1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein Livekonzert im Radio übertragen

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von djangeldust, 04. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. djangeldust

    djangeldust Benutzer

    Halli Hallo,
    habe da ne Frage und hoffe auf Hilfe von euch :3
    und zwar hatten wir vor, ein Livekonzert im Webradio zu übertragen.
    Das hatten wir schon einmal gemacht.. Wir hatten einen USB Wandler am Mischpult angeschlossen, und das dann wiederrum an einen Laptop, von dem aus wir das Ganze im Radio übertragen haben. Allerdings hatten wir
    das Problem, dass das alles stark übersteuert war und somit die Übertragung und der Mitschnitt sozusagen
    für die Katz' war..
    Hat von euch vllt jemand ne Idee, wie man das halbwegs vernünftig hinbekommen kann?

    Danke im Voraus
     
  2. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    Niedriger aussteuern.
     
  3. djangeldust

    djangeldust Benutzer

    Okay,.. Wäre noch gut zu wissen, wie bzw wo ^^
     
  4. chapri

    chapri Benutzer

  5. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    Wir landen wohl eher bei der uralten Erkenntnis, daß die Abmischung für die PA nicht zur Weiterleitung im Internetdings geeignet ist.
     
  6. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Ach du Sch... :eek:
    Ich sag' nur: Gelbe Seiten ... :p
    Ein gutes Submischpult an den Rec Out des PA-Mixers, daran jemand mit Ahnung und richtig geschlossenen Kopfhörern und auf dem Laptop zusätzlich das Orban Loudness Meter.

    Die Naivität mancher Internetradio-Mitmacher erstaunt mich immer wieder aufs Neue.
    Generation Laptop & iPad - war da sonst noch was? :wall:
     
  7. djangeldust

    djangeldust Benutzer

  8. Joker180164

    Joker180164 Benutzer

    Der Sound den du auf dem Platz oder in der Halle hörst hat nichts mit dem Sound zu tun den du Übertragen möchtest. Wenn du den Sound am Mainout des FOH abgreifst und den über einen kleinen Mischer streamst, hast du schon verloren. Die meisten verwenden noch einen Analogmischer für ihre Konzerte. Du mußt vom FOH jeden Kanal abgreifen und am besten so weit wie möglich vom Ort des geschehens einen Submixer aufbauen, damit dein Tontechniker den Sound fürs Radio neu abmischen kann und unterscheiden kann "was kommt von der PA - und was schicke ich als Ausgang in den Stream." Üblich sind als Submixer 24 Kanäle. Ca. 20 für den Sound der Band und 3-4 Kanäle für die Moderation + In-Ear-Monitoring. Wir haben das schon mal gemacht und der Sound war Gigantisch. Wenn du Aufzeichnen möchtest tut es ein ADAT-Recorder. Allerdings mußt du davor auch einen Mischer schalten für jeden Kanalzug, damit die Aufname nicht clipt. Für eine Aufzeichnung in der größenordung empfielt sich sowas :http://www.alesis.com/hd24
     
    Nobier gefällt das.
  9. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Kurz und knapp: Der FOH mixt unbrauchbaren Müll zusammen.
    Und der Main Out wartet bestimmt nicht auf den Abgriff durch Dritte. Da gab's doch noch was anderes...?

    Niemand hat gesagt, dass allein dieses Signal genau so gestreamt werden soll.
    Das versuche ich mir gerde vorzustellen. o_O
     
  10. Joker180164

    Joker180164 Benutzer

    Hallo Hefeteich. :)
    z.B mit einem Behringer mx3282a als FOH geht das. Der hat für jeden Kanal einen eigenen Ausgang. Hierfür mußt du ein zweites Multicorekabel zu deinem Submixer ziehen, der weit weg von der Stage sein muß. Am besten ( bei Motorradfestifals ) im Clubhaus sein sollte. Es gibt auch die Möglichkeit, direkt von der Stagebox die Signale abzugreifen. Das ist aber von Box zu Box unterschiedlich und könnte Probleme geben. Als Submixer benutzten wir ein Yamaha MG24. Für die Übertragung haben wir 18 Kanäle benötigt und 3 Züge für die Radiomoderation. Diesen Submixer haben wir dann an einen Behringer F-Control FCA202 angeschlossen. Irgendwie müssen die Signale ja in den Rechner:). Sicherlich brauchst du für das ganze einen gewitzten Tontechniker, der sich im klaren darüber ist das er gerade fürs Radio abmischt und nicht für die Pa. Denn eines dürfte auch klar sein: Dem Mann am FOH interessiert es einen Dreck ob seine Signale clippen oder nicht. Schließlich ist er nur für den Sound über die Pa verantwortlich. Mittlerweile benutzen wir für die Aufzeichnung und für Livestreams ein Behringer X32. Das Rund-um-Sorglos-Paket :)
     
  11. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    Es kommt immer auf den Kollegen am FOH-Pult an. Ich kenne alle Tontechniker, mit denen ich zusammenarbeite, gut genug als das sie wissen was ich brauche und mir ihrerseits die Kaäle gleich Radiogerecht zusammen mixen.
    Allerdings habe ich Zahnschmerzen bei dem Gedanken, FOH/PA-Ton und Radio direkt an einem Mischpult zu mischen.
    Ich würde eher eine Sub-Sub-Mixer-Lösung anstreben.
    Submixer für den PA-Ton, von dort aus über XLR an das Radiopult, wo die PA gleichrangig mit den Mods und den Zuspielern ist. Das ist zumindest das, was wir bei unseren Liveübertragungen immer machen.

    Grüße

    Zero
     
  12. Joker180164

    Joker180164 Benutzer

    Hallo ZeroEnna

    "Allerdings habe ich Zahnschmerzen bei dem Gedanken, FOH/PA-Ton und Radio direkt an einem Mischpult zu mischen." Der Mann am FOH wird Prioritäten setzen und dabei der PA immer den Vorzug geben. Für das Radio brauchst du die Signale des Pults "Blank", also ohne Effekte. Wie ich schon beschrieben habe brauchst du für die Aktion einen Submixer, der weit genug entfernt ist. Wenn du deinen Submixer direkt neben dem FOH aufbaust ist das zwar beeindruckend für Fotos. Aber derjenige der den Sound abmischt fürs Radio wird sich bedanken, weil er den Sound der PA hört die ihm mit 95-98 DB um die Ohren knallt. Wir haben damals zwei Anläufe gebraucht um viele Fehler abzustellen. Die Aufnahmen sind mittlerweile so gut, das sie für eine CD-Produktion reichen. Ähnlich ist es auch mit dem Alesis-Adat-Rekorder. Selbst wenn die Aufnahme gut ist ( kein clippen, kein rauschen ) muß sie noch über diverse Programme wie Steinberg Cubase nachgearbeitet werden.
     
  13. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    Hallo joker,

    das ist mir alles Bewusst.
    Du sagtest
    Daraufhin sagte ich, dass es mir zu kompliziert ist, alle Kanäle auf einen Mischer zu knallen, weil einfach die Übversicht fehlt. Ich regele lieber 2 Regler runter anstatt 18, wenn ich Musik von einem Zuspieler spiele und die PA aktuell nicht wichtig ist (sofern du nicht die Möglichkeit hast, Gruppen zu bilden)
     
    Hefeteich gefällt das.
  14. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Nur für die breite Masse Cubase ist ein Sequencer und hat nichts mit Livebetrieb zu tun. Ist also für Musiker (Musikproduktion & Co.) hervorragend geeignet.
     
  15. Joker180164

    Joker180164 Benutzer

    Stimmt Inselkobi. Diese Aussage bezieht sich auch auf dem ADAT-Rekorder.
     
  16. Joker180164

    Joker180164 Benutzer

    Hallo ZeroEnna. Du sagtest :"Ich regele lieber 2 Regler runter anstatt 18". Wenn aber mit einem der 18 Kanäle was nicht stimmt? - der Gesang übersteuert ist oder die Overheads zu scharf sind ( zischen ), hast du mit 2 Reglern schlechte Karten. Wir haben auch mal versucht, den Drum über Subgruppen zu legen ( Richtung Metal ). Das hörte sich an wie eine Soße :), also nicht zu empfehlen. Den Mischer den wir haben ist voll Duplexfähig ( 32IN/32OUT ). Dies ist aber bei voller Auslastung über USB 2.0 nicht zu empfehlen. Da ist schon eine Firewireschnittstelle oder USB 3.0 ( wenn vorhanden ) das Mittel der Wahl.
     
  17. ZeroEnna

    ZeroEnna Benutzer

    Deshalb würde ich zwischen PA und Radiomischer ja noch einen Submixer vorschalten, der die Signale der PA mischt und dann Stereo an den Radiomischer schickt statt alles an einen Mischer zu senden. So kann ich die PA Signale getrennt bearbeiten/mischen und brauche trotzdem am Radiomischer nur zwei Kanäle zu muten wenn ich in der Umbaupause Musik vom Zuspieler sende. Nachteil: Ich brauche einen "zweiten Mann" für den Submischer.
    Alternativ halt die 18 Kanäle zu einer Subgruppe zusammenfassen, und die Gruppe auf den Master Out senden.

    Gruß

    Zero
     
  18. Nobier

    Nobier Gesperrter Benutzer

    wie wäre es mit virtuellen "submixer"????
     
  19. Joker180164

    Joker180164 Benutzer

    Hallo Zero
    Du schreibst "Deshalb würde ich zwischen PA und Radiomischer ja noch einen Submixer vorschalten, der die Signale der PA mischt und dann Stereo an den Radiomischer schickt statt alles an einen Mischer zu senden." Der Mischer hinter dem FOH ist dein Mischer mit dem du für das Radio sendest, als auch die Band streamst. Dabei gehe ich maL schwer davon aus, das der Soundcheck für die Bands VOR der Sendung gemacht wurde.:) Kanal 1-18 ( als Beispiel ) sind für die Band, Kanalzug 19 - 24 für deine Moderation des Radios. Während der Radiomoderation oder ggf Interviews sind die Kanalzüge 1-18 auf "Mute"geschaltet und 19-24 auf Durchgang. Vom Mann des FOH bekommst du ein Zeichen wann es losgeht ( kann über In-Ear-Monitoring erfolgen ). Dann werden die Radiokanäle 19-24 geschlossen ( Mute) und die Kanäle 1-18 geöffnet. Wenn du die Radiomoderation machst ist ein zweiter Mann (Tontechniker ) unumgänglich. Schließlich möchtest du dich auf das Radio konzentrieren und auf deinen Interviewpartner und nicht darauf, welche Einstellungen jetzt für die Band die Richtige ist. Von der Radioseite gehen wir das ganze mit 5 Leuten an. 3 Modis für das Radio, wobei 2 mit Monitoring ausgestattet sind, einer für die Funkstrecke ins Internet und ein Tontechniker der in der Lage ist fürs Radio abzumischen. Vielleicht noch eine Sache um den Geldbeutel zu schohnen. Man kann sich das was man braucht auch bei einem Eventservice ausleihen. Die Jungs sind da sehr entgegenkommend und setzen sich auch mit den Band´s in Verbindung und stellen dir dann das Equipment für die Übertragung zusammen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen