1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einfluss der Wahlen?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Radiofan1, 29. August 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    Mich haette folgendes interessiert:

    Welche Auswirkungen haben der Ausgang der Nationalratswahlen in Oesterreich auf die Medienpolitik des Landes?

    Wuerde unter einem Regierungswechsel die Vergabe von weiteren Lizenen bzw. Frequenzen behindert? - bzw. vereinfacht?

    Hat die schnelle Vergabe von Radio Maria in Baden den Grund die Entscheidung noch vor der Nationalratswahl zu treffen?
     
  2. donpulpi

    donpulpi Benutzer

    AW: Einfluss der Wahlen?

    :rolleyes: die antworten wären nur rein spekulativ.
    wie kann man jetzt wissen, was eine zukünftige regierung tun würde? :confused:
     
  3. smtp

    smtp Benutzer

    AW: Einfluss der Wahlen?

    Keine. Auch wenn alle parteien einen unabhängigen orf fordern, wollen alle gleichzeitig einen starken orf. Ein starker orf bedeutet, dass die politik ihre wünsche leichter unters volk bringen kann.

    Wirkliche unabhängigkeit würde sich ergeben, würde man wesentlich bessere randbedingungen für privaten rundfunk schaffen. Dann könnte der rezipient zwischen einer vielzahl einzelner programme wählen (wobei diese einzelnen programme natürlich unterschiedliche meinungen repräsentieren, wie man es sogar im österreichischen zeitungsmarkt erleben kann), in summe ergebe sich dann ein ausgewogenes bild.

    Blöd nur für politiker. Die müssten dann nämlich bei viel mehr sendern intervenieren und nicht nur bei einem.

    Konklusio: Alles bleibt wie's ist.

    (tcp)
     
  4. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: Einfluss der Wahlen?

    Politische Einflußnahme gab es schon immer - früher war es ein Gleichgewicht des Schreckens (SPÖ-ÖVP Proporz in der großen Koalition) - jetzt ist nur mehr der Schrecken übrig - um Armin Wolf zu zitieren.

    Zur Zeit ist die angesprochene Vergabe von Lizenzen einseitig parteipolitisch motiviert: Das ÖVP-nahe Arabella Netzwerk bekommt praktisch alle Lizenzen, die ihm fehlen. (Wien, Linz, Göttweig, Ybbs, Tulln, Salzburg, in Kürze auch Graz und Innsbruck) - aus zwei kleinen Lokalsendern in Vorarlberg und Salzburg, mit einer technischen Reichweite von unter 250.000 wurde so in 5 Jahren Schwarz-Blau ein Netwerk mit knapp 4.000.000 technischer Reichweite - Tendenz weiter steigend.

    In Wien gelten 2 ÖVP-nahe Projekte (Rockradio der Styria, Sunshine - hier ist der Sohn des ÖVP Finanzchefs am Werken) als wahrscheinliche Gewinner der aktuellen 98.3-Ausschreibung - Entscheidung folgt lt. Ogris noch im August. Dazu kommt noch die Lizenzverlängerung für die Antenne Steiermark, obwohl die Styria im Verbreitungsgebiet Lokalsender betreibt.

    Bleibt es bei Schwarz/Orange/Blau, dann bleibt es so, kommt die große Koalition, kehren wir zum Gleichgewicht des Schreckens zurück, mehr ist bei den Ösis ethisch nicht drinnen.
     
  5. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Einfluss der Wahlen?

    Danke fuer die Beitraege.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen