1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ENERGY-Sender schrauben deutschlandweit an Programmen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von BSF, 03. Juli 2012.

  1. BSF

    BSF Benutzer

    Seit einigen Wochen scheint Energy überall in Deutschland am Programm zu drehen. Nicht zuletzt durch den Wosch-Wegfall ergeben sich nun einige Änderungen. Die Euro Hot 30, bislang samstags und sonntags im Programm, werden fortan nur noch am Samstag gespielt. In Rhein-Main gibt es nun am Sonntag stattdessen den komplett voraufgezeichneten (und bereits ab Freitag auf der Homepage abrufbaren) Energy Business Talk. In Berlin hat man noch stärker in das Programm eingegriffen. Michel, der bislang zusammen mit Söhnlein B. Die Zwei ab zwei moderiert hat, ist nun nur noch bei Radio Köln zu hören, Söhnlein B. moderiert stattdessen nun alleine ab drei. Bis drei sendet Kamü. Nach ihm sendet nun bis 24 Uhr Björn. Das erstaunliche ist, dass man laut Programmschema die Schiene nicht mehr Energy Brandneu nennt (der Titel wird ja eigentlich bundesweit verwendet). Er löst damit unter anderem Anna ab, die ebenfalls seit dieser Woche nicht mehr beim Berliner Sender zu hören ist, wohl aber bei Energy bleibt (bleibt also abzuwarten, ob sie nicht auch weiterhin die Euro Hot 30 moderiert). Meine Vermutung wäre jetzt spontan, dass sie nach Stuttgart geht, schließlich ist die Station in Schwaben in den letzten Wochen und Monaten nach dem Weggang von Marie die einzige gewesen, die kein Moderatorenduo in der Energy Toastshow vorzuweisen hat. Zurück nach Berlin: Dort wird jetzt am Wochenende insgesamt acht Stunden lang der Energy Mastermix ausgestrahlt (freitags 22:00 - 00:00 und 00:00 - 02:00, samstags 22:00 - 00:00 sowie sonntags 00:00 - 02:00).

    Deutschlandweit weiten die Energy-Stationen jeweils vor Ort ihr Programm am Abend aus, was durch den Wegfall der Wosch-Sendung zu erklären ist, wobei dabei Energy Berlin mit der Moderation bis Mitternacht wohl absoluter Spitzenreiter ist (dort wird nun im Grunde unter der Woche nur noch fünf Stunden unmoderiert gesendet, gerade in den Abendstunden hatte Energy Berlin ja zuletzt auch trotz des schlechten Abschneidens in der MA 2012 I stark zugelegt, also sicherlich auch ein richtiger Schritt). In Hamburg laufen Die Zwei ab zwei nun eine Stunde länger, anschließend Energy Brandneu bis 22:00 Uhr (bleibt also von der Länge des Programms her gleich), in München gilt gleiches für die Nachmittagssendung, Energy Brandneu wird dort allerdings nur bis 21:00 Uhr ausgestrahlt, in Nürnberg läuft Energy Interaktiv künftig ab 15:00 Uhr und Energy Brandneu wie in Hamburg zwischen 19:00 Uhr und 22:00 Uhr. Das Programmschema in Stuttgart ist noch nicht aktualisiert, allerdings soll Felix dort wohl bis 20:00 Uhr moderieren. In Rhein-Main ist das Sendeschema noch nicht aktualisiert, da Wosch bislang aber ohnehin erst ab 22:00 Uhr dort lief, nehme ich schlicht an, dass die Sendung nun schlicht entfällt und danach nichts weiter folgt.

    Insgesamt nehme ich an, dass noch einige weitere Änderungen in den Programmen in den nächsten Wochen folgen könnten. Meines Erachtens hätte sich der Wegfall von Wosch aber gleichzeitig auch perfekt angeboten um die Programme untereinander von den Sendenschemen her zu harmonisieren, wobei das wohl ohnehin nur den wenigsten Hörern auffallen dürfte. Gerade die Wiederholungen des Energy Mastermixes sowie die lange Moderationsstrecke am Abend in Berlin halte ich für sehr gut. Dahingegen bin ich nach wie vor davon enttäuscht, dass man die Euro Hot 30 nicht mehr am Sonntag ausstrahlt. Gerade die Wiederholung der Sendung trifft meinen Geschmack eher als vollkommen unmoderiertes Programm in der gleichen Zeit bzw. in Rhein-Main eine aufgezeichnete Sendung, in der abwechselnd irgendwelche Unternehmen vorgestellt werden (klar irgendwie muss dort Geld hineinkommen, gleichzeitig ist das Programm zumindest dort ja auch am Sonntag komplett voll, also gar keine wirkliche Chance es noch unterzubringen, dass sieht aber bei den anderen Stationen ein Stück weit anders aus).

    Die ganze Lückenfüllung, damit man überall am Abend den Wegfall von Wosch kompensieren kann, deutet meines Erachtens aber darauf hin, dass Thomas Wosch tatsächlich aus persönlichen Gründen und relativ kurzfristig die Energy-Gruppe verlassen hat. Wirkt alles wie irgendeine Überbrückungslösung. Vielleicht macht man sich ja auch bereits schon Gedanken über eine neue deutschlandweite Sendung am Abend, was ja nicht zuletzt auch auf Grund des DAB+-Senders durchaus sinnvoll ist (dort fehlt jetzt schon wieder eine Sendung).

    P.S.: Sorry, leider kann ich den grammatikalisch falschen Titel leider nicht mehr bearbeiten :(
     
    TS2010 gefällt das.
  2. radiosüchtel

    radiosüchtel Benutzer

    Was heisst, "dort fehlt schon wieder eine Sendung" ?

    Gabs da überhaupt schon mal was, ausser ein paar Nachrichtenfetzen um Weihnachten 2011 ?
     
  3. koelnjetzt2005

    koelnjetzt2005 Benutzer

    interessant, was sich bei Energy gerade veändert...
    Weiß jemand hier im Forum eigentlich, warum sich die NRJ Group nicht für die freien UKW-Lokalfrequenzen in Hannover beworben hat. Die wollten doch immer dort hin. Ok, bei dem ausgeschriebenen Verfahren hätten die Veranstalter die Frequenz selber koordinieren sollen. Aber das wäre doch bestimmt möglich gewesen.
    Schließlich gab es doch im Endeffekt zwei Bewerber!
     
  4. BSF

    BSF Benutzer

    Grund liegt wohl darin, ich kenne mich mit den Frequenzen in Hannover aber nicht aus, dass die technische Reichweite dort wohl nicht besonders gut ist. Zumindest sind das die Vermutungen, die ich bislang hier gelesen habe.

    Dazu kann ich nichts sagen, da ich selbst noch DAB+-los bin, aber wenn ich das bisher richtig verfolgt habe, ist es vollkommen richtig, was du schreibst. Die Debatte gibt es ja schon an anderen Stellen hier im Forum. Gerade bundesweit ausgerichtete Formate sind meines Erachtens aber perfekt geeignet für einen bundesweiten Sender. Warum man nichts vernünftiges mit dem Sender anstellt, frage ich mich zugegeben auch. Wie ebenfalls schon an anderen Stellen geschrieben, vermute ich, dass es seitens der Sender die nicht im hundertprozentigen Besitz der NRJ Group sind, dagegen mobil machen. Zudem gibt es natürlich derzeit auch noch ganz andere Baustellen, man schaue nur nach Rhein-Main.

    Interessant ist im Übrigen auch diese Mitteilung von heute zum Abgang von Frank Maass. Wenn man sich mal anschaut, was er in den letzten Jahren dort so aufgebaut hat, bleibt abzuwarten, wie es in diesem Bereich weitergeht. Gerade die Marken rund um Energy wurden ja massiv gestärkt. Die bisherigen Energy Live Sessions konnte man sich bei RTL II anschauen, im Gegenzug wurde Energy Partner von The Dome, die CDs gibt es im Handel, usw. Zum einen wirkt das natürlich noch einmal flankierend für die Radiosender (wenn ich den iTunes-Store öffne, strahlt mich Energy mit jeder Veröffentlichung an, wenn ich "The Dome" sehe ebenfalls, wenn ich die Energy Live Sessions im Fernsehen sehe gilt gleiches), zum anderen verdient man daran ja auch mit. Mal abgesehen davon, dass es die Energy Live Sessions derzeit gar nicht mehr gibt (keine Ahnung warum).
     
  5. Lisa Simpson

    Lisa Simpson Benutzer

    Dass nun Sendungen offenbar gestreckt werden, um Programmplätze zu füllen, zeugt davon wie hirnlos da auf Entscheiderebene agiert wird. Wenn man sich das Programmschema anschaut (danke für den Link BSF), so sieht man eine Vormittagssendung die bis 15 Uhr am Nachmittag läuft. Als nächstes sieht man dann eine Drivetime, die bis 20Uhr läuft, also schon weit in die Fernsehzeit hinein. Macht beides überhaupt keinen Sinn, gerade in der Kinderzielgruppe, in der Energy fischt.
    Für die Abendhörer bedeutet das dann, dass sie plötzlich um 20 Uhr mit einer anderen Sendung konfrontiert werden, genau dann, wenn durch TV sowieso schon das Abschalten nahegelegt wird. Wie da jemals irgendwelche Hörer eine Bindung an Sendungen entwickeln sollen, ist mir völlig unverständlich. Aber da wurde wohl wieder nur der Billigbillig-Zeitenwürfel benutzt.

    Bemerkenswert finde ich übrigens, dass hier alle immer noch davon ausgehen, dass Woschi "aus persönlichen Gründen" gegangen wäre. Bei aller persönlichen Zuneigung zu den hübschen Locken muss man doch ehrlich zugeben: Die Sendung war schlecht, die Resonanz war schlecht, die meisten Energy-Stationen wollten die Sendung nicht mehr im Programm haben, manche haben sie gar nicht ausgestrahlt und deshalb wurde Wosch gekippt. Und jeder im Haus hat das ja mitbekommen.
     
  6. laser558

    laser558 Benutzer

    Das sind nur vorübergehende Maßnahmen. In den anderen Punkten hast Du Recht.
     
  7. BSF

    BSF Benutzer

    Ich kann dir da ehrlich gesagt nicht ganz zustimmen, einfach weil die Sendungsnamen dann sich auch noch von Stadt zu Stadt teilweise unterscheiden. Eine "Vormittagsschiene" bis 15:00 Uhr (bspw. in Rhein-Main oder Stuttgart), kann durchaus Sinn ergeben, weil sie sich grob an klassischen Arbeitszeiten orientiert (da halte ich bspw. dann den Namen @Work auch für sehr passend, obwohl in der heutigen Zeit ein Name wie Interaktiv schlicht deswegen besser passt, weil viele auch nicht mehr zu klassischen Arbeitszeiten arbeiten). Wenn ich eine Sendung über die komplette Arbeitszeit höre, sehe ich das als weniger schlimm an. In Berlin wird anscheinend gar kein Name verwendet, auch das geht natürlich und ist sogar die praktikabelste Lösung. Ausgerechnet jene Station, die Wosch nie ausgestrahlt hat, also die Energy-Franchisenehmer in Bremen, hat diese absurde Bezeichnung nach Vormittag und Nachmittag (da stimme ich dir dann auch in deiner Kritik zu). Aber von der Station darf man ohnehin nicht zu viel erwarten. Hinsichtlich der Bruchstelle um 20:00 Uhr stimme ich dir durchaus zu, allerdings gab es diese Bruchstelle ja auch schon vorher mit Wosch, das ist also nicht ganz neu (und gerade in Berlin lief das zum Beispiel nicht einmal schlecht).

    Was du hier schreibst ist dann leider auch nicht zutreffend. Mal abgesehen von deiner persönlichen Meinung, war das Ergebnis der MA 2012 I doch stark durchmischt. Es gab Stationen auf denen lief die Sendung super, auf anderen wiederum weniger gut. Weiter stelle ich mir die Frage, woher du die Weisheit nimmst, dass die meisten Energy-Stationen die Sendung nicht mehr im Programm haben wollten. Auch solltest du in deiner feinfühligen Analyse berücksichtigen, dass bei Energy Bremen und Energy Sachsen schlicht und einfach die NRJ Group nicht bzw. nur teilweise beteiligt ist. Das führte schon bislang bei der kompletten Programmgestaltung zu starken Abweichungen, bspw. bei der fehlenden Ausstrahlung der Energy Euro Hot 30, der Nichtbeteiligung an bundesweiten Aktionen (Übertragung der Energy Live Sessions bei Energy Brandneu), usw. Alle anderen Energy-Stationen haben die Sendung übertragen, Energy Rhein-Main als Ausnahme zwei Stunden zeitversetzt, was schlicht auf die Lizenzbedingungen für die Station zurückzuführen ist. Es wäre im Übrigen auch selten dumm, eine Sendung möglichst kurzfristig abzusetzen, dann hätte man auch nicht so notgedrungen das Programm umstellen müssen.
     
  8. TS2010

    TS2010 Benutzer

    Was auch immer der wahre Grund war: Man hatte zumindest von außen den Eindruck, dass sich Energy und Wosch einvernehmlich getrennt haben. Bei Fritz hatte man immer einen faden Beigeschmack. Die Sendung selbst fand ich nicht schlecht. Ich hatte bei Fritz immer das Gefühl, dass Wosch zu sehr durch die Sendung hetzen musste und dass er bei Energy zu viel Zeit hatte. Die Sendezeit war sicherlich nicht optimal, ab 18:00 Uhr hätte ich sicher öfter reingehört, und Kathrin Thürings Abgang hat mir auch etwas in der Seele weh getan. Thüring und Wosch hatten einfach Chemie. Ob die Sendung fürs Energy-Publikum geeignet war, ist noch eine andere Frage, aber ich denke, nach der Drivetime darf man ruhig solche Experimente eingehen.

    Ein viel größeres Problem bei Energy sehe ich darin, dass die Sendergruppe kein klares Profil hat. Die Toastshows in Berlin und München (jedenfalls bis zum Abgang von Jan Herold) sind da die lobenswerten Ausnahmen. Musikalisch sind die Sender aber einfach viel zu verschnarcht für ein CHR-Programm und zu wenig an den lokalen Geschmack angepasst. Das Auf und Ab in der Radio-MA zeigt auch, dass die Sender nicht auf eine treue Hörerschaft aufbauen können. Wenn etablierte Sender binnen kürzester Zeit 40 % ihrer Hörerschaft verlieren (siehe Sachsen, Berlin und Hamburg), kann etwas nicht stimmen. Auch, dass man in vielen Bundesländern gar nicht die Kontrolle über die Markenrechte bzw. den Sender besitzt, stellt regelmäßig ein Problem dar... Hier muss Energy endlich mal Ordnung reinbringen. Das Management scheint sich ja nie sicher zu sein, ob man den Standort Deutschland komplett aufgeben soll oder doch wieder investiert. Wosch sowie Rhein-Main zeigen, dass man derzeit wieder an Deutschland glaubt, aber ingesamt passiert einfach zu wenig.
     
    BSF gefällt das.
  9. BSF

    BSF Benutzer

    Gerade beim nächtlichen Arbeiten noch bei der Station in Berlin weiter hängen geblieben. Offensichtlich wird auch nachts moderiert bzw. halt einfach die Schiene vom Abend wiederholt (habe ich leider am frühen Abend nicht gehört, sondern erst später zugeschaltet, sodass mir keine Wiederholung speziell auffällt). Macht das Einschalten des Programms deutlich angenehmer, auch wenn der Wortanteil nicht besonders hoch ist. Gerade für die Füllung des Nachtprogramms halte ich das auch für vollkommen ausreichend, darf gerne so bleiben. Auch die Musikauswahl klang in den letzten Stunden (ab etwa 21:30 Uhr) recht breit, kaum Wiederholungen und dennoch keine alten Kamellen mit dabei (auch einige Songs, die ich bislang gar nicht kannte, bin da wirklich gerade überrascht). Würde mich mal interessieren, ob sich das Morgen- und Vor- und Nachmittagsprogramm auch dahingehend geändert hat. Die Station in Rhein-Main darf gerne die Musikauswahl übernehmen.

    Insgesamt ein sehr konstruktiver Beitrag. Man soll ja auch mal loben :)

    Thürings Abgang fand ich auch bedauernswert, danach hat die Sendung meines Erachtens auch ein Stück weit an Qualität eingebußt. Insgesamt fand ich die Sendung in Ordnung, es gab bessere und schlechtere Folgen. Für das Energy-Publikum vielleicht in der Tat nicht ganz passend (das fing ja schon an bei der recht exotischen Musikauswahl), das Programm insgesamt wirkt dann doch nicht ganz rund. An einer Abendsendung, gerade an einer deutschlandweiten, würde ich aber dennoch festhalten. Etwas ruhigere Musikauswahl am Abend (aber dennoch passend zum Gesamtprogramm), ein paar Hörerschalten, ein Thema für den Abend und gut ist. Kann mich leider nicht mehr komplett an 911 zurück erinnern, aber bis auf einige Beiträge fand ich die Sendung damals schon recht gelungen. Auch die Sendezeiten fand ich damals sehr gut, gerade die von dir vorgeschlagene 18:00 Uhr-Programmierung halte ich eher für suboptimal (so unterschiedlich sind die Ansichten dazu). Bei Wosch fand ich die Rhein-Main-Sendezeit sogar passender als die auf den anderen Stationen, einfach weil sie dann tatsächlich einen Ausklang aus dem Tag darstellt, ich aber auch noch die Zeit dafür habe, die komplette Sendung zu hören. 18:00 Uhr ist für viele Jugendliche - das ist nun nur meine Auffassung - ja eher eine Zeit in der man sich noch auf dem Nachhauseweg befindet (zu Hause wird dann nicht weitergehört), man noch mal fix Einkaufen geht, im Verein ist, vielleicht noch auf der Arbeit oder in der Uni usw. Gerade wenn man eine solche Sendung recht regelmäßig einschalten möchte, empfiehlt sich da meines Erachtens eher die spätere Stunde. Wie gesagt, eine sehr subjektive Wahrnehmung.

    Ich stimme dir hier auch weitgehend zu. Die Toastshow in Berlin gefällt mir immer noch am besten, auch wenn es mal den einen oder anderen "Skandal" gibt (im Gegensatz zu anderen Sendern meines Erachtens aber alles noch im Rahmen). Die Münchener Sendung, so zumindest mein Eindruck, ist immer noch sehr gut. Über die Nürnberger Sendung kann ich nichts sagen. Die Sendungen in Stuttgart, Hamburg und die Toastshow für das Rhein-Main-Gebiet sind meines Erachtens alle in Ordnung (gerade die Neubesetzung in Rhein-Main bietet meiner Meinung nach eigentlich viel Potenzial, das leider nicht ausreichend ausgeschöpft wird). Vielleicht auch einfach mal den Blick zu den Kollegen nach Frankreich wagen, auch dort kommt mit "Le 6 / 9" eine wirklich gute Sendung (muss ja keine eins-zu-eins-Kopie). Zum musikalischen Aspekt habe ich ja gerade schon mal etwas über den Berliner Sender geschrieben, wie gesagt, da können sich die anderen Stationen was von abschneiden (nicht nur die in Rhein-Main). Der lokale Bezug fällt mir noch am ehesten in Berlin und Hamburg auf, ansonsten stimme ich dir aber dahingehend durchaus zu, auch in deiner weiteren Analyse zu der Kontinuität der Hörerschaft und der Markenbildung hinsichtlich der Stationen in Sachsen und Bremen (die mögen insgesamt vielleicht aus dem Blick der Hörer vor Ort ganz toll sein, aber nur durch ein Logo bildet sich eben keine Marke und genau das ist NRJ ja eigentlich). Der offensichtlich trostlose DAB+-Sender trägt dann leider noch sein Übriges zu dazu bei (auch daran sollte man einfach mal arbeiten, eigene Toastshow, Wetter und Verkehr, wechselnde Übernahme der Vor- und Nachmittagssendungen von den anderen Stationen und am Abend dann wie oben geschrieben eine deutschlandweite Sendung aller Stationen sowie die anderen gemeinsamen Sendungen, fertig ist ein Programm, das stark vernetzend wirkt, gleichzeitig aber ohne die stärker regional orientierten Toastshows auskommt und an Aktionen, die bundesweit einfach keinen Sinn ergeben und gleichzeitig nicht mal riesiger zusätzlicher Investitionssummen bedarf).
     
  10. waldi24

    waldi24 Gesperrter Benutzer

    Der neue Geschäftsführer von Energy Deutschland, Olaf Hopp (ist zugleich auch Mehrheitsgesellschafter von Antenne Pfalz/Antenne Landau) hat Anfang des Jahres gegenüber der Presse angekündigt das ENERGY nach Mannheim und Ludwigshafen sowie NRW expandieren zu wollen.
     
  11. Tweety

    Tweety Benutzer

    Wird schwierig, da UKW-Frequenzen nicht in Aussicht stehen und man sich auf den DAB-Landesmux nicht beworben hat.
     
  12. 666

    666 Benutzer

    Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass jemand in diesem Thread mit viel, viel, viiiiiiel Wort drumherum eigentlich nur die Legende weiterzustricken versucht, Herr Wosch sei nicht geflogen? :censored:
    Legende bleibt dennoch Legende.
     
  13. empire1970

    empire1970 Benutzer

    Ich bewundere die akribische Beschreibungen von BSF.
    Wenn ich die Entwicklung der Frankfurter Station verfolge, muß ich sagen, sie ist muskalisch härter geworden.
    Das war bei Start anders.
    Ich stelle zudem fest, daß sich jeder Sender praktisch ein eigenes Nachtprogramm gönnt.
    Die Berliner und besonders die Hamburger machen ein exzellent gut zusammengestelltes Programm, das sogar mir gefällt. Ich bin nicht die Zielgruppe.
    Zum Beispiel heute nacht, von 20 gehörten Songs zwei mit Abschaltfaktor. Seeeed ist eben nicht so mein Ding.
    Also 20:2
    Die Relation liegt bei energy rhein-main in etwa 20:8, nach meinen ganz persönlichem privaten Geschmack.

    Bei planet bekommt man granatenharte Brechstangentekknoblackbeatz um die Ohren gehauen. Bei youfm ist es unabgeschmecktes Durcheinander. Da ist sicher eine Lücke für energy, an der sie hoffentlich arbeiten.

    Vom Hamburger Nachtprogramm auf der 97,1 zu urteilen: hr3 könnte sich da eine dicke Scheibe abschneiden!
     
    BSF gefällt das.
  14. 0815xxl

    0815xxl Benutzer

    Bei welcher Energy-Station war das denn so ? Bei wievielen von denen läuft eigentlich die Euro Hot30 ? Ich hab nur 3 gefunden.

    Seit wann sind denn diese Änderungen ? Oder erst gerade jetzt ab dieser Woche ? Euro Hot30 dann ab kommenden Samstag mit neuer Sendezeit (in Berlin) ?

    Fragen über Fragen, aber ich stelle immer dumme Fragen. :cool:
     
  15. BSF

    BSF Benutzer

    Die Wiederholung der Euro Hot 30 war meines Wissens nach eigentlich bislang bei allen Sendern die Praxis. Die Änderungen sind, im Gegensatz zu den restlichen, soweit ich das richtig sehe schon ein paar Tage älter, also nicht erst diese Woche durchgeführt worden (passt aber dennoch gerade in das Gesamtbild). In den letzten Monaten wurden, soweit ich das richtig verfolgt habe, die Euro Hot 30 schon stärker regional zu unterschiedlichen Zeiten gespielt (auch darüber kann man streiten, suggeriert die Sendung von der Gestaltung her doch stark den Eindruck, dass man hier quasi alle Programme, so war es früher, zusammenschaltet bzw. alle Stationen die Sendung gleichzeitig ausstrahlen), seit wann die konkrete Uhrzeit in Berlin so liegt, kann ich nicht sagen (ob das erst in dieser Woche ist oder bislang schon so war; früher wie gesagt nicht). Im Grunde senden alle Energy-Sender der NRJ Group die Sendung (somit also nicht die Stationen in Bremen und Sachsen, dafür sind die Shows mit gleichem Inhalt, aber anderen lokalen Moderatoren auch in den anderen Staaten zu hören, einschließlich des Libanons): Berlin sendet wohl von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr (Programmtafel), Hamburg ist mir nicht bekannt (habe in den letzten Wochen dort das Samstagsprogramm nicht verfolgt und die Programmtafel sagt nichts darüber aus; ich vermute, dort wird zur gleichen Zeit wie in München gesendet), München sendet von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr (Programmtafel), Nürnberg von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Programmtafel), Rhein-Main von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Programmtafel) und Stuttgart von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr (die Programmtafel ist dort sehr unübersichtlich, daher hier der Direktlink zu den gesponsorten Germanwings Euro Hot 30). Leider muss man sich da in der Tat erst einmal bei einigen Programmtafeln etwas durchwurschteln, übersichtlich sind nur die in Berlin und vielleicht noch die in Nürnberg und Rhein-Main.
     
  16. BSF

    BSF Benutzer

    Das Nachtprogramm in Berlin fand ich zumindest gestern Nacht sehr gut (hatte ich ja bereits geschrieben). Mit einfachen Mitteln, auch wenn es nur aufgezeichnet bzw. eine Wiederholungs ist, hinterlässt eine moderierte Schiene doch einen besseren Eindruck. Es verlangen glaube ich nur die wenigsten, dass rund um die Uhr alles live sein muss, gerade nachts habe zumindest ich ein recht hohes Verständnis dafür, wenn da was wiederholt wird. Leider hatte ich heute wieder nicht die Gelgenheit früh genug einzuschalten, aber das komplette Abendprogramm gefällt mir sehr gut, recht breite Musikauswahl, aber gleichzeitig wirkt das Programm doch sehr jung (es werden halt teilweise Songs gespielt, die man bei einer engen Rotation nicht ständig hört). Seeed ist für mich gerade in Berlin ein Beispiel für den regionalen Bezug in der Musikauswahl, den ja bereits TS2010 in seinem Beitrag nannte. In Hamburg wird stattdessen häufiger mal was von Fettes Brot gespielt. Das geht aus meiner Sicht ganz klar in Ordnung, wäre aber durchaus schön solche Lieder dann auch auf anderen Stationen zu hören (in Rhein-Main habe ich beide Gruppen bislang noch gar nicht gehört).

    Momentan habe ich bei Rhein-Main eher den Eindruck, dass immer mal wieder ein Jahr alte Kamellen noch recht häufig im Programm laufen. Die Songs passen zwar sicherlich noch zum Sender, aber von Jugendsendern erwarte ich ja generell eher, dass solche Songs Ausnahmen sind und aktuelle stattdessen häufiger gespielt werden (und dabei gerne wie in Berlin die breite der musikalischen Vielfalt senden, dann wiederholen sich einzelne Songs auch nicht ganz so häufig, das ist ja eine Kritik, die gerne an Jugendsendern geäußert werden [Stichwort: enge Rotation]).
     
  17. BSF

    BSF Benutzer

    Keine Ahnung wie du darauf kommst, meine Intention war es jedenfalls nicht, das in den Vordergrund zu schieben; die Themen "Abgang von Wosch" und "Programmgestaltung" liegen aber nicht ganz grundlos eng zusammen. Darüber hinaus ist es tatsächlich so, dass wohl eher hier von dir gerade eine Legende gestrickt wird: Zumindest von Energy und Wosch gibt es eine klare Aussage und letztlich sind es auch nur diese beiden Parteien, die tatsächlich etwas anderes dazu äußern könnten. Solange das die bekannten Fakten sind, ziehe ich zumindest nicht meine persönlichen Vermutungen als Fakten heran.
     
  18. ostlilie

    ostlilie Benutzer

    Was mich wunder ist, dass München die "Euro Hot 30" von 18 - 19 Uhr spielen, also eine Stunde, und die anderen 2 benötigen. Das heißt ja, dass München die Sendung sehr stark kürzt. Werde das am Wochenende mal beobachten.
     
  19. 666

    666 Benutzer

    Natürlich gibt es von Energy und Wosch eine klare Aussage: sowas ist doch Standard. Das hat doch aber nichts mit der Realität zu tun, bitte sei doch nicht so naiv, die offiziellen Presseverlautbarungen zu glauben.
    Auf so etwas einigt man sich: Mitarbeiter macht keinen Ärger, unterzeichnet eine "Kein nachträglicher Dreckwurf"-Klausel und bekommt dafür noch x Monate weiter Gage und einen positiven "wollte sich als Blumenzüchter verwirklichen"-Nachruf. Alle sind fröhlich.
    Speziell in diesem Fall ist dann das, was da wirklich los war, schon sehr frühzeitig sogar auch noch nach außen gedrungen, weil in der Gruppe einfach niemand den Mund halten kann.
     
  20. BSF

    BSF Benutzer

    Mag ja alles richtig sein. Außer von der Pressemitteilung habe ich davon vorher allerdings nirgendswo etwas gehört oder gelesen und so ging es dieses Mal offenbar vielen (das einzige was ich bislang gelesen habe, sind reine Vermutungen, Spekulationen, wie auch immer man es nennen will), das sieht man ja auch an der Diskussion hier. Bei anderen Abgängen gibt es solche Diskussionen in der Regel früher, auch wenn sie am Ende vielleicht nicht zutreffen. Dort passen die Beiträge meines Erachtens dann auch besser hinein. Die Änderungen an den Programmschemen sind ja weitergehend (betreffen teilweise auch das Tagesprogramm), weswegen ich deine Unterstellung auch nach wie vor für falsch halte. Dass sich der Wosch-Abgang natürlich unmittelbar darauf dann auch auswirkt, macht es nicht ganz einfach, und das würde ich auch nicht für richtig halten, das Thema nicht anzuschneiden in der Diskussion.
     
  21. BSF

    BSF Benutzer

    Kann mir übrigens auch vorstellen, dass Anna von Energy Berlin in Zukunft das Team in Rhein-Main weiter verstärken könnte. Dort fehlt sieht es ja hinsichtlich der Moderatoren auch nocht etwas spärlich aus, am Abend wird die Sendung Brandneu nämlich derzeit überhaupt nicht moderiert (zur jeweils halben Stunde gibt es dann nur die Nachrichten), vielleicht übernimmt sie die Sendung dort, bislang moderierte sie die gleiche ja ebenfalls in Berlin. Bleibe allerdings dabei, dass ich es für realistischer halte, dass sie in Stuttgart die Moderation zusammen mit Meßmann in der Toastshow übernimmt. Beides sind meines Erachtens aber zwei Wesentliche Lücken derzeit auf den deutschen Energy-Stationen.

    Egal was da nun von eintreten wird, halte ich es für sinnvoll, dass man nicht in einigen Städten auf Moderatoren verzichtet und dafür in anderen Städten die gleichen Sendungen doppelt und dreifach besetzt sind. Wenn erst einmal ein gewisses Mindestmaß steht, kann man immer noch mehr Moderatoren einsetzen, aber es ergibt ja nicht wirklich Sinn, wenn unmoderierte Sendung laufen, die eigentlich moderiert werden müssten.

    Bin im Übrigen auch überrascht über die ganzen Personalwechsel in den letzten Wochen. Das scheint ja nicht nur Moderatoren zu betreffen, sondern auch einige andere Mitarbeiter. Neben dem zitierten Frank Maas, hörte auch Michael Weiland vor kurzem als Pressesprecher auf. Die Pressestelle scheint somit im Übrigen derzeit unterbesetzt.
     
  22. ostlilie

    ostlilie Benutzer

    Muss dich leider verbessern @BSF: Die Nachrichten kommen bei RM nicht alle halbe Stunde. Sie kommen stündlich und direkt danach die Wirtschaftsnachrichten. Somit ist "Brandneu" nur einmal die Stunde unterbrochen. Finde es auch nicht passend, dass "Brandneu" unmoderiert ist, denn wenn sie ja neue Lieder spielen, welche neu auf den Markt kommen, dann erwarte ich auch, dass es Hintergrundinfos zu dem Song bzw. dem Künstler gibt. Ich fand "Brandneu" ,als es Katrin noch machte, sehr informativ! Nun ist es so, dass Rhein-Main irgendwelche Songs mit neuen in Brandneu mischt und das war es dann auch. Schade, denn dieses Sendung hat m.E. mehr potential.
    Kann mir vorstellen, dass das aber auch wieder ein Kostenfaktor ist, denn solch eine Sendung muss auch vorbereitet und moderiert werden, wenn es denn moderiert wird. Also muss man wieder Geld in die Hand nehmen und das würde den Verlust dieser Station noch größer werden lassen.
    Mal sehen, ob Herr Hambrock an dieser Stelle noch was machen wird, denn bei seinem Hauptsender, also Frankfurt, wird "Brandneu" moderiert.
    Finde deinen Gedankengang mit Anna sehr interessant aber wie kommst du darauf? Hab ich was verpasst?
     
  23. 0815xxl

    0815xxl Benutzer

    Bist du sicher ? Ich könnte wetten, das ist schon seit 1 oder 2 Jahren nicht mehr so. Jedenfalls nach den alten Programmschema's der einzelnen Stationen. Dort stand selten mal was von einer Wiederholung. Aber gut, diese Programmschema's sind ja oftmals oberflächlich, unvollständig oder fehlerhaft. Kann sich ja eh kein Mensch darauf verlassen ...

    Laut meinen grauen Zellen sind diese unterschiedlichen Sendezeiten auch schon locker 2 Jahre so, oder noch länger. Hatte vor ca. einem Jahr mal versucht genau das zu ermitteln, bin dann auf 3 oder 4 unterschiedliche Zeiten gekommen. Dann mal eine eMail mit der selben Anfrage an Energy Deutschland geschickt und es kam keine einzige Antwort.

    Es wird der geneigten Hörerschaft öfter was suggeriert was nicht der Realität entspricht. Und genau das ist so verwerflich an den heutigen Medien.

    Aber ich weiß es seit heut. Am Sa 30.06.2012 lief die Euro Hot30 in Berlin von 14.03-16.00h, also letzte Woche noch die alte Zeit. Morgen am Sa 07.07.2012 dann wohl von 12.00-14.00h mit der neuen Zeit. Somit gehe ich davon aus, dass fast alle (von dir genannten) Änderungen erst seit vergangenem Montag (02.07.2012) gültig sind.

    Wieder so ein Ding, dass die noch nicht mal ein bißchen System in diese Seiten mit dem Programmschema hinkriegen. Fast überall sieht es anders aus und ob es aktuell stimmt und vorallem vollständig ist, läßt sich auch selten erkennen.

    Warum in München eine vorproduzierte Sendung von 120 Minuten in nur 60 Minuten abgehandelt wird, versteht auch kein Mensch. Sind die Hörer in München alle zu dämlich sich 120 Minuten lang auf eine Sendung zu konzentrieren ? Welche Radiomenschen denken sich soviel grüne Grütze aus ? :cool:

    und die Krönung kommt jetzt,
    bei diesen Euro Hot30 heißt es ja immer "die beliebtesten 30 Hits aller Energy-Stationen von ganz Europa" oder so ähnlich.
    Warum sind diese wöchentlichen Listen in den einzelnen Ländern (in Europa) immer unterschiedlich ??
    Energy Berlin | Energy Wien | Energy Innsbruck | Energy Zürich | NRJ France | NRJ Norwegen | NRJ Finnland

    angenehmes WE.
     
  24. BSF

    BSF Benutzer

    Richtig, hatten wir ja schon einmal geklärt :)

    Stimme dir hier ebenfalls komplett zu.

    Naja, selbst wenn es so sein sollte: Es ist ja grundsätzlich dann auch verständlich, aber dann würde ich ja jedenfalls das Programm einfach mit einer anderen Station zusammenschalten. Dann ist es zwar nicht regional produziert, aber das ist mir ehrlich gesagt auch relativ egal, wenn es sowieso um eine Sendung geht, bei der es auf Regionalität so gut wie gar nicht ankommt (bei anderen Formaten wie regionalen Nachrichten halte ich soetwas für wichtiger).

    Sie hat auf Facebook geschrieben, dass sie Energy Berlin verlassen werde. Auf Nachfrage teilte sie jedoch mit, dass sie weiterhin für Energy arbeiten werde, jedoch in einer anderen Stadt. In der kommenden Woche solle es dann weitere Infos geben.
     
  25. BSF

    BSF Benutzer

    Wenn du das so sagst, kann das stimmen. Du schreibst ja aber selbst auch, dass sich die Zeiten teilweise jetzt erst ändern. Also diese diverse Vielfalt bei den Sendezeiten gab es früher jedenfalls nicht. Da wurde es entweder näher aneinander oder weitgehend zur gleichen Uhrzeit gesendet.

    Das mag sicherlich richtig sein, aber es gab hier meines Erachtens schon sinnvollere Programmierungen, die dann auch tatsächlich mehr Sinn ergaben.

    Meine komplette Zustimmung. Verstehe auch nicht, wieso das nicht professioneller funktioniert. Ist ja nicht sonderlich schwierig. Anstelle diverser Mitarbeiter in den einzelnen Städten, würde die Aufgabe dann national übernommen; betrifft übrigens auch viele andere Inhalte. Ein einheitliches Auftreten nach außen, ist meines Erachtens gerade für eine Senderkette enorm wichtig. Dass die Grafiken unterschiedlich aussehen, hängt offensichtlich mit der derzeitigen sukzessiven Umstellung aller Grafiken zusammen, aber auch das ginge sicherlich flotter, würde sich darum speziell nur eine Person bundesweit kümmern. Wie gesagt, die Berliner Tabelle ist doch echt klasse, wieso nicht auch in anderen Städten so übersichtlich darstellen?

    Keine Ahnung. Kann auch nur ein Schreibfehler sein. In Berlin gab es zuletzt im Programm auch noch ein paar kleinere Fehler. Das würde ich dann nicht unbedingt zu hoch hängen, auch wenn es ärgerlich ist, das ist dann einfach mal menschlich. Sollte es kein Schreibfehler sein, verstehe ich den Sinn aber auch nicht ganz.

    Wenn ich das bislang richtig verfolgt habe, stimmen auch die Tabellen teilweise in einigen Ländern nicht immer ganz. Das macht es dann noch einmal schwieriger, im Grunde ist die Tendenz aber richtig, wobei einige Songs auch auf Grund der Berechnungsmethoden herausfallen. Dennoch ist das natürlich ärgerlich, ich verlange da ehrlich gesagt mehr Professionalität, gerade weil die Sendung im Grunde wirklich vom Konzept her einen guten Anspruch an sich selbst hat, dem man nur einfach nicht ausreichend nachkommt, und eigentlich auch gut ist. Bei den Stationen Energy Wien und Energy Innsbruck ist mir kein Fehler beim schnellen Blick darüber aufgefallen, allenfalls sollte es sich hier aber um Fehler in der Homepage handeln, schließlich handelt es sich um die exakt gleiche Sendung.
     

Diese Seite empfehlen