1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Es wird ernst : Deutschlandradio wil die 96.5

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Lauscher, 19. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Lauscher

    Der Lauscher Benutzer

    Wir haben ja schon oft über die BFBS-Frequenzen spekuliert, aber jetzt deutet sich doch tatsächlich der Super-Gau an : Politiker, Engländer und Deutschlandradio diskutieren wohl ernsthaft über eine Übergabe der Frequenzen.
    Siehe:
    <a href="http://www.wdr.de/themen/kultur/rundfunk/bfbs/index.jhtml" target="_blank">http://www.wdr.de/themen/kultur/rundfunk/bfbs/index.jhtml</a>
    und
    <a href="http://www.ksta.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1050257848590" target="_blank">http://www.ksta.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1050257848590</a>

    Das darf doch wirklich nicht wahr sein. Man mag über private Radios denken, wie man mag, aber eine private Kette gegenüber 8 öffentlich-rechtlicher Ketten - da kann man doch wirklich nicht mehr von "dualem System" reden, oder?
     
  2. M. Schirmer

    M. Schirmer Gesperrter Benutzer

    Wenn Radio Mockba in den fünf Ostländern senden würde, dann würden doch auch alle auf die Barrikden gehe. Gleiches Recht für alle Befreier. Ich habe nichts gegen leistungsschwachen Sender, wie die von den Uni-Radios, aber keine ganze Landesweite Welle. BFBS Radio One muß die 96.5, 97.8 und 103.0 verlassen. Diese muß an einen neuen privaten Anbieter vergeben werden, damit hier Arbeitsplätze entstehen. Englischsprachige Sendungen gibt es doch auf WDR 5 in der Nacht und auf WDR 6 tagsüber. Doch bevor in NRW Frequenzen neu vergeben werden, müssten diese sortiert werden. Die Niederlande hat es vorgemacht. NRW muß folgen. Wir benötigen eine Zerobase !!!
     
  3. Keule

    Keule Benutzer

    BFBS 1 ist das Hit-Radio für NRW. Deutschlandradio hat schon genug Frequenzen! <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" />

    Meine Meinung: BFBS 1 muss bleiben! <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Also, wenn einer die 3 Frequenzen bekommt, dann aber bitte der DLF (Köln), noch ein Dudelradio oder "Jugendradio" braucht kein Mensch. Das DRADIO ist in Süd-NRW schon bestens empfangbar durch die Bärbelkreuzer 106,1. Dafür bitte die 89,1 in Bonn z.B. für neue Formate freigeben.
    Aber damit ist ja nicht zu rechnen... Powerradio kann kommen...
     
  5. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Power Radio wird so schnell nicht auf UKW kommen. Power Radio dient für radio NRW doch lediglich als strategische Reserve.

    1. Es laufen immer noch die gleichen uralten Musikpromos von 1997-99 (auch wenn die Lieder schon lang nicht mehr zu hören sind). Auch die Homepage wird nur sporadisch upgedatet. Im Herbst 02 waren z.B. immer noch die Top-10-Songs von Anfang 01 zu lesen.

    2. Man kann sich mit einem speziellen DAB-Programm bei der LMA schön einschleimen ("Wir unterstützen doch diese neue Technologie, also könnt ihr uns doch auch etwas unterstützen"). Sollte es DAB dennoch mal schaffen (ich hoff's ja), und Power Radio ausgebaut werden, hätte man immerhin schon gleich mal den Programmplatz.

    3. Man wird sich in diesen Zeiten sicher nicht mit einem besseren ( :cool: ) Programm Konkurrenz aus dem eigenen Haus machen wollen. Außerdem würden sich wohl noch einige Lokalstationen mehr in ihrer Existenz bedroht fühlen, wenn da aus dem Mutterhaus plötzlich noch ein Sender kommt der ihnen Hörer wegnehmen könnte?

    4. Power Radio ist auch ein idealter Abstellplatz für gewisse "aufdringliche Moderatoren", die zwar weiterbeschäftigt werden wollen/müssen, aber bei radio NRW eigentlich aussortiert wurden (Norbert Lill).

    Ich persönlich hoffe eigentlich, daß Power Radio noch lang so bleibt, wie bisher. Wenn es wirklich auf UKW käme, würde daraus doch in Null-Komma-Nix ein Flachdudelprogramm à la Sputnik, worauf ich dann auch verzichten könnte.

    Aber eigentlich ging es ja um's DeutschlandRadio...
     
  6. Staumelder

    Staumelder Benutzer

    Ich glaub es hackt!!! BFBS R1 gehört zu den besten Sendern den man in NRW terrestrisch empfangen kann. Ausserdem bringen die Junx frischen Wind in die ansonsten recht dröge wirkende NRW-Medienlandschaft.
    Sollten sie die Frequenzen an eins der beiden DLR's gehen, werden die kleinen DLR-Funzeln die bereits jetzt das UKW-Band verseuchen sicher nicht abgeschaltet. <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> Na ja, Privatfunk in Deutschland ist in meinen Augen eh ein heikles Thema. Egal ob nun Radio NRW oder ein anderer Sender einen Zuschlag bekommt: Es wird eh nur wieder eine gesichtslose Station mit 400 MP3's in der Rotation und nem Volo der alle dreieinhalb Minuten einen Claim aufsagt kein Vergleich zu BFBS R1.
    By The Way: Für alle Vielfahrer die zwischen NRW und Niedersachsen pendeln lohnt es sich während der Drivetime BFBS R1 zu hören. Die machen nämlich keinen Halt an Ländergrenzen und man kann im Ruhrgebiet schon hören obs "...two kay stau between lohne-dinklarge and vegta" gibt <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />
     
  7. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    BFBS ist schlicht und einfach cool, hat aber heute nüchtern betrachtet keine (politische) Daseinsberechtigung mehr.

    CFN hat bspw. seine Sender in Baden nach dem Abzug der kanadischen Streitkräfte 1994 auch abgeschaltet und die Frequenzen zurückgegeben.

    Die Engländer in NRW sind grösstenteils ebenfalls abgezogen. Z.B. in Weeze-Laarbruch.
    Für die verbliebenen BF's reichen kleine 100W-Sender.

    Die Rückgabe der BFBS R1 Frequenzen wäre eine Chance für eine neue Privatfunkära (sprich: Konkurrenz) in NRW, der die Politik auch diesmal sicher wieder die Suppe versalzen wird.

    Mein Vorschlag: Einen Privatsender nach dem Vorbild von Radio 538 in Holland installieren.
    Das wär's. Ein Traum halt.
     
  8. Das Deutschland-Radio, was übrigens durchaus kein schlechtes Programm ist, kann doch einige der zigfach vorhandenen WDR-Frequenzen haben.
     
  9. Freebird

    Freebird Benutzer

    @dampfradio: Du glaubst doch nicht wirklich, dass es in D möglich wäre, einen Privatsender auf die Beine zu kriegen - und dann für ganz NRW - der ein ähnliches Angebot/Feeling vermittelt wie BFBS, 538, meinetwegen 675 u.ä.? Ne, Du, wenn dann würde das sowas wie RPR 1 mit Marktschreiern von früh bis spät.
     
  10. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    @ Freebird

    Du bist das beste Beispiel.
    Genau das ist einer der Gründe, warum in Deutschland sowas nicht klappt.
    Weil wir uns ständig einreden (lassen), dass wir sowas "doch nicht können".
    Sorry - aber das glaube ich nicht.

    Auch wir in good-old-germany sind Menschen mit Gefühlen, mit positiven Überzeugungen und Eigenschaften.. nur wir sind immer noch ein "gehemmtes Volk".. Wir ziehen uns selbst runter, beschmutzen unser eigenes "Nest".
    Wenn ich Psychologe wäre, würde ich uns allen raten, uns mal auf einen Berg zu stellen und einfach aus vollem Halse ins Tal zu schreien.. das entspannt..

    Ich kenne einige Kollegen, die in einem Programm ähnlich Radio 538 in NL geradezu aufblühen würden !

    Deutschlands Radioszene ist auch deshalb so be..scheiden, weil wir uns wie gesagt ständig einreden, dass wir für sowas "nicht das Feeling haben" und weil wir gerade wegen unseres fehlenden Selbstwertgefühls immer alles (vermeindlich) "Gute" von den anderen (z.B. USA)aufschwatzen lassen (&gt;Formatradio-Hype). Wir empfangen Befehle.. und setzten diese selbstverständlich pflichtbewusst um. Wo bleibt das eigene selbstständige Denken? Die Kreativität?
    Haben wir es wirklich nötig irgendwelchen selbsternannten Radioguruhs hinterher zu rennen? Ein bisschen mehr Mut zum Individuum stände uns allen echt nicht schlecht.

    Ein alte Weißheit besagt übrigens:
    »Es gibt nichts Gutes - außer man tut es.«

    P.S. Ich bin weder amerikafeindlich noch symphathisiere ich mit rechten Parteien.
    Leider muss man sich ja bei uns für jeden F**z rechtfertigen.
     
  11. Freebird

    Freebird Benutzer

    @dampfradio: Es geht nicht darum, ob Du Mitarbeiter für einen solchen Sender bekommst, wie wir beide ihn uns vorstellen. Wir reden über die deutsche Szene der Privatradios. Und da ist nicht entscheidend, was die "anspruchsvollen" Hörer wollen oder die Mitarbeiter. Die breite Masse der Hörer will Schrottsender wie RPR 1. Punkt. Wenn ICH könnte wie ich WOLLTE, gäbe es morgen einen solchen Sender. Oder auch zwei. Aber zwischen Anspruch/Wunschdenken und der Wirklichkeit klafft eine etwas zu grosse Lücke.
     
  12. robbyugo

    robbyugo Gesperrter Benutzer

    Es wäre schön, wenn die 96,5 öffentlich als landesweite neue private Senderkette zur Konkurrenz zu Radio NRW, WDR und DLR/DLF
    ausgeschrieben wird.
    Das hat NRW verdient...
    und die Hörer in NRW auch...

    Vielfalt und Konkurrenz muss endlich her...

    <small>[ 21-04-2003, 19:51: Beitrag editiert von robbyugo ]</small>
     
  13. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Wenn BFBS ihre Senderkette in Deutschland (also 97.8, 96.5, 103.0, 97.6 und 93.0) räumen sollte (müssen), wird da wohl zuallererst das DeutschlandRadio drauf landen. Wie war es denn mit der 103.3 MHz mit dem WDR 2 Regionalfenster? Als es heiß wurde, kam plötzlich FH Europa.
     
  14. radiohardy

    radiohardy Benutzer

    Hallo Radio Freunde <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" />
    1. Ich bin neu hier, aber schon lange in der
    Branche
    2. Die Diskusion ist interessant, aber nutzt sie
    auch was ?
    3. Trotzdem melde ich mich zu Wort

    Ich glaube nicht dass das gemeine Hörervolk das so will (!!!!)
    Viel kennen doch nichts anderes und wat de Buer net kennt dat fritt er nich.
    Vormachen ist die Devise. Aber .....wer will das den Finanzies verklamüsern, denn ohne Moos nix los.
    Da beisst sich die Katze in den Schwanz, denn die sind ja noch unwissender.
    Die kennen nur Ihre Zahlen, interessiert nur Gewinne (sollen sie ja auch haben) aber bitte keine "Experimente".
    Beispiele aus Holland ? Ja die gibts und ich kenne und schätze sie, aber kennt die auch der Bänker und der ganze Rattenschwanz von Radioverantwortlichen die wir in NRW nun mal nach diesem irren Mediengesetz brauchen <img border="0" title="" alt="[Durcheinander]" src="confused.gif" />
    Mann o mann, es wird Zeit, es i s t höchste Zeit das sich hier etwas ändert.
    Dann könnten auch in dieser kreativen Branche neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
    Puhh, druck weg <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
    Ich hoffe ich war nicht zu langatmig.
    mfg Radiohardy
     
  15. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    @ Freebird

    Die "breite Masse der Hörer" ist einfach manipulierbar.

    Die "breite Masse der Hörer" findet das toll, was wir ihr als "toll" verkaufen (leider).

    Die "breite Masse der Hörer" will Schrottsender wie RPR1, weil es RPR1 (als Beispiel) schafft dem gemeinen Hörervolk ein x für 'n u zu verkaufen. Die Frage ist nur: Wie lange noch?.

    Freebird, kein Hörer, den ich in über 10 Radiojahren kennengelernt habe, will "Schrottsender" hören.
    Punkt.
     
  16. robbyugo

    robbyugo Gesperrter Benutzer

    Ich höre auf der künftigen 96,5 mhz-Frequenz
    lieber in NRW
    einen neuen oder etablierten Privatsender, der bis dato nicht im Kabel in NRW zu empfangen ist,zb:
    HITRADIO RPR EINS
    104.6RTL Berlin
    100,5-Das Hitradio-aus Eupen in Belgien
    Radio Salü
    o.v.a.

    Welche Bürger in NRW hört schon als Mehrheit Deutschlandradio oder Deutschlandfunk?
    Meiner Meinung her hat dieser Sender in NRW genügend UKW-Frequenzen.
    Es reicht allmählich in NRW mit Langeweile.
    Hoffentlich bewerben sich viele private Sender um die freiwerdende UKW-Frequenz 96,5 mhz auf UKW.

    <small>[ 22-04-2003, 14:59: Beitrag editiert von robbyugo ]</small>
     
  17. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    @ Robbyugo

    Also meiner Meinung NACH (so heißt das nämlich!) hast Du keine Ahnung vom Radio und der NRW-Medienpolitik.

    Sollte die 96,5 neu ausgeschrieben werden (was ich derzeit noch für ein Gerücht halte) und dann tatsächlich für Privatfunk, dann wird dort mit Sicherheit ein Anbieter aus NRW den Zuschlag erhalten. So gut solltest Du die Herren in D'dorf aber zumindest kennen.

    Vielfalt in NRW.. ich bitte drum.. aber um Himmels Willen nicht von den Kirmesfunkanbietern, die Du genannt hast!
     
  18. Freebird

    Freebird Benutzer

    Kirmesfunk habe ich noch nie gehört. Gefällt mir aber ausgesprochen gut, muss ich mir merken.
     
  19. ChartRadio

    ChartRadio Benutzer

    Hi!

    Ich finde, man sollte auf der 96,5 MHz ein neues WDR 6 Programm starten - z.B. ein träges und ödes Seniorenprogramm für alle alten Säcke der LFM - die brauchen sowas nämlich!!!
    Aber im Ernst: Ich fände, man sollte wirklich ein richtig, geiles HitRadio aufschalten z.B. HitRadio Antenne NRW oder ähnliches. Ansonsten haben wir doch nichts vernünftiges hier! Wie wäre es mit Energy 96,5 NRW oder 96.5 RTL NRW...
     
  20. Staumelder

    Staumelder Benutzer

    Hitradio NRW? Energy 96,5? *würg* Wenn ich mich recht entsinne läuft auf der 96,5 derzeit ein gut gemachtes Hitradio. Es gibt keine besseren Top 40 als die aus UK und BFBS R1 bringt viel Musik aus diesen Charts...

    <small>[ 24-04-2003, 07:42: Beitrag editiert von Staumelder ]</small>
     
  21. dertobi123

    dertobi123 Benutzer

    @ Chartradio

    Eine 6. WDR-Welle? Haben wir doch schon!
    Oder was bitte ist das "Funkhaus Europa"? Dieses dolle Ding gibt´s im übrigen auch nur, weil uns der WDR vor dem DLF, oder im schlimmsten Fall gar vor einem landesweiten _privaten_ Sender retten wollte.

    Danke.
     
  22. 15000kHz

    15000kHz Benutzer

    @Chart Radio

    Du glaubst doch wohl nicht allen Ernstes, das jemand in diesen Zeiten ein Format wie "Hitradio Antenne" in NRW auf dem Markt wirft?!

    Wenn die Frequenz überhaupt ausgeschrieben werden sollte, dann wird wahrscheinlich eine zweite Kette von radio NRW kommen - ein AC Format und ein HOT AC. Das Geld kann man dann wenigstens den dann aussterbenden Lokalradios auszahlen.

    Bevor es in NRW zu einer kultivierten Radiolandschaft kommt, muss erstmal das jetzige Prinzip der Lokalen überprüft werden. Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema!
     
  23. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Erstmal wird gar nichts ausgeschrieben.
    Dann werfen wir gemeinsam einen Blick in das Landesmediengesetz ( <a href="http://www.lfm-nrw.de/downloads/lmg-lesefassung.pdf" target="_blank">http://www.lfm-nrw.de/downloads/lmg-lesefassung.pdf</a> ), und danach beenden wir das Thema für lange Zeit. Einverstanden ?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen