1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Energy Berlin 103,4 ... echt unterste Schublade

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von aladin112, 18. April 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aladin112

    aladin112 Benutzer

    Ich rege mich selten über Quotengeilheit auf, aber hier ist das Mass meiner Meinung nach mehr als voll.
    Wie tief kann man sinken?

    Die Herausvorderung von Energy "Wie weit würdest du gehen"

    Wie viele Obdachlose lässt du eine Nacht bei dir schlafen? Was sagt ihr?

    https://www.facebook.com/energyberlin/posts/331187876948655

    Echt heftig! Die Antworten darauf sind auch eindeutig!
     
  2. Sunshiner

    Sunshiner Benutzer

    Also, da hab ich auch mal gedacht, ich hätte einen Automaten eingeschaltet.;)
    Ich hab da mal am Samstag Nachmittag nnur mal so aus langer weile reingehört und da kündigte mir eine automatisierte Stimme die neue Single von Bruno Mars an.
    da hab ich dann gleich wieder abgeschaltet.
    Wie ist das eigentlich?
    Sind die Wochenenden noch durchmoderiert? Ach und da sind doch bestimmt kaum noch leute über 30 auser die Cheffs und Nachrichten redakteure. oder? Gruß
    Sunshiner
     
  3. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Ich würde mal behaupten, Energy Berlin hat diesen Aufreger sehr professionell gemanagt. Dass sich da ein Shitstorm zusammenbrauen würde wegen einer solchen Aktion, hätte ich nicht unbedingt erwartet, hängt aber sicherlich auch von der Präsentation on air ab, die ich nicht gehört habe. Aber anscheinend hat sich Energy die Aktion mehr oder weniger absegnen lassen vom Chefredakteur des Obdachlosenmagazins "Straßenfeger", um die ansonsten mal wieder köstliche Welle der künstlichen Empörung bei Facebook abzudämpfen (Link hier). Gut auch, dass der Moderator der Morningshow in die Diskussion eingreift – wenn ich bedenke, wie unsouverän sich beispielsweise Klassik Radio vor einiger Zeit bei Hörerbeschwerden auf Facebook verhalten hat, ist das hier absolut vorbildlich.
     
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Ach Gott, das ist doch des Lesens schon gar nicht mehr wert. Eher ist schon wieder Fremdschämen angesagt, denn die Aktion ist schlicht daneben. Wenn es Energy tatsächlich um die Sache gegangen wäre, hätte man das bei -15 Grad Aussentemperatur durchgezogen oder sich etwas anderes ausgedacht, beispielsweise echte Hilfe für Obdachlosenheime, in welcher Form auch immer. Aber das ist halt nicht wirklich spektakulär und bringt einen auch nicht ins Gerede. So ist es nur eine billige Promotion-Aktion mit einem eher fragwürdigen Geschmäckle. Da man sowas allerdings von Energy gewohnt ist... billiger Quotenfang auf Kosten von Benachteiligten. Zugegben, klingt jetzt irgendwie nach "Gutmenschentum", ist unterm Strich aber trotzdem nichts anderes als plumpe Peinlichkeit.
     
    radiobino und Makeitso gefällt das.
  5. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Wenn der Skandal groß genug gewesen wäre, dass "RTL Punkt 12" und "Prominent" im TV darüber berichtet hätten, könnte man die PR der Aktion als erfolgreich bezeichnen...

    Leider redet man immer öfter von schlechten Medienaktionen, als von positiven Aktionen. Bad news sind halt auch good news!
     
  6. aladin112

    aladin112 Benutzer

  7. Johnny

    Johnny Benutzer

    Kann es vielleicht sein, dass diese Aktion und somit auch dieser "Aufreger" gescriptet ist.
     
  8. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Da nachts in den Studios und Redaktionsbüros von Energy sowieso nichts los ist, könnte man dort doch unbürokratisch ein paar Matrazenlager einrichten und die Leute von der Straße dort kostenlos kampieren lassen. Ein Dach über dem Kopf - fließendes Wasser - eine Toilette und die ganze Nacht einen glücklichmachenden Sound - das wäre doch eine echte Hilfe.
     
  9. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    ... und die Moderatoren quatschen sich gegenseitig ins Wort. Null Respekt und Achtung gegenüber den Kollegen wie das Beispiel zeigt, man kämpft am Mikrofon mit den Ellenbogen darum, wer sein Gesülze (lautes Denken) mit Nachdruck verbreitet!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen