund gleich über jemanden herzufallen. ich war selber da letztes jahr und hab die ganzen kids da heulen sehen und die lehrer haben auch geheult und ich auch.... falls es einen interessiert.
    aber wie wir alle wissen war das ding wieder mal eine der eintagsfliegen, nix ist passiert und man kann das nur noch mit ner gewissen ironie nehmen. so was das gemeint
     
  6. geh2

    geh2 Benutzer

    @ newsnews

    du hast einfach kein ahnung, lass es sein. schön, dass du letztes jahr mitgeheult hast. wahrscheinlich vor lauter trauer, dass keiner über deine witze gelacht hat, mit denen du die stimmung etwas aufbessern wolltest. wahrscheinlich warst du einer von "reportern", die über die niedergelegten blumen getrampelt sind, um noch einen "schönen" o-ton zu bekommen.
     
  7. newsnews

    newsnews Benutzer

    @geh2:

    entschuldige mal das ist schon ein bisschen zynisch was du hier ablässt. es spricht nichts dagegen, die stimmung aufzubessern, wenn leute traurig sind. naja egal. was hälst du davon, sich ein lustiges schützenfest am sonnabend rauszusuchen und von dort live zu machen? natürlich genau um 11.05 :) das käme doch ganz ordentlich
     
  8. radiolebt

    radiolebt Benutzer

    @newsnews:

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Dein Beitrag nicht nur reine Provokation sein soll.
    Liegt wahrscheinlich daran, dass ich gerade nach Hause gekommen bin, nicht mehr so ganz astrein denken/lesen/beurteilen kann - und dass ich irgendwo doch noch an das Gute im Menschen glaube.

    Vielleicht fallen wir alle gerade alle auf eine Verarsche rein...

    In jedem Fall tut es gut, hier zu lesen, dass eine ganze Menge Kollegen nicht alle Massstäbe über Bord geworfen haben :)
     
  9. Bauer

    Bauer Benutzer

    @ newsnews: was geht mich das Leid der anderen an, hauptsache ICH habe tolle Einschaltquoten und bin in aller Munde...!
    Sorry, aber solche "Menschen" wie Du kotzen mich an...!!!
     
  10. newsnews

    newsnews Benutzer

    @bauer

    du hast dein handwerk verstanden! weisst du was es heisst, dass dich das leid der anderes etwas angeht??????? kollegin möckel deren sohn in diesem blöden haus erschossen wurde hat auch weitergemacht. wir sind hier nicht die sterile einrichtung die aus vorgaben von pupspups nachrichten zusammenschreibt

    zum ersten jahrestag des massakers am erfurter gutenberggymnasium haben der ministerpräsident des freistaates thüringen und vorsitzende des staatsrates der sed den toten gedacht und an die zukunft appelliert damit sie gold, rosig und schön werde sondern damit endlich irgendetwas wie vernunft, liebe und freundlichkeit unter den menschen einkehre.

    sondern wir stecken den leuten kleine rote leuchtraketen in die ärsche auf dass sie auch merken dass die welt sich ändert wenn 18 leute weggeschossen werden
     
  11. Bauer

    Bauer Benutzer

    @ newsnews, kann es sein das Du unter Drogen stehst? Kommst Du mit Deinem eigenen Leben nicht mehr zurecht? Ich glaube, Du verwechselst Wirklichkeit und Traumatismus!
    Schlafe Dich erst einmal aus und lies Dir im nüchternen Zustand Deine Beiträge noch einmal in Ruhe durch. Vielleicht verstehst Du dann...!
     
  12. geh2

    geh2 Benutzer

    ich wiederhole mich, aber so eine unsägliche diskussion habe ich lange nicht mehr gelesen. ich glaube auch nicht, dass dich -newsnews- frau möckel als kollege bezeichnen würde. außerdem hast du dich in seiner letzten mitteilung selber verraten. Du hast von der ganzen gutenberggeschichte keine ahnung , sonst wüsstest du, dass es 17 und nicht 18 tote gab. HÖR AUF DICH HIER AM LEID DIESER MENSCHEN AUFZUGEILEN.
     
  13. mediascanner

    mediascanner Benutzer

    Ich habe letztens das Horst-Wessel-Lied bei Switch auf ProSieben gehört. Da war ich doch überrascht, was alles so möglich ist. Ich denke, wenn man Witze über menschliche Katastrophen oder Tragödien macht, ist das eine Art psychol. Bewältigung. Ich denke, im Falle des Schul-Amoks ist es dafür noch zu früh.

    <small>[ 20-04-2003, 11:23: Beitrag editiert von mediascanner ]</small>
     
  14. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    Kriegswitze, "11.-September"-Witze, Behinderten- und Randgruppenverarsche (auf die lt. Herbert Feuerstein jede Randgruppe ein Recht habe, sonst müsse man ernsthaft von Diskriminierung sprechen); Satire. Komik und Klamauk über menschliches Leid und Katastrophen: was ist erlaubt? Mein Tip: TITANIC abonnieren und die eigenen Grenzen austarieren! Als AIDS zur weltweiten Bedrohung mutierte, gab´s köstliche Witze darüber - sie sind ein Katalysator zur Bewältigung des Unfaßbaren. Solchermaßen jedoch öffentlich zu betreiben (sprich: in den Medien), erfordert viel Intelligenz, Kompetenz und die nötige Distanz zur Materie, sonst wird es schnell peinlich. Und: was ein Harald Schmidt verkaufen kann, würde bei Stefan Raab nur ganz bitter wirken! Tatsache ist aber auch, daß wir Deutsche aufgrund unserer Vergangenheit ein eher verkrampftes Verhältnis zu den gräßlichen Dingen des Lebens haben. Das äußert sich dann schon einmal in heuchlerischer Betroffenheit oder aber eben in allzu vulgär-humoristischer Verarbeitung der Geschehnisse.
     
  15. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Generell ist es ja nicht verboten, etwas Witziges zu einem ernsten Thema zu machen. Allerdings wird vieles schnell als "zynisch" bezeichnet, was es nicht unbedingt sein muss.
    Und mal ehrlich: Im privaten Freundeskreis machen wir doch auch unsere Witze und Sprüche über solche Ereignisse. Natürlich glauben einige dann, ihren Ohren nicht zu trauen, aber für viele ist es ein "moralisch erlaubter Scherz", über den sie zwar nicht lauthals lachen, wohl aber schmunzeln.
    WorldTradeCenter-Witze gibt es ja auch genug. Das ist Leidverarbeitung. Der jüdische Humor ist dafür ja auch bekannt.

    Diesen Humor sollte man deshalb nicht prinzipiell im Radio entsorgen. Allerdings werden diese "Witze" nur dann so verstanden, wie sie gemeint sind, wenn man sich sehr gut kennt. Und dann fliegen solche Witze aus dem Radioprogramm meistens raus.

    Harald Schmidt kann solche Sachen bringen - aber auch nur gegenüber seinem Publikum, das recht übersichtlich ist. Der Rest hält ihn immer noch für zynisch und so weiter. Dirty Harry eben.

    Elmar Hörig ist für solche Sprüche bei SWR3 rausgeflogen. Zumindest ist das die offizielle Version.

    Über Erfurt etwas Witziges zu machen, halte ich deshalb für extrem grenzwertig. Wir könnten ja die Diskussion zur Frage führen, wo ihr die Spaß-Grenze seht.

    <small>[ 21-04-2003, 10:29: Beitrag editiert von der beobachter ]</small>
     
  16. newsnews

    newsnews Benutzer

    hey da bin ich ja froh, dass hier nicht nur solche intoleranten betroffenheitsfanatiker sind wie geh2.... ich glaub sowieso dass das ne frau ist. naja - kennt jemand gute gags zum thema gutenberg?
     
  17. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    ... kann bitte jemand diesen Spinner abschalten?
     
  18. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    @newsnews:
    Tut mit leid, aber wir sind durchaus nicht so auf einer Linie, wie du das offenbar denkst. Mir geht es darum, wo die "Grenzen des guten Geschmacks" fürs Radio sind. Und die brauchen ARGUMENTE und keine Diffamierungen.
    Außerdem: geh2 als Betroffenheitsfanatiker zu bezeichnen und "ist sowieso ne Frau" ist völlig indiskutabel, werter Herr. Gelbe Karte, Anstand lernen, denken gehen!

    <small>[ 21-04-2003, 11:09: Beitrag editiert von der beobachter ]</small>
     
  19. newsnews

    newsnews Benutzer

    das ist zwar jetzt kindergarten hoch zehn, aber wer hat denn mit der diffamierung angefangen? wer hat mir denn unterstellt, ich wär über die blumen getrampelt und son scheiß... naja, tut wirklich nichts zur sache. das mit der frau war bekloppt, sorry.

    schätze die frage nach der spaßgrenze stellt sich gar nicht wirklich. kein chef/keine chefin wird es wagen, seinen/ihren laden durch ne zweifelhafte gutenberg-nummer ins gerede zu bringen. sehe schon die bild-schlagzeile vor mir... andere extrem-geschmacklosigkeiten kann man schonmal wagen, aber nicht bei diesem massaker (wie ja auch die einhellige reaktion der "guten" und "empörten" hier im forum zeigt).

    man sollte diesen "empörten" mal einen spiegel vorhalten, deshalb die idee mit dem schützenfest. die sind da bestimmt auch alle schwer empört über das massaker und um 11.05 schießen sie alle zum gedenken an die opfer mit ihren pumpguns salut
     
  20. dopw

    dopw Benutzer

    kann man eigentlich nicht einige User wegen "ungehobelter" Ausdrucksweise sperren?
     
  21. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    @newsnews:
    Sorry, natürlich hast du nicht mit den Diffamierungen angefangen. Aber mit der Sprache, die ein ganz klein wenig emotionalisiert...

    Insofern: Wäre ganz angenehm, wenn wir so langsam zu dem zurückkehren könnten, um das es hier gehen soll: Welcher Spaß geht bei bitteren Themen wie Erfurt?

    Wenn's funktioniert, bin ich weiter dabei, ansonsten raus aus der Diskussion.

    der beobachter
     
  22. geh2

    geh2 Benutzer

    lachen ist immer ein ventil, um etwas schmlimmes, nicht mehr ganz so schlimm zu sehen. es gibt aber situationen, wo sich das verbietet. erfurt gehört für mich dazu. die wunden sind zu groß, um lachen zu können, zu wollen. aber es gibt natürlich typen wie newsnews, die in solchen momenten ihre stunde sehen. ich bezweifle aber stark, dass er passende worte dafür finden würde, die zum lachen animieren würden, sonst müsste er hier nicht kramphaft nach ideen suchen. und ich traue newsnews zu, dass er schon an gags über den tot von schumis mutter bastelt. aber egal, der mensch ist an sich ein hochkompliziertes wesen, doch manche sind eben etwas einfacher strukturiert. und um es mal weiter auf den punkt zu bringen. newsnews- du bis ein armes würstchen- ist das nicht witzig?

    <small>[ 21-04-2003, 14:39: Beitrag editiert von geh2 ]</small>
     
  23. newsnews

    newsnews Benutzer

    sie pöbelt munter weiter... ich finds so witzig
     
  24. geh2

    geh2 Benutzer

    @newsnews

    ohhhh, hier kann wohl jemand spass nicht vertragen. zumindest haben wir uns gerade im freundeskreis kräftig auf die schenkel geklopft. jetzt sei doch mal etwas lockerer- spassbremse

    <small>[ 22-04-2003, 00:15: Beitrag editiert von geh2 ]</small>
     
  25. andee

    andee Benutzer

    Irgendwie finde ich diese ganze Diskussion hier ziemlich zum K*****

    Da versucht nun endlich jemand, einmal auf eine andere, ungewohnte (nämlich humorig-zynische) als auf larmoyante Weise seinen nicht zu überhörenden Schmerz über dieses Ereignis und dessen Ursachen zu artikulieren (und evtl. zu sublimieren, wer weiß das schon..) - und die versammelte Front der Berufs-Betroffenheitsfanatiker hier weiß sich einig im gemeinsamen Geheul versus den Ungeist einer vermeintlich schnellen Vergangenheitsbewältigung...

    Ziemlich scheinheilig, das Ganze. Aber werdet glücklich dabey - and spread the word...

    Thumbs down.

    a.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen