1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einige Medien fordern Stellungnahme zu Schumachers Zustand

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von HeavyRotation25, 31. Dezember 2015.

  1. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    In den letzten Tagen konnte man eine aufkommende Diskussion beobachten, in denen einige Medien (Bild, Focus, z.B.) forderten, dass es den Fans von Michael Schumacher doch eigentlich geschuldet sei, 2 Jahre nach dem Unfall eine Aussage über dessen aktuellen Gesundheitszustand zu machen. Schumachers Pressesprecherin Kehm und seine Familie blieben trotz der "Forderungen" unbeeindruckt und hielten sich bedeckt.

    Erstaunlicherweise konnte man auch aus den Kommentaren der entsprechenden Berichte bei "Bild" oder "Focus" erkennen, dass die Fans zu 95% der Meinung sind, dass man die Privatsphäre der Schumachers zu akzeptieren hat und man ihn so in Erinnerung halten soll, wie er vor dem Unfall war.

    Trotzdem ließen sich einige Medien dazu hinreißen groß "Schumacher kann wieder gehen!" zu titeln, woher diese Info auch immer kommen sollte.

    Also kann man davon ausgehen, dass eher einige skandalgeile Medien scharf auf Neuigkeiten sind, die sie dann wochenlang breitschlagen können. Wenn die "Bild" schon aus Verzweiflung wochenlang täglich über eine gewisse Sabia Boulahrouz berichten muss ist das ein Zeichen, dass sonst nicht viel in der Welt passiert...

    Kurzzeitig war Schumachers Tochter Gina-Maria bei "RTL Exclusiv" und in der "Bunten" ein Thema und ich dachte schon, jetzt wird sie wegen ihrem Vater umlagert. Zum Glück interessierte man sich (äußerlich) aber grundsätzlich um ihre Reiterkarriere.

    Schumachers Ex-Manager Willy Weber beschwerte sich via Facebook auch öffentlich, dass Schumachers Familie ihn nicht zu Michael lässt, obwohl man Jean Todt und Massa z.B. hingegen gewähren ließ. Vielleicht befürchtet man bei Weber, dass er sich von der "Bild" oder anderen gut bezahlen lässt, wenn er Neuigkeiten über Schumi ausplaudert.

    Man kann über diese Fälle streiten: einerseits ist Schumacher auch durch seine Fans reich geworden, Schumachers Hochzeit mit Corinna wurde exklusiv an die "Bunte" verkauft, aber Schumacher war immer sehr vorsichtig im Umgang mit den Medien. Umso erstaunlicher war es vor ein paar Jahren, dass Schumacher einem ARD-Team Einblicke in sein Schweizer Domizil nebst Interview gab, statt dies mit seinem "Haussender" RTL zu machen.

    Wenn sich seine Familie oder Managerin sich irgendwann wieder zum Thema äußert, gut. Wenn nicht, auch ok. Das müssen und werden die Fans auch akzeptieren.

    Wie sagte Schumachers Medienanwalt kürzlich in einem ARD-Interview: Es ist besser, keine Information zu Schumachers Gesundheitszustand nach außen zu geben. Denn egal wie viel man preisgibt oder was man sagt, es wird danach mit Spekulationen aufgebaut und zerrissen. Das möchte Familie Schumacher nicht und es ist nur einem sehr ausgewähltem Kreis von Leuten (meist aus der Familie) denen amn vertraut erlaubt, zu Michael zu gelangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2015
  2. Maschi

    Maschi Benutzer

    BILD und Focus, kurzum, die "Produkte" die keiner braucht. Niemand hat ein Recht auf diese Informationen und die 2 schon mal gar nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2015
    Mäuseturm, grün, Radiokult und 2 anderen gefällt das.
  3. NeoWS

    NeoWS Benutzer

    Ich sehe das ein wenig anders. Natürlich kann man die Familie nicht zwingen, etwas zu sagen, aber ich finde sie hat eine moralische Pflicht der Öffentlichkeit gegenüber. Sein Gesundheitszustand betrifft nicht nur die private Person Michael Schumacher, sondern auch die öffentliche. Wenn es darum ging, dass die Zuschauer bei den Erfolgen jubeln, die Medien sogar privates berichten, wenn es gerade genehm war, war die Anteilnahme der Öffentlichkeit recht. Daher halte ich es nur für richtig, dass die Öffentlichkeit nun auch erfährt, was mit ihm los ist, auch wenn es diesmal keinen Glamour versprüht. Mann kann nicht nur die Medien und Öffentlichkeit nutzen, wenn es dem eigenen Profit dient - und machen wir uns nichts vor, in einem Geschäft, wie der Formel 1 geht es in allererster Linie um den Profit.
    Ich verlange sicher nicht, dass nun Horden von Journalisten in Schumachers Zuhause gebeten werden, ich halte eine klare Stellungnahme zum Gesundheitszustand, gerne auch schriftlich, jedoch für das Richtige. Ich verstehe aber gleichwohl das Misstrauen der Familie gegenüber den Medien, diese könnten diese Informationen womöglich rücksichtslos ausschlachten.
     
  4. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Die Familie Schumacher könnte durchaus ein kurzes Statement abgeben zum aktuellen Zustand von Schumi. Ich denke, das würde die Spekulationen verringern, die ja seit dem Unfall vielfach kursieren. Und irgendwann wird jemand aus dem Umfeld plaudern, Klatschblätter wie "Bunte" und Co zahlen für exklusive Topinformationen gerne mal mehrere 10.000€.

    Was den Focus vetrifft muss ich sagen, dass deren Art von Journalismus immer primitiver wird. Einst war der Focus für mich so lesenswert wie Spiegel und Stern. Mittlerweile hat der Focus eher Bild-Niveau erreicht.
     
    Tweety gefällt das.
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Ah, doch so hoch?
     
    Maschi gefällt das.
  6. doglife

    doglife Benutzer

    Focus war immer und ist die Bildzeitung des Abiturienten.
     
    Maschi und HeavyRotation25 gefällt das.
  7. schultze

    schultze Benutzer

    Zahlen können die was die wollen. Die dürfen halt nur nichts veröffentlichen, wie auch gesehen bei Lierhaus, Köster oder auch Gerd Müller.
     
  8. Skywise

    Skywise Benutzer

    Und sehr wahrscheinlich die Beileidsbekunden und Mahnwachen ebenso explodieren lassen wie die Berichterstattungen und Boulevardsendungen darüber, woran Schumi denn genau leidet, wie man sich das einfängt, wie das diagnostiziert wird, wie die Heilungschancen sind, wie das therapiert wird, wie das bei der Krankenkasse ankommt, was dabei alles schiefgehen kann, wie man dann aufs Töpfchen geht und anschließend kommt die komplette Bagage aus der zweiten Reihe und berichtet darüber, wie das Leben als Angehöriger eines Menschen ist, der unter dem leidet, was Schumi hat, und dann die komplette Bagage aus der dritten Reihe, die darüber berichtet, wie bei der Therapie ihrer Angehörigen aufgrund von Ärztepfusch oder eines auftretenden Problems sich der Zustand plötzlich radikal verschlimmert/zu dauerhaften Schäden/zum Tode geführt hat, und dann die komplette Bagage aus der vierten Reihe, die ein digitales Skifahrerleitsystem an den Hängen fordert, und dann die komplette Bagage aus der fünften Reihe, die sich darüber aufregt, wie das Thema Schumi wieder so radikal ausgeschlachtet wird und daß man doch Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte des Betroffenen nehmen soll. Und während der ganzen Zeit steht der Internet-Mob in der hintersten und untersten Reihe Gewehr bei Fuß, der sich lauthals und bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit wünscht, daß Schumi doch endlich abkratzen soll, damit er aus den Medien draußen ist, oder der anmerkt, daß es doch viele andere tausende Menschen gibt, die an viel schlimmeren Dingen leiden und über die trotzdem nichts berichtet wird, oder der die Frage stellt "Wer ist denn dieser Schumacher?", oder der es besonders witzig findet, anderen Zeitgenossen eine Skizze der Route zu schicken, die Schumacher auf seinen Brettern genommen hat.

    Nein danke. Ganz ehrlich.
    Ich glaube nicht, daß es den Heilungsprozess entscheidend vorantreibt, wenn in der Presse ausgebreitet wird, wie es um Schumi steht. Ich glaube eher, daß es den Stress rund um ihn vergrößern würde. Braucht er nicht. Ich übrigens auch nicht. Herr Schumacher soll erst mal gesund oder wenigstens gesünder werden, und wenn er entscheidet, daß er die Öffentlichkeit darüber informieren möchte, was los war, ist oder sein wird, dann soll's halt soweit sein. Er hat den Medien lange genug den Kasper gemacht, und wenn er sich jetzt zurücknimmt, sei es aus persönlichen Gründen oder weil er keine Lust hat, anderen Neuigkeiten den Platz in den Schlagzeilen streitig zu machen, dann sollte man das auch wenigstens respektieren.

    Gruß
    Skywise
     
    Radiokult, Maschi und Fall Guy gefällt das.
  9. Tweety

    Tweety Benutzer

    Das Problem ist eben solange man verheimlicht und nichts sagt, blühen die Spekulationen und es gedeihen Gerüchte an jeder Ecke. Gerade in so einer Situation sind die Medien doch erst Recht herausgefordert da mal auf eigene Faust zu recherchieren. Wenn die Familie aber jetzt einfach mal die Fakten auf den Tisch bringen würde, hätten die Medien ein paar Tage ihren Aufmacher, aber bereits nach 1 Woche wäre das Thema dann durch und dann wäre lange Zeit erstmal Ruhe.

    Klar dürfte aber auch jedem sein, dass es den "alten" Schumi wie wir ihn kannten nicht mehr geben wird. Egal wie gut der Genesungsprozess laufen wird, er wird wohl Zeit seines Lebens ein Pflegefall bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Januar 2016
  10. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Ich ziehe hier mal als Laie den Vergleich mit Frau Lierhaus. Sie dürfte nach der missglückten Kopf-OP ähnliche Symptome gehabt haben, mittlerweile moderiert sie wieder regelmäßig, aber man merkt ihr immer noch an, was los war. Ich muss zugeben, dass ich damals sehr peinlich berührt war, als man Frau Lierhaus bei ihrem ersten großen Auftritt auf die Bühne einer Veranstaltung "zerrte"! Das hätte nicht sein müssen. Man hatte sie als hübsche und kompetente Sportmoderatorin in Erinnerung und dann sieht man sie vor einem Millionenpublikum krankheitsbedingt lallen (sorry...) und das Gehen ähnelte dem Watscheln einer Ente. Sie wurde mit Standing Ovations dafür belohnt, aber viele werden sich gedacht haben: muss das wirklich sein? Welcher PR-Berater hatte diese bescheuerte Idee oder eben nicht den Mut, ihr das auszureden, sofern es ihr Wille war?

    Vielleicht bin ich egoistisch, aber so möchte ich Schumi nicht sehen, mein immer knallhart durchtrainiertes, ehrgeiziges und hart kämpfendes Formel 1-Idol wie ein tatternder Greis und unverständlich redenden Mann auf einer Bühne vor Kameras. Nein, danke!
     
    Tweety und Maschi gefällt das.
  11. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich bin mir aber nicht sicher, ob es bei Schumi nicht noch schlimmer als bei Lierhaus ist. Solange wie er im Koma gelegen hat, dürfte es wohl schwierig bis unmöglich sein, ihn wieder so gut hinbezubekomen wie die Lierhaus. Ich bin kein Arzt, aber ich kann es mir nicht vorstellen. Wäre schön, wenn es so wäre und die Hoffnung stirbt zuletzt, aber irgendwann ist sie dann eben doch gestorben.
     
  12. Maschi

    Maschi Benutzer

    Von Schumi hat man während seiner aktiven Zeit ja noch relativ viel Privates mitbekommen, Stefan Raab etwa hat man immer nur in seinen Shows und wenigen Auftritten außerhalb dieser mitbekommern, aber immer nur in seiner "Rolle", vom Privatmenschen hat man im Prinzip überhaupt keinerlei Informationen und das ist auch gut so :thumpsup:
    Soll wohl nur wie jetzt bei Schumi den Revolverblättern mächtig stinken.
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Private Angelegenheien sind private Angelegenheiten weil sie nunmal privat sind. Was genau verstehen manche Leute daran eigentlich nicht? Was genau würde es dir bringen, Tweety, wenn du über den aktuellen Gesundheitszustamd von Schumacher immer genauestens informiert wärst? Ändert das irgendwas an deinem Tagesablauf? Geht dir dann besser einer ab, ums mal salopp zu formulieren? Was ist eigentlich so schwer daran, den Mann einfach in Ruhe zu lassen?
    Wenn die Medien des 20. Jahrhundert sich mit irgendwas "verdient" gemacht haben, dann mit der Schaffung eines Voyeurismus, der teils derart penetrant ist, dass man sich mitunter richtig schämt in der Branche zu arbeiten.
     
    NOWORUKA61, Fall Guy und Maschi gefällt das.
  14. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer


    Davon leben Bunte, Das goldene Blatt, die Aktuelle, etc. Da werden auch mal völlig falsche Stories erfunden und zahlt ggf. dann auch ein paar tausend Euro, wenn man dazu verklagt wird. Guckt euch die Paywall-gesperrten Artikel der Bild an, da sieht man, dass mit Neugier und Voyeurismus scheinbar gut Geld verdient werden kann. Wobei mich die tatsächlichen Zahlen der Paywall-Betahler bei Bild mal interessieren würden...
     
  15. Tweety

    Tweety Benutzer

    Mir persönlich bringt das gar nichts und mir ist es am Ende auch egal, klar würde es mich interessieren, weil Schumi nunmal eine Person des öffentlichen Lebens ist. Ich kann aber auch ohne ärztliches Bulletin leben. Ich habe nur zu bedenken gegeben, wenn man gar nichts sagt und alle Informationen verweigert, dann machen Gerüchte und Spekulationen die Runde, die dann irgendwann als Halbwahrheiten rumgeistern. Dann weiss niemand, ob das da jetzt was dran ist oder nicht. Von mir aus kann die Familie weiter schweigen, mein Seelenheiil hängt nicht davon ab. Aber eben weil ich die Pressemeute kenne, weiss ich das die nicht locker lassen werden, bis sie was rauskriegen. Vielleicht veröffentlicht der Stern ja auch demnächst mal die geheimen Schumi-Tagebücher.;)
     
  16. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    War, Tweety, war!
     
    Maschi gefällt das.
  17. Tweety

    Tweety Benutzer

    Na noch lebt er ja, aber vermutlich hast du Recht, irgendwie ist es schon fast so als wenn er tot wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. Januar 2016
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    So meinte ich das nun nicht. :D Schumacher ist seit spätestens seiner Rückkehr aus dem Krankenhaus nach Hause, keine öffentliche Person mehr. Und das sollte man schlicht akzeptieren. Mehr nicht. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. Januar 2016

Diese Seite empfehlen