1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Ein Song, unterschiedliche Interpreten, gleiche Veröffentlichung

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von HeavyRotation25, 06. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Schon oft gab es in den letzten Jahren Songs, die zwar gleich sind, aber von unterschiedlichen Interpreten besungen wurden. Eigentlich spricht man ganz klassisch von Coverversionen. Aber warum gab es immer wieder Songs gleicher Texte und Melodie, aber mit unterschiedlichen Interpreten, die dann noch exakt in der gleichen Woche erschienen??

    Aktuell das Beispiel "I follow Rivers" einmal von Lykke Li und dann noch von Triggerfinger. Beide sind in den Top 10 in D vertreten, die Version von Lykke Li sogar auf Platz 1.

    Das Gleiche gab es unter anderem beim Song "Self Control": einmal von Raf und dann von Laura Branigan. Ihre Version war auch um einiges erfolgreicher.

    Ihr kennt garantiert noch viel mehr Beispiele.

    Aber warum macht man das? Ist das strategisch clever? Wo ist der Sinn?
     
  2. empire1970

    empire1970 Benutzer

    Schauen Sie mal nach, wer Chirpy chirpy cheep cheep komponiert und zuerst gesungen hat...

    Macht es Sinn? Nun, das muß man von Einzelfall zu Einzelfall entscheiden.
    Manchmal ist die eine Version besser für den internationalen Markt geeignet als die andere.
    Und jeder verspricht sich, daß seine Version am Ende die Hitversion ist und das Rennen macht.
    Manchmal werden Titel aber auch erst dann zum Hit, weil sie von jemand anderem neu eingesungen wurden.
    Diese Beispiele gibt es wie Sand am Meer...
     
  3. evw

    evw Benutzer

    Es gibt noch eine Ursache, die mich zunehmend nervt. Wenn nämlich ein Titel anderswo ein Hit ist, und der deutsche Vertrieb einfach vor sich hin schläft und die Platte hierzulande nicht veröffentlicht (und damit oft auch den legalen Download blockiert). Aktuelles Beispiel: Stooshe - Black Heart. Derzeit Platz 5 in UK, in Deutschland nicht erhältlich. Dafür gibt es aber bei Itunes mindestens 7 Coverversionen des Titels zum legalen Download, die sich fast alle gleich anhören. Manchmal dauert es ein halbes Jahr, bis das Original hier veröffentlicht wird. Manchmal kommt es auch gar nicht. Das betrifft mittlerweile substanzielle Teile der UK- und US-Charts. Früher gab es im Plattenladen des Vertrauens wenigstens noch eine Ecke mit Import-Singles.
     
  4. laser558

    laser558 Benutzer

    VÖ 21.9. in Deutschland.
     
  5. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    War es bei dem Song "Dragostea Din Tei" nicht auch so? Es gab die Version von Haiducii und von O-Zone.
    Und nein! Diesen Song poste ich jetzt nicht.:D
     
  6. Bend It

    Bend It Benutzer

    Hier mal ein Beispiel aus den Deutschen-Single-Charts vom 1. September 1970.

    No. 36 Los Inkas - El Condor Pasa (Neueinsteiger) (1963) Video
    No. 9 Facio Santillan - El Condor Pasa (Vorwoche: 28) (1970) Video
    No. 2 Simon & Garfunkel - El Condor Pasa (Vorwoche: 2) Video

    In den 60er- und 70er Jahren sind häufig gleiche Titel von mehreren Interpreten veröffentlicht worden und haben sich auch gut verkauft, wie man in alten Chartlisten nachlesen kann.
     
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    @T.FROST:
    Ja, das lass mal lieber schön bleiben, schont die Nerven. ;)
    Von diesen zwei Versionen war die von O-Zone die bekanntere. Sogar in Lateinamerika ist man davor nicht sicher gewesen.
     
  8. RomanMMWallner

    RomanMMWallner Benutzer

    Stimmt, es waren Dragostea Din Tei von O-Zone (Original) und Haiducii (Cover) gemeinsam in den Charts.

    Chartplatzierungen Deutschland: Singles
    DE: O-Zone - Dragostea Din Tei (2004) 1 (31 Wo.)
    DE: Haiducii - Dragostea Din Tei (2004) 2 (27 Wo.)


    O-Zone - Dragostea Din Tei (2004) (Original)


    Haiducii - Dragostea Din Tei (2004) (Cover)


    Extra:
    Audiosmog - Dragostea Din Tei (2004) (Cover)
     
  9. count down

    count down Benutzer

    Hier die Geschichte dazu.
     
    RomanMMWallner gefällt das.
  10. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Man könnte auch noch die 50er mit einbeziehen.

    Ein gutes Beispiel in diesen Tagen wäre noch "Here comes summer" von Jerry Keller oder eben halt in der Version von Cliff Richard.

    "Walk right back" von den Everly Brothers und "Have i the right" von den Honeycombs weisen auch eine gewisse Ähnlichkeit auf. Ist aber, glaube ich, grad weniger gefragt hier. ;)
     
  11. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    Ich werfe einmal "The Birds And The Bees" ins Rennen:

    Überlebt hat die Version von Jewel Akens; es gab aber auch noch, neben späteren Versionen, je eine von Johnny Kidd vom 05.02.1965 und Alma Cogan (die damit in Skandinavien erfolgreich war - Hörprobe, da hat EMI etwas dagegen!), die mir besonders gefällt. Beide starben übrigens im Oktober 1966; Cogan an Krebs am 26. und Kidd am 7. Oktober durch einen Autounfall.
     
  12. Xer

    Xer Benutzer

    In den 70er Jahren gab es von How Do You Do die Version von Mouth & McNeal (Original) und von Windows ( Jeanette McKinlay und Peter Petrel), eine englische und eine deutsche Version.
     
  13. Coffey77

    Coffey77 Benutzer

    Ein (ähnliches) Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit: Torn

    Original von Ednaswap; 1. Cover von Trine Rein; 2. Cover von Natalie Imbruglia - zwischen den 3 Versionen liegen nur 3 Jahre
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen