1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Maschi, 28. März 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maschi

    Maschi Benutzer

    Konnte keiner überhören oder überlesen, zur Stunde merkt man es auch ganz deutlich beim Blick nach draußen ;)
    Nun ist die Uhrenumstellung seit jeher umstritten, immer wieder gab es Vorstöße sie abzuschaffen. Was haltet ihr eigentlich von der MESZ?
    Also wenn sie nicht die Sommerabende so lang machen würde (ohne die "gerückte Stunde" würde es schon nach 21 statt nach 22 Uhr anfangen zu dämmern) könnte man sie sich echt schenken, der ursprünglich angedachte Energiespareffekt ist ja hinlänglich nicht erwiesen worden. Meinetwegen könnte man auch eine "neue europäische Zeit" einführen, die durchgehend der MESZ entspricht, dann wäre es im Winter zwar erst um 9 hell, dafür aber auch bis nach 17 Uhr hell und der Mehrheit, die dann Feierabend hat würde das sicher auch gefallen ;) Das Haus im Hellen verlassen können die meisten sowieso nur in den (Hoch-)Sommermonaten.
     
  2. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Sowas gibt es andernorts schon lange und nennt sich Dekretzeit. Ich halte generell alle Uhrenverstellereien für ziemlichen Quatsch und sehe es genauso wie jemand from a small planet somewhere in the vicinity of Betelgeuse:

    Ich persönlich finde es schön, wenn die Sonne um 12 Uhr am höchsten und im Süden steht - und nicht 13 oder gar 14 Uhr. Und dann gefällt mir auch die Symmetrie von Sonnenauf- und -untergang zur 12-Uhr-Marke: Aufgang 7 Uhr -> Untergang 17 Uhr, Aufgang 4 Uhr -> Untergang 20 Uhr usw.

    (Mir ist klar, daß das für die MEZ exakt nur auf dem 15-Grad-Meridian gilt. Aber die Abweichungen halten sich in Deutschland in Grenzen - und sind überdies eine ortsfeste Größe. [Für ganz Genaue: beides unter Vernachlässigung der Zeitgleichung.])

    Unser gewöhnlicher Tagesablauf dagegen ist schon lange nicht mehr um 12 Uhr zentriert. Ein Indiz dafür ist auch (Medienbezug :D) die Konvention von Programmübersichten, einen Programmtag von 6 Uhr bis 6 Uhr laufen zu lassen. Will man nun deswegen die Uhren um 6 Stunden verstellen?

    Nein, ich halte es für einen Irrweg, Leute durch Zeitumstellung zwangszubeglücken. („Die schönen lange hellen Sommerabende!“) Wer will (und kann) sollte gern im Sommer seine Arbeitszeit nach vorn verschieben, aber laßt bitte die Uhrzeit in Ruhe. Das jedenfalls ist meine Sicht auf die Dinge.
     
  3. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    .... und in Russland haben sie heute zwei Zeitzonen ganz abgeschafft!
     
  4. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Ich empfinde die Sommerzeit als sehr angenehm und möchte sie nicht mehr missen.

    Nur dass man die Umstellung immer nachts um 2:00 Uhr vornimmt, ist einfach eine Zumutung. Da hat man endlich Wochenende und muss eigens wegen der Umstellerei mitten in der Nacht aufstehen - versteh' ich nicht! :confused:
     
  5. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Und da ist sie - genau so nötig und beliebt wie die alljährliche Grippewelle: Die Diskussion um die Zeitumstellung.
    Den Langschläftern ist's morgens immer zu früh und die Frühaufsteher sind immer die Gesellschaftsmuffel, weil sie abends vorzeitig schlapp machen - egal welche Zeitzone, egal ob Sommer- oder Normalzeit.

    So lange ein nennenswerter Anteil an Mitbürgerinnen und Mitbürgern für 2 Wochen Sommerurlaub in DomRep, USA, Thailand... ihrem Körper den Stress aufbürden, 4 oder mehr Stunden Zeitumstellung in kürzester Zeit verdauen zu müssen, halte ich die Diskussion um die Sommer/Normalzeitumstellung nach meiner unbescheiden ausgedrückten Meinung für schwachsinnig, oder doch zumindest für Trollfutter. Lt. Schlafmediziner verdaut ein normaler Körper problemlos 1 h Verschiebung in 24 h.

    Immerhin ist es eine garantierte Gelegenheit, dass mich meine über 80jährige Tante zu Gesicht bekommt, weil ich ihr die Uhren am Telefon, Videorecorder... umstellen muss :)

    legasthenix - danke für die erheiternden Worte!
     
  6. regie 510

    regie 510 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Von mir aus könnte dieser Humbug abgeschafft werden. Zumal die Energiespareffekte sehr umstritten sind, wie der Threaderöffner schon anmerkte. Und unsere "innere Uhr" muß sich jedensmal wieder neu anpassen.

    Eine durchgängige MESZ fände ich nicht schlecht, da sich der recht frühe Einbruch der Dunkelheit im Winter um eine Stunde verzögern würde.
     
  7. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Na, das mit den Reisen ist ja mal ein klasse Argument! Chapeau!

    Übrigens: Lt. Schlafmediziner verdaut ein normaler Körper noch problemloser 0 h Verschiebung in 24 h.
     
  8. radiFre

    radiFre Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Ich bin eigentlich ein befürworter der MESZ, da es wie schon mehrfach gesagt im Sommer länger hell ist und man somit mehr vom Tag hat. was nützt es uns wenn am 21. Juni (im Rheinland) Die Sonne schon um 04:05Uhr aufgeht, wo die meisten noch schlafen und schon um 20:41 Uhr untergeht. Da kann man doch dank der Uhrumstellung die Zeit viel besser nutzen!

    Hier bin ich anderer Meinung. Wenn es erst um 09:00 Uhr hell wird im Rheinland sogar erst um 09:24Uhr (am 21. Dezember) ist dies für meinen Geschmack eindeutig zu spät. Da man im Winter sowieso nicht viel draußen macht, kann die Sonne ruhig um 16:00Uhr (bzw. 16:28 Uhr in Köln) schon untergehen.

    Wann soll man die Uhr denn deinjer Meinung nach umstellen? ich finde die Lösung mit 02:00Uhr in der Nacht von samstag auf Sonntag eigentlich schon optimal. 1) haben sonntags die meisten berufstätigen frei, sodass sie nicht früh aufstehen müssen und 2) ist nachts von 02:00Uhr bis 04:00Uhr am wenigsten los. die Leute die feiern waren, sind schon längst nach Hause gefahren und die leute die früh raus müssen liegen zu der Zeit schon im Bett.
    Vielleicht wäre eine Uhrumstellung um 11:00Uhr an einem Montag besser. Man müsste eine Stunde weniger arbeiten, dafür käme es aber zu Chaos bei Terminen und ähnlichem.

    Solange dauert das i. d. regel auch nicht. Bei mir dauert das höchstens eine woche. Man kann ja früher ins Bett gehen oder sich langsam umstellen.
     
  9. regie 510

    regie 510 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Dann einigen wir uns auf eine halbe Stunde vor, aber auf Dauer :D
     
  10. Ampermännchen

    Ampermännchen Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Wenn es den meisten Menschen zu stressig wäre, auf einen Schlag 1 Stunde zu verschieben, sollte man vielleicht in Zukunft an 4 Tagen Tag für Tag um 15 Minuten zu verschieben... :D
     
  11. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Genau um diese Uhrzeit sind doch die meisten Menschen auf der Arbeit. Die Kinder sind in der Schule oder im Kindergarten. Also, wo ist das Problem? Ob nun halb neun oder halb zehn ist doch sowas von egal. Man hat aber dann noch ne realitische Chance im November und Anfang Dezember noch im hellen nach Hause zu kommen. Das ist eindeutig vorteihafter als ne Stunde morgens mehr Licht zu haben.
     
  12. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Ich mache die Zeitumstellung seit Jahren bei meinen Kameras nicht mehr mit. Die Timestamps sind immer UTC und lassen sich bei Bedarf ja problemlos umrechnen. Damit entfällt diese lästige "Umstellerei" komplett.

    Witzig fand ich übrigens am letzten Sonntag, daß die Navigationssoftware auf meinem PDA die Ankunftszeit am Ziel automatisch schon in "Sommerzeit" berechnet und ausgegeben hat, obwohl zum Zeitpunkt der Routenberechnung noch die "Normalzeit" gültig war. Die Reisedauer in dieser Nacht war also genau eine Stunde länger als an anderen Tagen. Da hat man bei der Programmierung mitgedacht. Das ist mir noch nie aufgefallen.

    Grüßle Zeitlos-Zwerg
     
  13. STARSAILOR001

    STARSAILOR001 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Ich frage mich nur...was machen die Menschen die das ganze Jahr im 3-Schichtsystem im Betrieb stehen und jede Woche eine andere Schicht haben (Früh-, Mittel-,Abendschicht) ......

    Die sind mit Sicherheit sehr gestresst und müssen ein Familenleben auch noch unter einen Hut bekommen...trotz der permanent anderen Aufstehzeiten.
    Und das Beste ist....diese Menschen leben noch!!! :)


    Aber um auf den Grund des Threads zurückzukommen, Ich bin ein Befürworter der permanenten Sommerzeit,somit wäre dann auch das Uhrumstellen abgeschafft und da die meisten Menschen ihre Freizeit eher am Abend haben, hätten sie generell eine Stunde mehr Licht...aber das ganze Jahr.Frühs um 4.00 Uhr brauch ICH im Hochsommer wirklich noch keine Sonne :)...weil dann merk ich.. und hab ich eh nichts von ihr...... dann schon eher Abends um 21.00.....wenn man gemütlich noch draußen sitzt...
     
  14. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    . . . und für die Landwirtschaft wäre es auch von Vorteil. Wächst ja alles viel besser, weil es jeden Tag eine Stunde länger hell ist!
     
  15. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Und ohne äußere Reize hat der Mensch einen natürlichen Wach-Schlafrhythmus von 25-26 h. Insofern werden wir tagtäglich um eine Stunde "vorgestellt" - das merke ich jeden Morgen, wenn der Wecker zu früh klingelt :)
     
  16. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    ... Schreibt ein Mensch, der in seinem Avatarbild den Spruch "Wir stehen früher auf" hat :)

    Meine ich es nur, oder ist in den letzten 150 Jahren eine massive Verschiebung der Tagesaktivitäten nach hinten zu beobachten? Während bis in industrielle Zeit die Frühaufsteher die Spätaufsteher dominiert haben (Arbeitsbeginn 6, spätestens 7), sind es jetzt die Spätaufsteher, die die Oberhand haben (Bürojobs mit Kernzeit ab 9:00). In Innenstädten öffnen die Geschäfte später, wir lassen Lebensmittelläden bis 20, 22 und sogar 24 Uhr auf, damit der tendentiell immer später aktive Mensch auch noch nach der Arbeit einkaufen kann. So lange wir in einer "nightingales rules the world"-Phase sind, wird die Sommerzeit immer unter Beschuss stehen.
     
  17. Ampermännchen

    Ampermännchen Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Der war jetzt geil! :D :D :D
     
  18. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Es ist wieder (mitteleuropäische) Sommerzeit

    Haben wir nicht den fast identischen Thread direkt im Nachbarforum?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen