1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Eine Gender-Frage an Musikredaktionen

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Mathelehrer, 18. November 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mathelehrer

    Mathelehrer Benutzer

    Hallo, ich suche eine Antwort für eine Gender-Hausarbeit: Gibt es bei der Musikauswahl im Radio generell eine Statistik darüber, ob mehr Lieder von Männern oder von Frauen gesungen werden? Es wäre schön, wenn sich dazu Fachleute aus Musikredaktionen äußern könnten. Spekulationen und Wunschäußerungen nützen mir nichts.

    Danke! :)
     
  2. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Eine Gender-Frage an Musikredaktionen

    Spekulativ behaupte ich mal, dass es mehr männliche als weibliche Musiker gibt. Möglicherweise gibt das schon die daraus resultierende Antwort?

    Ansonsten bieten viele Radiosender ihre Playlisten im Netz an, da kann man im Bedarfsfall selbst recherchieren und Statistiken erstellen.

    Viel Glück!
     
  3. oliver21

    oliver21 Benutzer

    AW: Eine Gender-Frage an Musikredaktionen

    So genau kann ich Dir das auch nicht sagen :rolleyes:

    Wie gesagt: Playlisten durchsehen

    Es gibt aber in vielen Musikredationen immer noch Redakteure (gerade beim öffentlich-rechtlichen), die darauf achten, dass auch ein gewisser Prozentsatz an deutscher Musik oder zumindest an deutschen Interpreten im Programm gesendet wird.

    (http://www.computerbild.de/artikel/avf-Aktuell-Archiv_493509.html) - der Artikel ist zwar von 2004 - also ältere Legislaturperiode - in den Redaktionen sind die Vorgaben aber größtenteils geblieben!
     
  4. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Eine Gender-Frage an Musikredaktionen

    Ich habe gerade mal ganz ganz grob (!) in unser aktives Musikarchiv (über 8000 Titel) geschaut und bin auf ein Verhältnis von ungefähr 5:1 (Mann/Frau) beim Gesang gekommen. Musikfarbe ist sehr jung und heterogen, fast kein Mainstream vorhanden. Wobei ich vermute, dass die Verteilung bei bei anderen Formaten ähnlich ausfallen wird.
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Eine Gender-Frage an Musikredaktionen

    Aus der Praxis darf ich sagen, daß es VIEL zu häufig vorkommt, daß Frauenstimme auf Frauenstimme folgt. Wobei ich das (heutige) Archiv jetzt nicht nach Anteilen abgeklopft habe.

    Bei einem von mir mit entwickeltem Musikcomputer mussten alle Titel auch nach den Kirterium männl/weibl/instr erfasst werden. Das war meine Vorgabe, weil ich es nicht gut fand, wenn ständig Titel mit Frauenstimmen hintereinander laufen.
    Dieser Musik-PC mit zusätzlicher Sperre: weiblich gesungener Titel durfte nicht auf weiblich gesungenem Titel folgen. Bei besagtem Sender war der Anteil eher 1:1...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen