1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eure Einschätzung zu Nordkorea: Drückt Kim Jong nun auf den roten Knopf oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von djtechno, 08. März 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. djtechno

    djtechno Benutzer

    Droht er nur, oder ist er wirklich wahnsinnig, daß er einen Atomkrieg beginnen wird?
    Ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen. Denn dann würden die Amis zurückschlagen, und dann ist Schicht...
    Ist das nun der Kalte Krieg 2.0? Er hat ja neben der Drohung eine Atomrakete Richtung USA zu schießen (Fliegen die Nordkoreanischen Dinger überhaupt so weit?)? nun auch den Nichtangriffspakt aufgekündigt (rein Formal herrscht nun also bereits Krieg zwischen Nordkorea und den USA).

    Aber er kann doch nicht so dumm sein, wirklich einen Atomkrieg gegen die USA loszulegen? Die üblichen Drohgebärden um sich die USA "Auf Distanz" zu halten?

    Eure Meinung bitte.
     
  2. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Woher hast du denn diese Informationen?
    a) Der Nichtangriffspakt ist eine Waffenstillstandsvereinbarung in einem formal immer noch laufenden Krieg.
    b) Wie kommst Du darauf, dass der Nichtangriffspakt sich auf eine Auseinandersetzung zwischen Nordkorea und den USA bezieht?
     
  3. djtechno

    djtechno Benutzer

    a) ok, stimmt,da war ich unpräzise
    b) Hatte ich so verstanden, war wohl ein Mißverständnis. Aber Nordkorea drohte doch damit, eine Rakete Richtung USA zu schießen. Aber ok, ja, Nordkorea bedroht in der TAT nicht nur die USA
     
  4. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Der Nichtangriffspakt bezieht sich auf Nord- und Südkorea.

    Ich kann diese Betonkopf-Diktatur von Nordkoreas Führung nicht für voll nehmen, allerdings tut mir das Volk sehr leid, welches in völliger Isolation lebt! Mich wundert es ein wenig, dass man (gerade die USA) in der Vergangenheit Afghanistan und den Irak angegriffen hat, aber auf die Idee, das nordkoreanische Volk aus dieser Diktatur zu befreien, kommt niemend. Man hätte George W. Bush damals ins Ohr flüstern sollen, dass in Nordkorea das größte Erdölvorkommen der Erde im Boden lagert, dann hätte er das Land vermutlich überrollt... :p

    Es wird Zeit, dass sich die Weltgemeinschaft mal um Nordkorea kümmert.
     
  5. chapri

    chapri Benutzer

    Wenn das Telefon zu seinem Militärchef einen roten Knopf hat, dann drückt er den entschieden zu oft! Für einen Atomangriff Richtung USA reicht seine Waffentechnik nicht aus!
     
    HeavyRotation25 gefällt das.
  6. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Dass er nicht ganz richtig im Kopf sein kann zeigt doch, dass er sich Anfang des Jahres für eine Annäherung an Südkorea ausgesprochen hat, und nun einen Krieg anfangen will. Gespaltene Persönlichkeit?
     
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Ich wäre an eurer Stelle vorsichtig mit Ferndiagnosen. Was Kim Jong umtreibt und welcghe Motive dabei eine Rolle spielen, das vermögen wir aus unserer fernen westlichen Warte ganz sicher nicht richtig einzuschätzen. Wir haben ja bereits größte Mühe, ein halbwegs faires Bild vom vermeintlichen Bösewicht Achmedineschad im Iran zu gewinnen.
    Jedenfalls plädiere ich ganz prinzipiell für eine Grundbereitschaft zur Differenzierung, von der ich weder bei unseren Außenpolitikern noch in all unseren Leitmedien im Falle Nordkoreas etwas bemerken kann.
     
    Radiokult gefällt das.
  8. Tweety

    Tweety Benutzer

    Du scheinst ja über sehr gute Informationen zu verfügen, wenn selbst der CIA da zurückhaltend ist. Man weiss von dem Land fast nichts und selbst die Geheimdienste tappen da weitestgehend im dunklen. Selbst wenn es so sein sollte, reicht es auch aus, wenn er Südkorea angreift um die Region ins Chaos zu stürzen. Solche Diktatoren sind immer unberechenbar und wenn die mit dem Rücken zur Wand stehen, ist denen alles zuzutrauen und Entscheidungen sind dann längst nicht mehr rational. Wobei man bei Jong die Frage stellen muss, ob der überhaupt rational denken kann.

    Von daher ist die aktuelle Situation höchst gefährlich und man sollte aufpassen, dass man nicht den berühmten Funken erzeugt, der das Ganze zum explodieren bringen kann.
     
  9. chapri

    chapri Benutzer

    Waffentechnik ist nicht das Hauptaugenmerk der CIA - und nordkoreanische Raketen werden nicht die US-Raketenabwehr überlisten können. I. S. Südkorea allerdings gebe ich Dir recht!
     
  10. 4db

    4db Benutzer

  11. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  12. chapri

    chapri Benutzer

    Was Du dem verlinkten Artikel unterstellst, steht gar nicht drin. Dummerweise ist er absichtlich so formuliert, dass man ihn missverstehen "muss"! Darin steht jedoch nur, dass die USA von zweifelhaften Lieferungen der ABB (Schweiz) an Nordkorea wussten. (Übrigens: ein Leichtwasserreaktor ist wahrlich keine Waffe!)
    Und selbst wenn es doch drin stehen würde: Im Artikel gehts um die Neunziger Jahre. Nordkorea hat Mitte der Achtziger den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet, den es erst im neuen Jahrtausend - als sein Atom-Handling nicht mehr zu verheimlichen war - wieder kündigte.
     
  13. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Das kann man ja nun interpretieren wie man will. Aber selbst wenn, irgendwo müssen die das atomwaffenfähige Zeug ja herbekommen haben (vorrausgesetzt es existiert wirklich). Dieses bettelarme Land wird die vermeintlichen Atomraketen ja kaum geschenkt bekommen haben.
    Davon ab ist dieses Säbelrasseln ja nun hinlänglich bekannt. Ich glaube, die Weltöffentlichkeit schenkt dem viel zu viel Aufmerksamkeit. Am meisten würde man die wahrscheinlich "ärgern", in dem man das Geschwätz schlicht ignoriert. So erreichen die Nordkoreaner doch nur, das sie mal wieder im Mittelpunkt stehen. Bleibt nur die Frage Wozu, denn die Welt hat im Moment glaube ich drängendere Probleme als diesen schizophrenen Staatschef von Nordkorea.
     
  14. chapri

    chapri Benutzer

    Ich gebe Dir recht, dass das Thema zu sehr zerredet wird - andererseits stehen die beiden Staaten Koreas seit Jahrzehnten in Kriegszustand - und da ist leider nichts so ganz unmöglich...
     
  15. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Entschudigt bitte, wenn ich mich hier mal kurz einmische. Ich verfolge diesen Thread selbstverständlich. Ich verfolge aber auch CNN seit vor Ostern etwas genauer.

    Bitte fragt mich nicht, was ich ganz persönlich von dieser "Korea-Krise" halte. Ich habe echt keine "gute" Antwort darauf, was dieser ganze Zirkus "da hinten" wieder soll.


    Ich will euch jetzt nur auf die CNN-Korrespondentin in Seoul aufmerksam machen. Soweit ich das seit einigen Tagen sehe, nimmt sie absoulut kein Blatt vor den Mund und spricht einige Dinge offen an und aus...

    Gefällt mir! ;)

    Achtet mal genauer auf sie und ihre Aussagen, falls sie mal wieder bei CNN in den News auftaucht!
     

    Anhänge:

  16. chapri

    chapri Benutzer

    Bei Exilkoreanern wundert mich Parteinahme nicht...
     
  17. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Welch großes Wort! Mitunter muß man einfach nur als "Mensch" und instinktiv Partei ergreifen und handeln, und den kühl denkenden "Journalist" einfach mal vergessen!

    Ich persönlich empfinde es als eine große Schande, daß NIEMAND in diesem Forum auch nur ein einziges Wort über das Schicksal von Jörg Armbruster verloren hat! Ich habe am 30. März davon erfahren und eigentlich gehofft, daß ich hier einen diesbezüglichen Thread finde. Fehlanzeige.

    http://www.google.de/search?q=site:radioforen.de+jörg+armbruster

    Wie kalt und abgestumpft seid ihr eigentlich? Bist "du" (damit meine ich euch alle) noch Mensch?

    Hier spricht Martin Durm - er war dabei. Und natürlich hat auch der SWR alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die eigenen Leute aus dieser "Scheiße" herauszuholen. Das waren "priveligierte Opfer" (bitte genau zuhören). "Normale" Flüchtlinge hängen an der Grenze zur Türkei fest. Und die EU oder die UNO - bzw. wir - schauen seit vielen Monaten tatenlos zu.

    http://www.swr.de/swr1/bw/programm/leute/-/id=1895042/nid=1895042/did=11154624/1jrpjbm/index.html

    Ist das "Parteinahme"? Natürlich, denn sein Freund wurde angeschossen! Aber wird sich deswegen etwas ändern?

    Kaum. Der Bürgerkrieg in Syrien wird weitergehen.





    Zurück zu CNN.


    Ein paar ihrer Aussagen der letzten Tage kurz zusammengefasst (in freier Übersetzung und Interpretation). Es geht im Prinzip um die Unsicherheit, mit der man von außen die Lage einschätzen kann:


    In Nordkorea herrscht ein politisch vollkommen unerfahrener - nicht einmal 30 Jahre alter - Bengel. Dieser Mann ist nicht berechenbar, da er in der "Politik" noch nicht bekannt ist. In dieser Beziehung sind wir uns sicher alle einig.

    In Südkorea regiert neuerdings eine FRAU das Land! Das ist neu. Südkorea ist - um ehrlich zu sein - aber auch nicht gerade als "Emma"-Land bekannt.


    Klartext:
    Südkorea muß sich - erstmals unter Führung einer Frau (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Präsident_Südkoreas) - wirklich mit den Drohgebärden aus dem Norden auseinandersetzen. Den Militärs in Südkorea "schmeckt" das mit Sicherheit gar nicht, von einer Frau "rumkommandiert" zu werden.


    Das sind nur zwei Faktoren, die die "Berechenbarkeit" der Reaktionen auf irgendwelche äußere Aktionen erschweren. Mit diesem Manöver mit Südkorea und der Verlegung von Truppen und Bombern "zündeln" die USA natürlich auch. Das ist nicht gut. Na wenigstens hat man diesen Raketentest auf nächsten Monat verlegt...
     
  18. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    Ich habe es als sehr angenehm empfunden, dass in diesem Forum nicht auch noch die Verletzung von Herrn Armbruster breitgetreten wurde.
    Ja, es war geradezu eine Wohltat - und das hat nichts mit menschlicher Kälte zu tun.

    Mindestens drei Tage lang wurde ich auf so ziemlich allen ARD-Kanälen mittels Hörfunk, TV und Internet mit dem Leiden des Herrn Armbruster konfrontiert, ja geradezu geflutet und irgendwann ging mir das mächtig auf den Sack. Als ob es sich dabei um den einzigen Menschen in einer Risikosituation handelt und der Beschuss eines verdienten Reporters ein Weltuntergang wäre.

    Ich habe Respekt vor jedem Menschen, der sich (nicht leichtsinnig) in Gefahr begibt, um mir einen möglichst unzensierten Einblick in das Weltgeschehen zu liefern, aber die Berichterstattung erinnerte dann fast schon an einen Staatsakt für einen Journalisten, der sich zur Rettung der Pressefreiheit heroisch in den Kugelhagel begeben hat.
    Einige Berichte lasen sich fast schon wie ein Nachruf, das fand ich besonders peinlich.

    Nein, es war einfach zu viel und ich bedauere jeden Menschen, der durch Gewalt zu Schaden kommt - das kann auch ein Reporter im Inland sein, der über eine Demonstration von Extremisten jedweder Couleur berichtet.
    Es muss aber eine Grenze geben.

    Das hat jetzt mit Nordkorea zwar gar nichts zu tun, aber diese Replik für den HB-Zwerg musste einfach sein. :p
     
  19. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Möglicherweise hat das mit "unterschiedlicher Wahrnehmung" zu tun, wenn du von "angenehm" oder "Wohltat" schreibst. Damit mußt du am Ende selbst klarkommen.

    Dem Forum hätte es sicher gut zu Gesicht gestanden, wenn auch hier ein "Gute Besserung"-Thread erschienen wäre. Das ist einfach eine Frage des Anstands. Hallo! Das ist ein Kollege von euch! Es ist dabei doch völlig egal, ob ÖR oder Privatrundfunk!

    Im Ernstfall muss man als Mensch agieren!



    Und genau das zieht deine persönliche Meinung ins Lächerliche! Warum versuchst du damit deine Aussage etwas zu "entschärfen"? Steh doch einfach zu deinen Sätzen! Auf mich mußt du nun wirklich keine Rücksicht nehmen!
     
  20. Tweety

    Tweety Benutzer

    Von zündeln würde ich da nicht reden. Man muss aber irgendwie auf die Provokationen reagieren, wenn die wirklich auf dumme Gedanken kommen, muss man vorbereitet sein. Das ist mehr als Warnung zu verstehen "bis hierhin und nicht weiter". Ich finde man verhält sich vorbildlich auf amerikanischer Seite auch mit dem Versuch China stärker einzubinden. Das man den Atomtest verschoben hat finde ich in der gegenwärtigen Situation auch sehr klug.
     
  21. chapri

    chapri Benutzer

    Dem Zwerg:
    Derzeit zündelt niemand.
    In Nordkorea regiert kein schlecht frisierter Herr, sondern das Militär.
    Wenn ich so empfindsam reagieren würde wie Du in diesem Thread, würde ich sagen: Die Bemerkungen zur südkoreanischen Führung waren sexistisch!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen