1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit dem Allen & Heath WZ20S?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Namorok, 22. Dezember 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Namorok

    Namorok Benutzer

    Hallo liebe User,

    ich bin derzeit auf der Suche nach einer Airmate-Alternative für Radio-Produktion, die u.a. symmetrische Ins und Direct Outs sowie Inserts für die Mic/Line-Channel haben sollte, und 2000€ in der Grundkonfiguration nicht überschreitet. Dbei bin ich auf das Allen & Heath WZ20S gestoßen (Link zur Hersteller-Website). Preislich habe ich es schon um die 1600€-Marke herum gesehen, allerdings ohne Faderstart (den gibts als Option, genauso wie die Möglichkeit, das Pult ohne Garantieverlust mit anderen A&H-Pulten zu linken).

    Mich würde interessieren, ob jemand schon Erfahrungen mit dem Gerät gemacht hat bzw., was ihr den Angaben folgend davon haltet. Vielleicht weis auch jemand, wie teuer das ganze in der Summe wird, wenn man die Faderstart-Option dazu nimmt?

    Ich freue mich schon auf eure Antworten und herzlichen Dank für die Bemühungen im Voraus.

    MfG Namorok

    P.S.: Ups, Fehler in der Überschrift, bitte um Entschuldigung (bzw. Änderung)^^.
     
  2. Jomann

    Jomann Benutzer

    AW: Erfharungen mit dem Allen & Heath WZ20S?

    Hi
    Wir haben das WZ3 12:2 und ich muss sagen das ich von der Qualität und vor allem Flexibilität dieser Reihe begeistert bin. Wir nutzen das Pult als Vormischer für Musiker die ins Studio kommen und dort ein kleines Set bestreiten haben aber auch schon eine Live Show mit kleinem Besteck und
    zusätzlicher Beschallung damit übertragen (Dank der genialen Direct Outs) Kann allerdings nix zur Verkoppelung sagen. Wieviel die Faderstartoption kostet Frage mal direkt bei A&H hab ich auch mal gemacht für ein Xone 464 glaube war so um die 500,- für 4 Fader kann mich aber auch täuschen.
    Aber der Typ von der Vertretung Nordost war echt freundlich.
    Gruss Joman
     
  3. Namorok

    Namorok Benutzer

    AW: Erfharungen mit dem Allen & Heath WZ20S?

    Nur mal noch ein par Informationen für die, die sich für das interessieren. Ich hab mir mal sämtliche Dokumente zu dem Teil durchgelesen. Danach lassen sich sämtliche Standard-Anforderungen an ein Live-Pult nachrüsten: Faderstart, Monitor-Mute, usw. (theoretisch bis zu 6 Cleanfeeds per AUX möglich)
    Ebenfalls möglich sind der genannte Link + RIAA-Eingänge zum direkten Anschluss von Plattenspielern.

    Nachteile für den On-Air-Einsatz könnte eine gewisse Unübersichtlichkeit sein. Auch sind die Taster nahe an den Fader-Wegen unpraktisch. Und für die Live-Fähigkeit muss man viel nachrüsten, was man zwecks Garantie wohl nur bei autorisierten Werkstätten machen lassen sollte.

    Fazit: Für die Produktion eine interessante Alternative zum Airmate, die aber voll ausgestattet wohl teuerer kommt (dafür gut angepasst und mit einigen Zuckerli wie Inserts, Direct Outs + symmetrische Ausführung).

    Wohl erst das Airmate+ dürfte was vergleichbares zu ähnlichem Preis bieten, wobei man zu dem Erscheinungstermin ein Orakel befragen muss (freu mich trotzdem schon drauf, dass mal auszuprobieren^^).

    MfG Namorok

    P.S.: Für mich sieht es so aus, als würde sich Allen & Heath bald von dem Pult verabschieden, hab es auf den großen, englischen Seiten nicht mehr gefunden und man findet es im Netz nur noch selten neu. Das Nachfolgemodell, das WZ³ 20S ist für mich nicht so der Brüller, ist noch "verschnörkelter" und killt einige Vorteile des Vorgängers.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen