1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ergebnisse der „R@diostudie 2011"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von aladin112, 20. September 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aladin112

    aladin112 Benutzer

  2. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Ergebnisse der „R@diostudie 2011"

    In Sachen Internetradio ist Deutschland nach wie vor ein Entwicklungsland; vor allem Techno-begeisterte Jugendliche, die mit dem Internet aufgewachsen sind und deren Lieblingsgenre im Radio unterrepräsentiert ist, scheint es derzeit ins Netz zu verschlagen. In den USA ist das völlig anders: Dort wird im Radio immerhin jede Musikrichtung mit größerer Gefolgschaft bedient, nur die Rotation ist meist erbärmlich. Die Leute wissen was sie wollen, geben bei Pandora einige Key-Artists ein und sind glücklich.

    Mit dem Smartphone und der ständigen Verfügbarkeit des Internets kommt auch in Deutschland die Wende.
     
  3. Badener

    Badener Benutzer

    AW: Ergebnisse der „R@diostudie 2011"

    Aber nachvollziebar!
    Ahja, Defjay war doch auch mal über Astra zu hören, naja da zieht einfach noch eine kleine Fangemeinde nach.
    Was jedoch erfreulich zu lesen ist, ist, dass die UKWler mit Webstream nur 46% abfangen. Die Leute suchen sich eben mehr und mehr aus, wo sie ihre Musikwünsche abfeuern.
     
  4. Morgenradio

    Morgenradio Benutzer

    AW: Ergebnisse der „R@diostudie 2011"

    Gibt es zu der "Studie" eigentlich mehr Informationen als nur diese etwas lahme Pressemitteilung?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen