1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Empfangserfahrungen Kopfhörer - DAB-Mobilempfänger

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von djtechno, 03. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. djtechno

    djtechno Benutzer

    Das Thema ist ein wenig exotisch, aber genau deshalb,weil es speziell uns Radionutzer betrifft und durch DAB(+) wieder aktuell ist und von "normalen" Kopfhörertests nicht abgedeckt wird, finde ich, hier ist ein guter Platz,das zu eröffnen.

    Mobile DAB(+) Empfänger wie das Sangean DAB43, das ich habe, empfangen im Mobilbetrieb über das Kopfhörerkabel. Nutzt man die Beipackstöpsel,auf deren Kabellänge/Impedanz das Radio hin optimiert ist,hat man Empfangstechnisch sicher ein optimales Ergebnis. Klanglich sind diese aber nicht optimal. Auf der anderen Seite kann man nun nicht rein nach Klangkriterien einen Kopfhörer kaufen - aufgrund "falscher" Kabellänge /Impedanz kann dann der Empfang schlecht sein.

    Daher fandge ich mal an. ich habe mein Sangean DAB43 mit dem Sennheiser px100 und seit heute auch mit dem px200-II in betrieb. Bei verwendung eines Kopfhörers mit Lautstärkepoti wie dem px200-II sollte man für optimalen empfang am kopfhörer die lautstärke auf maximum gestellt haben und die lautstärke nur über das Radio einstellen.

    Mit dem Sennheiser px100 habe ich bisher am sangean dab43 gute Erfahrung gemacht: sehr Empfangsstark und guter Klang. Kann ich empfehlen. Im freien ungestörter dab+ Empfang, indoor kann es, je nachdem,wo man steht, leichte aussetzer geben.
    Am besten für den Empfang ist es,wenn das sangean in der Manteltasche, also auf halber höhe ist und das kabel möglichsat ohne Verdrehung als U-schlaufe hängt.

    In der sbahn ist der empfang auch sehr stabil.

    Mit dem sennheiser px200-II verhält sich das Sangean dab43 ähnlich. Der px200-II klingt ja gegenüber dem px100 noch ein wenig besser,m ist auch 20 euro teurer.

    Der px200-II hat ein längeres Kabel als der PX100. Während das Kabel des px100 ungefähr so lange ist, wie das de roriginal-Sangean-Stöpsel, ist das des px200-II durch die fernbedienung länger.

    Was mir auffällt ist,daß der Empfang mit dem px200-II gegenüber dem PX100 etwas "Nervöser reagiert.
    Während ich in der S-Bahn mit dem PX100 erst am Rommelshausen Empfang habe, kommen mit dem PX200-II sogar schon ab Endersbach erste Tonfragmente rüber. Dafür ist der Empfang mit dem px100 aber schon am Waiblingen praktisch stabil, mit dem PX200-II gibts bis sommerrain seltene gelegentliche Aussetzer

    Auf der s6-strecke dagegen macht es keine nenenswerte Unetrschiede. An der Haltestellen,wo der Empfang mit dem px100 etwas wackelig war,ist er es auch mit dem px200-II, da ,wo der px100 "stabil" empfängt, ist auch der px200-II "Stabil".

    Lediglich reagiert der Empfang beim PX200-II hier wieder etwas "nervöser" wenn ein Tunnel kommt, ist beim px200-II der Empfang "sofort" weg, beim PX100 blendet das radio im dab+ modus eher sanft aus. Dafür ist der ton direkt hinter dem tunnel mit dem px200-II sofort wieder da, wo es mit dem px100 gerne mal 1-1,5 sekunden länger dauert.

    Dieses "schnellere" wegbrechen und wiederklehren des Empfangs mit dem px200-II ist also der hauptunterschied. Mit dem px100 ist an Stellen,wo der Empfang "an der grenze" ist der ein oder andere kurze Aussetzer weniger,dafür dauerts nach einem Funkloch manchmal auch einige meter Fahrt mehr bis der Sangean mit dem px100 wieder ein Signal bekommt. Insgesammt scheint beim px200-II trotz der "nervöseren" Schwankungen die Empfangsstärke insg. ein bisßchen höher zu sein, aber der Unterschied ist echt gering, beide Kopfhörer taugen im Endeffekt uneingeschränkt zur Nutzung mit dem Sangean wr43.
    Den PX200-II ziehe ich wegen des noch besseren Klanges gegenüber dem ebenfalls hervorragenden px100 vor. Außerdem schirmt der px200-II die Umgebungsgeräusche der S-Bahn besser ab und klingt "entspannter"

    Ich hatte das sangean dab43 in der einen Jackentasche und die KOpfhörerfernbedienung ind er anderen,das kabel verlief vom radio also quasi von links nach rechts und oberhalbd er fb recht gerade zum kopf.
    Bei anderer Kabellage ändert sich natürlich ggf. der Empfang in Randgebieten,wo das Signal gerade so reicht...

    So, die anderen benutzer von DAB Taschenradios und wer will,auch die von "alten" UKW Taschenradios können wenn sie wollen auch gerne schreiben, welche Kopfhörer mit Ihrem Radio am den besten Radioempfang liefern, kann dem ein oder anderen Mobilen Radionutzer den Kopfhörerkauf sicher erleichtern.
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Empfangserfahrungen Kopfhörer - DAB Mobilempfänger

    Wo steht denn, dass der Empfänger eines x-beliebigen Walkman® (Sony, hier Synonym für portable, kleinformatige Radio-Kassettenwiedergabegeräte), MP3-Players, Handys oder sonstiger portabler Geräte, die die Kabel angeschlossener Kopfhörer als "Antenne" nutzen müssen,
    ?

    Das kann man sicher und getrost als unwahrscheinlich hinnehmen, denn den Entwicklern der Schaltungen wird in den meisten Fällen noch nicht einmal klar sein, mit welchen Kopfhörern das Gerät letztlich irgendwann ausgeliefert wird. Das entscheiden nämlich ganz andere Strategen mit dem Rotstift und dies ganz sicher auch nicht mit der Maßgabe, optimalen Empfang zu gewährleisten, zumal schon klangliche Eigenschaften keine Rolle spielen, sondern im wesentlichen ein niedriger Beschaffungspreis. Insofern handelt es sich um Zufall, was der Empfänger in Verbindung mit dem Kopfhörer zu leisten vermag, wenn man seine ureigenen Eigenschaften hinsichtlich Empfindlichkeit, Großsignalfestigkeit und Trennschärfe und weiterer Kennwerte mal außer Acht lässt.

    Diese Unterschiede waren schon immer wesentlich dramatischer, wobei ein DAB-Empfänger aufgrund seiner Funktionsweise manchen Vorteil gegenüber einem UKW-Empfänger haben mag, was die Empfangserfolge bei portabler Betriebsweise mit Kopfhörern angeht.
     
  3. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Empfangserfahrungen Kopfhörer - DAB Mobilempfänger

    Ich hab das Philips DA 9011 und bin sowohl mit dem UKW als auch dem DAB Empfang mehr als zufrieden. Es hängt allerdings wirklich stark davon, welchen Kopfhörer man benutzt. Wahrscheinlich könnte es auch der Länge liegen. LÄngere Kabel funktionieren meist besser als kurze. Ebenso bringen etwas teure Hörer besser Empfänge als der Billigschrott vom Euro-Laden oder Wühltisch. Probieren geht über studieren.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen