1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erwartungen an Radioautomations-Software

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von zee100, 20. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zee100

    zee100 Benutzer

    Hallo Freunde,
    ich möchte euch heute einmal über eure Erwartungen an einer Radio Automations-Software befragen.
    Was sollte diese Automation eurer Meinung nach können und beinhalten.
    Bitte um Vorschläge, Meinungen und Wünsche.
    Bitte jetzt nicht eine Diskussion über jene und welche Software die bessere ist.

    Danke.
    Marion
     
  2. RadioTim

    RadioTim Benutzer

    AW: Erwartungen an Radioautomations-Software

    Vor Allem: Stabilität!

    Sie sollte heutzutage ohne spezielle Hardware (nicht nur mit PCX-Karten + spezial IO-Karten) laufen und flexibel konfigurierbar sein.....
     
  3. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Erwartungen an Radioautomations-Software

    Die Software sollte sich an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen lassen, nicht, wie es leider oft ist, sollten die Workflows auf die Software angepasst werden müssen, erweiterbar sein. Fehlerfrei ist kein System, da kommt es darauf an, das der Support sehr gut ist und nicht, wie man es leider auch kennt, vom Hersteller manche Bugs garnicht akzeptiert werden.
     
  4. kk

    kk Benutzer

    AW: Erwartungen an Radioautomations-Software

    sie sollte übersichtlich sein, Sendelisten von Standardplanungsprogrammen verarbeiten können, aber auch eigene Rotationsmechanismen anbieten. Dazu sollte man ohne große Probleme während und vor der Sendung die Fades einstellen können, auch die Möglichkeit, automatische Fades für jeden Titel vorzuprogrammieren halte ich für sinnvoll. Die zentrale Datenbank sollte offen sein, so daß ich auch Schnittprogramme einsetzen kann, die nicht vom Hersteller der Automation stammen. Für Regionalisierungen wären auch zusätzliche Player wünschenswert, deren Ausgänge frei zu routen sein müssen - was auch eine funktionierende Verwaltung mehrerer Playlists voraussetzt.
    Dazu noch die Möglichkeit, remote in das laufende Programm eingreifen zu können (Beiträge kurzfristig einstellen z.Bsp.), eine Cartwall mit Templates, einen Newsplayer, den man von einem anderen Arbeitsplatz aus bestücken kann. Ach ja - kurze Meldungen sollte man an den Mod schicken können , Backtiming sollte deutlich angezeigt werden, automatische/Zeitgesteuerte Elemente sollten programmierbar abgefeuert werden können - entweder automatisch hart drüber oder automatisch als nächstes (Zwangs-)Element im Laufplan. Ach ja, Platzhalter sollten natürlich genauso programmierbar sein wie externe Schaltelemente (für SAT-Networks).
    Nicht zu vergessen eine Silence-Detection.

    Hab ich noch was vergessen?
     
  5. bots

    bots Benutzer

    AW: Erwartungen an Radioautomations-Software

    Aus meiner Sicht wären noch wünschenswert - wurde ja bereits angeschnitten - Remote-Möglichkeiten im Automatikbetrieb, zB

    .) schnelles Austauschen von Playlisten via zB Webinterface [ja, ich weiß - das gibt ein Sicherheitsproblem], zB bei Staatstrauer

    .) Abspielen vorgefertigter Beiträge, die aber erst kurz vor dem Sendetermin zB per FTP eingestellt werden - u die Möglichkeit, einen "Default"beitrag auszuwählen, wenn der Beitrag nicht rechtzeitig kommt

    .) automnatisches Übernehmen eines Web-Livestreams zB f Livesendungen aus anderem Studio

    .) Kennzeichnen von Teilen von Livesendungen als Element für Wiederholung, generell simples Handling von Wiederholungen [zB Sendung vom Vormittag automatisch in der Nacht wiederholt]
     
  6. lurchi007

    lurchi007 Benutzer

    AW: Erwartungen an Radioautomations-Software

    Wichtig ist v.a. eine Kompatibiltaet zu aktuellen Systemen. Ein Datenbankserver der mal unter Windows NT aktuell war und fuer den es keine aktuelle Version gibt ist schon mal rechts murxig! Der Datenbankserver sollte offen sein - also z.B. Oracle, mySQL oder MS SQL - wo man mit Hilfe der richtigen Passwoerter und Tools an alle Daten kommt. Es soll ja Systeme geben, die noch auf POET setzen...

    Die Basics sollten als Dienst laufen ... sei es nun Datenbank-Server oder Scheduling-Tool. Wenn ich um den Datenbankserver der Backup-Maschine updaten zu koennen mich anmelden muss, ist das System eigentlich schon Kaese

    Ausgekluegelter Mechanismus zum Abgleich von Haupt- und Backupmaschine

    Moderne Prozessoren und Hyperthreading sollten kein Problem darstellen.

    Aktuelle Patches von MS sollten regelmaessig freigegeben werden vom Hersteller.

    Die Automation sollte ein Signal ueber einen Eingang durchschleifen (Stichwort Liveuebertragung) und Audiotackes automatisch importieren koennen (Stichwort Nachrichten per FTP) ...

    Ideal: fuer ein mobiles Studio im Not alles auf einem einzigen PC zum Laufen bringen

    Das wars erst mal ...
     
  7. muted

    muted Benutzer

    AW: Erwartungen an Radioautomations-Software

    Ich denke, die Anforderungen sind sehr unterschiedlich, je nach Größe und Art des Radiosenders. Daher würde ich neben der Stabilität auch die Erweiterbarkeit (falls man noch ein Modul z.B. für Export oder Import braucht) groß schreiben.

    Wünschenswert wäre auch, wenn das Backend (besonders Datenbank und Fileserver) nebst Failover-Backup-Server quelloffen für GNU/Linux verfügbar wäre. Das dient (gut geplant und gewartet) der Stabilität und man hat die Sicherheit, noch an seine Daten(banken) zu kommen, wenn einem die Maschine stirbt. Bei einer Datenbanklösung, die z.b. nicht dokumentiert oder schlicht nicht erporbt ist, hätte ich so meine Schwierigkeiten. Da weiss ich nicht, wie ich im Notfall noch was retten kann. Bei MySQL, FireBird, PostgreSQL oder Oracle sind entsprechende Lösungen zum Recovery verfügbar und erprobt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen