1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entwicklung von Ö3?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Tom2000, 29. Juli 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Mitte der 80er habe ich den Sender erstmals "vor Ort" gehört, und hatte, soweit ich mich erinnere, einen positiven Eindruck; an Einzelheiten kann ich mich aber nur bedingt erinnern.

    Daher meine Frage:
    Wie war Ö3 in den 80ern?
    Wie war er im Vergleich zu heute?

    Im meine mich zu erinnern, Ö3 war schon damals "sehr kommerziell", aber hatten die mal eine grössere Rotation?
    Hat die aktuelle Reform unterm Strich zu mehr Abwechslung geführt in dem Sinne, dass gleichzeitig mehr Titel rotieren?

    Wie hat sich der Wortbereich seit Mitte der 80er entwickelt?

    Vorab schon mal vielen Dank für hoffentlich interessante Antworten.
     
  2. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Hier meine Erinnerungen:

    In den 80igern war in der Tat eine groessere Rotation, zumindest hatte ich dies subjektiv so empfunden.

    Zuzueglich gabs noch Sendungen, die sich bestimmten Musikrichtungen widmete.

    Sonntag Morgens gab es Gospel-Musik.
    Irgendwann Abends habe ich Country Musik in Erinnerung.
    Samstag Abend wurden die American Top 40 mit Casey Kasem uebertragen.

    Einzig negativ war, dass das Mittagsjournal von Oe1 auch durchgeschaltet wurde, und so nicht gerade fuer Abwechslung sorgte.

    Irgendwann Mitte der 90iger Jahre kam das Thema Privatradio zumindest ansatzweise auch in Oesterreich zur Sprache, am 1. April 98 wars dann so weit..., und sah sich bei Oe3 offenbar genoetigt davor kraeftig zu reformieren. Seither hat sich der Formatradio - Hitdudler Charakter mehr und mehr durchgesetzt. Leider heist Privatradio offenbar in Oe und oftmals in D "Einheitsmusik" waehrend in UK die Uhren hier anders gehen.....

    Abgesehen von negativen Dingen, wie der politischen Hintergrunddurchdringung des ORF und seine Monopolstellung allgemein, konnte man Oe3 in den 80igern durchwegs interessant bezeichnen.... Oe3 wurde meines Erachtens 1967 ins Leben gerufen, und war damals angeblich auch fuer seine Zeit ziemlich fortschrittlich....
     
  3. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?


    Hi R1,

    vielen Dank für die interessanten Einblicke.
    Wie siehst Du denn die letzte Reform; ich habe den Eindruck, es wird wieder besser?

    Viele Grüsse
    T2K
     
  4. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    @T2K

    Die letzte Reform kann ich nicht beurteilen. Ich selbst lebe in Stuttgart und hoere Oe3 absolut nie, obwohl es via Livestream oder Satellit sicherlich moeglich waere.

    Ich wuerde vermuten, dass Oe3 sicherlich auf die Rueckgaenge des letzten Radiotestes reagieren wird und auch muss, da dieser Sender die Haupteinnahmsquelle fuer den gesamten ORF darstellt.

    Wann war den die letzte Reform?

    Ich gehe im Allgemeinen davon aus, dass es fuer traditionelle Medien, wie Radio oder TV in den naechsten Jahren sehr schwer werden wird, ihr Publikum richtig einzuschaetzen, da sich das Gesellschaftsbild und die Vorstellungen von bisher dagewesenen Gewohnheiten veraendern werden und mit den modernen Herausforderungen arbeiten muss.

    Warum soll ich einen Radiosender hoeren (a la Hit Dudler, Hit FM mit der besten Musik den aktuellsten Informationen, dem genauesten Wetter, etc....), mit laecherlichem Geclaime, enger Rotation und unsaeglich dummen Geschwaetz, wenn ich im Internet tausend von Radiosendern aus der ganzen Welt empfangen kann?
     
  5. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Nun,
    es gibt wohl seit dem Frühjahr mehr 80er & 90er im Programm, demzufolge weniger Wh.
    In den letzten zwei Tagen hatte ich auch den Eindruck gewonnen, es gibt mehr Beiträge bzw. Wort.
    Mal sehen, was unter der Woche abgeht.
     
  6. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Wie ( empfangstechnisch ) hoerst Du Oe3?
    Internet? oder DX Fernempfang?

    In Stuttgart ging Oe3 frueher vom Pfaender in Bregenz ohne grosse Probleme, bis Big FM kam.....
     
  7. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Über Satellit.
    Seit kurzem stimmt da der Sound.
    Vorher war das Signal sehr leise und nicht so klar wie jetzt.
     
  8. madmaxx

    madmaxx Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Ungefähr ab 1993 ging es bergab, Ende 1996 dann definitiv. Ich empfehle auch die zahlreichen Threads zu Ö3, wie etwa hier von Anfang Juli 2006.

    Faustregel: Die meisten Sender mit "Antenne" oder "Hit" im Namen sind sch****
     
  9. Fliegenpilz

    Fliegenpilz Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    @madmaxx
    heisst das zB du hoerst nur Life, 886, U1 oder Welle1, bzw Bayern3.
    da ist einer aber sehr sehr pessimistisch
     
  10. madmaxx

    madmaxx Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Wenn man eine prinzipielle Abneigung gegen das seit Mitte der 90er übliche Dudelradio hat, dann ist das echt eine oft zutreffende Faustregel - ein Sender, der sich so nennt, ist bei mir prinzipiell unten durch, und mit Antenne Wien, Antenne Bayern und "Hitradio Ö3" gibts auch gute Beispiele dafür.

    Ich habe früher oft Ö3 gehört, aber heute kann ich mir eigentlich fast nur noch Ö1 anhören, ohne einen Wutanfall zu bekommen. Nach einem Livestream von Life Radio (das ist hier nur schwer terrestrisch empfangbar ;) suche ich lieber erst gar nicht.

    Aber wie schon Radiofan1 sagte, "warum soll ich einen Radiosender hoeren (a la Hit Dudler, Hit FM mit der besten Musik den aktuellsten Informationen, dem genauesten Wetter, etc....), mit laecherlichem Geclaime, enger Rotation und unsaeglich dummen Geschwaetz, wenn ich im Internet tausend von Radiosendern aus der ganzen Welt empfangen kann?"

    Ich frage mich ja manchmal, warum ich dann überhaupt hier mitlese, aber Radio interessiert mich halt nun einmal, und heute übliches Privatradio hat ja oft auch einen tollen Realsatire-Charakter.
     
  11. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    @madmaxx

    Grundsaetzlich habe ich ein Abneigung gegen das in Oesterreich und Deutschland praesente "Hit Dudler" bzw. "Hit FM" oder "Hit-Antennen" Syndrom, und Oe3 ist leider ein fixer Bestandteil davon geworden.

    Enge Rotation und genau die Musik, die ich nicht hoeren moechte, und genau die Dinge, die dort als lustig oder humorvoell feilgepriesen werden, sind dort genau im Gegenteil zu finden. Bestes Negativ-Beispiel ist hier in Stuttgart die "Antenne 1".

    Im Internet finde ich eine Vielzahl von Radiosendern, aus Irland, UK, Nordamerika und Frankreich die mir viel mehr zusagen. Am Beispiel des Dubliner Pop-Senders "98FM" ist mir klar geworden, dass nicht jeder Popsender gleich ein abgedroschener "Hitdudler" sein muss. Oder auch "Ireland's greatest Jukebox" Sonntag Nachmittag auf "2FM" bietet mir selbst weitaus mehr Musik und breitere Rotation, als die grauenvolle Langweile auf Radio Wien oder Oesterreichs Arabellas.... Internet Flatrates fuer 50 Euro / Monat inkl. Telephongebuehr machts moeglich in den uneingeschraenkten Genuss auslaendischer Radiosender zu kommen, ohne auf der Mittel-, Lang- oder Kurzwelle herumkurbeln zu muessen, und diversen Einfluessen abhaengig sein zu muessen....

    Lange Zeit gabs auch auf Irland's einzig landesweiten Privatsender "Today FM" Sonntag Abend Soul und R&B. Vergleichsweise aehnliches war in Oesterreich und Deutschland nie zu finden....

    Eigentlich schade, und umso mehr schade, wenn der Hoerer fuer dumm verkauft werden soll....
     
  12. wasat

    wasat Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Man befindet sich bei uns leider in einem Wettlauf um den kleinsten gemeinsamen Nenner in der Musikauswahl und um die billigste Programmgestaltung. So lange alle nur halbblind für die Realität um den Platzhirschen Ö3 herum tanzen, gibt es keine wirkliche Konkurrenz. Man hat das Gefühl, dass man höchstens um den letzten Platz konkurriert. Tatsächliche Konkurrenz würde zumindest für Dynamik sorgen. Nachfolgend ein Beispiel.

    Da ich öfters beruflich in North Carolina bin, beobachte ich auch die örtliche Radioszene dort. Besonders aufgefallen ist mir eine Country-Station wegen ihrer sehr engen Rotation, dürftigen Moderation und Nerv tötendem Geclaime - nach jedem Titel "With Another All Time Favorite - On Good Times And Great Country 105.7 WFMX". Das hät kein normaler Mensch länger aus. Nun wurde die Station wegen hoher Verluste und weil man gegen den Lokalmatador WTQR nicht ankam, verkauft. Jetzt nennt man sich "105.7 Kiss FM" und spielt im CHR- bzw. Urban AC-Format (da sind sich die lokalen Beobachter noch nicht einig) mit hohem Info-Anteil. Letzteres wäre zumindest ein guter Ansatz.

    Der Formatwechsel hat auch in der lokalen Radioszene für viel Wirbel gesorgt und wie auch hier wurde in einem US-Radioforum als Grund für den Niedergang der alten Station das automatisierte Hitgedudel genannt. Von einer anderen jüngst unter gegangenen Station wurde berichtet, dass man die letzte Zeit mir nur 2 Moderatoren auskam. Nachts senden die meisten Stationen sowieso automatisiert bzw. mit Übernahme eines - allerdings meist sehr guten - Mantelprogramms aus L.A. & Umgebung.

    Ein lokaler Poster meinte aber ganz richtig: When your "local" radio stations are nothing more than an IPod on a transmitter with commercials, then it makes sense to buy an IPod and enjoy the music with no commercials.
     
  13. Radiofan1

    Radiofan1 Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    @wasat

    Wir geniessen ja heute den Segen des Internets mit Flat Rate und Streaming Audio. In Nordamerika habe ich mehrheitlich Kontakt in Richtung Canada. Toronto hat meines Erachtens eine interessante Radiolandschaft.

    http://www.radiostacje.com/indextor.htm

    zwar auf polnisch, aber trotzem ein guter Ueberblick.
     
  14. freeradio

    freeradio Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    "Österreich" druckt jetzt übrigens jeden Tag die komplette Playlist von Ö3 vom aktuellen Tag ab. Da kann man jetzt selbst nachzählen, wie oft ein Hit am Tag wiederholt wird. Mit der abgedruckten Playlist machen sie es jetzt auf jeden Fall der Konkurrenz leichter, die nicht mehr mitschreiben müssen, was wann gespielt wird.....aber sonst seh ich keinen Nutzwert in diesem Service. Oder was meint ihr?
     
  15. wasat

    wasat Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Es soll ja schon etliche Leute geben, die Ö3 nur deshalb hören, um aus der Rotation Statistiken anzufertigen, um das in Zahlen zu fassen, was ohnehin jeder gefühlsmäßig mitbekommt, nämlich, dass seit Jahren immer das gleiche gespielt wird.
     
  16. blu

    blu Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    ich hab mich über dieses "service" von "österreich" ja auch gewundert.
    aber noch mehr darüber, daß es mir bei einigen songs vorkam, sie wesentlich öfter zu hören.

    dennoch hatte "hips don't lie" gestern beispielsweise eine rotation von etwa 5 stunden, wenn ich mich nicht verschaut habe.
    "mas que nada" heut etwa im 6h takt...
     
  17. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Ich muss sagen, dass ich dies für eine gute Idee halte - allerdings nur halbherzig umgesetzt: Es wird nur das Programm von 06:00 - 18:00 abgedruckt, es fehlen also ganze 12 Stunden jeden Tag (davon sogar die erste Wecker-Stunde).

    Wenn sie schon sowas machen, dann richtig. Da müsste man halt statt einer halben Seite eine ganze Seite hernehmen. Dann wär es wirklich zu gebrauchen.
     
  18. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    @RadioMatti: in der übrigen Zeit läuft mehr oder weniger das gleiche wie in den anderen 12 Stunden.
    Wenigstens wird jetzt für jeden klar ersichtlich, dass die jüngste Programmreform musikalisch gesehen eine Augenauswischerei war.

    Die Rotation ist erbärmlich und eines öffentl. rechtlichen Senders unwürdig!
     
  19. RadioMatti

    RadioMatti Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Nein, das sehe ich nicht so. Gerade in den anderen Stunden wird anderes gespielt.
    Im "Treffpunkt" mehr aktuelle Songs - auch solche, die tagsüber nicht gespielt werden.
    In "Liebe usw." Kuschelsongs - auch solche, die tagsüber nicht gespielt werden.
    Im "Nachtflug" Austropop - der untertags überhaupt nicht gespielt wird.

    Dass genau diese Stunden fehlen, halte ich für einen großen Fehler. Denn das Ö3-Programm der abgedruckten 12 Stunden ist wirklich dermaßen uninteressant, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich das jemand näher anschaut. Es macht weder Lust zum Zuhören noch kann man es (wegen der fehlenden Stunden) zu irgendwelchen Statistiken gebrauchen.

    Wie gesagt: Wenn, dann das gesamte Programm. So ist es einfach für die Katz ;)
     
  20. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Habt ihr schon den "Heute"-Artikel mit dem Titel "Oldie-Radio Ö3" (Seite 24) gelesen?

    Der namentlich nicht angerführte Autor ist über die neue Musikprogrammierung tief betrübt und ärgert sich über "Uralt-Schnulzen" wie Hello (1983) oder Wake me Up Before you Go-Go (1984).
    Abgesehen davon, dass der zweite Titel keine Schnulze ist, sondern eine flotte Nummer, verstehe ich auch unter "Ur-Alt" ein bisschen was anderes (50er, 60er).

    Aber schön, dass ich als Fan der 80er-Jahre mit meinen 32 Jahren für "Heute" als Opa gelte. :(

    Ach ja, der Autor meint auch, dass durch die neue Musikfarbe, die ohnehin die gleiche wie Ö2 sei, nun noch mehr Hörer zu den Privaten wandern würden.
     
  21. freeradio

    freeradio Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Den Artikel habe ich nicht gelesen, aber mir ist auch schon aufgefallen, dass man manchmal beim zappen nicht weiß, ob man gerade bei einem ORF Regionalradio gelandet ist oder Ö3. Erst die Jingles verraten einem dann den Sender. Und da habe ich mich auch schon öfters gewundert, warum die Schere zwischen Ö3 und den Regionalen immer kleiner wird. Wenn das so weitergeht, müssen die Ö2-Sender bald mehr deutsche Titel bzw noch ältere englische Titel spielen um sich klanglich überhaupt noch zu unterscheiden. und diese Entwicklung würde ich etwas bedenklich finden...
     
  22. Ivo28

    Ivo28 Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Also ich erinnere mich heute gerne an die Zeit so um 1982-1990 zurück – als ich ein kleiner Schuljunge war...
    –seufz- Nee, Entschuldigung – bin schon wieder da. ;)

    Abgesehen davon, dass mir das Format vom heutigen Ö3 so überhaupt nicht zusagt und ich hier wirklich nur die Weltnachrichten höre, vermisse ich einige Sendungen bis heute (-tränenwegwisch-); tja, damals gab es noch wirkliche Ö3-Sendungen – nicht diese neumodischen „Flächen“.

    - Auch wenn Robert Kratky & Co. sicher auch nicht schlecht sind, war ein Ö3-Wecker anno 1983 etwas ganz anderes (und hier meine ich nicht nur die Musikrichtung und deren Auswahl).
    - Das „Hitpanorama“ von 11 Uhr bis 12 Uhr – eine wirkliche Stunde voller Musik.
    - „Freyzeichen“ mit Nora Frey würde ich auch heute noch als absolute Bereicherung sehen.
    - Absolut wirklich mein Problem ist, dass mir die „Hits der 90er und von heute“ einfach nicht gefallen – für mich ist dies einfach „Einheits-Düdeldü“. Heute höre ich auf Ö3 hin und wieder Titel von früher, die ich heute primär von RTL Radio kenne.

    cu, Ivo

    PS: Wie laut darf ich ABBA aufdrehen, ohne dass meine Nachbarn auf der Matte stehen? -lach-
     
  23. radioxtreme

    radioxtreme Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    auf voll-ume (siehe "volume" auf deinem radiogerät).. wenn du bergbauern am nebenhang als nachbarn hast.... :D:D
     
  24. madmaxx

    madmaxx Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    >Der namentlich nicht angerführte Autor ist über die neue Musikprogrammierung >tief betrübt und ärgert sich über "Uralt-Schnulzen" wie Hello (1983) oder Wake >me Up Before you Go-Go (1984).

    Ähm, diese Stücke sind aber mittlerweile schon ein biiiiiisschen abgedudelt - da würde ich glauben, Radio Wien eingeschaltet zu haben.

    Als Ersatz für "Freyzeichen" eignet sich "Von Tag zu Tag" um 14h auf Ö1 ganz gut - klingt zwar manchen wohl zu intelektuell, aber sie haben oft recht interessante, aktuelle Themen - und es wird nicht krampfhaft Musik dazwischen gespielt. Das hat mich bei Freyzeichen schon manchmal gestört - vielleicht wenn grade niemand anruft oder wenn es wirklich um Musik geht, aber nicht einfach so.
     
  25. Fredo

    Fredo Gesperrter Benutzer

    AW: Entwicklung von Ö3?

    Ich finde, Ö3 wird zunehmend wieder besser! Ich habe nichts gegen Uralt-Schnulzen, sofern Sie dann auch nur EINMAL gespielt werden und dann wieder mindestens für 1 Jahr verschwinden.

    Ö3 muss natürlich die Hits von Heute abdecken, da bin ich als 40jähriger aufgeschlossen, ich will ja auch das Aktuelle nicht an mir vorübergehen lassen und das Aktuelles öfters gespielt werden muss, war ja schon früher auch so. Ich würde ja sehr gerne mal wieder einen Song aus den 70er und 60er wieder hören! Da hat Ö3 früher ja schon saugute Stückerl gespielt ...

    Wenn ich überlege, war Ö3 für mich als 20jähriger, also vor 20 Jahren halt, auch nicht unbedingt für meine Zielgruppe gemacht, oder doch? - Ich kann es nicht wirklich sagen. Bei "Good-Old-Ö3" kamen halt Songs, welche zum Großteil nirgendwo anders gelaufen sind und das hat den Sender für mich so außergewöhnlich und einzigartig erscheinen lassen.

    Wenn Ö3 nicht eingeschaltet war, hatte man das Gefühl etwas zu verpassen! - Heute kann man getrost auch mal abschalten, weil in 2 Stunden kommen die gleichen Songs ja sowieso wieder. Es ging auch nicht nur um die Songs, sondern auch um die Inhalte. Da hast Du einfach alles erfahren, was wissenswert war, aber eben nicht in ständiger Rotation.

    Gut, auf Mittagsjournal und Evergreens war ich auch damals nicht "scharf". Aber irgendwie hat es mich nicht wirklich gestört, weil, dann hat man in dieser Zeit mal zu B3 schalten können und ich hatte mich dann schon wieder auf die "Teestunde" gefreut. *grins* ...

    Oder: Die Ö3-Souvenirs ... - Ö3 wünscht gute Unterhaltung!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen